Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Kind im Magen?, Killerpilze, 29.08.2007, Zeche Bochum

Killerpilze, 29.08.2007, Zeche Bochum

Gewinnspiele sind ne tolle Sache. Sollte man meinen. Der Bob und der Fö gewinnen da ja ständig tolle Karten. Und weil ich zum Area4 wollte, aber keine Kohle für die Karten hatte, hab ich dann halt mal bei sämtlichen Gewinnspielen von Heinz, Coolibri, Visions etc pp. mitgemacht, alles, was ging. Und am 27. 08. krieg ich dann doch tatsächlich ne Mail, ich hätte 2 Gästelistenplätze gewonnen - für die Killerpilze in Bochum. Tja, wat will man da machen? Upp! und hin da.
Meine ursprüngliche Begleitung ist natürlich direkt am 29.08. noch abgesprungen, von wegen krank und so. Hat sie ja auch nix von gemerkt den Tag vorher, neeeein...wie auch immer. Viele haben keine Zeit, der Großteil keine Lust, letztendlich schaffe ich es aber, Holdy zu überzeugen, mich zu begleiten. Der kommt aber später an als ich, also mach ich erstmal Fotos. Hier sehen wir die erste Hälfte der Schlange. Lauter Zielgruppenanhänger, zu nem nicht unwesentlichen Teil von Mama und/oder Papa begleitet. Geht ja immerhin auch bis um 22 Uhr, und spielt ja niemand geringeres als die verruchten bayrischen Punkrocker der Killerpilze.
Hm, das Publikum sieht dann auch genau nach dem aus, was die Bravo sich so unter Punkrock vorstellt. Und natürlich dürfen auch ein paar Bravo-Klischee-Emos nicht fehlen. Wär ja noch schöner! Viel mehr als die paar Kinder, Eltern und GL-Platz-Gewinner sind dann später auch nicht drinnen. Bei einem stolzen Abendkassenpreis von irgendwas zw. 18 und 22€ (die genaue Summe hab ich nicht mehr im Kopf) geht man halt nicht einfach mal so hin. Holdy braucht wat länger, also reih ich mich schon mal in die Schlange ein und check das mit den GL-Plätzen. Um dann von der Frau zu erfahren, dass ich nicht draufsteh und mich da mit dem Heinz-Magazin in Verbindung setzen müsste. Klar, ne halbe Stunde vor Anfang, um halb acht, sitzen die da bestimmt in der Redaktion und warten nur auf Anrufe von Gewinnern, die Stress mit dem Personal haben.
Als ich gerade reichlich angepisst das Gebäude verlasse, kommt die mir hinterher und sacht "Matthias? Sag doch gleich, dass dir Karten hinterlegt wurden". Klar, wenn mir das Heinz-Magazin schreibt, dass ich auf der Gästeliste steh, geh ich dahin und sage "Guten Tag, mir wurden Karten hinterlegt". Wie auch immer. Ich schau kurz rein, wo noch nix los ist, also Stempel geben lassen, raus, mit Holdy treffen, jeder 2 Pils uppmachen und wieder rein.
Vorband sind heute "Kind im Magen?". Ganz nette Ruhrpott-Punkrockband, auch wennse ziemlich emolastig aussehn, vor allem der Gitarrist. Machen aber ziemlich okaye Musik. Irgendwann vergangenen Frühling in Köln als Montreal-Support im Sonic Ballroom gesehn, da konnten sie mich nicht so wirklich überzeugen, heute gefallen sie mir wesentlich besser, trotz kreischendem Publikum. Besonders toll ist aber der Herr in der Bildmitte: zwischen 30 und 40 und mit US5 shirt. Entweder geistig zurückgeblieben oder pädophil oder beides. Unterhaltsam aber auf jeden Fall.
Also wirklich voll ist das hier wirklich nicht. Die Zeche wurde mir ja schon öfter als "gemütlicher,nicht zu großer Club" empfohlen, und ist auch wirklich nicht sooo groß. Trotzdem schaffen es die Jamba-Zielgruppen-Anhänger nicht mal annähernd, die Zeche zu füllen. Nicht mal mit ihren Eltern. Hier in Deutschland ist der große Hype um die Killerpilze halt schon wieder vorbei, hier hatten sie letzten Sommer ihre Blütezeit. Dafür gehn die wohl jetzt in Frankreich und den anderen angrenzenden Ländern richtig steil. Hat ja sicher auch was für sich.
Los geht der Spaß, Kind im Magen legen los, die "Menge" ist ziemlich begeistert. Und wieder mal das Phänomen: Vorband, die musikalisch teilweise richtig auf die Fresse gibt,und danach eine weichgespügelte, glattgebügelte Band. Wieder mal interaktiver Rockstarscheiß: Die Band sagt "Es prickelt in Bochum" und das Publikum muss "Ahoi!" sagen. Wird oft wiederholt, Band und Publikum scheinen es gleichermaßen toll zu finden. Das kurze Set ist dann aber auch relativ schnell vorbei und es folgen...
...Die Killerpilze aus dem tiefen Süden. Der Basser der Ursprungsbesetzung ist wohl ausgestiegen. War glaub ich auch der älteste in der Band, hat sich vllt. einfach nicht mehr wohlgefühlt dabei, ständig vor so jungen Gören zu spielen, keine Ahnung, ob der jetzt woanders musiziert, interessiert mich aber auch gar nicht so sehr. Aufm Tourplakat sieht man also nur die zwei singenden Gitarristen und den Schlagzeugknirps. Aber Tadaaa, große Überraschung, man hat nen neuen Basser. Der wird aber gar nicht groß vorgestellt, entweder ist das schon länger so oder aber der ist einfach nicht wichtig. Was weiß ich.
Mal wieder bekackt verschwommenes Bild. Auf jeden Fall sitzt der Drummer, 13 Jahre, da halbnackt hinter seinem Drumset. Weil er ne kleine Rocksau ist. Anfang 2005 auf der 10 Jahre Tour haben die wohl auch mal WSK supportet und Band und Zuschauer waren gleichermaßen begeistert. So, jetzt rechnet mal, der Gute war da gerade mal elf. Früh übt sich!
Und wenn man mal mit den Kindern gespielt hat, kann man ja auch gleich eins von deren Live-Intros übernehmen, so haben die sich das wohl gedacht, denn vorm ersten Song dröhnt das altbekannte Kill-Bill-Theme durch die Boxen. Und wenn man nach noch mehr Indizien für WSK-Anleihen suchen will, kann man behaupten, dass der Sänger auch noch den Style (schwarzes Hemd, schwarze Hose, weiße Krawatte) vom Herrn Röger geklaut hat. Man kanns aber auch lassen.
So, da sieht man noch mal, was ich meine. Es hätte mich kein bisschen überrascht, wenn er nen Leofell-Gitarrengurt getragen hätte. Aber kommen wir mal zur Musik, ist ja keine Modenschau hier. Die Jungspunde beherrschen auf jeden Fall ihre Instrumente, und der Sound ist weniger weichgespült, als vermutet. Die Lieder an sich gefallen mir fast alle durch die Bank weg, nur textlich gibt es ein paar Totalausfälle. Dafür werden alle Themen abgearbeitet, die für so ne junge "Punkband" relevant sind: Party, Antifaschismus und Sex.
Voila, Gitarrist nummer zwei. Mit ner goldenen Paula, das gibt bei mir mal wieder nen großen Sympathie-Bonus. Mitsingen darf der auch, und das mehrstimmig singen kriegen die auch recht gut hin. Haben halt schon einige Jahre Live-Erfahrung aufm Buckel, auch schon vorm großen Hype. Wirklich, wäre das Publikum nicht so jung, das ultrahochfrequente Kreischen während und zwischen den Songs nicht so penetrant und einige der Texte nicht so halbgar, könnt ich hier direkt vergessen, dass das eine Bravo-Zielgruppen-Band ist.
Lichtshow auch wieder sehr schick. Gespielt werden alle Hits von beiden Alben. Das neue trägt den wenig originellen Titel "mit Pauken und Raketen", derartige Wortspiele sind einfach ausgereizt. Dafür ein zum schmunzeln einladender Tourtitel: "Komm mir nicht mit dieser Tour, Freundchen!". Auch kein großer Kracher, aber ganz nett. Der eine oder andere dürfte ja auch die beiden Cover-Veröffentlichungen kennen: "Radio brennt" von DÄ und "Skandal im Sperrbezirk" von der Spider Murphy Gang. Wird aber beides nicht gespielt heute, schade eigentlich.
Dafür überrascht der Schlagzeuger dann mit der Fähigkeit, in die Trompete tuten zu können. Es folgt ein Song, den man durchaus dem Ska zuordnen könnte, wobei Holdy meckert, dass ein Bläser viel zu wenig ist. Wo er ja auch irgendwo recht hat. Aber besser als nix und für die meisten der Konzertbesucher sicher mal was neues. Am Schlagzeug vergnügt sich bei dem Song ersatzweise einer der Roadies.
Ab und zu gibts natürlich auch richtig viel Nebel. Irgendwie muss man ja so tun, als wär die Bude voller nietenbespickter Punkrocker, die sich die Seele aus dem Leib saufen und rauchen. Der Sänger erzählt dann auch noch was von nem Projekt namens "Punk macht Schule", irgendein Benefizkram, wenn mich nicht alles täuscht, wieder für arme Kinder in Afrika. Die können zwar meist keinen Punkrock hören,weil sie sich keinen CD-Player leisten können, dafür brauchen die aber wat zu futtern, Wasserbrunnen etc pp. Und da hilft wohl "Punk macht Schule". Das ist doch mal ne nette Geste!
Wenn wir schon beim Thema "an anderen Instrumenten überraschen" sind: Sänger Jo hockt sich für 2 Songs hinters Klavier und spielt Schmachtballaden. Ein großer weißer Flügel hätte mir besser gefallen als so ein E-Piano, aber man kann ja nicht alles haben. Der große Karo-Backdrop mit dem Pilzlogo drauf war vermutlich teuer genug. Erfreulich jedenfalls, dass hier mindestens 2 der Musiker mehr als ihr angestammtes Instrument beherrschen.
Holdy verpisst sich dann gegen 20 nach neun, will noch den Bus um 21:25 kriegen,weil ja Mittwoch ist und er noch innen Platz will. Gerade als er raus ist, spielen die Pilze ihre erste Radiosingle "Richtig scheiße (auf ne schöne Art und Weise") mit nem schicken Coverblock mittendrin: Männer sind Schweine von DÄ, Song 2 von Blur, Blitzkrieg Bop von den Ramones und American Idiot von Greenday. Über den Ramones Song freu ich mich vor allem, weil den wohl von der Zielgruppe viel zu wenige kennen. Hier wurde der Bildungsauftrag erkannt und vorbildlich umgesetzt, sehr gut! Bonuspunkt.
Das ist Claudia (könnte auch Christina oder so sein, irgendwas mit C wars glaub ich). Die darf ein paar mal den Refrain mitsingen, kriegt aber erstmal kaum Luft, weil sie die Auserwählte und völlig aufgeregt ist, herrlich. Der zweite Gitarrist Mäx hält das direkt mal fest. Wird sicher ein lustiges Tourvideo. Konzert ist dann auch recht fix vorbei, ich ruf Holdy draußen an, erzähl ihm von dem verpassten Medley und erfahr, dass er noch aufm Bochumer Bahnhof festhängt. Treff ihn dann auch noch aufm Bahnsteig und wir düsen zusammen nach Dortmund in den Platz an der Sonne. Er fährt dann bald nach Hause, ich mache noch mit ein paar Mädels upp, treffe ein paar Polen mit Gitarre auf der Brückstraße, mache Musik mit denen, nach und nach gesellen sich noch paar Leute zu uns, es wird gesungen, gelacht und uppgemacht, bis die Bullen kommen. Danach quatsch ich noch bis morgens um vier mit einem der dazugestoßenen, trinke Bier und hol mir nen fetten Schnupfen. Und bis auf das Bier gabs alles an diesem Abend für lau. Wenn das mal nix ist!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen:

Bob

29.10.2007 21:05
hab ma gehört, dass die als die 'entdeckt' wurden den (dicken) drummer aus style/publikumsanziehpunkten etc. rausgeschmissen haben bzw das machen mussten o.ä. aber vllt war das auch bei ner anderen band
Ratz

30.10.2007 01:59
dat war glaub ich bei ner anderen Band, da sie halt schon vor ihrer "wirklichen" Entdeckung bis auf den neuen Basser in dieser Konstellation gespielt haben.würd ich aber auch nicht meinen hintern drauf verwetten.

(fö)
30.10.2007 13:10
war das nich bei nurso? ;)
Ulf

30.10.2007 19:46
Der fette lustige drummer is bei nurso rausgeflogen.
die haben ihrern majordeal aba trotzdem nicht bekommen.
Ratz

30.10.2007 20:16
Ulf ist der Vollste ;)

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Kind im Magen?, Killerpilze
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Ratz) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz