Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Nurock am Kloster mit Astaire, Millboard Message, My Heart Aches Officer, LiLi am 02.09.2006 in Bottrop-Kirchhellen

Nurock am Kloster am 02.09.2006 in Bottrop-Kirchhellen

Samstach hamwa, na wat machenwa denn heute...Schon länger im Terminplaner hab ich dieset Nurock-Festival, weil da nich nur LiLi spielen, sondern auch die neue Band von MaxDiddyPhilipp ihren ersten Auftritt hat. Najut, dann mal los. Ulf will schon im Zug sitzen, den wir nehmen - tut er aber nich - will den Zug später nehmen - tut er aber nich - will mit Phil nachkommen - tut er auch nich. Steh ich also schonmal im Zug, Bier auf, hmmmlecker, ma schaun wie ich weitermuss...ach du kacke, Busfahren! Wat is Kirchhellen fürn Kaff? EINE STUNDE Busfahren sogar, Kirchhellen is wirklich ein Kaff. Ich hätts wissen müssen...schnell noch einen Hilferuf zu Maks schicken, nich dass ich ganz allein unter den Emos der Dorfjugend bin...
Immerhin komm ich genau rechtzeitig, um noch ne Kanne Bier zu leeren und dann reinzugehn. Dat ganze is irgendwie im Innenhof vom Jugendkloster, kost 3 Euro und die Bühne is in sonem Zelt. Bier 1.50 in Wertmarken, alles klar! Ja, rein da, ich kenn tatsächlich nochn paar Leute und die kennen mich, obwohl die Haare kurz, und irgendwann darf dann die neue Band von MaxDiddyPhilipp loslegen
Von denen weiß ich immer noch nich wie sie denn nu heißen wollen. Wissen die das sellba eigentlich? Erst hieß es Kyoto, dann Ampaire, auf der Bühne begrüßen sie uns als Astaire und da wollnse dann noch irgendeinen Konsonanten einfach mal doppelt schreiben damitse nich mit Fred Astaire verwechselt werden. Chaotisch sowas.
Aber anscheinend wurd mehr Zeit damit verbracht, im Proberaum an den Songs zu feilen, als über nen gescheiten Namen nachzudenken - auch gut! Die Songs, die sind irgendwie gitarrenbetonter deutsch-Punkrock-Emo irgendwo zwischen härtere Muff Potter gepaart mit älteren Wohlstandskinder-Balladen und ein Hauch Hot Water Music. Genug Namedropping jetz.
Was mir sofort ins Auge sticht: Diddys Bass. Geht ja garnich. Dat kitzelt doch an den Brustwarzen, geht doch nich, viel zu weit oben, spielt ihr Jazz oder wat? Könnt mich nich erinnern, dass das damals bei Lakanukie auch so ausgesehen hat. Pf.
Dafür sieht das Schlagzeug toll aus und Zarah sagt sie muss da an Hamburger oder sowas denken, weiß jetz nich mehr genau, weils so gelb is. Aha. Nagut, wenigstens gibt uns Max ordentlich Wumms am Schlagzeug
Insgesamt recht kurzer Auftritt aber dafür wars ja auch der allererste Gig und ganz so nervös kommense nich rüber. Musik gefällt, nur noch zuviele langsame Parts, die sagen mir absolut nich zu, werden hoffentlich zurückgeschraubt. Ha! Am Ende kommt dann son Typ auf die Bühne und will sie von der Bühne jagen weil angeblich zu lange am Spielen - obwohl auch später angefangen. Angeblich wer von der letzten Band (die bis X spielt!), nagut dann weiß ich schomma wen ich mir heut nich mehr anschauen werde.
Beim Publikum kommen Astairre oder wie auch immer sie heißen mögen jedenfalls ganz gut an, auch wenns vor der Bühne noch recht leer war. Zwei Poger gabs, höhö. Nagut, obwohls von der Band keinen Merch gibt sollen wir "was mit nach Hause nehmen", in Ermangelung williger Damen nehm ich dann halt einen super Eindruck einer jungen Band.
Die nächsten auf der Bühne: Millboard Message. Den Namen hat man schomma gehört und assoziiert ihn sofort mit Emo, zumindest tu ich das. Hm, schnell Bier holen! Maks is inzwischen auch angekommen, auch am Bier holen, während die Emos drinnen Band gucken können, is nämlich recht voll da. Und ich treff noch Leute aus Dortmund (oha) die ich von irgendner Party kenn.
Irgendwann wieder rein, is tatsächlich leerer geworden, soo schlecht warn die ja nu auch wieder nich. Oder ham hier alle was gegen Emo?
Naja mehr kann ich über die Mucke eh nich sagen. Außer Emo. Emo hier Emo da. Und ich nehm alles zurück was ich über Diddys Basshaltung gesagt hab, der Millboard-Bassist toppt das noch!
Nächste Band: Emo. Ha. Ähnliche Schiene wie Millboard Message, sagen mir aber mehr zu. My Heart Aches, Officer lautet der werte Name und auch wenn der etwas emoesk klingt, doch durchaus ein origineller Name. Is auch etwas rockig angehaucht. Und nebenan wird höllisch gekocht, was auch immer das fürn Sinn ergeben mag.
Das Publikum wechselt auch. Von Emoscheitelträgern zu äh zukünftigen Rockgören oder so. Lustig.
Maks macht mich noch auf ne weitere Gruppe aufmerksam: Die Lederjackenfraktion am Rande. Super! Wie war das noch mit dem nach Hause nehmen? Aber sorry, kein Platz mehr inner Tasche
Nagut, noch ein Bildchen von My Heart Aches Officer - viel Erinnerungen daran hab ich eh nich mehr, is ja schon wat her und außerdem gabs Bier.
Draußen is aber viel mehr Stimmung! Die Damen und der Herr von LiLi sind inzwischen angekommen! Ylva mit schicken Lockenwicklern, ich schmelze dahin! Maks entdeckt noch den Oberpromi Norbert Heisterkamp von Alles Atze und schleppt ihn sofortamente zu den Ladies für ein Foto. Warum ich das so von der Seite fotografiere wollt ihr wissen?
Ich wollte nicht DAZU gehören. Hihi. Paparazzialarm!
Dann dürfen die Ladies und der Herr auf die Bühne. Juhu! Endlich wieder LiLi gucken! Endlich mal KEIN Emo sondern äh Lili halt (demnächst im Vorprogramm von Pink!) und augenscheinlich die einzige nicht-lokale Band heute hier, quasi Headliner. Achnee, Headliner is ja eine miserable Coverband die andere, jüngere Bands von der Bühne jagt...
Lili gucken macht einfach immer wieder Spaß! Super Show von vorne bis hinten, tolle Ansagen über BOTTROCK (haha) und die Welt und viel Bewegung auf der Bühne. Wie hier von Caro
Begonnen wird natürlich naturgemäß mit dem Riesenhit "Wir sind Lili". Heute is ja übrigens für Maks und mich eine kleine Welt in unseren Köpfen zusammengebrochen, als wir erfuhren, dass das legendäre Ejns Zwej Drej auf der Platte garnich von Dani, sondern von Ylva is. Nagut, dafür hat Ylva Lockenwickler, ich schmelze immernoch
Und Dani hat Probleme mit Alkohol. Probleme damit, welchen zu trinken, zumindest hattese die vorm Auftritt, ich hoff mal wir konnten ihr das irgendwie ausreden, geht ja so nich!
So, Dani sitzt - und Ylva am Schlagzeug. bedeutet? dass der MarX singen tut, nämlich den Klassiker "Ich hätt so gerne Brüste" mit Schnipsen und allem was dazugehört
die Lili-Fans sind natürlich vorbereitet, der junge Herr hier aufm Bild hat zum Beispiel schon Brüste. Total schick!
Lockenwickler, ich schmelze dahin! Für die nächste Dauerwelle? Und dann noch Schlagzeug spielen. Pöckpöckpöck. Super!
Dann gehts aber weiter mit catchy Pophymnen! Und mal wieder mit Dani-springt-vom-Schlagzeugpodest, nur is diesmal der Kopp abgeschnitten weil sie einfach zu schnell gesprungen is. Egal, das Publikum freuts. Besonders die Turbojugend Bottrop is begeistert: ooh-hoo-hohoo, i got erection!
Mitten im Set krieg ich dann mit, dass die annern Dortmunder mit Auto da sind, Dario lässt sich sogar überreden, dass ich im Kofferraum mitdarf. ALLES is besser als 2 Stunden nachts alleine Zug fahren (oder Bus!), den Schluss von Lili seh ich aber dadurch leiderleider nich mehr, ebenso wie die Band Crash Casino, hätt ich auch gern gesehn
Dafür is gleich nebenan Kirmes! Mit Karussell und so! Da habbich doch gerne ne Münze für übrig. Nur die Kamera irgendwie nich, drum kein gescheites Foto. Schade...tolle Kirmes. Vom Karussell runter fällt mir plötzlich auf dass mein Jutebeutel mit meinem Jäckchen noch am Jugendkloster is, hoppala, schnell zurückrennen...aber Lili ham schon aufgehört und Crash Casino noch nich angefangen. Nagut, wieder zu den annern
Und die ham zum Glück auf mich gewartet! Mensch, wär ja sonst verloren gewesen. Das Auto entpuppt sich als ein Bulli mit nur 5 Sitzplätzen, aber dafür mit extragroßem Kofferraum. So mit Matratze und lauter Kopfkissen drinnen, ich bin begeistert! Besser konnt der Abend ja garnich mehr enden!
In Dortmund lass ich mich dann am Wall rausschmeißen, hab nämlisch noch wat vor. Ha, von wegen enden! Sticks'n'Stones spielen im Bakuda, is ja noch früh die krieg ich noch mit! Nix wie hin!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

Z.

21.09.2006 23:10
Ich sagte, es erinnert ein wenig an Senf! (Was den Hamburger an sich ja nicht ausschließt)...aber...Senf!


21.09.2006 23:14
senf, stimmt, ich döspaddel
diddy

29.09.2006 19:23
nein, dat is der postfrosch!!!

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor () oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz