Start Storys Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login X

Passwort vergessen?
Pornoheft, Casanovas Schwule Seite am 27.06.2008 im Sonic Ballroom, Köln

Pornoheft, Casanovas Schwule Seite am 27.06.08 in Köln

Nicht nur dass Knochenfabrik wieder ein paar Auftritte geben, auch Casanovas Schwule Seite haben sich mal wieder zu einem Konzert in der Gegend durchgerungen - und das auch noch einen Tag bevor Knochenfabrik ihren zweiten Auftritt auf dem Ruhrpott Rodeo absolvieren - also Freitag Abend erstmal nach Köln!
Phils Platz im Auto ist heute belegt durch einen Kasten Bier. Dies hat zwei Gründe: Erstens ist Phil ein großer Planungsgott und zweitens Bier eh viel sympathischer. Bitte anschnallen!
Im Ballroom erwartet uns ein großes Klassentreffen, alles da mit Rang und Namen, die Zeit bis zum Konzertbeginn wird vornehmlich mit Uppmaachen verbracht. Zwischendurch schauen wir dann auch mal rein, was die Vorband Pornoheft heute zu bieten hat.
Pornoheft heute mal ohne güldene Garderobe, dafür in zartrosanen Bettlaken gehüllt. Die Musik is ähnlich extravagant, viele Tempowechsel, viel Geschrammel und Geschreie und dann auch noch mit wechselndem "Gesang". Ungewöhnlich, aber sollte man mal gesehen haben!
Nochmal raus, Luft schnappen, Bier trinken, Kettenfett fegen - und wieder rein! Da sindse schon, Casanovas Schwule Seite im restlos ausverkauften Sonic Ballroom. Claus' Frisur wird immer geiler! Von MacGyver zu Lemmy Lebowski, wie wandlungsfähig dieser Mann ist!
Wie nicht anders zu erwarten, wird vom ersten Ton an im gesamten Raum lauthals mitgegrölt. Der gesamte Ballroom eine einzige schwitzige Hölle! Publikum meist textsicherer als die Band selbst, aber who cares - sind wir ja nicht anders gewohnt!
An seiner hochroten Gesichtsfärbung merkt man, wie engagiert Claus bei der Sache ist - könnte aber auch an den ca. 40 Grad im Raum liegen. Total tropisch
Passend zur Raumtemperatur auch die Auswahl der Hemden - aloha Türk!
Die Begleitcrew am Rande hatte es sich zur Aufgabe gemacht, das Publikum mit kühlenden Getränken zu versorgen: Lauwarmer Sangria mit viel zu vielen Früchten und viel zu wenig Rum - auch das könnte wohl ein Grund sein, warum die Erinnerung an den Abend sehr schwer fällt: Wir standen direkt in der Sangria-Kette
Noch ne Warze dran, dann hätten wir Motörhead - live für 6 Euro im Ballroom. Allerdings ist die Hitdichte heute größer, es spielen ja schließlich Casanovas Schwule Seite! Ein Album auf die Welt loslassen und alle Jubeljahre mal zelebrieren, wer kann das schon
Caddy erinnert mehr an den Typen aus Fear&Loathing in Las Vegas - blitzeblanke Glatze und Sonnenbrille, schick!
Ihh, Ostdeutsche! Nagut, ein Foto für die Quote. Gut, dass Ratz bald wieder rübermacht.
Zwei Pluspunkte, die uns zu Hasan einfallen: Er wirkte am spielsichersten und hatte auch noch das schönste Hemd von den Vieren. Dabei stand er auch noch direkt an der Sangria-Quelle.
  Kleine Kostprobe vom Sound: Der Kinn-Nasen-Prof, live auf Video gebannt! Schön laut aufdrehen bitte! Verzeiht die schlechte Tonqualität, liegt daran dass alle so laut mitschreien
Noch mehr Leute! Phil hat auch den Weg gefunden. Man kann an seiner blauen Zunge sehen, dass er auch etwas von dem Sangria genascht hat - seiner guten Laune tats keinen Abbruch. Und auch klein Gesa im Hintergrund hat mächtig Spaß.
Einmal Posing und dumm gucken, bitte. Türk von und zu Travolta hat all dies nicht verlernt! Hoch in die Luft mit der Gitarre!
  Auch einen "neuen" Song gibt es zu hören: Krieg! Anzumerken wäre, dass der natürlich von Betrunken im Klappstuhl geklaut ist, als ob wir die kleinen Textänderungen nicht gemerkt hätten, tz...
  Womit wir schon bei der Zugabe eines nicht immer perfekt gespielten, aber stimmungsmäßig überragenden Konzertes wären. Der Götterhit überhaupt, "Höllenfeuerlicht", nur für euch hier auf Video!
Aber der Abend ist ja noch lange nicht zuende! Es wird fleißig weiter gefegt, bis wir feststellen, dass unsere Pennmöglichkeit Thomas selber fleißig am Pennen ist und uns eine Übernachtung zu dritt in Kikis Auto (japanischer Kleinwagen) bevorsteht. Hm, lieber nochn Kettenfett...
Casanovas Schwule Seite haben mal wieder für einen absolut geilen Abend gesorgt, ein Hit nach dem anderen gespielt und jeden zufriedengestellt. Auch wenn wir zugeben müssen, schon bessere Konzerte von ihnen gesehen zu haben - aber das kann auch nur die Vorfreude auf Knochenfabrik morgen sein...
Über die Qualität des Schlafplatzes berichten wir morgen. (Gute?) Nacht!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Pornoheft, Casanovas Schwule Seite
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (/Kiki) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz