Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Kapverden-Tour 2009 Teil 1: Sal (Salinen, Pedra de Lume) und Santiago (Praia, Cidade Velha) vom 25.-27.03.2009

Kapverden-Tour Teil 1: Sal, Santiago vom 25.-27.03.09

Teil 1 - Teil 2 - Teil 3 - Teil 4 - Teil 5 - Teil 6 - Teil 7
Scheiß Wetter, scheiß Kälte, scheiß Winter. Es wird Zeit für Sonne. Und Urlaub! Auf gehts nach Westafrika...Fös alte Heimat, die Kapverdischen Inseln, sind diesmal unser Reiseziel. Was auch eine größere Reisetruppe bedeutet! Christoph, Fös Vater, hat alte Weggefährten zusammengetrommelt, um noch einmal Cabo Verde gemeinsam genießen zu können. Aber da jeder seine eigenen Pläne hat, treffen wir nur mal sporadisch aufeinander. So fliegen Kiki und Jan bereits ein paar Tage früher los - was die beiden Kapverde-Neulinge dabei so erlebten, lest ihr hier:
Sehr früh morgens (halb 4) gehts los gen Düsseldorf. Unser Flieger hat natürlich 45 Minuten Verspätung, da der Captain sich weigert einen total vollen Typen, der mit seinem Kollegen wohl grad die Altstadt erkundet hat, mitzunehmen. Der nimmts locker und meint nur: "Ok, gehen wir halt wieder in den Puff." Stark, mal eben auf 500 Euro geschissen...
Der Anflug auf Sal, die touristische Hauptinsel, begeistert mich nicht sonderlich. Geröll, Sand und Meer. Hier kann man nicht viel machen außer faul am Strand liegen. Ein Grund mehr direkt abends weiterzufliegen, weg vom Mainstreamtourismus.
Aber irgendwie müssen wir ja die 6 Stunden Aufenthalt überbrücken. Wir beschließen, die alte Saline in Pedra de Lume zu besichtigen. In der gleichnamigen verlassenen Stadt begegnen uns sehr wenig Menschen, dafür Unmengen an alten Schiff- und Häuserwracks.
Eine echte Geisterstadt, man kommt sich vor wie in einem "MAD MAX" Film, kurz vor der Schlacht!
High Noon auf Sal. Geile Athmosphäre.
Die wenigen Lebewesen die wir treffen sind dafür aber recht putzig.
Zurück zum Flughafen, ab nach Santiago. Genauer gesagt nach Praia, wo uns ein ehemaliger Arbeitskollege von Christoph, Jean-Charles, in seiner Behausung Unterkunft gewährt. Ein Spitzenanwesen mit einer tollen Terrasse, die förmlich zum Chillen und Biertrinken einlädt.
Am nächsten Tag wird die Umgebung erkundet. Das Stadtzentrum liegt auf einem Plateau über dem Meer. Davor ein ganz netter Strand. Gibt schlimmere Orte auf der Welt.
Hier seht ihr das Zentrum von Praia.
Die Dorfjugend spielt am Strand Fußball. Ist mir viel zu anstrengend, wir haben ja schließlich Urlaub.
Unser nächstes Ziel, der Hafen.
Dort angekommen, beobachten wir das bunte Treiben. Die Fischer versuchen, ihren Fang an die Leute zu bringen. Ein Gezeter und Geschrei wie auf eigentlich jedem afrikanischem Markt. Aber am Ende sind ja doch alle glücklich und zufrieden.
Zurück ins Zentrum. Ein paar schicke Kolonialbauten und jede Menge westliche Geschäfte, das ist es auch schon. Wirklich interessant ist der Sucupira-Markt unterhalb der Stadt. Hier gibts jede Art von Ramsch zu allen möglichen Preisen.
Wir beschließen, uns zu stärken. Auf unserer Terrasse gibts Abendbrot und jede Menge Strela, das einheimische Bier.
Natürlich argwöhnisch beobachtet von Tarzan, unserem Wachhund.
Nach 10 Stunden Schlaf machen wir einen Ausflug (mit öffentlichen Verkehrsmitteln) zur Cidade Velha. Hier will die UNESCO den Stempel Weltkulturerbe draufsetzen. Ein Dörfchen mit vielen alten, historischen Gebäuden (wie der Name ja sagt).
Die Sonne brennt erbarmungslos. Nur eine frische Brise erleichtert das Herumlaufen.
Auf Kap Verde ist Wasser absolute Mangelware, manchmal regnet es jahrelang gar nicht.
Wir wandern weiter zum Fort, welches hoch über der Stadt liegt.
Belohnt werden wir mit einer fantastischen Aussicht, aber seht selbst!
Das Forte Real de São Filipe wurde 1593 gebaut, um die damalige Hauptstadt vor Piratenangriffen zu schützen
Nach soviel Anstrengung gönnen wir uns erstmal ein leckeres Abendessen (5,5 Euro inclusive 2 Bier).
Es folgen noch diverse Kaltgetränke.
Wir müssen ja noch ein wenig aushalten, denn Fö und Christoph kommen ja heute Nacht an.
Was unsere erweiterte Reisetruppe dann so treibt lest ihr hier...

(FB nicht mehr anzeigen?)

Mehr Berichte dieser Reihe:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung
nicht eingeloggt - Login siehe oben
Name:

e-Mail:

Kommentar:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Kiki) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net Top