Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
The (international) Noise Conspiracy, New Model Army am 20.12.2008 im Palladium, Köln

The (international) Noise Conspiracy, New Model Army am 20.12.08 in Köln

Puh, was ein Wochenende! Geil! Hm, wo fang ich denn an? Öh, logischerweise am Anfang! Das wäre dann wahrscheinlich der Freitag, da gings zum lieben Hö, seinen Geburtstag zelebrieren - quer durch die Studentenclubs von Münster, während ich parallel versuche, ne Begleitung für das im Titel erwähnte Konzert zu bekommen. Natürlich nicht im Studentenclub, sondern per Silberhandy. Sagen aber alle ab - der Preis für die beste Ausrede geht an André: "Bin krank und hab eh schon was vor" - wie lässig! Die Rettung dann schließlich et Lönsen, die mir ihre Mitbewohnerin Maike vermittelt. Oh, Blind Date?
Aber erstmal weg aus Münster! Nach ner langen Nacht und ausgiebigem Frühstück gehts mit Andi weiter gen Köln. Hm, is noch früh, jetzt schon zu Maike? Kurz angerufen: "Ja klar, wir kochen gerade und haben ein volles Schnapsregal!" - wie verheißungsvoll! Jeder andere hätte jetzt zu Koks gegriffen, um den Tag noch zu überstehen, aber ich bleib hart.
Ein paar White Russian in der lustigen WG (mit lauter Musikbeschallung durch 90er Eurodance, Youtube sei dank) gehts dann schließlich mit Maike und Lena gen Palladium, um pünktlich zur (International) Noise Conspiracy auf der Matte zu stehen. Auf die Vor-Vorband "Voicst" konnten wir guten Gewissens verzichten.
Nun denn, Band geht los! Für mich der Hauptgrund, heute nach Köln zu fahren, für ca. 99.9% des restlichen Publikums eher ein Beiwerk, dementsprechend ruhig das Publikum. Aber dem gemeinen linken T(I)NC-Fan wären 32 (!!) Euro für eine Karte wohl auch zuviel gewesen - bin ich froh, dass es Gewinnspiele gibt.
Mit "Let's Make History" und dem neuen Stück "Assassination of myself" beginnt ein furioses Konzert der Schweden, die sich nochmal deutlich steigern gegenüber dem Hurricane-Festival vor nem halben Jahr (unter uns gesagt kein Wunder, Festivalauftritte können nix). Gut gelaunt, viel Bewegung auf der Bühne, ich bin ziemlich angetan
Das Publikum, naja, ich erwähnte es, halt eher gelassen, irgendwie schade. Die Einzigen die abgehen sind so besoffene Vollprolls, die wissen gar nich was sie verpassen! Die Noise Conspiracy kommt mir heute viel verspielter vor: mehr Garage, mehr Soul, fast schon psychedelische Klänge - langsam verliert der Hives-Vergleich echt an Farbe
Showtalent schlechthin ist natürlich Sänger Dennis Lyxzén (hier macht er uns gerade den süßen Wauwau), bei dem wirklich jede Bewegung perfekt zu stimmen scheint. Springt, klatscht, jubelt, animiert - wahnsinn. Und ruft uns zum wiederholten Male zu, wir sollen doch unsere "Dancing Shoes" anziehen
Und mit Reizen geizt er auch nicht - freier Oberkörper und Hand in der Hose, wie sieht denn das aus? Ja äh, neues Outfit in Purpur oder wie auch immer die Farbe heißt, passend zum neuen Album "The Cross Of My Calling" gibts auch noch das Illuminaten-Logo hinten als Banner, es bleibt also (irgendwie) politisch
Ganz kommunistisch-solidarisch sollte man sich heute auch mit der Band stellen - in Barcelona wurdense nämlich beklaut. Schön und gut, aber den Merchstand der Band muss man auch erstmal suchen, dafür gibts von New Model Army gleich zwei davon im Vorderbereich...
Wie auch immer, die Noise Conspiracy hat heute ne ganze Stunde Spielzeit, was mich ebenso überrascht wie erfreut, is ja schließlich "nur" die Vorband. Hat sich also mehr als gelohnt, den Weg hierher anzutreten. And I'm gonna explode!
So, geiles Konzert, wie erwartet viele neue Stücke aber auch ältere Knaller wie "Smash It Up" oder zum Ende "Capitalism stole my virginity". Publikum wird auch etwas wärmer, wenn auch nicht viel. Aber meine Begleitungen Lena und Maike sind begeistert, das freut mich.
So, nächste Band: New Model Army! Muss ja ehrlich zugeben, mich mit denen nie sonderlich befasst zu haben, weswegen ich mich ein wenig fehl am Platze fühle - nicht nur, dass ich wohl zu den Jüngsten in der Halle gehöre, nee, alle anderen können auch noch sämtliche Texte mitsingen.
Gut, ein paar Lieder kenn ich auch, die werden aber größtenteils am Anfang gespielt: Here comes the War, Today is a good Day, Island...aber das Publikum singt dann wieder plötzlich lauthals irgendwelche Hymnen mit, die mir überhaupt nix sagen.
Und ja, Hymnenhaft ist die Musik, fast schon sphärisch. Deutlich düsterer als die Vorband. Weniger politisch vermutlich auch, aber immerhin widmen sie einen Song Muntaser el Saidi, auch wenn der Name erstmal Niemandem geläufig ist. Dabei handelt es sich um den Journalisten, der letztens George Bush mit nem Schuh beworfen hat. Super!
Jau, jedes Jahr findet dieses Weihnachtskonzert der New Model Army statt, ausverkauft isses trotzdem. Das Sachbearbeiter-Publikum, unitär in NMA-Klamotten gekleidet, singt auch alles mit. Ganz beeindruckend dieser Typ auf den Schultern seiner Freunde, der mit theatralischen Gesten sämtliche Texte visuell begleitet.
Soviel dann zur New Model Army. Hm, auch mal gesehen, abgehakt. Ich entschuldige mich nochmals dafür, keinen Song zu kennen, denn als Nicht-Fan hatte man es heute wirklich schwer, zumal die Lieder nach einiger Zeit eh alle gleich klingen. Also weiter, ab zum Sonic Ballroom, da is die Musik abwechslungsreicher und es gibt Kettenfett!
Lange halten wir es aber nicht im Ballroom aus, also zurück zu Maike, wo wir den schlafenden Daniel vorfinden. Perfekt, mit dem kann ich gleich am nächsten Mittag weiterziehen. Nächster Punkt: Mit Chrü und Eva treffen, Currywurst essen, ab zu Borys und Vivien ins Image, wo wir tatsächlich fast 7 Stunden bleiben, bis ich irgendwann die letzte Bahn nehmen muss. Das gehört aber eigentlich alles in die Kategorie "Worüber ich später mal ein Buch schreiben muss". So, womit schließe ich nun diesen Bericht? Wie ich ihn begonnen habe: Puh, was ein Wochenende! Geil!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

kai

23.12.2008 17:51
man man, du hast ne nma-lücke??? da tun sich ja abgründe auf. ;) also ich wäre auch gerne als begleitung mitgekommen. ;)
bestes,
kai

Feuerwasser-Ralle

23.12.2008 18:58
HeHe, ich war den Abend zuvor in Amsterdam mit meinem Bruder bei NMA und haben mit denen noch einen gepichelt ;)
maike

27.12.2008 04:08
ja! wäre der gute kettenfett nur dort, wo man ih bräuchte! :D

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: The International Noise Conspiracy, New Model Army
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor () oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz