Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?

Bierschinken-News

Seiten: [1]2 3 4 5 6 7 8 9 10 - Archiv



Die Senkrecht-Starter Knüppelrosi veröffentlichen bald ne Platte und dürfen ungerechtfertigterweise beim "15 Jahre und ein paar zerquetschte Bierschinken" spielen. Also dachten wir uns, son Interview ist doch für beide Seiten mega die Promo.
Und dann dachten wir uns, son Gewinnspiel ist doch die viel bessere Promo! Also verlosen wir:

3x die kommende Knüppelrosi-EP "Kotzen vorm AZ"!
2x2 Tickets für das Knüppelrosi-Konzert am 17.09. in Dortmund!
2x2 Tickets für die Knüppelrosi-Releaseparty am 18.09. in Essen!

Was ihr machen müsst? Gründlichst das nun folgende Interview lesen und anschließend die Instruktionen ganz unten befolgen! Einsendeschluss ist der 13.09.!

[...hier gehts weiter]

(FB und G+ nicht mehr anzeigen?)


Auf dem Punk Rock Holiday ergab sich die Gelegenheit, dass Zwen für ein paar Minuten mit böse dreinblickenden Russen in einen Bus gesperrt wurde. Was macht man in solch einem Moment? Diktiergerät raus und los! Hier das Interview mit Siberian Meat Grinder, weiter unten findet ihr die englische (Original)-Version.
[...hier gehts weiter]

(FB und G+ nicht mehr anzeigen?)
Magenbitter Comix, Teil 4!
Diesmal mit einem ganz besonderen Special, nämlich der Annäherung an unser Humor-Verständnis. Spannend, oder?

Thrun: Ach komm, Abpfiff jetzt.
Gerd: Diese Pointe ist nicht gut genug, um mit drei Ausrufezeichen daherzukommen.
Fö: Comics müssen ja nicht zwangsläufig witzig gemeint sein, es gibt ja beispielweise auch dokumentarische Comics. Diesen hier zähle ich dazu.
Zwen: Das einzig Witzige sind die drei "!". Ihr müsst euch einfach vorstellen, dass der Bauer den Reporter völlig grundlos und in einer ohrenbetäubenden Lautstärke anbrüllt.
Außerdem weist der Comic auf aktuelle Missstände hin; so habe ich soeben gelesen, dass Harnstoffe, welche ja als Düngemittel benutzt werden, 15 Euro mehr kosten.
Gerd: Vielleicht nicht grundlos. Wenn man schlecht hört, spricht man ja oft lauter. Ist das also ein subtil eingebauter Zweitwitz, dass der Bauer selber auf dem Festival war und davon jetzt einen Hörschaden hat?


Thrun: Wieso nicht gleich so? Die Kakse ist klasse, Arsch und Pillermann, Vagina fehlt noch und das Design sieht so aus, als würde da Einiges unter der Haube stecken.
Fö: nix zu meckern. Astreiner Humor, der Wasserhahn sieht aus wie ein kaputter Penis und die Protagonisten haben große Augen!
Zwen: Immerhin scheint der Autor noch Loriot zu kennen, das ist ein Pluspunkt...


(FB und G+ nicht mehr anzeigen?)
Dritte Runde für unser Cartoon-Special!
Wie immer serviert von Magenbitter Comix und versehen mit unseren professionellen Meinungen!

Zwen: Tut mir leid, aber Zitrone schreibt man mit "Z".
Kabl: ich dachte immer, dass das 'acht cola, acht bier' heissen muss. daraus folgt: scheiss comic.
tenpints: Zitrone schreibt man zwar mit Z, aber der junge Punk weiß das halt nicht. Er ist ein Bildungsverlierer. Der Autor spricht sich wohl für mehr Bildung und Chancengleichheit aus. Ein Sozialdemokrat! Pfui.
mrks: ich hasse diese kack comics
Fö: ich hasse alles was mit Ball zu tun hat. Fußball, Polizeiball, Erdball.
Thrun: Zu viele Schriftarten und Formatierungen, lenkt das Auge ab. Ansonsten geht das immer mehr in Richtung Scheiße. Bristol-Stool-Chart-Bereich 1. Schwer auszuscheiden. Bah!
Gerdistan: Ich glaub diese Serie können wir auch bald einstellen. Die Pointen sind so platt und substanzlos, ich weiß wirklich nicht wie ich das irgendwie gehaltvoll kritisieren soll.


Zwen: Hähähä, die Nase von dem Typen geht senkrecht vor seiner Sonnenbrille in die Höhe.
tenpints: Erfreulich, dass die skandalösen Preiserhöhungen der Bierschinken-Veranstaltungen im FZW endlich mal thematisiert werden. Leider funktioniert die Pointe nicht, total drüber. Den Anstieg in anderen Läden (von 5 auf "5-7") würde ich jetzt auch nicht unbedingt als "unheimlich" bezeichnen. Vermutlich hat der Autor davon aber auch noch gar nichts mitbekommen.
Fö: ich dachte erst da steht "Sackstage".
Zwen: Das einzig Gute an dem Comic ist das hingekritzelte "Press" auf dem mit Tesa drangepappten Fetzen.
Sowas wollte ich mir auch immer mal machen.
Fö, kannst du beim nächsten Bierschinken die Preise um genau 76,9 % erhöhen und dafür auf der Strandterrasse des FZWs eine "Sackstage" errichten?
Fö: das muss ich erstmal sacken lassen
Thrun: Boah, wie Waldo ist das Sackstage kaum zu finden. Der erste Comic, der mich wirklich gefordert hat. Tolle fünf Minuten! KLASSE!


(FB und G+ nicht mehr anzeigen?)
Ein neuer Monat, ne neue Runde Bildchen! Diesmal serviert uns Magenbitter Comix was mit (Un-)Politik. Und wir servieren dazu: Die Redaktionsmeinungen!

Gerdistan: Da fällt mir so spontan überhaupt nichts zu ein. Ich weiß nicht mal, ob ich den "Witz" überhaupt verstehe. Geht es darum, dass Nazis wie Affen aussehen? Dass Nazis Affen sind? Finde ich so nicht fair den Affen gegenüber.
tenpints: Also, ich bin zwar kein Biologe oder sowas, aber ich meine zu wissen: Die Abstammung vom Affen erkennt man weder an starker Körperbehaarung noch an einem überwältigenden Appetit auf Bananen.
Chris Crusoe: Finde ich etwas platt. Richtige Intention, aber zum einen nicht wirklich witzig und zum anderen etwas hilfloses Gedresche. Auch nicht stichhaltiger als die alten Bilder vom "hässlichen Juden".
Fö: mir gefällt das Klischee, dass dumme Leute Fußball gucken
Chris Crusoe: Aber das ist ja nicht die Pointe. Vielleicht können wir mal Comics gegen Fußball bekommen. DAS fände ich gut. Und wir vergraulen uns damit auch nicht die rechtsoffenen Leser ;-)
Thrun: Hat die Hertha immernoch so ein Naziproblem? Da wäre der BvB oder Braunschweig doch passender gewesen. Nettes Farbgimmick mit Lichtenhagengedächtnispipi.
Fö: zu dem Thema hat Otto Waalkes doch eh schon alles gesagt.
Stammt der Menschen vom Affen ab?
Stumpft das Kind beim Gaffen ab?
Macht die Frau beim Schaffen schlapp?
Wie lang ist ein Giraffengrab?
Wo werden die Karaffen knapp?
Schafft der Papst die Pfaffen ab?
Legt man im Bett die Waffen ab?
Was tun, wenn ich 'nen Schlaffen hab'?
ThommyGun: grandios, fö! dass du das auspackst, ewig nicht gehört/ gelesen. otto über alles. das bild ist mir persönlich zu platt. einfach banane.
Philriss: und keinen stört das "afrikanische Nationalspieler"??? Ziemliches Eigentor. Immerhin sagt der Typ mit der vollgepissten Unterbuchse noch ganz pc "Schwarzer"...
Zwen: Ist "Affe" hier etwa als Beleidigung gemeint? Das fände ich nämlich echt dämlich. Wusstet ihr, dass Affen Rechenaufgaben im kleineren Zahlenbereich schneller lösen können als Menschen und dass bei ihnen sogar rekursive Fähigkeiten (also, dass man gelerntes auch auf andere Zusammenhänge anwenden kann) festgestellt wurden. Das ist insofern faszinierend, als dass die Wissenschaft dies immer als rein menschliche Eigenschaft festgehalten hat. Somit hat der Affe bewiesen, dass man den Menschen eigentlich gar nicht so klar vom Tier abgrenzen kann. Also; Affen zu diffamieren ist nicht cool, ich meine, was kommt als nächstes? Werden dann Delphine mit Fußballfans gleichgesetzt?
tenpints: Zum Thema "Kolonialismus" hat Otto Waalkes übrigens ja auch schon das Nötige gesagt (bei ihm hieß es noch korrekt "Neger" - Phil hat recht, kein Nazi würde "Schwarzer" sagen!). Wenn ich mir allerdings die Kommentare zu dem entsprechenden Ausschnitt auf YouTube anschaue (https://www.youtube.com/watch?v=M-57y72vq6U) könnte ich zum Misanthropen werden: Niemand versteht, dass Otto da antirassistisch unterwegs ist, es ist nicht zu fassen!


tenpints: Bei der ersten Sprechblase dachte ich noch: Das könnte witzig werden, da macht sich jemand über die Selbstbezeichnung mancher gar nicht so unpolitischer Bands als "unpolitisch" lustig. Dann gibt's aber ne ganz andere Pointe: Nazis sind dumm und können nicht Gitarre spielen. Ich lach mich tot. Wobei: Wieso wollen die denn hier auch noch unfähig sein? Ich glaube nicht, dass das irgendwas mit der Realität zu tun hat, und wenn Witze nichts mit der Realität zu tun haben, worüber soll man denn dann lachen?
Zwen: Wahahaaaa, "unfähig", nicht "fähig". Wahahahaha! Ich schmeiß mich sonstwohin.
Aber mal ganz ehrlich, dass war bis jetzt der mit Abstand schlechteste Witz überhaupt. Schaut sich der Zeichner sein Werk überhaupt noch mal an, oder macht er einfach ein paar Striche und sagt dann "Gut, die Augen sind schon mal fertig", klatscht noch etwas Farbe drüber und ruft begeistert "Zack, Fertig! Wieder was niveauvolles für ein niveauvolles Fanzine produziert."
Fö: Ich find die Zeichnungen eigentlich ganz nett, simpler Stil aber durchaus mit Wiedererkennungswert. Der "Witz" zündet aber trotzdem nicht
Bönx: Ja, die Zeichnungen sind ok, der Rest aber untere Kanone
Thrun: "Bin ich hier richtig: 'Unschlechtes Onlinemagazin sucht fähigen Comiczeichner'?" "Nein, 'Schlechtes Onlinemagazin sucht unfähigen Comiczeichner.'" Doch, der Witz funktioniert wirklich auf vielen Ebenen. Toll. Optisch dennoch durchaus ansprechend.


(FB und G+ nicht mehr anzeigen?)
Auf der Suche nach spektakulären Inhalten, mit denen wir unsere Leser weiterhin davon abhalten können, irgendwas Sinnvolles mit ihrem Leben anzufangen, sind wir da auf einen weiteren Bereich gestoßen: Cartoons! Ja richtig! Ab sofort wird Markus Magenbitter von Magenbitter Comix uns monatlich mit gezeichnetem Szenequatsch überraschen! Jeweils ein nigelnagelneuer Cartoon und einer aus seinem großen Archiv. Damit das Ganze, wie von unseren Berichten gewohnt, unserem Motto "viel Bild, viel Text, viel Nix" entspricht, gibt's als Sahnehäubchen direkt noch die unzensierten Meinungen der Redaktionsleute zu den Dingern. Los geht's!

tenpints: Das ist einfach nur schlimm, dazu fällt mir gar nichts ein, jeder einigermaßen biertrinkende Mensch weiß, dass dieses Bier "Köpi" abgekürzt wird - daraus einen Witz zu machen, ist dumm ohne Ende, und dann noch das originale Logo der Brauerei da drin, heidenei, ich hoffe, der Zeichner hat wenigstens Geld dafür bekommen.
Zwen: Interessanter Punkt. Die Plakate der Hausbesetzer auf dem Bild sind auch alle selbst gemalt. Die drei Punks mit dem Bier haben sich scheinbar ein richtig teueres Banner drucken lassen. Klar, dass die keine Häuser besetzen. Die kaufen sich einfach eins.
Der Witz ist einfach nur dämlich, aber das Bild sieht ganz nett aus. Hübsch gemacht. Wenn es nicht als Witz, sondern als Protestplakat fürs KÖPI (also das Haus) gemacht worden wäre, ohne die drei Deppen vorne, wäre es eigentlich ganz geil.
Thrun: Sieht man mal von den 30 verschiedenen Schriftarten und Formatierungen ab (UNDING!), musste ich tatsächlich über das Mopp-Action-Kapu (Kann man sowas beim Impact- oder Nix-Gut-Mailorder kaufen?) lachen. Vielleicht auch nur, weil das Wort "Mopp" an sich schon witzig ist. Zumindest witziger als der Rest, den find ich einfach nur scheiße. Auf die Probleme bezüglich besetzen Häusern und Investoren hinzuweisen ist aber trotzdem gut.
Fö: früher war ich immer verwirrt warum ein Haus wie eine Biermarke heißt, mittlerweile frage ich mich warum man ein Bier nach nem besetzten Haus benennt. das übliche Ei-Henne-Problem
Gerd: Kann aber hier sehr einfach gelöst werden: 1. "Die Köpi (auch Køpi) ist ein 1990 besetztes und 1991 legalisiertes Haus in der Köpenicker Straße 137 im Berliner Ortsteil Mitte" vs. "Für das Jahr 1911 lässt sich erstmals die Marken-Bezeichnung 'König Pilsener' nachweisen." Quelle: Beides Wikipedia.
Schoko: Keine Sau in Berlin trinkt König Pilsener. Der Witz funktioniert nicht.
Fö: vielleicht sind das ja Touristen
Schoko: Mit vorbereitetem Biersorten-Banner?
Fö: Vielleicht saßen die nen Tag vorher noch in ihrem Schrebergarten in Duisburg und haben darüber geredet, dass es Zeit wird, mal wieder auf ne ordentliche Demo zu gehen. In dem Moment hat dann halt ein Vogel nen Flyer fallen lassen, auf dem "Köpi-Demo in Berlin" stand
Schoko: Deine Theorie hat Lücken. Wo kommt so schnell ein professioneles Banner her? Warum soll eine Demo für den vermeintlichen Erhalt eines Duisburger Brauereiproduktes in Berlin stattfinden? Wie kommt der Vogel an den Flyer?
Fö: Das Banner hing am Schrebergarten, nur das "rettet unser" haben sie noch handschriftlich draufgekritzelt. Ne Demo in Duisburg wäre zwecklos weil da niemand wohnt. Der Vogel ist eigentlich ein ferngesteuerter Flugroboter, den der Zeichner des Cartoons losgeschickt hat, damit sein Gag zumindest einigermaßen Sinn ergibt
Schoko: Das ist fast so abwegig wie der Comic selbst


Zwen: Der Aufbau ist super. Ich hab' das gelesen und dachte :"Gezz kommt 'n Knaller." Und dann war es doch nur ein leiser, lauwarmer Furz.
Beim 2. Mal lesen finde ich ihn dann schon nicht mehr so schlimm.
tenpints: Ich finde das sehr gut. Das Thema "Verstopfung" und sowieso jedes Thema, das aus dem Kosmos von After, Darm und Verdauung stammt, weckt mein Interesse. Ich glaube, das trifft auf jeden Menschen zu, steht ja auch da, und es ist immer wichtig, die Massen zu erreichen. Jeder, der mal auf dem Klo gesessen hat und nur einen dünnen Bleistiftstrahl zustande gebracht hat, OBWOHL DA SOVIEL MEHR DRIN GEWESEN WÄRE, weiß, wovon ich spreche, haha. Die Massen, sie wollten nicht raus.
Die Frage wäre dann aber natürlich, wieso er so sportlich rüberkommt. Er müsste sich ja vor Schmerzen krümmen, wenn die Verstopfung wirklich chronisch wäre. Daher glaube ich, dass die beiden Trottel rechts im Bild irren. Liegt vermutlich an den Frisuren, die gehen gar nicht. Ein Besuch beim Proktologen täte aber allen gut, wart ihr eigentlich schon mal beim Proktologen?
Bönx: Ich finde das gar nicht lustig, was denkt der Typ sich dabei? Jeden Tag muss ich mich mit meiner chronisch verstopften Toilette rumschlagen. Zum Kotzen sowas. Das ist Toilettenverachtend, damit macht man keine Witze! Ich bin echt traurig!
Gerd: Habe ein ähnliches Problem wie Bönx - seit ich in Augsburg wohne, ist meine einzige Toilette ein Flachspüler. Dieser besitzt den immanenten Nachteil, dass im Gegensatz zum gängigen Tiefspüler der gesamte "Auswurf" auf der ebenen Fläche gesammelt und im Anschluss noch mit Toilettenpapier (zweilagig, selbstverständlich aus Recyclingmaterial) vereinigt wird, bevor das Wasser ihn in die Kanalisation spült. Beim Tiefspüler bekommt die sog. "Wurst" einen kleinen Vorsprung, so dass nicht das gesamte Material auf einmal das Rohr erreicht und so keine Verstopfung erzielt wird. Jedenfalls kann ich über diesen Witz auch nicht lachen.
Thrun: Über den Witz kann ich auch nicht lachen, muss aber zugeben, dass ich ihn in der Situation auch gebracht hätte und mindestens eine Person geschmunzelt hätte. Vielleicht sollte ich mir neue Freunde suchen?
Fö: scheiß Band, der Bass hängt zu hoch. Oder is das ne Gitarre?
Schoko: Warum sind die Augen Striche? Warum sind die Nasen Pimmel? Warum ist alles andere ebenfalls falsch an diesem Comic? Dazu ein vorhersehbarer Witz, der nicht einmal lustig wäre, wenn die Situation wirklich so passiert wäre. Ich ärgere mich immer noch, dass ich wirklich was dazu aufschreibe. Verschwendete Zeit.


(FB und G+ nicht mehr anzeigen?)
Was für ein Unglück! Da hatten wir unser schönes neues Design herrlich eingetütet und im Alleingang das komplette Internet revolutioniert. Alles geil, viel Lob von allen Seiten, allgemeines Schulterklopfen und alles bereit für den nächsten Schritt (den Gang an die Börse), da kommt der dumme Praktikant im Vollrausch auf den "Restore"-Knopp und die ganzen dollen Farben sind futsch, unwiderruflich im Nirvana verschollen. Tut uns leid, da kommen wir jetzt nicht mehr dran.
Leider waren die Kosten für das erfolglose Redesign so immens hoch, dass wir jetzt auf einem Berg von Schulden (und einem erschlagenen Praktikanten) stehen. Aber wir haben die Lösung! Wir machen einfach unsere 15-Jahres-Party NOCH TEURER als bisher angekündigt! Geieeel! Vorhang auf! Hier die finalen Line-Ups!



15 Jahre Bierschinken am 31.07.2015
Statt 5 Bands für 5 Euro erhöhen wir auf 12 Bands für 7,50. Das ist allerdings der Vorverkaufspreis (zzgl. Gebühren), an der Abendkasse müsst ihr nen Zehner berappen. Der Online-VVK läuft über unsere Freunde von Bakraufarfita Records.
Und die Bands?? Ja richtig, zu den bisher bereits bestätigten Chefdenker, Get Dead, Ein gutes Pferd, Kannibal Krach und Diarrhea Suicide gesellen sich:
The Baboon Show! Wenn die fantastischen Schweden_innen zu unserem Jubiläumsdatum vermelden, auch vorbei kommen zu wollen, können wir doch gar nicht anders außer dumm stammeln und den erhobenen Daumen zu zeigen.
Franz Nicolay! Der New Yorker Tausendsassa hat schon in allen euren Lieblingsbands irgendein Instrument gespielt, also wird er das alleine auch hinkriegen.
Robinson Krause! Geile Typen, geile Musik, geile Texte, alles ist geil.
Dearly Beloved! Das Livewunder aus Kanada haut euch nen Soundteppich um die Nase, dass die Ohren flackern.
Miracles! Nochmal Kanada, zwei Typen von The Sainte Catherines mit Reibeisen-Melancholie-Akustik-Punk. Geiles Dingen!
Sunflowers of Death! Verrückte Pflanzen auf dem Kriegspfad, super Typen, alles durchblasen, selber wahnsinnig werden.
Stalking The Neighborhood! Aufstrebender Skatepunk aus Bochum, soll ja keiner behaupten wir nehmen nur die alten Hasen.
Alle Infos unter http://www.bierschinken.net/festival/

15 Jahre und ein paar zerquetschte Bierschinken am 17.09.2015
Hier bleiben wir bei 10 Euro im VVK (ebenfalls bei Bakraufarfita) und legen die Abendkasse auf immer noch verdammt günstige 15 Euro fest. Auch hier tut sich was im Lineup. Neben den schon angekündigten Terrorgruppe, Schrottgrenze, Knochenfabrik, Slup und Mann kackt sich in die Hose kommen hinzu:
Senore Matze Rossi! Der Grund, warum Singer/Songwriter bei Bierschinken ständig Verrisse einfahren, ist, dass sie sich alle mit dem ehemaligen Tagtraum-Sänger messen lassen müssen.
DivaKollektiv! Unsere Berliner Freundinnen dürfen eben einfach nicht fehlen! Juhu! Die Berliner Rotzgören entfachen ein zackig-krachiges Punkrockfeuerwerk, das einfach jeden mitreißt!
Glitterminister! Eigentlich mögen wir gar keinen Punk.
Alle Infos unter http://www.bierschinken.net/feierei/

...ist okay, oder? Sorry nochmal für die Eintritterhöhung am ersten Termin, aber besondere Anlässe erfordern besondere Maßnahmen. Putputput! Und nu holt euch die Tickets!

(FB und G+ nicht mehr anzeigen?)
News Do, 23.04.2015: Bierschinken Redesign!
Endlich im Jahre 2015 angekommen!



Werte Leser, Freunde wie Feinde! In unserem Jubiläumsjahr zum 15jährigen wird es auch für uns mal Zeit, die ganz heißen Eisen anzupacken, also haben wir monatelang in unserem Keller getüftelt, um euch das komplett rundumerneuerte bierschinken.net präsentieren zu können! Vergesst die billige 90er Optik, hier kommt das neue Jahrtausend! In mühsamer Kleinstarbeit wurde allen Seiten ein neuer Anstrich verpasst, damit wir uns endlich in einem freshen und modernen Look präsentieren können. Endlich braucht ihr euch nicht mehr zu schämen, wenn euch der Chef oder die Mama über die Schulter guckt! Web 2.0 war gestern, hier kommt Bierschinken 2.0!
Also nehmt euch die Zeit, surft ausgiebig über unsere Homepage und erfreut euch über die vielen intuitiven Features, die der neue In-Look für euch bereit hält! Wir freuen uns natürlich über Rückmeldungen und fühlen uns geehrt, euer Leben bereichern zu können.

(FB und G+ nicht mehr anzeigen?)
News Di, 21.04.2015: Antilopen Gang im Interview


Diese Promotypen haben echt immer neue Argumente, wie sie ihre Inhalte an die Medien bringen. "Ihr seid ja eher skeptisch, was die Antilopen Gang angeht, wenn man sich eure Review durchliest. Wollt ihr denn vielleicht noch mal mit denen sprechen?", wurden wir in einer Email gefragt. Also machte sich Schoko vergangene Woche auf den Weg, um etwas zu tun, was wir bisher nur vom Hörensagen kannten: Mit Jemandem sprechen.

Schoko: Hallo Antilopen Gang. Das wievielte Interview ist das diese Woche?
Panik Panzer: Es waren nicht so viele diese Woche
Koljah: Was haben wir heute? Mittwoch?
Danger Dan: Wir wissen es nicht aber heute das zweite.

Schoko: Geht euch das nicht auf den Sack?
Alle: Doch

Schoko: Auf eurer Tour waren und sind ja jede Menge Konzerte ausverkauft und es stehen große Festivals wie Rock am Ring und Rock im Park auf dem Plan. Hättet ihr je damit gerechnet, dass die Antilopen Gang mal so erfolgreich ist?
Panik Panzer: Ja! Ich hatte das immer im Urin eigentlich. Dass es soweit kommt war eigentlich nur eine Frage der Zeit. Ich habe eigentlich immer gedacht, dass wir musikalisch überragend sind und dass wir auch als Typen interessant sind und dass das eigentlich ein großes Erfolgspotential hat und bin dementsprechend nicht verwundert, dass es jetzt so weit ist.
Schoko: Also gibt es auch noch Luft nach Oben?
Danger Dan: Ja klar. Wir sind die Kings.

Schoko: Reden wir jetzt von der Größe so wie Grönemeyer? So Stadionkonzerte?
Danger Dan: Größer!
Panik Panzer: Kommt darauf an, wie sehr wir uns noch selbst verraten können. Es ist ja ein Prozess. Wenn wir uns stark selber verraten können - und ich halte uns dazu in der Lage - dann kann das durchaus noch Grönemeyer-Ausmaße annehmen.
Koljah: Wir haben ja ein ganz gutes Vorbild in Form von den Toten Hosen, auf deren Label wir sind, die vorgemacht haben, wie man von den kleinsten Spelunken in die ganz großen Stadien gelangen kann und das wird geschehen mit uns.

Schoko: Ihr habt euch ja vor Kurzem den ECHO für die beste Marketingleistung selbst verliehen. Wunschdenken oder Selbstkritik, weil man in jedem Käseblatt und auf jeder noch so bedeutungslosen Website wie BIERSCHINKEN.NET ein Interview raushaut?
Panik Panzer: Wir haben uns gedacht: Sollen die ganzen Spinner doch rankommen, wir nehmen alles mit. Das ist vielleicht auch so ein bisschen aus einem Selbstgeißelungstrieb heraus. Das hat sowas sado-machistisches.
Danger Dan: Sado-masochistisches.
Panik Panzer: Sado-masochistisch? Entschuldigung. Ich höre jetzt einfach auf zu reden.
Koljah: Ich denke, es ist schon eine Form der Selbstkritik, weil wir selber schon unangenehm berührt davon sind, dass wir alles mitmachen und wir dachten, jeder weiß ja, dass wir diesen Echo natürlich nie annehmen würden.
Aber als dann diese Bekanntgabe im Internet war, haben es alle geglaubt. Meine Mutter hat angerufen und gefragt was da los ist und da sind wir dann doch zum Nachdenken gekommen, weil wir offensichtlich doch schon mehr angekommen sind, als wir selbst wussten. Nicht mal einen Echo zweifelt man noch an.

Schoko: Wie viel Ironie steckt wirklich in dem Song "Die neue Antilopen Gang", wenn man versucht von der Musik zu leben und Dinge notwendig werden, die man in seinen Texten aufs Korn nimmt? Stichwort "vermarkten nun den Widerstand gegen Vermarktungsstrategien, kapitalisieren Antikapitalismusattitüden".
Danger Dan: Da steckt keine Ironie drin. Außer in den Momenten, wo wir behaupten, dass wir schon reich sind. Das stimmt leider nicht. Wir hatten auch, wo wir das schrieben, sehr wenig Geld. Mittlerweile haben wir ein bisschen mehr, aber es reicht trotzdem noch nicht aus. Ansonsten ist es kein bisschen ironisch.
Koljah: Es ist eine Flucht nach vorne als Ironie getarnt.

Schoko: Wie erklärt ihr euch, dass ihr bei den Punkern so gut ankommt? Reicht das Knochenfabrik-Zitat und die Anti-Alles-Attitüde?
Alle: Ja!
Panik Panzer: Ich glaube, dass das ganz viel dazu beigetragen hat. Also vor allem die Knochenfabrik-Referenz. Dass die Leute plötzlich denken, das ist ja doch ganz ok, was die da machen.
Koljah: wir sind gerade noch uneinig, bei welchem Genre wir uns beim nächsten Album anbiedern sollen. Da gibt es ja noch verschieden Möglichkeiten, wo man Zitate klauen kann. Wir nehmen alle Subkulturen mit.

Schoko: Ihr habt auf dem Punk im Pott gespielt, im Mai spielt ihr auf dem Ruhrpott Rodeo. Fühlt ihr euch auf Punkfestivals nicht etwas fehl am Platz?
Danger Dan: Das Problem ist halt, dass wir auf dem Splash! auch nicht zu Hause waren. Im Endeffekt mache ich aber zwischen dem Splash, dem Punk im Pott, dem Rock am Ring und dem Oktoberfest auch nicht so einen großen Unterschied. Das ist alles unter aller Sau.
Koljah: Es ist ja auch so, dass wir auf den Hip-Hop Festivals die einzige Punkband sind und auf den Punkfestivals die einzige Hip-Hop Band und wir eigentlich nirgendwo reinpassen.

Schoko: Aber ihr sagt jetzt nicht, lasst mal ein punkigeres Set spielen, weil ihr auf dem Ruhrpott Rodeo seid?
Danger Dan: Doch, ich sage das schon
Panik Panzer: Ich würde das auch sagen.
Koljah: Ich nicht. Ich sag immer: Gerade wenn wir beim Punk im Pott spielen, müssen wir mehr Hip-Hop spielen und lass mal noch 2Pac Beats klarmachen und so.
Weil ich eigentlich immer gerne das Gegenteil von dem machen möchte, was erwartet wird und den Leuten lieber vor den Kopf stoße, aber da bin ich mittlerweile ganz allein in der Band.
Panik Panzer: Ich kann beide Impulse verstehen und je nach Tagesform entscheide ich mich für eine Seite. Also ich glaube, im Prinzip bin ich eher auf deiner (Koljahs) Seite, aber ich glaube, dass man den BIERSCHINKEN.NET-Leser mehr verärgert, wenn man sagt "ja, wir biedern uns bei euch an und spielen mehr Punksongs". Deswegen bin ich da jetzt auf Daniels Seite.
Danger Dan: Aber ich meine das auch gar nicht so anbiedernd. Wenn man eh schon mal da ist und mit den Leuten auch klarkommen muss, ist es auch geil wenn wir da ein Stück aufeinander zugehen können. Es fällt auch auf, egal wo wir sind, dass die Leute zu dumm sind zum Tanzen. Wenn man pogen kann ist halt alles geil, wenn man da stehen muss und da läuft ein Beat auf 80bpm schämen sich die meisten Leute und erst da wo die schnellen Dinger kommen rasten die Leute aus und freuen sich. Von mir aus können wir live immer mehr punken.

Schoko: Danger Dan, Du hast im Interview mit RedBull.com gesagt...(Gelächter) "Ich sehe mich nicht als links, sondern als linksradikal." Später sagst du "Links sein heißt für mich viel mehr Antifaschist sein, als alles andere." (Noch mehr Gelächter) - Was ist deiner Meinung nach der Unterschied zwischen links und linksradikal sein?
Danger Dan: Ich möchte, bevor ich auf diese Frage antworte, sagen, dass ich glaube, ich wurde da nicht ganz genau zitiert. Ich kann mich aber auch nicht mehr an das Interview erinnern. Aber es ist nicht so, dass wir ein Interview einer Agentur gegeben haben und die haben das dann an Red Bull verkauft. Wir haben tatsächlich gesagt, wir wollen mit Red Bull reden.
Naja, für links halten sich sicher viele, zum Beispiel die SPD, die glauben auch, dass sie Linke sind aber ich habe eher eine Sozialisation hinter mir in irgendwelchen linksradikalen Antifa-Gruppen, die halt Probleme eher von der Wurzel her anpacken wollen. Vielleicht ist der größte Unterschied, dass ich die BRD abschaffen will und noch die Weltrevolution und nicht nur reformieren.

Schoko: Aber kann man Leute aus einem linken Umfeld ausschließen, weil sie Antifaschismus nicht als höchste Priorität haben?
Danger Dan: Die Frage habe ich nicht verstanden

Schoko: Du meintest in dem Interview: Links sein heißt für mich viel mehr Antifaschist sein, als alles andere.
Danger Dan: Nicht viel mehr als alles andere. Ich glaube, die Frage war irgendwie "Was heißt das, links zu sein?"
Die Linke spaltet sich ja gerne nochmal ab und debattiert auch gerne und ich glaube das ist auch spannend und wichtig, dass da debattiert werden darf, aber ich würde mich da keiner politischen Partei unterordnen, auch keiner NGO. Wenn man es ganz runterbricht bin ich wahrscheinlich tatsächlich am ehesten Antifaschist anstatt ELZN-Sympathisant.
Koljah: Es war tatsächlich ein Interview wo wir danach sagen mussten: "Warte mal, du hast alle Antworten vertauscht." Erstmal mussten Grundsätzlich Kolja und Danger Dan ausgestauscht werden. Aber an dieser Stelle keinen Disrespekt gegen den Mann der das geschrieben hat, der ist eigentlich ein guter Journalist.
Danger Dan: Jetzt habe ich erst gepeilt, wie du das gelesen hast. Ich brauchte etwas länger. Aber ich find das gar nicht so falsch. Das ist wie in Adornos Pädagogik nach Auschwitz, wenn das erste Ziel der Pädagogik ist, dass Auschwitz sich nie mehr wiederholt. Vielleicht kann man das auch so lesen.
Vielleicht ist das tatsächlich auch so ein Grund-Ding von mir. Vielleicht ist das doch gar nicht so falsch. Ich kann zwar trotzdem ein normaler Idiot sein und machen was ich mache, zum Beispiel mit der Antilopen Gang spielen, Leute ausnehmen, Gen-manipulierte Shirts an EMP-Punker verkaufen, aber trotzdem bin ich schon in erster Linie Antifaschist oder so.

Schoko: Eine lebende Legende meinte neulich, der Außenseiter-Pathos der Antilopen Gang erinnert ihn an die Bösen Onkelz. Seht ihr selbst Parallelen?
Alle: Ja!
Koljah: Das war die lebende Legende, so wurde sie zumindest mal in einem Song einer uns bekannten Band genannt, die diesen Verriss für das Format BIERSCHINKEN.NET geschrieben hat. Das hat die lebende Legende aber ganz richtig erkannt. So sind wir an dieses Lied rangegangen. Böhse Onkelz-mäßig ein Kollektivgefühl erzeugen, wo alle was mit anfangen können. Dann stellen sich alle hin und sagen: "hey, wir sind anders, wir sind Außenseiter."
Danger Dan: Es gibt auch keinen, der sich damit nicht identifizieren kann.
Koljah: Es ist natürlich sehr kalkuliert. Aber man muss ja sehen, wo man bleibt.

Schoko: Abschließend eine Frage, die die komplette Bierschinken-Redaktion endlich beantwortet haben möchte: Hat Campino Mundgeruch?
Koljah: Nein! Campino riecht ganz angenehm nach Leder. Weil er eine Lederjacke trägt.

Panik Panzer: Ich muss zwei Sachen feststellen, zwei Unwahrheiten, die auf BIERSCHINKEN.NET standen.
Das eine war bei diesem Festival vor Jahren im AZ Mülheim
Panik Panzer: Genau! Da wurde gesagt, wir hätten uns divenhaft benommen und eine halbe Stunde für den Soundcheck gebraucht, ich kann das jetzt nicht genau zitieren. Die Leute haben nicht gepeilt, dass die Techniker vor Ort nicht in der Lage waren, unsere Mikros anzubekommen. Das fand ich schade, dass das nicht erkannt wurde.
Das andere: BIERSCHINKEN.NET war auch auf dem Juicy Beats. Da wurde gesagt "Songs darüber, dass man stagedived und dann stagediven gehen, naja" - das checken Punker nicht, dass man auch spontan einen Text ändern kann und es in dem Text nicht um Stagediven geht sondern um was anderes. Ist aber nicht schlimm. Aber ich wollte es kurz anmerken.

Danger Dan: Kannst du uns fragen, ob wir die Kings sind?
Schoko: Seid ihr die Kings?
Alle: Ja


(FB und G+ nicht mehr anzeigen?)
Dat is doch längst nicht mehr aktuell was da unten steht! Hier gibt's die aktuellen Lineups!



15 Jahre Bierschinken am 31.07.2015
Ganz in der Tradition des "Bierschinken eats FZW" entern wir mal wieder das FZW in Dortmund - diesmal allerdings endlich mal, wie von vielen Leuten gewünscht, an einem Freitag! Wie gehabt ein buntes Programm auf zwei Bühnen für nur 5 Euro (ach, wat soll der Geiz. Wir überlegen uns einfach nen teureren Preis. Deal?). Die ersten Bands können wir euch schon mal bekannt geben:
Chefdenker! Muss sein! Nicht umsonst die Band mit den meisten Konzertberichten auf Bierschinken.
Get Dead! Die Jungs aus San Francisco sind ja schon für ihre mitreißenden Punkrock-Shows bekannt. Das wird geil!
Ein gutes Pferd! Recht frische neue Berliner Band, die mit ihrer Version von Herzkopf-Deutschpunk derzeit gut für Furore sorgen.
Kannibal Krach! Was das ist? Hardcore-Grind-Punk-Alarm, zynisch und provokativ, voll aufs Maul.
Diarrhea Suicide! Punk aus der Dortmunder Nordstadt. Simple aber zündende Melodien, Hymnen für den kleinen Mann, weltbester Bandname!
Geht klar, oder? Weitere Bands folgen!
Alle Infos unter http://www.bierschinken.net/festival/

15 Jahre und ein paar zerquetschte Bierschinken am 17.09.2015
Nur knapp 7 Wochen später sind wir noch älter als 15! Das kann man dann ja direkt auch noch feiern. Auch wieder in der Tradition vom "Bierschinken eats FZW", aber ENDLICH NOCH TEURER! 10 Euro (plus Gebühren) kosten die Tickets im Vorverkauf, und den solltet ihr nutzen. Es feiern nämlich mit:
22 Jahre Terrorgruppe! Bis heute unerreicht. Die Lieder sind Klassiker, die Konzerte legendär. Nein, das ist kein Traum!
20 Jahre Schrottgrenze! Für ein paar exklusive Konzerte sind sie wieder da, die ewigjungen Exil-Peiner. Großartig, oder?
20 Jahre Knochenfabrik! Noch eine von diesen lebenden Legenden. Noch so eine Reunionband. Werden wir jetzt größenwahnsinnig?
22 Jahre Slup! Die Dortmunder Skatepunk-Helden haben sich ebenfalls kürzlich zurück gemeldet und beackern wieder fleißig die Live-Bühnen. Nun auch bei uns!
2 Jahre Mann kackt sich in die Hose! Naja, wir wollten halt nicht nur Bands, die älter sind als wir. Keine Reunion, aber dafür ein Auftritt in Urbesetzung! Haltet eure Biere fest!
Auch hier gilt wieder: Weitere Bands folgen! Der Online-Vorverkauf läuft über unsere Freunde von Bakraufarfita Records.
Alle Infos unter http://www.bierschinken.net/feierei/

Und sonst so?
Ja ich weiß, traditionell war immer der April unser großer Geburtstags-Monat. Da lassen wir lieber andere Leute arbeiten:
Wir präsentieren das Spastic Fantastic Festival am 09.04.2015 im Dortmunder FZW! Alarmstufe Gerd, Nihil Baxter, Abfukk, Human Abfall, Schwule Nuttenbullen, Kackschlacht und Großebombeallesweg für nur 5 Euro!
Wir präsentieren den Pottzilla-Abend am 11.04.2015 im JKC Kamen mit den großartigen Bands Blut Hirn Schranke, Ein gutes Pferd, Inside The Amber Room und Lygo!
Wir präsentieren die Tour von Alarmsignal! Mit hochkarätigen Supportbands wird der Release ihres neuen Albums quer durchs Land gefeiert.
Wir präsentieren die Tour von The Virus! Die US-Streetpunker kommen erstmalig nach Europa und werden den Kontinent in Schutt und Asche legen.
Und weitere Veranstaltungen sind natürlich auch in Planung. Ihr hört von uns!


(FB und G+ nicht mehr anzeigen?)

Seiten: [1]2 3 4 5 6 7 8 9 10 - Archiv
part of bierschinken.net Top