Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Rack am Rong 2005 Teil 2: Tagtraum, Kafkas, Muff Potter, Chefdenker,... am 25./26.06.2005

Rack am Rong 2005 Teil 2: Tagtraum, Kafkas, Muff Potter, Chefdenker,... am 25./26.06.2005

Rack am Rong Festival vom 25.-26.06.2005 in Heidenburg, Bericht vom Fö
Teil1 - Teil2

Herzlich Willkommen zum zweiten Teil des Berichtes vom RACK AM RONG! Heute nur in reiner Textform. Warum? Eine kleine Andeutung dazu machte die Chefin bereits im ersten Teil, also hier die volle Wahrheit, selbstverständlich mit vollkommener Bloßstellung der Person des Felix Wirtz, auch salopp bezeichnet als der Fö.

Wie der Leser sich erinnern kann, befinden wir uns irgendwo in entfernter Nähe von Trier, vermutlich im Saarland und mitten in so ziemlich dem einzigen Fleckchen Erde, das auf der Landkarte noch weiß is. Das Rack-am-Rong-Festival hat uns hierhergezogen und zeitlich sind wir grade am zweiten Tage angelangt und genießen die Sonne, während es im gesamten restlichen Deutschland regnet.

Und was macht man gegen Sonne? Wir beobachten, wie unsere Nachbarn von nebenan einen Swimmingpool aufblasen und schreiten galant zur Tat, um ihnen beim Füllen behilflich zu sein. Neenee, wir pissen nich rein, wir holen Wasser vonner Wasserstelle. Mit nem nich so ganz gesäuberten Benzinkanister zum Beispiel. Irgendwann is das gute Teil voll, alles springt fröhlich rein und ich denke mir, mensch, bist ja nich doof, erstmal alles raus aus den Taschen was Schaden nehmen könnte - Portemonnaie, Handy, sogar Taschentücher und irgendwelche Flyer - und nix wie rein ins kühle Nass! Irgendwann schlägt Kiki vor, dass man doch davon unbedingt ein Foto machen sollte. Spätestens jetzt sollte auch dem dümmsten Leser auffallen, was da oben in der Auflistung fehlt. Der dumme Fö hats dann auch gemerkt. Deshalb also keine weiteren Fotos.

Ohne Fotos hat mans immer ein wenig schwer, den genauen Ablauf der Dinge zu rekonstruieren, der einzige Anhaltspunkt is wohl das Line-Up der Bands, ansonsten weiß ich eh nich mehr viel...Gegrillt wurd noch, mit den netten Nachbarn angefreundet, die von Gegenüber zitieren fröhlich Kommando Vollsaufen und kennen die Superfreunde, besser gehts doch garnich. Und die zelten nich wie die annern Lappen irgendwo am Rande des Feldes sondern direkt inner Mitte. Perfekt! Die kriegen auch noch nen Nachbarn, wir taufen ihn Rod Steward und ihr wollt jetzt sicher ein Foto sehen, ätsch.

An Bands wollt ich mir ja eigentlich Hagbard Celine anschauen weil die son paar Hits haben, aber da lag ich lieber im Wasser. Irgendwann aber doch los. Erstmal neuen Stempel holen weil so Bändchen können die sich nich leisten, nichmal aus Plastik, haha. Die erste Band, zu der wir reingehen, is Tagtraum, also gehnwa brav rein, setzen uns auf ne Bank und bereiten uns mental drauf vor, dass wir gleich heulen müssen. Weil is ja Emo.

Zusammen mit Vicky geh ich dann aber doch noch weiter nach vorne, um da brav zu weinen. Gibt auch sonst so einige Tagtraum-Fans hier, auch wenn die Besucherzahl insgesamt immernoch zu wünschen übrig lässt...über das Konzert selbst kann ich irgendwie eher wenig sagen, alles versoffen. Ich fands aber toll, Tagtraum selbst hatten wohl aber nich so viel Bock. Dafür heute mal mit nem annern Bassisten: Sven Peks, bekannt als Produzent von diversen tollen Bands und ehemals bei Patentblau 5, der spielt heute Bass weil Jörg nich kann, macht das sogar ganz gut und is sich auch garnich zu schüchtern auch mal wat ins Mikro zu labern. Schönes Konzert, endlich mal wieder Tagtraum gesehn, endlich wieder weinen.

So, danach noch kurz zum Zelt aber gleich wieder zurück, die Kafkas spielen und die wollt ich dann doch mal sehen, die EINZIGE Band des Festivals die ich zum ersten Mal seh heute, geht zwar auch fast schon Richtung Emo aber kommt ganz gut an. Lustiger Altersunterschied zwischen dem eher älteren Sänger und den jüngeren Instrumentalisten, wurden wohl alle mal irgendwann eingewechselt...

Inzwischen sind auch die Chefdenker angekommen, sagenwa artig Hallo und welch Überraschung! der Matze is nich dabei. Dafür der Caddy weil seine Wohlstandskinder grad mal kurz ne Pause machen.

Kollege gibt mir n paar Bier aus und dann gehts zur nächsten Band: Muff Potter! Schon wieder Heulen, schon wieder Emo, aber mit ordentlich Pfeffer dahinter. Inzwischen isses schon beachtlich voller geworden, wir trinken weiter fleißig was uns grad so angeboten wird und feiern fleißig Muff Potter ab. WAS für eine großartige Band! Freu mich tierisch die mal wieder zu sehen, Kiki und ich grölen brav alle Texte mit, naja, bei den neueren hamwa dann Schwierigkeiten. Ham nämlich n paar neue Texte im Gepäck und am 4.10. soll das neue Album kommen, Freudentag! So, mehr kannich da nich mehr genau zu sagen, is ja nu auch schon einige Zeit her und Gehirnzellen habbich eh nich mehr (siehe oben). Ich könnte ja mal anfangen mir direkt nachm Konzert oder nebenbei Notizen zu machen, aber dann fühle ich mich alt. Wie Maks.

Wieder zum Zelt, saufen, isja nich weit! Und wieder zurück, is ja auch nich weit! Chefdenker spielen zum Tanze, da könnenwa fröhlich weitermachen mit Texte mitgrölen, und da sindwa natürlich nich die einzigen, Riesenspaß hier heute auch wenn das Publikum schon etwas lahm is, na is ja schon spät. Caddy trommelt seriös und hat dabei auch noch tierischen Spaß, post auch fleißig wie der Rest der Band, der Kollege schenkt mir öfter mal Bier und ich geb sogar was ab, Thomas darf auch mal irgendwas ins Mikro labern was ich nich mehr weiß aber er bestimmt auch nich mehr. Denn nüchtern is was anderes. Ja und Filmriss gabet glaubich auch. Mussja. Machen die bestimmt nur aus kommerziellen Gründen damit die Leute alle denken die spielen ständig Filmriss und deswegen auf Chefdenker-Konzerten gehn weilse denken da könnense ja dann Filmriss hören. Find ich ne gute und unterstützenswerte Idee, also schreib ich jetz dasse Filmriss gespielt haben.

So, danach is wieder Saufen angesagt. Ich schlepp den Kollegen irgendwann mit zum Zelt und er darf sich anhören wie geil er is, dafür schleppt er mich zurück vor die Bühne wo ich mir von Jäzzis Macker anhören darf wie geil sie is und dann schlepp ich mich sellba hinter die Bühne, lass mir umsonst Bier zapfen und laber Stuss.

Was dann geschah weiß ich nich mehr. Chefdenker irgendwann weg, ham Vicky mitgenommen, dafür bleibt Thomas bei uns, obwohl der auch mitgenommen aussieht.

Mitgenommen wird der dann von uns am nächsten Tage, da fahrnwa gen Mittach und Thomas is immernoch oder schon wieder brack, trägt als einziges Oberteil nen BH und weiß nich wo wir ihn und Janina in Köln rauslassen können weil er die Straßen nich kennt. Kennt nur einen Weg, nämlich den Richtung Em Kapellche, also liefern wir ihn da ab und er schmeißt noch ne Runde Jedeck (weilerjescheitis) und danach noch ne Runde (weilerjescheiteris). Dann müssenwa aber auch echt los, Fahrerarsch Kiki is fertig wie Sau und der Rest sowieso. Thomas will bleiben bis et Evelyn kütt.

Ab nach Hause, Sachen ausgeladen, total fertig setz ich mich vorn Rechner und da wartet im Stammtisch ne Nachricht vom Kollegen: "Fö? App nach Düsbuach! Rektorat oder wie der scheiß da heißt! Übermenschen spielen gleich!"

...

Scheiße.




Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Mehr Berichte dieser Reihe:
Rack am Rong 2005 Teil 1: Supernichts, Pascow,...1. Rack am Rong 2005 Teil 1: Supernichts,...
(Heidenburg, 24.-25.06.)
2. Rack am Rong 2005 Teil 2: Tagtraum, Kafka...
(Heidenburg, 25.-26.06.)
Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Tagtraum, Kafkas, Muff Potter, Chefdenker, Rong Festival
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor () oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz