Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Punk im Pott 2. Tag mit Superfreunde, Kafkas, COR, Chefdenker, Rasta Knast, Rawside, Betontod, Normahl, Dritte Wahl am 29.12.2007 in der Turbinenhalle, Oberhausen

Punk im Pott 2. Tag am 29.12.07 in Oberhausen

Weiter geht's mit Punk im Pott! Der gestrige Tag hat uns schon einiges abverlangt, heute gehts dann nochmal um Einiges früher los - die Superfreunde spielen als erste Band um 13 Uhr! Das is doch keine Zeit is das nich! Nach kurzfristigem Planungschaos fahr ich also mit Kiki los. Selbstverständlich verpassen Ulf und Phil in Castrop die Bahn, wär ja auch sonst langweilig. In der Bahn aber trotzdem schon ein wenig Gesocks. Während die einen ganz verdutzt sind, was WIR denn bei Punk im Pott wollen (so ohne Nieten und Iros) werd ich von anderen gleich als B-Promi entlarvt. Großartig.
Ab in die Halle. Die ersten Punks sind natürlich schon am Saufen, andere pennen noch aufm Boden...geil, Festivalathmosphäre im Winter. Gibt ja sogar richtige Stoffbändchen hier. "Richtig" heißt zwar nich, dass die bestickt sind - aber immerhin bedruckt.
Nu aber ab zur Bühne! Da tummeln sich selbstverständlich auch viele andere bekannte Gesichter - zu unserer großen Verwunderung aber auch diverse unbekannte! Qualität zahlt sich halt aus, die Superfreunde will jeder sehen! Heute auch wieder im Komplett-Lineup mit Bühl und Schubbert, Hülsing Verräterschwein hingegen hält sich lieber vor der Bühne auf.
Eine ordentliche Punkrockshow wär natürlich nichts ohne anständige Pyroeffekte! Wer Rammstein live schon immer zu langweilig fand, kommt hier voll auf seine Kosten. Das ist wahre Rock'n'Roll-Geschichte hier auf der Bühne!
Am Bass der Husemann, der aber seinen Pillemann nicht zeigt. Ganz offensichtlich ist die Band viel zu nüchtern für den Auftritt. Aber gut, geht uns ähnlich. Phil und Ulf ham dagegen ihren Plan verwirklicht, einfach am Vortag genug zu saufen, dass sie jetzt noch genug Restalkohol für die Superfreunde haben - dadurch aber auch die Bahn verpasst. Naja. Irgendwann tauchen sie dann auf.
Die Fans vor der Bühne sind aus dem Häuschen - teilweise irritiert, teilweise aber auch hellauf begeistert, und sogar ein amtlicher Pogokreis wird gestartet. Da kann sich halt keiner mehr auf den Beinen halten
Für "Hülsing Verräterschwein" darf natürlich niemand anderes als der Hülsing selbst den Bass bedienen - dauert lediglich ein wenig, bis er auf die Bühne kommt. Erst muss er überredet werden, und dann muss der Aufpasser vor der Bühne überredet werden, dass er wirklich derjenige is, nach dem gerade die komplette Halle ruft. Situationskomik pur!
Und sonst fantastischer Auftritt, kann man nicht anders sagen. Gehört ja schon einiges dazu, den Text von "Adam und Zora" zu vergessen. Unvergessen hingegen die Aktion, als das ganze Publikum brüllt "Ausziehen! Ausziehen" und, nachdem sie Bauer Bühls Oberkörper gesehn haben, umschwenken auf "Anziehen! Anziehen!"
Die neue Platte "Apfel Birne" steht auch in den Startlöchern, man darf gespannt sein. Natürlich gibts auch ein paar frische Sachen zu hören. Allüberragender Hit: "Ich bin so toll, ich bin so toll, alle Leute lieben mich denn ich bin so toll"
Und danach? Hm, mal rausgehen, gucken was hier so geht. Das Feuer von gestern brennt tatsächlich noch (schonmal brennende Einkauswagen gesehen?) und auch sonst hat sich wenig geändert. Überall bunte Gestalten mit Flasche am Hals
Am Getränkemarkt treffen wir einen jungen Autonomen, der aus Protest gegen die ganze scheiß Welt einfach mal nen Baum hochklettert und oben dran rumrüttelt. Na, so kanns ja nicht mehr lange bis zur Revolution dauern...
Als Nächstes schauen wir uns die Kafkas an, die als Ersatz für Atemnot eingesprungen sind. Eine Band, die trotz Veganerlyrik immernoch gute Musik hinkriegt, kann man sich also auch guten Gewissens anschauen.
Highlight dieses Auftrittes: Die Penner-Fahne von Ali hängt tatsächlich noch hinten als Banner. Quasi seit dem Superfreunde-Gig nicht mehr abgehangen, welch Ehre! Pennerpartei an die Macht!
Soviel zu den Kafkas. Vegetarier können eh nicht tanzen.
Wieder rein, mal schaun was da so geht. COR spielen, die Band von Troopers-Drummer Friedemann. Und der gibt als Frontmann wirklich alles, rennt wie ne gesenkte Sau über die Bühne und brüllt seine Texte ins Mikrofon. Die Musik is so Hardcore-Punk, recht metallastig....schau ich mir nich lange an.
Dafür die nächste Band: Chefdenker! Inzwischen auch schon fast Dauergast bei Punk im Pott, nun zum ersten Mal mit neuem Gitarristen Toto. Ansonsten bleibts beim Alten, Hymnen über Gott und die Welt
Und vor der Bühne isses tatsächlich gut gefüllt, alle singen fleißig mit und feiern was das Zeug hält. Brav.
Zwischendurch auch immer wieder die Rufe, Thomas solle sich doch endlich ausziehen. Kann ja keiner mit ansehen sowat, sogar Krawatte und so, pfui
Ein wenig Stammpublikum is auch da! Gesa, Anna und Lönsen - die drei Ladys vonner Tankstelle. Wieso Tankstelle? Weilse die ganze Zeit am Tanken sind. Sehr gescheit!
Uwe versucht währenddessen, so ne Trötdose in Gang zu kriegen, für perfekte Partystimmung
Achja, weiter Chefdenker gucken. Thomas zieht sich inzwischen doch mal aus, unter nicht nachlassendem Applaus des Publikums und auch seiner eigenen Band. Ganz groß
Aber nichtsdestotrotz, das Highlight dieser Show war sicherlich die Ansage von Claus, nächstes Jahr mit Knochenfabrik hier zu spielen. Ja, mit Knochenfabrik! Ich nehm alle negativen Äußerungen, die ich je über Reunionen gemacht habe, zurück!
Die nächste Band löst sich lieber gar nicht aus, stattdessen wird ständig an der Besetzung gefeilt. Keine Ahnung der wievielte Wechsel das jetzt bei Rasta Knast is, aber heute hamse mal nen neuen Bassisten dabei. Trägt auch ein wenig zur Bandverjüngung bei.
Ansonsten Rasta Knast wie man sie kennt - ganz große Punkrockmitsinghymnen! Mir fällt auf, dass ich viel zu oft das Wort Hymnen verwende. Dabei sind Hymnen doch garantiert kein Punk. Oder?
Wat solls, bin sehr zufrieden mit dem Auftritt von Rasta Knast - auch wenn man sich die nich allzu häufig anschauen sollte, is nämlich irgendwie immer alles gleich, aber so einmal im Jahr geht mal locker klar!
Nächste Band: RAWSIDE! Ehrensache, dass da der Iro steht. Die fränkischen Hardcorepunker geben heute mal wieder volle Granate Krach und Geschrei! Jawollja!
Vorne im Publikum entdecke ich Härp. Der hat jetz ne neue Frisur, die geht mal garnicht! Also die alte mit den Hippie-Haaren war ja auch nich das gelbe vom Ei, aber diese Rotkolorierung die wir hier sehen tragen doch sonst nur junge Greenday-Fans.
Lieber wieder auf die Bühne gucken! Da steht die Frisur wie eine Eins, und das schon seit Ewigkeiten. Rawside ohne Iro geht nämlich garnicht! Dazu die typische Brüllhaltung von Sänger Henne. Toller Auftritt, Rawside bläst alles weg!
Eins muss mal gesagt werden, das Line-Up am heutigen Tage ist um einiges besser als gestern. Nur Knallerbands! Als nächstes stehen Betontod auf dem Programm. Die machen Hymnen (höhö) übers Saufen und sonst halt über Politik und sowas.
Das gefällt der Meute in der Halle natürlich. Mitgrölen könnense alle und zudem sind Betontod bei Punk im Pott sowieso kein unbeschriebenes Blatt, fast schon Heimspiel hier. Und alle klatschense mit. Is denn das noch Punkrock?
Natürlich dürfen so Knallerhits wie "Glück auf" nicht fehlen. Ham ja die Parasiten gestern schon proklamiert: "Wir müssen aufhören weniger zu trinken". Und genau darum sind wir hier.
Da, Kamera.
Nuja, erstmal Bier trinken. Die Turbinenhalle is sonst ne Großraumdisco, komplett mit Allem was dazugehört. Lametta anner Decke, Discokugeln uuund Käfige! Sexy!
Nächste Band: Normahl. Öde.
Dafür versuch ich, mir das Rauchen anzugewöhnen. Quasi als Protestaktion gegen Maks, der behauptet ja er hört auf. Aber so ganz krieg ich das noch nich hin
Nächste Band wären die Skeptiker gewesen, die hab ich mir nur kurz angeschaut - wieder ne Band die ich kaum kenn und wieder ne Band die so ne Reunion gemacht hat. Naja. Bin aber froh dass es Dritte Wahl noch gibt, die sind heute Haupt- und somit letzte Band.
Phil meint die ganze Zeit, er möge die Band nicht, was wir darauf zurückführen, dass er bestimmt was gegen den verstorbenen Bassisten Buschn hat. Nur weil wir bei "Auf der Flucht" so ergriffen dastehen.
Ansonsten gibts von Dritte Wahl aber gut Futter für die Punkermeute, starke Songs, top Auftritt!
komischer Typ.
Und dann? Das wars ja dann auch schon von Punk im Pott 2007. Kalle und ich latschen noch durch die Halle, bestaunen die professionellen Abbauarbeiten, bis irgendwann das Bier total alle is und wir nirgends was kriegen. Außer am Tisch wo Tom Schwoll rumsteht, der sich wohl mit den Jungs von Dritte Wahl das komplette Restbier gesichert hat. Wir kriegen was ab. Klasse!
Irgendwann haunwa dann aber auch ab. Draußen brennt das Feuer immernoch. Wahnsinn! Feuer das nie ausgeht. Wie Olympia! Wenn das bis zum nächsten Punk im Pott brennen bleibt zünd ich zuhause ne Kerze an!
Naja. Auf dem (eigentlich ziemlich einfachen) Weg zum Bahnhof verlaufen, Nachtexpress genommen. Am Bahnhof dann zu McDonalds - naja, ich hol mir lieber Döner. Dafür hat Kalle aber diese Klebedingsgutscheine von McDonalds, zum Beispiel für ne Eistüte! Geh ich also hin und bestell das. Die Olle geht zum Automaten, drückt drauf und PITSCH fliegt die ganze Eispampe auf den Boden.
Krieg ich also keine Eistüte. Weil ab ner bestimmten Uhrzeit der Eisautomat inne Fritten is, wie Kalle erklärt wird. Komische Welt.
Nunja, das wars für dieses Jahr mit Punk im Pott! Insgesamt ne runde Sache, geiles Festival mit deutlich geilerem Line-Up am zweiten Tag, dafür auch mehr Alkohol. Und diese Zeckenidioten am ersten Tach, die Feuerwehrwagen bewerfen. Be-scheu-ert!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Mehr Berichte dieser Reihe:
Punk im Pott: Staatspunkrott, Parasiten, Supernichts, Montreal, Mimmis, Hass, Lokalmatadore, Bottrops1. Punk im Pott: Staatspunkrott, Parasiten,...
(Oberhausen, 28.12.)
Punk im Pott: Superfreunde, Kafkas, COR, Chefdenker, Rasta Knast, Rawside, Betontod, Normahl, Dritte Wahl2. Punk im Pott: Superfreunde, Kafkas, COR,...
(Oberhausen, 29.12.)
Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

dagmar

07.01.2008 20:59
fö, wenn ich wieder nach dortmund komme, dann bring ich dich um!
°

08.01.2008 19:14
um fünf fährtse los!
dagmar

09.01.2008 00:39
MWAAAHHHHH + sieben stunden ausnüchtern bis ca. zwölf! - war zumindest geplant...
dagmar

09.01.2008 00:44
ERGÄNZUNG: das ist mehr als manche leute schlafen um am nächsten tag ihr auto abzuholen....
Bunten

09.01.2008 09:18
is doch eh Latte, wer bei dem SCHEISS war, darf sich auch SCHEISSE daneben benehmen und besoffen fahren, dat geht schon.
kiki

12.01.2008 00:20
über die rückfahrt schreib ich ein buch!!!oh mein gott...

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor () oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz