Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Strandgut, Skin of Tears am 03.03.2006 im Kulturausbesserungswerk Leverkusen-Opladen

Strandgut, Skin of Tears am 03.03.2006 in Leverkusen

Die Zeit ist reif für besondere Aktionen, und wenn besondere Aktionen heißen, nach Leverkusen zu düsen, um Strandgut mit Skin of Tears zu gucken, dann is der Fö dabei! CATTi auch und Steffi lässt sich auch überreden, nix wie los. Catti stellt das Auto, Fö fährt (ja richtig gelesen) und Steffi steigt am Bahnhof zu - Ab nach Leverkusen, und dank Navi-PDA das KAW auch prompt gefunden, auch wenn der Eingang da im Hinterhof etwas versteckt is.
Strandgut sind natürlich schon da, grad mitten im Soundcheck. Und sie ham meinen Liebling mitgebracht, den Uppjemaachten! Juhu! Okay, nach und nach füllt sich der Laden und kurz nach 20 Uhr beginnt dann der Auftritt - macht nämlich früh zu hier heute. Strandgut ahoi! Erstes Lied geht schon gut nach vorne: Coole Jungs tragen Kajal!
Da ich Idiot ja heute fahre, liegt es also rein an der Band, mich voll zu überzeugen. Ohne Alkohol ne Band abfeiern? Ohman. Aber Strandmotherfuckinggut können mich mal wieder voll überzeugen! 1A Show, geile Posings, super Songs, schöne Texte - wie schaffen die das bloß?
Sehr schön find ich auch den dreistimmigen Gesang, da is für jeden was dabei, melodisch von Daniel, krächzig von Gunnar und einfach zuckersüß weiblich von Eva - Eva auch soweit ich das beurteilen kann mit mehr Gesangsparts als damals, als ich die Band kennenlernte, man wat war ich jung, jaja, damals!
Die Band sexy wie eh und je, was neben der bezaubernden Eva natürlich an Arne liegt! Zwar nich ganz so sexy wie der Schubbert (findet auch Catti) wegen angezogen bleiben, aber wie er da so lässig thront, Bier trinkt und Kippen raucht, da fallen reihenweise die Mädels in Ohnmacht. Und nicht nur die!
Das Publikum hält sich größtenteils eher zurück, is auch noch nich ganz so voll, zwischendurch finden sich aber immer mal so 4-5 Leute die ausgiebig tanzen und sich auch mal weiter vor die Bühne wagen - Location übrigens echt nett, sieht aus wie ne ausgebaute Scheune oder so, dementsprechend auch die Temperaturen...
Super find ich immer wie Eva mitsingt, auch wennse grad nich am Mikro steht sondern sonstwo rumwuselt. Gibt dem Ganzen sonen straighten nach-vorne-Charakter. Yeahh wasn Begriff!
Da Publikum. Wird nach und nach lockerer, is erwartungsgemäß noch ziemlich jung aber das stört mich heute noch nichmal. Lustig fand ich immer das zaghafte Geklatsche nach den Songs, so als will keiner der Erste sein der klatscht. Hehe.
Geklaute Ansagen gabs auch. Zum Beispiel wurd des Öfteren Düs-sel-dorf erwähnt, gefolgt von nem Tusch. Vor "Lungenfunktionstest" erzählte Daniel noch von seinen geplatzten Lungenbläschen. Eva dazu: "Und wie klang das?" - tätäätätääätätäää, muahaha, ich lach mich weg
Oh, Gunnar oben ohne! Mit absolut sexy Klebestreifen am Körper, deren Sinn und Zweck mir fremdblieb. Vielleicht sone Art Kajal-Ersatz, weil der am Körper immer so verschmiert. Gab übrigens garkeine Ausziehen-Rufe im Publikum, obwohl da ne Dame in der Band is, skandalös. Dann musste das halt Daniel übernehmen: "Mach dich nackich du sau!"
Meiner Meinung nach n Hit war auch "Deine Mutter", hat wohl mit der gleichnamigen Band zu tun, und ich will endlich die Muttertionen-Split haben! Das Lied mit schickem Breaking-The-Law-Part, fand ich großartig!
Neues Lied wohl auch "September in New York", wirds da etwa politisch? Nee soll ein Liebeslied sein. Ich wollte mir die eine Textstelle merken, krieg ich jetz aber nich zusammen. Unter den Twin Towers haben wir uns geliebt, schade dass es sie nicht mehr gibt. Oder so ähnlich? Lustich.
Politisch wurds dann aber spätestens bei Sportler und Gunnars Ansage dazu: "In unserer Vergangenheit gab es ziemlich viele schlimme Sachen, das Dritte Reich zum Beispiel. Aber wirklich schlimm sind Sportler!" oder irgendwie so. Da lief natürlich auch gleich nachm Konzert ein aufmerksamer Zuhörer zu Gunnar und beschwerte sich, dass das ja nich politisch korrekt sei und kamman doch nich sagen sowas. Und Gunnar als Pseudo beschimpft!
Hagen, guck doch ma inne Kamera! Furchtbar, da mach ich Foto und der guckt nich. Dürfte dann auch der einzige negative Kritikpunkt sein, der in diesem Bericht auftaucht, hehe! Nagut, zweiter Kritikpunkt: sie haben Bratfisch nich gespielt!
Der letzte Song war dann nochma ganz groß: Arne Nocke Superheld, natürlich absolut gerechtfertigte Hymne für Arne, der die Welt rettet! Großartig! Ja, Auftritt super, Band super, Erwartungen voll erfüllt und mehr noch, deutliche Steigerung zum letzten Mal (damals) als ich Strandgut sehen durfte - gerne wieder!
Okay, was dann, rumlaufen, rumlabern, auffer Box steht Föö (aber nur wenn man nen Fuß davorhält) und wir warten auf Skin of Tears - habbich auch lang nich gesehn und wird mal wieder Zeit!
Der Raum inzwischen deutlich voller geworden, kein Wunder, Wermelskirchen is ja fast umme Ecke und bekanntermaßen die Heimat der Band - getanzt wurd vom ersten Ton an, mitgesungen auch, aber ich war ja eh mehr wegen Strandgut da drum guckich mir Skin Of Tears mit etwas mehr Distanz an
Achwat, Distanz, wozu, muss ja Fotos machen. Also Fotos! Auf dem Foto hier sollte man allerdings eher auf rechts achten, die Leutchens hinter Toto - dat is Stimmung!
Angeblich steht die Zukunft der Band etwas in den Sternen, weil man von Wermelskirchen als Heimat wohl nich mehr sprechen kann, zumindest von der Rythmussektion - nichtsdestotrotz gab es aber auch neue Sachen zu hören, die auch ziemlich gerockt haben.
Ja Musik müsst ich ja noch wat zu sagen - Skatepunk. Punkt. Ziemlich kalifornisch, gut nach vorne und zwischendurch auch mal n paar tanzbare Offbeat-Parts. Gespielte Lieder weiß ich jetzt nicht mehr genau, alte wie neue Sachen dabei und natürlich auch allseits beliebte Eighties-Cover.
Das Publikum inzwischen wie gesagt aufgetaut, während es draußen schneit is hier drinnen die Hölle los, paar Stagediver gibbet auch, die kriegen etwas Probleme mit den Leuchtstrahlern die da anner Decke hängen, aber läuft ja sonst allet gut.
Komplett habbich mir den Auftritt aber nich angeschaut, vielleicht nächstes Mal, das wirds ja hoffentlich geben, Skin of Tears sind ja dafür bekannt dass sie vor allem gegen Ende ihre volle Stärke zeigen - tja, ich lauf lieber rum, feier Strandgut ab und komm mir verloren vor, weil der Großteil der Gesprächspartner ne Flasche Bier inner Hand hat und der Fö ja noch fahren muss - harte Welt! Aber Strandgut warns verdammt nochmal wert!
Wir hauen dann auch ziemlich früh ab, der Fö hat ja nen prallen Terminkalender und heute is einer dieser Überschneidungstage - Gut dass das Konzert so früh vorbei war, ab gehts nach Dortmund! Katja und Anne, die zwei frechen Dinger, ham in ihre WG zur Bad-Taste-Party eingeladen - Nee, keine Zombies, aber hässliche Leute, hähä. Davon gibbet hier aber keine Fotos, stellvertretend muss der CATTi herhalten! Mehr Hässlichkeit würd den Bericht verdrecken, das kann ich Arne ja nich antun!
Die Party war wirklich lustig, originelle Kostüme und lustige Leute, super Idee! Aber nachdem wir angekommen sind, hauen natürlich nach und nach die meisten Leute ab, wahrscheinlich sieht der Fö zu gut aus für die Party. Dafür lassenwa CATTis Auto da stehn und Fö säuft sich die Hucke voll. Und wenn der schomma anfängt, naja...dann hört erstmal das Zittern der Finger auf und der Fö is total gut drauf. So gegen 5 is die Party gelaufen, wir noch ab inne Stadt, inne Hirsch-Q, weilwajescheitsind und aufm Rückweg seh ich den 60-cent-Kiosk zum ersten Mal geschlossen! Weltereignis!
So, irgendwann um 10 im Bett und mein Rolladen kaputt. Toll! CATTi und vor allem Steffi sorgen noch für nen unvergesslichen Ausgang des Abends und dann endlich Pennen - war super! Konzert super, Party super, alles bestens! Und weils so spät is verzichten wir dann doch darauf, am nächsten Abend nach Siegburg zu gurken, um Strandgut nochmal zu sehen - aber es wird ein nächstes Mal geben, versprochen!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Strandgut, Skin of Tears
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor () oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz