Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?

News, Storys, Interviews

Seiten: [1]2 3 4 5 6 7 8 9 10
Samstag, 01.08.2020: Punk in Australien Teil 3


When The Algorithm Brings You Down Under! A Not So Short Guide To Current Aussie Punk Part III



Noch immer habe ich nicht den Weg aus dem Dschungel des australischen Punkrocks gefunden und schlage mich daher mit meiner Machete bestehend aus den Tasten ENTER und DELETE durch das digitale Strauchwerk, um endlich zu neuen Ufern aufbrechen zu können. Zwischenzeitlich ging mir beinah die Puste aus, so dermaßen dicht und zu gewuchert scheint dieser Urwald zu sein. Für einen Moment ausgeknockt von einem harten Schlag auf die Nase durch ein rasendes Skinguru und angespuckt und ausgelacht von einem Punkaburra musste ich mich eine Zeit lang auf einer Lichtung niederlassen und kostete dort schwer angeschlagen den Nektar derer Früchte, die ich bisher auf meinem Weg aufgesammelt habe. Nun ist zum wiederholten Male Nacht geworden und um mich herum raschelt und knackt es im Unterholz und Angst oder vielleicht auch eines der hier zahlreich vorkommenden tödlichen Insekten kriecht mir am Bein herauf. Also raffe ich mich wieder auf und renne, wie von der Tarantel gestochen, blind in die Nacht hinaus und gleichzeitig immer tiefer in die grüne Hölle hinein, um diese Reise und somit auch dieses Mammut-Projekt endlich zu Ende zu bringen. Dabei schreien mich von allen Seiten erneut die diesen Ort beheimateten und zum Teil nicht nur obskur klingenden, sondern auch manches Mal wild aussehenden Vertreter der von uns allen hier so geliebten Subkultur an. Welche Entdeckungen ich auf meiner letzten Etappe noch gemacht habe, könnt ihr nun im Folgenden lesen.

Wie immer lassen sich die Sounds der australischen Fauna unter der jeweiligen Erläuterung über das Klicken auf den Link nachvollziehen, dabei habe ich euch direkt auch mal zur leichteren Orientierung einen Anspieltipp angefügt, damit ihr nicht genauso "lost" seid wie ich. Eine Playlist mit einem Best-Of dieser Tiergeräusche findet ihr hier oder unter dem Namen des Artikels auf meinem Spotify-Profil. Ebenfalls gilt auch in diesem letzten Teil meiner Australien-Exkursion wieder, berücksichtig wurden nur Tiere, deren Aktivitäten in den letzten Jahren beobachtet werden konnten und die nicht schon lange als ausgestorben gelten.

[...hier geht's weiter]
Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen
Sonntag, 19.07.2020: 100 Kilo Herz im Interview



100 Kilo Herz – da geht der erste Gedanke unweigerlich zum gleichnamigen Hit von Muff Potter. Nach den ersten Tönen ergibt sich jedoch eine andere Möglichkeit: Sind das die neuen Feine Sahne Fischfilet? Um das herauszufinden, verabredet Bierschinken ein Interview mit der Band, natürlich kontaktfrei und höchststeril per Videokonferenz mit Clemens (Gitarre) und Rodi (Gesang & Bass). Trotzdem muss es auch Fotos geben, da ihr während Corona sicherlich schon Entzugserscheinungen habt. Deshalb wird der verbale Teil mit einem visuellen ergänzt: Die Band darf (aka muss) sieben Fragen per Foto beantworten.
[...hier geht's weiter]
Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen
Dienstag, 07.07.2020: Western Addiction im Interview



Vor wenigen Wochen erschien das neue Album von Western Addiction. Wir hatten zu diesem Anlass Sänger Jason im Interview. Dieser zeigte sich dabei sehr mitteilsam und beantwortete uns bereitwillig nicht nur Fragen zu "Frail Bray", ihrem neuesten Werk, sondern auch zu weiteren Themen wie der Corona-Pandemie und der laufenden Rassismus-Debatte in den USA.
[...hier geht's weiter]
Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen



Liebe Lesenden! Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, mussten wir das Bierschinken eats FZW Festival im April und somit die Feierlichkeiten zu unserem 20. Geburtstag aus wohlbekannten Gründen absagen. Eine leider notwendige Entscheidung. Viele von euch haben damals bereitwillig darauf verzichtet, das Geld für die bereits gekauften Tickets zurück erstattet zu bekommen - vielen lieben Dank dafür! Auch wenn wir zunächst noch nicht so wirklich wussten, was wir damit anfangen sollten. Dank Unterstützung durch das Jugendamt war das Bierschinken eats FZW nie hohen finanziellen Risiken ausgesetzt, und auch sonst haben wir keine nennenswerten Kosten, die uns irgendwie in Bedrängnis bringen würden. Wir haben uns daher gemeinsam mit unserem Partner Bakraufarfita Records entschieden, das Geld lieber dorthin zu geben, wo es wirklich gebraucht wird und auch etwas bewirken kann. Dank Bakraufarfita konnten wir den Betrag noch aufstocken auf insgesamt 699 Euro.
Die Organisation, für die wir uns entschieden haben, lautet "European Lawyers in Lesvos" (ELIL). In dem Rahmen konnten wir Geschäftsführer Phil Worthington für ein kleines Email-Interview gewinnen, in dem er uns erzählt, was genau ELIL macht. Mehr Informationen und Spendenmöglichkeiten findet ihr unter www.europeanlawyersinlesvos.eu

[...hier geht's weiter]
Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen
Mittwoch, 03.06.2020: Punk in Australien Teil 2


When The Algorithm Brings You Down Under! A Not So Short Guide To Current Aussie Punk Part II



Hallo, herzlich willkommen, lieber und geschätzter Leser zu einer weiteren und von Ihnen sicherlich schon sehnlichst erwarteten Ausgabe von "When the Algorithm brings you Down Under!", einer etwas ausgearteten Werkschau der aktuellen australischen Punkrockszene. Wie bei der letzten Ausgabe findet ihr einen Link zu jeder Band unter dem Text und eine Playlist mit Songs zum Reinhören hier, oder auf meinem Spotify-Profil unter dem Namen dieses Artikels. Wieder gilt, hier tauchen nur Bands auf, die in den letzten drei Jahren eine Veröffentlichung hervor gebracht haben, sei es digital oder physisch.
Auch diese Ausgabe (Teil 3 folgt bald) wird Ihnen präsentiert von KängSnack, dem australischen Hersteller von Känguru-Wurststangen für Klein und Groß, erhältlich in jedem gutsortierten Baumarkt, allen Tankstellen sowie Futtermittelvertrieben.

[...hier geht's weiter]
Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen
Freitag, 08.05.2020: Punk in Australien Teil 1


When The Algorithm Brings You Down Under! A Not So Short Guide To Current Aussie Punk Part I


Eigentlich war der Plan, im Februar 2020, dem zweiten Monat meiner Elternzeit, mit Kind und Kegel den Flieger zu besteigen, alle Flugscham zu verdrängen und ein paar Wochen den Kontinent am unteren Ende der Weltkugel zu bereisen. Die aktuelle Lage vor Ort und ein mehr oder minder spontaner Jobwechsel und dadurch bedingte Ebbe im Portemonnaie machten mir allerdings einen dicken Strich durch die Reiseplanung. Stattdessen sitze ich seit einigen Wochen im heimischen Dortmund, jetzt auch noch quasi in Quarantäne und lasse mich durch die Bands CLOWNS und DUNE RATS in Gang gesetzt, immer tiefer in den Strudel der auf den hiesigen Musikplattformen gängigen "was anderen Fans gefällt"-Funktion treiben. So statte ich dem Heimatland von Crocodile Dundee wenigstens im musikalischen Sinne einen Besuch ab. Bei allen schlechten Nachrichten die uns von "down under" erreichen wie: brennende Landstriche, brennende Flora und Fauna, Koalas mit Rauchvergiftung, sterbende Korallenriffe, asozialer Umgang mit Flüchtlingen usw. kann ich zumindest die gute Nachricht vermelden, dass die Punkszene in Australien quicklebendig ist und hervorragend floriert. Im Folgenden möchte ich euch einen Überblick über diese geben. Zuvor sei noch erwähnt, dass für diese Liste nur Bands berücksichtigt wurden, die in den letzten drei Jahren einen Tonträger veröffentlicht haben. Eine gewisse Freshness war also Einstellungsvorrausetzung. Das ist wie im Supermarkt, wer greift denn schon zum gammeligen Obst von letzter Woche? Da diese Liste zu einem Monster, was das Ausmaß betrifft, angewachsen ist, hab ich sie in mehrere Teile geschnitten und werde sie euch Stück für Stück präsentieren. Mir ist ja vollkommen bewusst, dass die Bierschinken-Leserschaft nur ein begrenztes Aufmerksamkeitspotenzial besitzt. Los geht's mit Teil 1. Wer zu faul ist, den Verlinkungen und Anspieltipps zu folgen, kann auf die folgenden Links oder oder auf mein Spotify-Profil gehen, auf dem ihr die Playlist unter dem Namen dieses Artikels findet und damit auch schon mal einen kleinen Vorgeschmack bekommt, welche Bands in den nächsten Teilen behandelt werden.
[...hier geht's weiter]
Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

2 Kommentare



Howdy, Greenhorns! Am 1. Mai um High Noon wird im Youtube Saloon scharf geschossen! Vier Fäuste für einen Kuhhandel! Claus from the South spielt beides: Country UND Western!
[...hier geht's weiter]
Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen



Die ganze Welt steht still, weil Bierschinken großes Jubiläum feiert! Es ist wirklich rührend, wie sich Staatsoberhäupter aus allen Ländern der Erde um Gedenkminuten für unser 20jähriges kümmern. Was da schon alles an Minuten zusammen gekommen ist!

Der Jubiläumsmonat April stand auch für uns im Zeichen des Austauschs. Nachdem wir im März schon in der Bodo und bei Radio Nordpol gastierten, haben wir uns diesmal selbst zu Rilrec TV und Punkrockers Radio eingeladen.

Bei Rilrec TV feierten wir unser 20-jährigens mit einer großen Konferenzschaltung von zig RedakteurInnen und GhostwriterInnen und über drei Stunden Albernheiten und Musik. Wer auf gepflegtes Chaos steht, kann sich den Unsinn ja geben, aber sagt nicht wir hätten euch nicht gewarnt!

Bei Punkrockers Radio ging es am 24.04. vor allem um die vergangenen Bierschinken-Festivals im FZW, als Ersatz für die 19. Ausgabe, die eigentlich an diesem Datum stattfinden sollte. Wolverine und Fö sprechen darüber, wie das alles so war, spielen Musik und schmeißen Valium. Das ganze lief live im Webradio aber auch als Video auf Youtube, kann also weiterhin geschaut werden. Wieder 3 Stunden Länge, also eventuell eher in mehreren Etappen genießbar.
[...hier geht's weiter]
Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen
Samstag, 25.04.2020: Im Interview: Days N Daze


2017 habe ich Days N Daze für mich entdeckt und war sehr positiv überrascht von der Musik, die halt mal nicht so in klassische Punkschubladen passt. Die letzten beiden Alben "Rogue Taxidermy" und "Crustfall" laufen bei mir immer noch rauf und runter und auch live konnten mich Days N Daze bisher jedes Mal überzeugen. Da gab es keine großen Überlegungen, als die Anfrage reinkam, ob ich nicht ein Email-Interview mit der Band führen wolle, pünktlich zum Erscheinen des neuen Albums "Show me the blueprints".

Das Interview wurde als Email-Interview geführt. Geantwortet haben Jesse (Gesang, Gitarre) und Whitney (Gesang, Trompete)


[...hier geht's weiter]
Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen
Montag, 20.04.2020: Im Interview: Muff Potter


Muff Potter sind wieder da. Also eigentlich waren die das ja schon letztes Jahr, aber jetzt Reunion mit neuen Song(s) - also zumindest einen kennt mensch jetzt schon mal und der ist ziemlich fein. Wo auf dem letzten Studio-Album ‚Gute Aussicht‘ Live-Sound, Krach und Anti-Pop den Takt vorgaben, schmiegt sich ‚Was willst du‘ mit Schraddel-Gitarre und Kniedel-Gitarre an deine Schulter.. Ach wie schön, und das ist nicht ironisch gemeint. Die Story zu dem Lied ist, dass sich die vier Potters im Dezember 2019 trafen, um herauszufinden, ob gemeinsam neue Songs schreiben noch geht und scheinbar tut‘s das und gut für alle, denen diese Band gefehlt hat.

Also hier schnell ein kleines Interview! Die Antworten gaben:
TN - Thorsten Nagelschmidt
BB - Brami Brameier


[...hier geht's weiter]
Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen

Seiten: [1]2 3 4 5 6 7 8 9 10 - Archiv
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz