Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
High Bouncing Balls, Kiemsa am 16.01.2009 in der Pelmke, Hagen

Kiemsa am 16.01.09 in Hagen

Bonjour mes amis! Aujourd'hui nous voyons le groupe "Kiemsa" qui vient de Nantes, France. Alles klar? Geht so? Ja, kann ich mir vorstellen. Aber alle paar Jubeljahre kann man ja mal ein paar Brocken französisch rauskramen, zumal ich ja bald als Reiseleiter in Paris fungieren soll. Mit dem entsprechenden Abstand wirkt die Sprache auch gar nicht mehr so Etepetete (aus Rücksicht auf unsere pc-Freunde verzichte ich an dieser Stelle auf das Wort "schwul") wie damals in der Schule. Trotzdem komische Sprache. Nunja, heute gastieren Kiemsa in Hagen, zeitgleich finden in jeder anderen Stadt des Ruhrgebiets ebenfalls Konzerte statt, aber irgendwie alles nicht sehr reizvoll. Also mal Kiemsa gucken, trotz 8 Euro Eintritt. Kiki und Maren sind dabei, nix wie hin. Entgegen den Pelmke-Gewohnheiten will es aber nicht so ganz zeitig losgehen, also verbringen wir die Zeit damit, das Publikum zu analysieren - drei verschiedene Menschentypen sind auszumachen: alte Menschen, Schulklasse und Holländer. Achja, und wir noch. Die Schulklasse und Teile der alten Menschen sind vermutlich wegen der Vorband "High Bouncing Balls" da, wie von der Pelmke gewohnt gibt es nämlich mal wieder nen lokalen Support.
Interessanter Name, aber irgendwie "bounced" da überhaupt nichts, schon gar nicht "high". Und "balls" hat die Mucke auch nicht. Gesamteindruck: Laaangweilig! Musikalisch ganz ansprechender Punkrock, aber der Sänger wirkt so unmotiviert, wie er ohne jegliche Regung über seinem Mikro gebeugt steht und gelangweilt monotone Laute von sich gibt, dass wir uns das nicht lange geben können.
Nun gut, zu ihrer Verteidigung sei gesagt, dass das anscheinend der erste Auftritt war. Deswegen auch die Schulklasse. Etwas mehr Bühnenerfahrung können da Kiemsa aufweisen, is immerhin die zweite Deutschland-Tour und nachdem ich sie letztes Jahr verpasst hab, bin ich mal gespannt was da heute geboten wird.
Jau und Kiemsa is echt der Hammer, die reißen alles raus! Wahnsinns-Show, die, auch wenn man kein Lied kennt, jeden sofort in ihren Bann zieht. Zu hören gibt es einen krassesten Crossover-Stilmix aus Punkrock, Skacore, Hiphop und wat weiß ich.
Quasi als würden Rage Against The Machine und Rammstein sich zusammenschließen, um die World/Inferno Friendship Society zu covern. Auf französisch, selbstverständlich. Unglaubliche Spielpower, top gelaunte Musiker und keine ruhige Sekunde, irre!
Irre sind auch die Musiker. Zwar stehen die Iros nicht so irre steil wie auf den Pressefotos, dafür kann die Frisur vom einen Gitarristen alles. Ein Monster von einem Kinnbart! Und aufm Kopp Stacheln, die auch gut als Blitzableiter funktionieren würden. Ziemlich freakig!
Ohne Holland wär hier gar nichts los! Über die dritte Besuchersparte, nämlich die Holländer, hab ich ja noch gar nix gesagt - aber freakig sind sie auch. Haben sich tatsächlich mit 25 Mann nen Bus gechartert, nur um heute Abend Kiemsa sehen zu können. Stark! Respekt dafür!
Dankeschön 'agen! Zwischen den Songs gibts auch immer mal Kommunikation mit dem Publikum, vor allem natürlich mit den die ersten Reihen bestimmenden Holländern, wobei der Sänger allzu oft auf französisch zurückfällt, so dass man irgendwie kaum wat versteht - aber jubeln trotzdem alle. So macht man Stimmung!
Mit fettestem und druckvollen Sound wird ein Knaller nach dem anderen rausgehauen, eine einzige Wand aus Bläsern und Gitarren erdrückt einen förmlich. Geil! Kommt ja nicht oft vor, dass einen eine eher unbekannte Band so erschlägt, aber das hier kann echt Einiges!
Achja, selbstverständlich gibt es auch nen Lovesong - sind ja schließlich Franzosen da auf der Bühne, ohne einen Chanson d'Amour wird denen wahrscheinlich die Staatsbürgerschaft aberkannt. Aber keine Sorge, geschmachtet wird nur bei der Song-Einleitung...
Schon fast Industrial-mäßig wirkt da ein anderes Showelement: Mit kleinen LED-Leuchten an Mikros und Instrumenten als einzigen Lichtquellen wird es schon fast sphärisch. Quasi blaue Elmsfeuer mit Musik auf der Bühne. Hui.
Arschgeile Show, bin immernoch schwerstens begeistert! Lohnt sich, die Franzosen zu gucken, kann ich jedem nur empfehlen! Absolut die richtige Entscheidung, heute nach Hagen zu düsen!
Vom Publikum und vor allem von den Holländern stark gefordert: "Fuck you Fuck you very very much", die provokante Textzeile aus "Mass Media" - wird dann natürlich gen Ende auch dargeboten. Riesenhit! Nach einer kleinen Zugabe ist das Konzert dann aber auch schon zuende - also ab nach Hause. Tolles Konzert, hat sich gelohnt!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

BS-Kiki
(BS-Kiki)
22.01.2009 15:17
qu'est-que tu vas faire a Paris?

(fö)
22.01.2009 15:23
voir un concert de Living End, en avril
Philriss

04.02.2009 01:46
Et pourquoi est-ce que tu vas à Paris? Il joue aussi dans Cologne. Ce n'est pas trop loin...

(fö)
04.02.2009 15:58
je vais a cologne aussi...
Philriss

04.02.2009 23:02
oh. est-ce que tu quel qu'un comme un rowdy où est-ce que tu un groupie?

(fö)
05.02.2009 00:13
rowdy, bien sur. baguette baguette!
hit

05.02.2009 18:32
bof. Mince alors.
Philriss

05.02.2009 19:34
ah, baguette baguette. J'ai compri. C'est une bonne chance pour toi...

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: High Bouncing Balls, Kiemsa
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor () oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz