Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Angelika Express, Frank Popp Ensemble auf dem Campusfest in Duisburg am 01.07.2004

Angelika Express, Frank Popp Ensemble auf dem Campusfest in Duisburg am 01.07.2004, Fotos und Kommentare vom Fö

So, nix zu tun, fahrnwa halt ma nach Duisburg, da is Campusfest. Ich muss natürlich Fahrerarsch spielen und weigere mich, vorher nen Supermarkt anzusteuern damit die annern sich besaufen können...joah, wir fahrn trotzdem tausendmal am Campus vorbei, dort angekommen merk ich dann dass 1-2 Bier mir doch ganz gut getan hätten, is da nämlich viel zu teuer. Bäh.
Als erstes fällt neben den Bierpreisen der große "Graben" zwischen Hauptbühne und Publikum auf. Und natürlich die Lücke zwischen "Graben" und Publikum. Naja is eh noch keiner da, als erstes spieln Anajo aus keine Ahnung wo, die kennt man vielleicht von irgendnem Unisender, spielen Weichspüldeutschpop mit Halbplayback.
Dann kommt ne etwas sehenswertere Band: Angelika Express! jo, langsam kommen auch mehr Zuschauer
die spielen ihr Mod-Powerpop-Irgendwas, wie immer sehr sympathisch und mit neuem Album am Start
Bassist Jens, heute mal nich in Schwarzweissrot gekleidet sondern irgendwas wat wie ausm Secondhandladen aussieht
Sänger Robert hat seine alten Sachen an, tanzt wild auffer Bühne rum und schüttelt sich einen ab. Tolle Show
Das lustige an dem großen "Graben" zwischen Bühne und Publikum: der hat garkeinen Zweck. Weder Security noch Presseleute turnen da rum, der is halt einfach nur da. Dafür sieht man von der Bühne viel mehr auf einmal, auch wemman vorne steht.
So nu wird noch mit Schellenkranz und Melodica gespielt, is ja ne kreative Band und außerdem muss man ja heutzutage experimentieren. Cooler Auftritt, gab sogar ein paar Zuschauer die getanzt ham
irgendwo gibts nen Stand von nem neuen Szenegetränk-Alcopops-Zeux. Gabs zumindest ma wat gratis zu süppeln, mehr hat dann gekostet, aber Holger hat sich eins geholt. Hille guckt nur doof
naja doof gucken können wir auch, vor allem doof stehen. Holger is inzwischen zum Bier übergegangen, so gehört sich das für nen Proll-Dortmund-Jacken-Träger. Fö kriegt höchstens mal nen Schluck ab.
So nächste Band aufm Programm: Das Frank Popp Ensemble! Is auch schon deutlich voller vor der Bühne, schließlich warn die schon innen Charts, glaub ich.
großes Bonus: die ham ne Frau die singt und dazu tanzt, so ganz 60/70ies-mäßig. Besser find ich aber den Farbigen, der is lustiger
na toll, hab ich einmal einen auf pc gemacht und das Wort schwarz vermieden und dann das! alles schwarz, so ungefähr in dem Moment wo meine Kamera geblitzt hat, gibt aber bestimmt keinen Zusammenhang. Naja woanders is noch Licht nur hier nich, gab wohl n Kurzschluss, fand ich ziemlich lustich
der Faaarbige versucht trotzdem weiter Stimmung zu machen, schafft er dann auch. Er besteigt diese "Graben"-Absperrungs-Dings-Gitter und animiert das Publikum zum mitsingen mit good old "sex machine"! yeah, get uppa
Ja irgendwann so nach 10 Minuten kanner auch nich mehr, isja auch schwer son Publikum ganz ohne Mikrofone und Verstärker zu unterhalten
wir warten dann auch nich mehr lang und hauen ab, keine Ahnung ob danach noch irgendwas ging...auffer annern Bühne irgendson Rockpopcoverzeux, bäh, nix wie wech
Jo zurückgefahrn, näxten Tach maloche, bääh

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Anajo, Angelika Express, Frank Popp Ensemble
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor () oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz