Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Kobayashi, Captain Planet am 29.12.2008 im Lokal Berlin, dazu diverse Silvesterfeierei

Kobayashi, Captain Planet am 29.12.08 in Berlin

29.12.! So, die Restwoche in Berlin bricht an! Nachdem Samstag und Sonntag beim Punk im "Pott" gefeiert wurde, warten wir jetzt auf Silvester. Ganz komplett sind wir nicht mehr, Ulf muss arbeiten und hat mit den Worten "Das is mir hier zu asozial, ich hau ab" die Truppe verlassen. Na immerhin, dann sind wir nicht ganz so viele, die am nächsten Morgen das Frühstücks-Buffet der Hasenheide stürmen...
Den folgenden Nachmittag darf ich bei Lea verbringen und ihr beim Putzen zugucken (meine neue Lieblingsbeschäftigung!). Na, müde? Nebenbei hält mich Azi darüber auf dem Laufenden, was er auf Arbeit so für Sprüche kriegt: "Nimm doch wenigstens n Pfeffi!" von ner Kollegin und "Ich hätt jetzt auch gern n Bier" von ner Patientin - alles richtig gemacht!
Oh welch schönes Foto! Lea! Wie goldig! Hach! Nächster Programmpunkt ist das "I Due Forni", der Luxusitaliener unseres Vertrauens, wo Bönx ganze 26 Leute auftreiben konnte, die gemeinsam Pizza vertilgen (als sie dann schließlich nach geschätzten 2 Stunden fertig is...) - leider kein Foto davon. Aber von dem hier kann ich mich eh nich lösen.
Nach der alten Regel "ein 2-Tages-Festival reicht mir nicht" is danach mal wieder Konzert angesacht - nur will sich irgendwie keiner aufraffen. Nicole, Lilly und Maren kommen trotzdem mit zum Lokal, wo auch bereits CATTi auf mich wartet. Na denn. Schicker Laden, 5er Eintritt, Astra 1.50 und scharfer Mexikaner 1 Euro - was will man mehr!
Glücklicherweise gehts hier recht spät los, so dass wir in vollen Genuss von Kobayashi kommen - großartige Band! Hardcore-Geschrei-Punk aus Bremen, geht super nach vorne! Nach vorne geh ich auch, mit einigen Mühen, is nämlich beachtlich voll hier im Lokal, hätt ich nich gedacht. Hier gibts kompromisslose Punkattacken voll auf die Zwölf.
Wie auch immer, Kobayashi gehören auf jeden Fall in meine Liste der vielversprechenden deutschen Bands (auch wenns sie schon recht lange gibt). Größtenteils deutsche Texte, kritisch und durchdacht. Super! Auch auf spanisch wird gesungen, im großartigen Song "La Valla" (etwa für die Gruppe Mexikaner die heute hier sind?)
Auch das Publikum gefällt mir hier, kein sinnloses Rumgepoge sondern wirklich vernünftige Leute die auf die Band eingehen und auch mal mitsingen - wozu ich mich im Übrigen auch mal hinreißen lasse, bei "Flächendeckend mpeg" bricht es einfach heraus.
Ein paar mitgereiste Fans hamse auch mitgebracht, die kriegen auch direkt mal ein Mikro gereicht und dürfen mitsingen, wobei sie sich als recht textsicher erweisen. Rache für Brunoo!!
Zu ner Zugabe lassen sich die Jungs auch noch hinreißen, dann muss auch Schluss sein. Zusammengefasst bleibt zu sagen: Geile Band, kann ich nur weiterempfehlen!
So, noch ein Astra. Nächste Band: Captain Planet! Schon etwas bekannter als Kobayashi, füllt sich auch der Platz vor der Bühne bis auf den letzten Zentimeter. Kein Durchkommen mehr, nur mit Mühe und Not komm ich ein paar Meter weit, um wenigstens ansatzweise noch Fotos hinzukriegen
Hier gehts nicht ganz so hardcorelastig zu wie bei der vorherigen Band, dafür gibts Gefühle und kryptische Scheiße - und Luftschlangenspray. Ich kenn von denen ja nur das Über-Album "Wasser kommt Wasser geht", von dem auch so Einiges gespielt wird, dazu aber auch jede Menge Material, dass ich noch nicht kenne. Muss sich ändern!
Und auch hier wieder: textsicheres Publikum! Die drei Mädels hat es gleich direkt in die erste Reihe verschlagen - puh, Mitreisegroupies - während ich hier am Rande ganz zufrieden bin. Irgendwie sind die Berliner alle total klein, ich hab direkt Angst dass ich irgendwem mit meiner monströsen Statur die Sicht verdecke.
Jau, geile Mucke, die ich wohl am Ehesten mit Turbostaat oder Duesenjaeger vergleichen würde. Catti schlägt Tagtraum vor - stimmt, der Vergleich kam mir noch gar nicht in den Sinn! Passt aber auch, hier gibts geschriene Emotionen ohne Seitenscheitel. Zeigefinger hoch und mitreißen lassen.
Geiles Konzert, zu früh zuende, Applaus. "Für alle die jetzt noch klatschen - der letzte Song war die Zugabe" meint der Sänger noch, es gibt dann aber doch noch zwei Stücke zu hören. Dafür erfahr ich erst jetzt, dass die ebenfalls großartigen Kaput Krauts, obwohl angekündigt, heute doch nicht spielen können. Mist!
Ja und dann? Nächstes Ziel ist selbstverständlich die Milchbar! Fahren zwar nur noch Nachtbusse, aber auch das meistern wir. Die annern sind natürlich schon da, von Mauro direkt zur Milchbar - auch ein schönes Abendprogramm. Und meine Lieblingslea is auch wieder da
Und diverse weitere Gestalten. Alle gut drauf, alle gebechert, alles bestens! Gegen 3 Uhr gehts dann schließlich mit Azi und Lea auf den Heimweg, irgendwann muss ja schließlich auch mal Ruhe sein.
30.12. Puh, nächster Tag. Achja, Ruhe. Also erstmal Richtung Ku'damm - Kleidermarkt, Lea auffer Arbeit besuchen, beim KaDeWe nach Bier suchen (nicht gefunden) und schließlich weiter zu Spü und Laura, wo es lecker Poffertjes mit Glühwein gibt. Und der Käptn verpflegt seine Mannen! Ahoi!
Nebenbei wird natürlich gesoffen. Puh. Mal wieder. Ich glaub ich werd alt, so richtig fließen will es heute nicht. Und dieses Glühwein-Zeug macht total müde. Genau wie die anschließende Feuerzangenbowle. Hmm, was macht mich jetz wieder wach?
Achja, Milchbar! Klar, muss sein! Bier und Mexikaner hilft IMMER. Besonders wenn so hübsche Frauen dabei sind
An dieser Stelle schiebe ich mal eine kurze Story ein die an irgendeinem der Milchbar-Abende passiert ist. Ich zu Azi: "Ey, sag mal dem Kuschelskin er will ne Runde Mexikaner schmeißen" - Azi zum KS: "Ey, du schmeißt ne Runde Mexikaner" - KS: "Chris...äh, wie heißt er...Stefaaaan!" - Ja genau, Stefan heißt der Barmann. Und die Runde gabs...
So, wir haben aber noch weitere Termine! Et Jäzz arbeitet heute im Franken, also nix wie hin. Gesa und Mirella (a.k.a. Marilla a.k.a. Marinella) sind auch da und schon ordentlich abgeschossen - sehr gut! Erstmal nen Mexikaner!
Bald darauf ruft Bönx an, sie seien im BKK (Bierkombinat Kreuzberg) - also nix wie hin! Geile Hippie-Kneipe. Der Käptn hat hier soeben einen neuen Drink kreiert, der auch direkt in die Karte aufgenommen wird. Wie er heißt? Na, "Käptn" natürlich!
So, wars das endlich? Der Vollständigkeit halber wandern wir weiter ins Schlawinchen, liegt ja schließlich aufm Weg. Hier hält es mich aber nicht lange, gegen 7 mach ich mich aufn Weg zum Pennplatz
31.12. 14:00 - Azi weckt mich aus meinem wohlverdienten Schlaf. Puh, kurz duschen und dann geht es mit ihm und dem Kuschelskin zurück zum Schlawinchen - wo Catti, Peggy und Bönx tatsächlich noch vor ihren Biergläsern sitzen. Seit geschlagenen 9 Stunden! Ächz!
Dementsprechend oft sind Bönx' Augen auch schon umgeklappt. Aber was ein echter Wolfram ist...also noch ein Bier für den jungen Mann. Der Kuschelskin und ich müssen aber erstmal wat frühstücken, wir treffen Chrü und die Kölner umme Ecke
Mit denen gehts dann aber auch zurück zum Schlawinchen - Peggy und Bönx weiterhin am Start! Das wird natürlich gebührend abgefeiert, sowat schafft nich jeder! 17 Uhr is inzwischen! Wir genehmigen uns auch noch ein paar Bierchen, nebenbei kommt noch die Spontanankündigung, Blinker Links könnten heute im Wild at Heart spielen...
Da wird aber nix draus, ebenso wenig wie aus dem ursprünglichen Plan, sie im Proberaum spielen zu lassen. Läuft also auf das übliche Silvesterbesäufnis hinaus. Erstmal ab zum Chrü, Vorglühen (achnee, das war ja schon im Schlawinchen...) und LaFee im Fernsehen abfeiern.
Weiter gehts gen Oberbaumbrücke. Silvester-Organisator Chrü hat diesen tollen, kalten, vollen Stützpunkt auserwählt, um dort das Silvesterfeuerwerk zu genießen. Naja. Da ham Kollege und Julia nen bessern Platz erwischt, aufm Betonpfeiler.
So, Mitternacht, frohet Neuet, kennt man ja. Nur ausgerüstet sind wir eher wenig. Aber Lea hat Wunderkerzen dabei. WAT ein schönes Foto. Herrlich!
Gruppenfoto. Derweil erreicht mich übrigens ne SMS von Bönx - er und Peggy habens tatsächlich bis 22 Uhr durchgehalten (das sind ca. 16 Stunden Schlawinchen, 28 Stunden saufen, 34 Stunden wach!) - und anschließend offensichtlich Silvester verpennt. Alles, aber wirklich ALLES, richtig gemacht!
Weiteres Programm: Saufen. Wie bereits einmal erwähnt, hat die Milchbar Silvester zu. Drum guck ich wahrscheinlich so traurig. Also gehts erstmal weiter zum Franken
Und was geht da? Das Übliche. Trinken. Und dabei isses brechend voll, so dass Sitzplätze Mangelware sind, dem kann nichtmal ein kurzer Abstecher in den Trinkteufel Abhilfe schaffen. Also irgendwie unspektakuläres Silvester, drum zieht es mich auch recht früh ins Bettchen (zumindest früher als an allen anderen Abenden diese Woche)
01.01. - letzter Tag. Heute mal nen Ruhigen. Wir gucken den ganzen Tag Filme beim Azi, abends gehts dann zum Chrü und zum Inder seines Vertrauens (verdammt freundlich, gut und lecker) und selbstverständlich auch wieder in die Milchbar. Oi! Morgen dann Rückfahrt. Obwohl wir echt kurz davor sind, den Mitfahrern abzusagen und zwei Tage später zu fahren. Aber passt schon. Dat is mir hier zu asozial, ich hau ab!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Kobayashi, Captain Planet
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor () oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz