Nicht eingeloggt - Login [Registrieren]
Login X

Passwort vergessen?
Funeral March, Red Union am 24.06.2008 im Rude Club, Dortmund

Funeral March, Red Union am 24.06.08 in Dortmund

Nach dem ganzen weichgespülten Pop-Krams aufm Hurricane hab ich mal wieder richtig Lust aufn geiles Punkkonzert. Da bietet es sich doch glatt an, den frisch eröffneten Rude Club auf seine Konzertfähigkeit zu prüfen. Red Union aus Novi Sad (das is in Serbien, ihr Geographie-Grundkursler) spielen zum Tanze auf und als Support gibts alte Bekannte: Funeral March aus Dortmund. Also hin! Ulf is auch da, und so trinken wir ein paar Bierchen, um die Wartezeit auf die Bands zu verkürzen.
Irgendwann schließlich Funeral March! Nachdem der Soundcheck schon ewig dauerte und wohl nicht wirklich zufriedenstellend verlief, wirds ja auch mal Zeit! Zu hören gibt es geil rotzigen Streetpunk, knackige und angepisste Songs mit ordentlich Druck.
Zweistimmiger Gesang von Michael und Florian, vom Entertainment-Gehalt her könnte man aber noch was verbessern. Das Publikum einbeziehen und zwischen den Songs nicht immer nur mit den Bandmitgliedern sprechen. Oder einfach direkt keine Pausen zwischen den Songs, hähä. Egal.
Abgesehen vom Sound bin ich ja vom Rude Club recht angetan. Die dicke Theke, die vorher (als das noch Starclub und später Tarantula hieß) mitten im Laden stand, befindet sich jetzt hinten bei den Klos und macht vor der Bühne ordentlich Platz für Konzertbesucher und ein paar Sofas. Cool! Die Besucher nutzen den Platz auch ganz gut, getanzt wird aber nur sporadisch...
Aber ist halt Werktag. Dafür is der Laden eigentlich ganz gut gefüllt, 6 Euro Eintritt ist auch genau einer zuviel als erwartet aber mir immernoch genehm. Funeral March zocken sich jedenfalls geil durch ihr Straßenrotz-Set, den letzten Song darf Michael auch mal ohne Gitarre darbieten, kurzweiliges Vergnügen.
Nach dem Auftritt noch kurz n Bierchen, Ulf muss sich dann aber auch schon auf den Weg machen. Morgen Maloche und so. Scheiß Punkkonzerte, dass die auch immer so spät losgehen müssen...irgendwann legen dann schließlich Red Union los, dabei merke ich, dass Ulf wohl nicht als Einziger schon gegangen ist, bei Funeral March war mehr los
Red Union sind auch schon deutlich poppiger als Funeral March, als Vergleich zieh ich mal Bouncing Souls und Konsorten heran. Sehr politisch ist das zumindest auch alles, die Band hat ja nicht umsonst das "red" im Namen.
Und der Sänger zeigt guten Humor, als er den höflichen Applaus des Publikums als "Opera-Applause" bezeichnet und anscheinend auch mal ein wenig Stimmung hervorlocken will
Die kommt auch irgendwann, als ein paar Betrunkene (der Duisburg-Westfälische Hengst zum Beispiel) die Tanzfläche nutzen, um ausgiebig den Punkrockfinger zu recken und gebührend umherzuschwoofen
Auch ein paar Coversongs zwischendurch tun mal ganz gut, besonders für Leute, die die Band noch nicht so kennen - wie mich. So wird zum Beispiel "Rat Race" von den Specials rausgekramt, das man in der Punkrock-Version kaum noch wiedererkennt. Geil!
Auch ne Zugabe gibts noch, nachdem der Opern-Applaus ein wenig an Lautstärke zunimmt. Wirklich geiler Auftritt der Jungs aus Novi Sad, auch wenn sowohl Band als auch Publikum ein wenig zum Aufwärmen brauchte - so is dat nunmal
Und dann? Direkt abhauen? Erstmal n Bier vom Kiosk mit dem Führerbunker-Pack, muss ja meinen Geldbeutel schonen. Die wollen in ne Kneipe, ich geh aber erstmal zurück zum Rude Club
Richtige Entscheidung würd ich sagen, hier sind noch ordentlich Leute da, es wird noch fleißig getrunken, schön den Abend ausklingen lassen, bevor ich mich irgendwann verabschiede, ab gen Nachtexpress. Guter Abend, Augen offenhalten, demnächst sind öfter Konzerte im Rude Club!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

kiki

26.06.2008 09:01
Funeral March machen auf jeden Fall Metal!Ehrlich getz!

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Funeral March, Red Union
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor () oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz