Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
K.I.Z. und Tony D. am 10.11.2009 in Dortmund, FZW - Bericht von Kiki

K.I.Z. am 10.11.09 in Dortmund

Bei meinem letzten Bericht hatte ich noch geschrieben, dass mich so schnell nichts mehr ins FZW zieht. Und nun das: K.I.Z. are in da House! Ok, scheiß auf alle Vorsätze. Noch nie live gesehen, Ulf hat vorsorglich 5 Tickets besorgt, also ran an den Speck.
Es gab sogar einen Anheizact, nämlich Tony D. aus Berlin-Kreuzberg. Der durfte auch streng nach FZW-Zeitplan pünktlichst um 20 Uhr eröffnen. Just zu diesem Zeitpunkt hatte mir Hille ein Bier geschenkt und ich konnte für eben diese Bierlänge keine Bilder machen (10 Minuten). Und nun die Überraschung: Nach 3 Lieder und der Spielzeit von 10 Minuten war auch schon Feierabend mit dem Aggro-Tony...ähm, ok, also keine Bilder hiervon.
Dafür gings nach kurzem Film-Intro mit den lustigsten und prolligsten Jungs seit Ferris MC weiter. Wüstes Gerappe über Schwänze, Fotzen, Ficken und dem üblichen Rapgepose. Herrlich!
Ich sollte kurz erwähnen, dass es sich hier um Ironie handeln MUSS, alles natürlich völlig Anti-Pc. Dafür aber extrem lustig und mit verdammt hohem Unterhaltungswert.
Aus was für einem Umfeld die Jungs kommen, kann man gut am Shirt von Nico erkennen. Produzent ist nämlich niemand Geringeres als MC Motherfucker Archi himself, auch bekannt als Sänger der Terrorgruppe.
Leider scheint die ironische Komponente des Ganzen beim Publikum noch nicht angekommen zu sein: Fast 90% der Anwesenden waren kleine Möchtegern-Hip-Hop-Gangster, die sich ja sowas von cool vorkommen, aber nach dem Konzert von Mami abgeholt wurden. Hat ja auch geregnet draußen. Aber auch 2 Irokesen habe ich unter den Anwesenden enttarnt. Beim ersten Mini-Pogo vor der Bühne verließen die Kiddies auch schlagartig die ersten Reihen mit Worten wie: "Alter, ey, was ein herber Pogoscheiß da vorne, Alter". Leise habe ich mir gewünscht, der westfälische Hengst hätte in der ersten Reihe gewartet und den Kindern mal einen ordentlichen Tanzstil vorgetragen. Das wär ne Feuertaufe gewesen..
Kommen wir zur Unterhaltungssektion: Erster Höhepunkt: Bei "Geld essen" wurde jede Menge Spielgeld in die Menge geschossen. Der gesamte erste Teil des Konzerts wirkte sehr unflexibel abgespult, sprich die ansonsten auf Rap-Konzerten durchgeführten Remixe aller Songs fanden fast gar nicht statt, alles kam genau wie von Platte. Meiner Meinung nach etwas schade, denn das kennt man ja schon alles.
Dj Craft hatte somit auch noch nicht wirklich viel zu tun. Seine Qualitäten kamen aber im zweiten Teil des Sets.
Ob hier wirklich jemand das Geld gegessen hat, konnte ich leider nicht überprüfen.
König Ulf von Wacken, nur einmal beim Rauchen vom Ordner erwischt (bei ca. 20 gerauchten Kippen) ist ja eh der größte Fan der Kannibalen in Zivil. Ich soll schreiben, dass es das beste Konzert aller Zeiten war. Ok, war ja mein erstes der Band, von daher kann ich das ohne zu übertreiben tun. Also Ulf: Mein bestes K.I.Z.-Konzert aller Zeiten. Bitteschön!
Das neue Album "Sexismus gegen rechts" wurde rauf und runter gespielt. Publikum extrem textsicher. Knaller mit Sicherheit die Verarsche der deutschen Hymne bei "Rohmilchkäse". Leider muss ich auch hier Zweifel anbringen, ob alle Kiddies sich des angewandten Sarkasmus bewusst waren.
Auch geil, die Scooter-Coverversion von "Was kostet der Fisch". Natürlich untermalt von herrlichem Tekknogestampfe und Publikumsinteraktion. Stark!
Um die Massen zwischendurch ein wenig abzukühlen, kamen Männchen in dieser lustigen Verkleidung auf die Bühne und bespritzten die ersten Reihen mit Wasser. War wirklich ziemlich warm! FZW war übrigens zu 80% voll. Hatte mit mehr gerechnet. Aber 22 Euro Eintritt sind ja auch nicht ohne.
Zum Song "Walpurgisnacht" hat dieser junge Herr sich extra ne schicke Schweinekopfmaske mitgebracht. Sehr brav!
Als Zugabe dann noch "Neuruppin", mit romantischem Feuerzeug-in-die-Luft-halt-Intro.
Fazit: Ja, doch ich fühlte mich, trotz zum Teil hochpeinlichem Publikum, gut unterhalten. Die Klosterschüler im Zölibat verstehen ihr Handwerk und sind für etliche Lacher gut. Alle Hits wurden geliefert und auch ansonsten gabs wenig zu meckern. Gerne wieder. Gute Nacht!
Ach ja: Wenn Fußball läuft, läuft Fußball. Schönes Schlusswort!


Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

Ulf

12.11.2009 16:27
du hast die großartige version von hurensohn auf der musik von hard knockes life ganz vergessen.
Westfalian Stallion

12.11.2009 22:11
Pffft... dieses Mähdrescherpogo-Image ist doch Schnee von vorgestern. Mehr Emo, mehr Liebe, mehr Hengst!
kiki

13.11.2009 08:56
@ Hengzt: Geschlechtsumwandlung?

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung
nicht eingeloggt - Login siehe oben
Name:

e-Mail:



Kommentar:

Weitere Infos zu den Bands: Tony D., K.I.Z.
 

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos im Bericht verwendet, formatiert auf die Standardgröße 640*480
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Kiki) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net Top