Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Rogue Wave, Tomte am 31.01.2006 im Zakk Düsseldorf

Rogue Wave, Tomte am 31.01.2006 in Düsseldorf

Die Hamburger Barden von Tomte hauen n Album raus, weil das ja auch mal Zeit wurde, da isset natürlich Ehrensache dass wir uns da aufn Weg machen um mal wat davon live zu hören. Meine 16 Ventile ham keine Winterreifen, was noch nichmal das Schlimmste ist (Das wäre nämlich wenn das Bier alle wär), nee, die Batterie is runter und anscheinend im Arsch, obwohl neu. Also Zug.
Moritz und Britta studieren eh in Bochum und wollen dann direkt nach der Uni zum Zug und einfach zusteigen. Problem nur dass der geplante RE ne Stunde Verspätung hat, also nehm ich halt den ICE und lots die beiden da rein. Um zu merken, dass der ICE zwei Züge hat und dass die beiden natürlich im annern Zug sind, also wechsel ich in Essen - na hauptsache mal ICE fahrn! Und Bordmagazinartikel über Sozialkritik mit Sexappeal und Punk aus Prinzip lesen.
So, in Düsseldorf dann inne U-Bahn. Lauter Indieemobritpopper sind da auch und laufen prompt inne falsche Richtung, keiner glaubt mir dass ich doch weiß wo wir lang müssen. Doch, die Brü glaubt mir. Dafür erklären wir Britpopper zum Wort des Abends! Ja, im Zakk trifft Britta dann noch den Frank und wir schauen uns Rogue Wave an, die Vorgruppe heute.
Die find ich ziemlich belanglos. Viel zu lahm, der Sänger "singt" in unbeschreiblichen Höhen jenseits der Schmachtgrenze. Vielleicht wat für so nebenbei hören, wenn die Stimme nich so nerven würde. Positiv: Gegen Ende gibts so emoeske Ausbrüche, die sind dann schon wat besser (dass ich sowas mal sagen würde!), Instrumententausch gibts auch, bei einem Lied darf der Tomte-Dennis mitplänkeln und beim letzten Lied singt ganz Tomte die Lalala-Parts.
Gut soviel zu Rogue Wave - aber gab trotzdem welche die begeistert waren, mein Ding wars nich...als Nächstes auf der Bühne: Tomte! Thees begrüßt uns mit "Hallo AK 47 in der Kiefernstraße" und ergänzt dasse mal mit den Weakerthans da gespielt ham und das Klo ein Loch war.
Auch den Rest des Abends gibt sich der Tomte-Frontmann ziemlich Düsseldorf-erfahren. Erzählt, dass er gerne in Garath wohnen würde weil man da noch Punk mit P und Rock'n'Roll mit R schreibt. Aha. Naja, erster Song: "Von Gott verbrüht", überraschenderweise auch am Anfang der neue Hit "Ich sang die ganze Zeit von dir", und im Laufe des Konzertes noch richtig viele neue Lieder, fast die Hälfte würd ich sagen.
Musikalisch isset halt Tomte. Geht man eh nur wegen den Ansagen von Thees hin, außer man is wie ich son Fan von Max Martin Schröder und dessen Backingvocals und Multiinstrumentalität. Wegen den beiden Typen da links und rechts auffer Bühne bin ich jedenfalls nich hier, die sind mit ihren Brillen und Frisuren für die Rockmusik so ungefähr das, was der Antichrist für den Papst is.
Ne kleine Referenz an die Toten Hosen gibts auch noch: "Hey, heute ist unser Tag, alles auf Tomtespieler" singt der Thees da, gottchen wie lustig. Achja, mal so am Rande erwähnt: Vorm Konzert merkte Moritz an, dass man Britpopper wohl an ihren engen Lederjacken erzählt, da hatte Brüdda strikt was dagegen - bis sie Thees sah, der hatte das komplette Konzert über seine enge Lederjacke an.
Thees erzählt uns, dass er ja nen Macker hat und der Macker hieße Marcus Wiebusch, und für ihn sei das nächste Lied: "Was den Himmel erhellt", n neues. Das mit dem "Wenn der Beat losgeht". Danach stellt Thees fest, dass hier viele Typen mit PC-Kenntnissen inbrünstig mitsingen, obwohl das Album noch garnich raus is und fragt, ob hier irgendwer in illegale Aktivitäten verwickelt sei.
Mit den armen Securityleuten hat Thees Mitleid, er meint der eine wär ja schon eingeschlafen. Läge daran dass die Tomte-Fans so friedlich sind. Kurz darauf fliegt ein Becher quer durch den Raum und irgendwem aufn Kopp, gibt ein lautes "Klöng"-Geräusch. Alle lachen, Thees hats nich gehört und denkt auch noch die lachen wegen ihm. Hihi. Achja hier, ganz groß der Stagediver!
Bei "Schreit den Namen meiner Mutter": Läuft stolz auf die Bühne und steht da erstmal minutenlang rum, bis genügend Arme da sind, um ihn aufzufangen. Ich lach mich weg! Naja dafür wurd er den Rest des Liedes auf Händen getragen - kann dann ja wohl nich mehr lang gewesen sein. Dafür dürfen die Securities ihn wieder aufsammeln.
Ja noch irgendwelche Sprüche? Tausende, kann mir doch nich alles merken. Irgendwann sollen alle die Stadt rufen, aus der sie herkommen. Und danach ihr Lieblingsessen. Stadionrock halt. Oder Thees fragt, ob da hinten, wo es so laut is, die Düsseldorfer Kokainvergabestelle is. Entschuldigt sich aber dann.
Ja isn kurzer Bericht heute, wenig Fotos, weil stand eh zu weit hinten - "Die Geigen bei Wonderful World" wird noch gespielt, danach is Zugabepause - aber schon 23 Uhr, wir müssen den Zug kriegen, scheiße! Also keine Zugabe, was danach noch so war müssen andere Leute berichten, wir laufen los gen Hauptbahnhof.
Wirklich schade, dabei wollten wir doch den Überhit "Schönheit der Chance" so gern hören. Dann singen wir ihn halt sellba, so schief wie geht. Tja, Zug ohne Probleme gekriegt, wir hätten glatt noch bis zum Ende der Pause bleiben können, haha. Dafür führen wir absurde Gespräche, nich nur über Britpopper, sondern auch über Schimpansen und Bonobos.
Ich nehm mir ne Kontaktlinse raus weil die so juckt und sage dass dat bei dem Auge nich so schlimm is, damit kann ich auch so noch lesen was da hinten steht...Moritz dazu: "Aber da steht doch garnix!" - ja, spaßige Rückfahrt. Weitere Themen waren Sex vor der Klausur und magnetische Getränkehalter. Als Britta dann in Bochum aussteigen musste, schwankte das Gespräch um auf Depressionen.
Fazit: warn schönes Konzert, obwohl wir wahrscheinlich das Beste verpasst haben - aber wir hams ja. Musik war eh Nebensache, Thees labert einfach so schön. Und Max Martin Schröder spielt sogar Melodica! Moritz und ich latschen noch durche Stadt, er holt sich zwei Bier, ich hol mir Bier und Döner. Moritz erzählt dass er mit der Kommilitonin von Britta zusammenzieht (die is aber trotzdem nett) und dass sie heute inner Uni über den Ötzi geredet haben.
Dann im Nachtexpress, ein Typ hinter uns tippt die ganze Zeit in sein Handy, kommt irgendwann zu uns "ey ich hab da ne ganz dumme Frage, die is wirklich dumm!" und will wissen, wie man dieses Getränk da nennt, sowas wie Smirnoff Ice, da gibts doch nen Namen für. "Alcopops?" schlagen wir vor. Der Typ bedankt sich überschwenglich, tippt weiter in seinem Handy und steigt bei der nächsten Gelegenheit aus, höchstwahrscheinlich um inner Fina dieses Getränk zu kaufen, dessen Namen er eh wieder vergessen hat.

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

Britta

01.02.2006 20:56
Hervorragender Bericht, ich muss immer noch lachen. Mein Fazit: Thees ist ganz klar ein potentieller Britpopper! ;-)
CATTi
(CATTi )
02.02.2006 00:10
ey, du lappen hättes du nicht mal wat sagen können, hab net mehr dran gedacht...

(fö)
02.02.2006 11:45
sorry mein fehler, habbich wohl vercheckt..naja war eh ausverkauft ;) aber morgen kommste wa?

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Rogue Wave, Tomte
Location:
Zakk
Zentrum für Aktion, Kultur und Kommunikation
Fichtenstraße 40
40233 Düsseldorf
www.zakk.de
...Umgebungsplan

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor () oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz