Nicht eingeloggt - Login [Registrieren]
Login X

Passwort vergessen?
Crash, Betrunken im Klappstuhl, Ausgelebt und Feuerwasser am 08.06.07 im Schwedenheim Witten

Crash, Betrunken im Klappstuhl, Ausgelebt und Feuerwasser am 08.06.2007 in Witten

So. Betrunken im Klappstuhl in Witten. Kann ja jedem mal passieren. Also verabred ich mich mit Basti, damit der unsren Rowdy miemen darf und lenke gekonnt den "Bandbus" zu Ulf und Fö. Nachdem alle eingeladen sind, ist es zwar ziemlich eng im Auto, aber jeder hat immerhin eine Hand zum Biertrinken frei. Der Weg, den Map24 mir beschrieben hat ist mal wieder total unnötig lang. Das stell ich natürlich erst fest, als wir da sind und ich die nähere Umgebung doch kenne. Nur in dem Freibad um die Ecke war ich noch nie. Aber die Mädels, die da so rumlaufen ham eh alle nasse Haare...
Als wir ankommen frag ich Ulf neugierig, warum wir erst um 7 da sein müssten. Ulfs Antwort: "Der Härp meinte, wir sollen zwischen 6 und 7 da sein. Ham wir jez gemacht." schnell alle Sachen reintragen und das erste Bier trinken.
Unsere Vorband sind Crash. Die kommen, glaub ich, aus Stuttgart. Zumindest sagte das das Kennzeichen aus. Da man sich Vorbands aber nie anhört, ham wir das gelassen. Dafür waren wir mal wieder die "Backstagekings".
Das eigens mitgebrachte Publikum is bisweilen höchst zufrieden. Das wird sich auch erst mit dem Erscheinen der nächsten Band ändern.
Dadurch, dass wir hier im ersten Stock direkt unter dem Dach sind, is der Schuppen heißer als die Außentemperaturen. Deshalb hat sich auch die halbe Band bereits beim Soundcheck nackig gemacht. Und jez stehen sie wieder oben ohne.
Ulf, der Mann mit dem Hut, erklärt als anerkannter Architekt, dass die Hitze aus folgendem Grund in den Räumen herrscht. Da das Gebäude aus Holz gebaut wurde, absorbieren die Paneele die Wärme von draußen, lassen sie aber andersrum nicht wieder hinaus, so dass im Raum permanent eine höhere Temperatur besteht. Aus diesem Grund bauen in Kanada auch alle mit Holz.
Fö bereitet sich derweil auf den Auftritt vor. So ziemlich direkt nach diesem war das Bier schon alle. Kein Wunder, wenn man Betrunken im Klappstuhl einlädt.
Härp meinte zwar noch, dass er welches im Kofferraum hätte, welches sie extra gekauft hätten, aber davon haben wir nichts gesehen. Jez schreibt basti mal ein paar Infos.
Ulf hatte sich sogar die Mühe gemacht eine Setlist mit 14 Liedern zu schreiben, die hatte sogar ein BIK Logo. Na ja, das Bier ging langsam leer nun konnte auch gespielt werden dachte sich die Band. Nach einem kurzen Soundcheck fing die Band an vor ausgeverkauftem Haus zu spielen. Ulf ganz in seinem Element. Nur warum guckt er so komisch? Will er irgend etwas unterdrücken oder einfach nur posen? Man weiß es nicht genau, man weiß nur das Alkohol im spiel war
Unser "Don" am Schlagzeug, voller Elan und nicht mehr zu bremsen haut er auf die Pauken. Leider gabs für ihn kein Alkohol, sondern nur so normale Sachen wie man gut sehen kann. Dafür hatte Ulf sogar Alkoholfreies für den Don dabei, aber da weiß ich nicht so genau ob das lecker war.
Jaja der Fö, anders kennt man ihn nich. Er ist der Poser Nr.1 in der Stadt. Die Fans rasteten bei Hits wie Lili, Lockenbach Fuck Off und Hippies völlig aus.
Da hat der Don wohl nen Witz gerissen. Auf jeden Fall muss er gut gewesen sein, denn Ulf hat gelacht.
Eine gelungene Momentaufnahme. Man sieht mal wieder den Fö in seinem Element. Im Hintergrund sieht man die Menge wie sie am toben ist und Fö abfeiert.
Nun mal die komplette Band von links nach rechts der Fö, Don, Ulf und der Typ von dem ich den Namen nicht mehr weiß. Er war auf jeden Fall cool, denn er wollte immer alle Leute verkloppen.
Nur dem Veranstalter gefiel es nicht so, deshalb stellte er nach ganzen sieben Liedern den Strom ab. Voll uncool. Man munkelte bei dem Lied ?Lockenbach Fuck Off? kam zu oft das schlimme Wort ?Titten? vor und bei dem Lied ?Hippies? wurde zu viel gegen Hippies musiziert. Skandal! Ok nicht wirklich so konnte man mehr trinken. Es ging wieder in den Backstage Raum.
Ok. Das waren die Impressionen von Basti. Hier sehen wir Ausgelebt. Die haben direkt nach uns gespielt. Aber dadurch, dass der Raum so irre heiß war, hielt man sich als vernünftiger (nüchterner) Mensch nicht allzu lange darin auf. Ein Lied hab ich gesehen. War so lala.
Was dagegen sehr lustig erschien, war eine Diskussion zwischen dem Sänger hier in der Mitte und Ulf. Dieser fragte den Dreadlocks-tragenden Frontmann, ob er öfter "Mariuna" konsumieren würde, weil er ja augenscheinlich diese Haare tragen würde. Dieser war davon weniger begeistert...
Zum Abschluss trumpften die amtierenden Lokalmatadore auf. Erst hier kam auch mal Leben in die Bühne und knapp 40 Leute stürmten den Saal, was ihn unwillkürlich noch heißer machte.
Der Schlagzeuger zog sich für den Auftritt extra seine Flip-Flops aus und festes Schuhwerk an - vermutlich damit er nicht auf dem Schweiß, der überall an den Wänden klebte und runtertropfte, ausrutschte...
Wie gesagt, waren ausnahmsweise Leute im Raum. Weil wir gespielt hatten, verlangte einer doch tatsächlich sein Geld zurück. Eigentlich erbärmlich, wenn man für vier Bands eh nur drei Euro gezahlt hat.
Währenddessen wurde der Backstageraum auseinander genommen. Mit dabei der Gitarrist von Crash. Der war so voll, dass er schon zwei mal am Kotzen war und erzählte, dass sie eigentlich zurück wollten, sich aber dann lieber für 120 Euro Alk organisiert hatten, um sich weiter volllaufen zu lassen und nachts noch ne Runde schwimmen zu gehen.
Da es kein Bier mehr gab, die Reserven, die vorher gebunkert wurden, aufgebraucht waren und ansonsten auch kein Alkohol mehr in Sicht war machten wir uns vor während der Zugaben auf dem Weg Richtung Heimat. Also Auto beladen und nochmal im Backstage tschüss sagen.
Da waren gerade zwei am Pokern. Fö spielte die erste Runde auch mit, tat aber auf ahnungslos und zockte sie voll ab. Der gerissene Hund...
Abschließend nochmal ein Blick zurück. Dann doch lieber abhauen, bevor man noch Aufräumen muss. Wer hier so ein Chaos angerichtet hat, der würd mir nich in die Bude kommen. Vor allem wurden so viele Flaschen verschüttet, dass es schon nich mehr feierlich war. Aber daran sind nur die schuld, die nie gelernt haben auszutrinken...
Draußen "sucht" Basti noch irgendwas in seinem Hals und muss sich plötzlich und total unerwartet übergeben. Dafür schläft er dann auch brav die gesamte Rückfahrt und will nicht mal aussteigen, als ich direkt vor seiner Tür stehe.
Die Rückfahrt war dann ganz angenehm. Ulf zielte mit einer winzigen Wasserpistole aus dem offenen Fenster auf alle Autos, die uns entgegen kamen oder die wir überholten. Dabei hörten wir leider nicht wie auf der Hinfahrt die Demo der "Nackten Golfer" (großes Tennis), sondern nur die altbewährten Ballermanhits.

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

klewsch

28.06.2007 17:47
konzeat appgebrochen? alte streber!
Bunten

29.06.2007 13:43
@basti: der typ, dessen namen du nich mehr weißt, bin ich ! wegen fö bin ich extra aus essen in meine HEIMAT Witten gefahrn !
Basti

01.07.2007 12:06
Sry@ bunten ;)
du warst einfach nur großartig!!!
Bunten

02.07.2007 09:57
Basti,bin ich immer mit 2 promille ;)

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Crash, Betrunken im Klappstuhl, Ausgelebt, Feuerwasser
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Philriss/Basti) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz