Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Rheinkultur Festival 2004 am 03.07.2004 in Bonn

Rheinkultur Festival am 03.07.2004 in Bonn, Fotos und Kommentare vom Fö

Das Rheinkultur Festival, nach eigenen Angaben größtes Gratisfestival hierzulande, lockt uns dieses Jahr dann auch mal. Und weil eh keiner fahren will oder kann fahrnwa ma mit Wochenendticket, und weilwa was vom Tach haben wolln fahrnwa auch früh los, jaja
Am Abend zuvor hamwa noch fleissig Bierausschank auf irgendnem Straßenfest gemacht, jetz schon wieder am Bier saufen, dabei is grad ma 9 Uhr oder so. Hille post jedenfalls ständig mit seinen nervigen xtaster-Aufklebern *gähn*
unsere fleissige Truppe, alle ziemlich munter wie man sieht. Und auffer Treppe isset eh viel bequemer außerdem kann man prima Gruppenfotos machen. Martin und Fö fehlen, die Schweine
Soo früh genuch da sein heißt für mich um 12Uhr da sein um die erste Band zu sehn. Jawoll. Die heißen 3 Against Gravity, sind natürlich gegen dem System und machen Stonerpunk oder so ähnlich
Hille präsentiert uns zur Abwechslung mal nen Wohlstandskinder-Aufkleber und nich son doofen xtasterdings
3 Against Gravity kommen auch da irgendwo ausser XXXrather Area, rocken wirklich und ham mit "universe by foot" nen Riesenhit am Start, den spielnse dann sogar, den kannte ich dann sogar. höhö
Nach den Gravitätsjungens ham Bulletproof gespielt, die fand ich aber ziemlich schlecht, jedenfalls nich mein Geschmack. Schon besser dann danach: Peter Pan Speedrock aus den Niederlanden! Die präsentieren uns lecker auf-die-fresse-punkrock
und obwohl die Sonne noch ziemlich hoch am Himmel steht sind schon einige Leute anwesend um die Band gebührend zu feiern, sehr löblich!
So, Speedrocker vorbei, ab zur annern Bühne, da spieln nämlich LebensWeGe die fand ich schon als Vorgruppe von Ska-P ganz nett und hier auf Rheinkultur hattense keine Probleme, die große Bühne und das große Publikum zum Beben zu bringen
schon beachtlich große Truppe, wurden von mir mal als Seeed für Arme bezeichnet und passt auch, is aber natürlich nich negativ gemeint. Am Bass erkenn ich den Typen wieder der vorhin noch bei Three Against Gravity gesungen hat und am Saxophon die Icka von Skasozial. Ganz schön bunte Truppe das.
Zurück zur roten Bühne, da spielt grad Turbostaat. Die fand ich auch ziemlich gut obwohl irgendwie alles gleich klingt. Erinnern son büschn an Oma Hans und Boxhamsters, diese Hamburgerpunkrockschublade halt.
Die kann man trotzdem auch von weiter hinten genießen also setzenwa uns hin und genießen die grüne Wiese und so. yeah.
Weil man auf so Festivals ganz toll Müll verteilen kann kriegen wir auch so tolle Mülldinger hier. Da kamman aber mit Hilfe einer Kippe prima Sachen draus zaubern, wie uns Martin hier zeigt.
So, wieder zur Blauen Bühne, ma schaun wie Winson so sind. Jo ganz nett...Hab irgendwie mehr von erwartet, der Hit "Wovon lebt eigentlich Peter?" sorgt selbstverständlich für Stimmung, der Winson macht auch nen recht sympathischen Eindruck, aber irgendwie fehlt mir da was, den annern auch, also haunwa ab
So. Rückzug. Weil Bier alle. Hamwa uns gedacht, mensch, gehnwa halt kurz ausm Gelände raus zum nächsten Supermarkt. Dabei merken wir dass aus der 3-Leute-Schlange von 12Uhr inzwischen eine 300-wenn-nich-noch-mehr-Leute-Traube geworden is, scheiße, wie will man da zeitig wieder reinkommen, naja wir wagens trotzdem
Weil draußen nirgends n Supermarkt zu entdecken is nutzenwa halt die U-Bahn um inne Stadt zu fahrn, wir hams ja. Zwischendurch müssen auch alle ma Pissen also steigenwa einfach ma aus, pissen in irgendwelche Büsche und nehmen die nächste Bahn, super Aktion das, wat kost die welt
Inner Stadt keinen Supermarkt gefunden, nur da im Keller von Kaufhof wo das billigste Bier warm einen Euro kostet. Naja. Wat kost die Welt. Danach noch ne Dönerbude gesucht, Bonn is keine Dönerstadt, Schafskäse aufm Döner kost sogar extra, tja, Hunger zwängts runter
So, Rückfahrt, Rückweg und weil wir schlau sind nehmenwa diesmal nich den Haupteingang sondern laufen son bissel rum, sehen dann auch glatt nen Nebeneingang wo statt der 300-wenn-nich-noch-mehr-Leute-Traube nur ne 6-Leute-Schlange steht. Sehr gut. Also Bier ausgetrunken und den Pfandsammlern zugeschaut, n ganzes Auto voller Pfandflaschen, schon irgendwie krass sowas...
Jeder hat so seine Tricks seine Bierflaschen mit reinzukriegen. Hille auch, aber anscheinend is seiner nich so toll. Seine inner Jacke eingewickelte Bierflasche wird prompt entdeckt und er muss draußen zuendesaufen. Der Arme. Martin gesellt sich irgendwann zu ihm und kackt erstmal inne Büsche...jo...irgendwann sindse wieder da, Bier leer, weiter gehts, Rest von uns hat ja noch Bier
Das Gelände is inzwischen um Einiges voller geworden...wie man da hinten sieht...Ich glaub so 130.000 Leutchens solln insgesamt dagewesen sein, warn wohl auch schonmal mehr, trotzdem ziemlich voll das Ganze.
Vorm Schwarzerkrauserstand hams sich zwei nette Leutchens bequem gemacht. Der eine spielt Gitarre und der andere singt dazu. Fand ich sehr schön. Man hat nur kaum was verstanden, aber der Wille zählt
So, in der Zwischenzeit verpasst hamwa unter anderem Trend, Mother Tongue und Blackmail, aber was tut man nich alles für Bier. Rechtzeitig zurück zu The Von Bondies, sogar mit zwei Ladys inner Band, so lob ich mir das
Die Anmoderation hamwa nichmehr gesehn aber war wohl nich ganz ohne jedenfalls hat sich der Moderator nach der Show entschuldigt...war wohl irgendwat wegen WhiteStripesGedönsel, hat dem VonBondieTypen wohl nich so gefallen, aber is ja eigentlich auch wurst
Soo, Von Bondies zuende, jetz warten auf Mando Diao...Helena vertreibt sich die Zeit und stylt Fös Bart neu
sieht auch ganz jut aus der Typ, äh, der Bart. Sone Mischung ausm Teufel höchstpersönlich und diesem KesiciTypen. Ja sieht man aufm Foto eh nich so, ätsch
hinter uns hat sich inzwischen Mister Jansen nebst Freundin und anderen Leuten eingefunden, was hat das wohl zu bedeuten?
Gaanz genau, Mando Diao spielen grad! Geben ne ziemlich coole Show, Lederkluft sitzt, viele Zuschauer und sogar viele die Texte mitsingen, nich schlecht
ordentlich gepost wird zwischendurch natürlich auch, und obwohls die Band wohl noch garnich so lang gibt hamses schon gut drauf, respekt
So...schon vorm Schluss von Mando Diao abgehaun zur annern Bühne weil: erstens ham die schon aufm Hurricane gesehn. zweitens, was viel wichtiger is, bald spieln auffer annern Bühne The Darkness! Hätt ich ja nie gedacht dass ich die ma für wenig Geld zu sehen krieg, also ab dahin! Da spielen aber doch noch die Stereophonics. Machen aber auch nette Musik und man kann nebenbei n paar Bungeejumpern zuschaun. Nett.
Wir versuchens uns irgendwie aufm Boden bequem zu machen, obwohls schon brechend voll da vorne is. Und die Leute drängen und quetschen schon obwohl die letzte Band grad erst aufgehört hat, nervend...
Helena vertreibt sich die Zeit und verknotet ihre Frisur neu. Sieht ein wenig strubbeliger aus und hat sogar irgendwie was
So langsam beschwern sich auch schon lauthals irgendwelche Leute dass wir da sitzen. Sitzt zwar das halbe Publikum noch, aber wir sind natürlich Schuld. Also irgendwann aufgestanden, schließlich spieln gleich the Darkness, da darf man nich sitzen!
und schon spielen The Darkness!! das Gedränge da vorn wird schier unerträglich und ich hab auch garkeinen Bock mehr weiter nach vorne zu gehn, sind ja eh nur kleine Mädchen da. Aber von hier auch recht gute Sicht, außerdem rockt die Show wie Arsch und irgendwann hamd die kleinen Mädchen eh keine Kondition mehr und das Gedränge wird erträglich
Ziemlich schade fand ich ja dass The Darkness und Dover gleichzeitig gespielt ham, aber hm Dover habbich schon zweimal gesehn und wann sieht man schonmal The Darkness? Die grandiose Spandex-80ies-Hautzeig-Show kann wirklich alles und das Publikum lernt ganz nebenbei noch artig "Fucking Bitch" oder so zum Kameramann zu sagen. sehr schön
Wallende Haare, großartige Lightshow, tiefhängende Gitarren und hohe Töne mischen sich zu einem Gesamtkunstwerk das man heutzutage wohl selten erleben wird
Zwischendurch zieht sich Sänger Justin noch tausendmal um, natürlich immer mit Ausschnitt bis zum Bauch, genial
nachdem noch "We will rock you" von Queen intoniert wird, gehen The Darkness schließlich von der Bühne...und son paar hundert Leute gehen rauf, nämlich die Leute von Rheinkultur, ja, danke, habta toll gemacht
Wie erwartet mehrere tausend Leute anner U-Bahn-Station, also was tun? Laufen zur nächsten? Da is die Bahn eh voll. Also zur davorigen. Weiß zwar keiner wose is und wir kriegen glatt ne Bahn die relativ leer is. Wird nur anner Rheinaue deutlich voller, zum brechen sozusagen. Selbes Bild am Bonner Hauptbahnhof
Und das auch noch mitten inner Nacht, der ganze Bahnsteig überfüllt, ziemlich lustich, will nich wissen wie das Chaos auf den Parkplätzen und Straßen so is...
Zum Abschluss noch ein paar persönliche Impressionen. Zum Beispiel Martins Hand. Mit Tetrapak
oder hier Franks Hand mit halbem Brötchen
Helenas Hand is dagegen mitm Handy beschäftigt
Hilles Hand versucht seinem Schuh das Rauchen beizubringen
Fö's Hand mit Sinalcobändchen weiss grad nich so recht wasse machen soll
Wie wärs ma mit lustigen Grimassen, wir hams ja, wat kost die Welt, Helena is schon ganz gut dabei
Martin erinnert eher an n Kobold oder Gremlin oder son Vieh
einmal bitte ne gaanz schlimme Grimasse ziehn Hille...danke!
Frank is auchn büschn zu fertich für ne richtig schlimme Grimasse, nuja...
so, irgendwann nach Endloszeitvertreib inne Bahn, irgendwann in Köln noch kurz den Dom besuchen (mit Absperrgitter!), nächste Bahn, bla usw, bla, irgendwann so 7Uhr zuhause, Ächz.

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor () oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz