Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Mambo Kurt und die Helium-Truppe am 19.12. in Augsburg in der Kantine

Mambo Kurt und die Helium-Truppe am 19.12.08 in Augsburg

Freitag, nicht wirklich was los, naja, da schaut man doch mal in die Kantine. Mambo Kurt - bisher einmal als Vorband von JBO gesehen und damals für besser als die Hauptband empfunden. Also, schnell ein paar Saufproleten anrufen und ab nach Augsburg - da es eine Frühshow ist, kann man gemütlich mit dem Zug fahren.
Mit dabei Luca, die beiden Hafners und Lisa. Alle schon gut am Tanken, da Mambo Kurt betrunken mit Sicherheit besser ist. 12 Euro Eintritt ist allerdings schon ein bisschen viel. Hafner und ich wollten den Eintritt sparen - wurden dann aber leider doch zum Zahlen verdonnert - schlechtes Timing.
Hier übrigens mal für alle, die die Kantine nicht kennen, die hübsche Wandverzierung. Sehr kuschelig, einfach zum Wohlfühlen. Stimmt ein, stimmt ein, Sexismus ist gemein.
Vorband ist heute "Die Helium-Truppe". Eine Gitarre, ein riesiges Schlagzeug und ein Bass. Dazu kommen zwei Mikrofone, die mit einem Helium-Effekt ausgestattet wurden, so dass sich der Gesang wie die Schlümpfe anhört. Erster Hit: We will rock you.
Am Bass und der Schießbude: The second and only Fundus. Jeder Hit wird gnadenlos abgefeiert - hier gibt es Songperlen von Nena, über die Ärzte, bis hin zur Eigenkomposition.
Anner Gitarre und am Hauptgesang: The one and only Jules. Übrigens hat der wirklich immer ne kurze Hose an. Ansagen versteht man auf Grund der fast schon pervers hohen Stimme fast gar nicht - scheißegal, nach so 30 Sekunden weiß man wenigstens immer welches Lied gerade gespielt wird.
Sommer, Sonne, Sonnenschein, Irgendwie, irgendwo, irgendwann, über den Wolken, We will rock you, Country Roads, ein Leben lang die selbe Unterhose an, die Palette an Hits reicht ins Unendliche.
Publikum wird immer voller...
...wenn der Saal auch noch nicht ganz so voll ist.
Die unglaubliche riesige Bassdrum wird tatsächlich professionell abgenommen - und klingt wirklich amtlich. Snare wurde profimäßig mit Klebeband an die Bassdrum gepappt - wenn datt mal kein Pankrock ist.
Schon nach dem zweiten Lied bolzt The one and only Jules einen geilen Ball zum Spielen ins Publikum. Der fliegt jedem mal im Laufe des Abends in die Fresse - und das macht allen einen tierischen Spaß.
Und dann fliegen sogar BHs und riesen Unterhosen auf die Bühne. Man, muss das Rockstarleben geil sein. Allerdings hätte ich mir erhofft, dass die Helium-Truppe ein paar Deutschpunklieder spielt - so Deutschland muss sterben oder Filmriss mit Schlumpfstimme, das wär doch mal geil gewesen.
Diese Dame spricht mich auf einmal an und meint: "Hey du bist doch der wo aufm Fahrrad schläft!" Scheiße, bin ich schon wieder als alter B-Promi enttarnt worden. Ich wäre ihr großes Idol und so meint die...wie schon erwähnt, das Rockstarleben ist schon geil.
Langsam passt sich das Publikum an's musikalische Niveau an. Die Heliumtruppe wird eine gute halbe Stunde lang gnadenlos abgefeiert, unbedingt mal auf deren Homepage kucken!
Ganz kurzer Umbau und dann betritt Mambo Kurt die Bühne. Der baut seine Orgel erstmal so auf, dass er mit dem Rücken zum Publikum sitzt. Sind ja auch ziemlich hässliche Gestalten anwesend.
Los geht's mit "Jump" glaub ich. Vom ersten Moment an tobt die Stimmung. Wie man mit einer Heimorgel und einem Mikrofon Massen begeistern kann...unglaublich.
Mambo Kurt fordert zum Walzer auf, eine aus dem Publikum darf mit dem coolsten Heimorgelspieler der Welt tanzen. Ist ja genug Platz auf der Bühne, viel Equipment ist ja nicht oben.
Und wie das so ist, wenn man eine Person auffordert auf die Bühne zu gehen, dann stürmen mindestens zehn Betrunkene auch noch nach oben. Mambo Kurt fühlt sich sichtlich wohl. Die Grenze zwischen Bühne und Tanzfläche verschwindet langsam.
Mittlerweile ist die Kantine fast randvoll. Auch Hafner bittet zum Tanze. Stilecht im Supernichts-Shirt. Nur warum muss das Bier immer so teuer sein? 2,80 Euro für die Halbe.
Mambo Kurt von hinten - irgendwie spielt die Orgel so ziemlich alles von selber. Und scheinbar gibts solche Teile für mittlerweile 30 Euro bei Ebay. Hier werden nur Hits geboten: AC/DC, Slayer, Nirvana...
Auf der Bühne ist mittlerweile wirklich die Hölle los, alle feiern den Heimorgelkönig ab und gröhlen und saufen. Mittlerweile sitzt der Herr sogar mit dem Gesicht zum Publikum - schade, ich an seiner Stelle hätte es eiskalt durchgezogen.
Bis dieser Herr eingreift und alle von der Bühne verweist. Ob das jetzt Sinn gemacht hat oder nicht, lasse ich an dieser Stelle unkommentiert.
Was ist das eigentlich für eine geile Lichtorgel? Weltklasse. Lustige Ansagen und Geprolle zwischen den Liedern machen sich gut.
Dann wird auch mal n anderes Instrument ausgepackt. So n Keyboard zum Umhängen. So muss Rock'n'Roll aussehen.
Jetzt kommt sogar noch der alte C64 raus - und was für ein Hit wird gespielt: Remmidemmi von Deichkind - eine Prollshow vom Feinsten und wirklich alle gröhlen mit. Übrigens wird verkündet, dass Mambo Kurt nächstes Jahr auf Wacken spielen wird. Meistgewünschter Song war dort was von Abba...
Publikum fast nur normale, gutbürgerliche Leute. Keine Iros, keine Dreadlocks - fast wie auf der Jahreshauptversammlung der JU.
Beim ACDC Stück Thunderstruck beachte ich mal die Füße - stell ich mir gar nicht so leicht vor da dauernd blind hin und her zu wechseln.
Wie dieses Bild eindrucksvoll beweist, heizte Mambo-Kurt im wahrsten Sinne des Wortes ein. "Da sich meine Musik nicht von der Disko nachher unterscheidet, spiel ich noch eins!" Um ca. 23:15 geht ein großartiges Konzert zu Ende - geniale Stimmung, netter Abend.
Und danach? Natürlich Juze Dinkelscherben. Vergleichen Sie dieses Bild mit dem ersten Bild meines letzten Berichtes. Verblüffende Ähnlichkeit oder? Was ist Original? Was ist Fälschung?

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Die Helium-Truppe, Mambo Kurt
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Kabl) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz