Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Muff Potter Akustikset am 16.04.09 im Ramones Museum in Berlin

Muff Potter am 16.04.09 in Berlin

Muff Potter laden zur Record-Release-Party der neuen Scheibe "Gute Aussicht". Das Ganze wird ordentlich gefeiert und zwar im einzigen Ramones-Museum der Welt. Dummerweise befindet sich dieses ja nun in Mitte und nicht mehr in 61. Natürlich ließen es sich Nagel und Dennis auch nicht nehmen, ein kurzes Akustikset zu spielen...Die Anreise war nicht ganz einfach. Weil wir, Frau Wolfram, Herr Mansmann, Knochenbrecher Käpt'n Kümmerich, Nicole und Wir (ein königliches wir) uns in Mitte absolut nicht auskennen, fragen kann man da auch keinen weil da eh nur Touris rumrennen. Und kaum als ich dieses ausgesprochen hatte, hörte man auch nur ein lautes Ja von einer älteren Dame die neben uns lief. 100 Punkte!
Muff Potter sind nicht die Ersten die hier mal akustisch spielen, u.a. haben das auch Alkaline Trio schon gemacht. Hinten rechts der Flo, Besitzer vom Museum.
Keine Probe, kein Soundcheck! Punkrock!? Naja, nicht ganz. Nagel stellte ziemlich schnell fest, dass die neue Platte sich nicht eignet, akustisch gespielt zu werden...
...also gab es einen Mix der letzten Platten, Von Wegen und Steady Fremdkörper. Zwischendurch wurde dann auch mal was Neues eingestreut. Blitzkredit Bop kann man wohl auch nirgends passender live spielen.
Die mittlerweile typische Muff Potter Lampe durfe natürlich auch nicht fehlen. Aber waren die Lämpchen schon immer so groß? Kann mich nur an so kleine erinnern, die immer auf den Amps standen.
Dennis hat man deutlich angemerkt, dass diese Akustiksache nicht so ganz seins ist. Immer wenn er losrocken und ins Micro schreien wollte, musste er sich doch deutlich sichtbar zurück halten. Und das wo auch noch ein Schlagzeug in den Laden gepasst hätte und die restliche Band auch anwesend war und Merch verkauft hat, tz!
Dafür gabs dann immerhin den Opener von der Steady Fremdkörper, "Ich bin doch kein Idiot", zum ersten Mal live zu hören. Auf CD skippe ich den ja immer, weil ich die Gitarren da so kacke finde, aber der hat akustisch echt mal Spaß gemacht.
Wirklich lange gings nicht, was aber auch nicht schlimm war, da es im Museum absolut keine Luft gab und man alleine beim Stehen schon transpiriert hat. Dennoch haben doch einige Sachen gefehlt, die auf Akustikgitarre sicherlich sehr gut klingen, wie zum Beispiel Den Haag.





Danach haben sich Frau Wolfram und ich noch das von Nagel angepriesene Muff-Potter-Special Vodka-O für 3 Euro gegönnt und dann langsam nach Hause. Für die Statistik: 3 Euro, achja, kleenes Beck's 2,50! Fazit: Gerne wieder aber dann mit Strom, neue Platte gefällt auch und vielleicht schaff ichs ja auch irgendwann, mich mal in die Bordsteinkantengeschichten und Konsorten reinzuhören.

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen:

kiki

21.04.2009 08:52
ey Bönx, die Bordsteinkante ist die allerbeste Muff Potter- Scheibe!!
Bönx

21.04.2009 09:02
Ja, wees ick, mag die aber nich!
Hernie

21.04.2009 14:58
Ich find Bordsteonkante auch nich so doll aber 100 Kilo is trotzdem eins der Besten Lieder. Der Rest is nich so prall ...
Hernie

21.04.2009 14:58
ach und schöner Bericht und so
Hengzt

21.04.2009 15:28
Bordsteinkante war die letzte richtig gute Muff Potter Scheibe und richtig Respekt gibbet eh nur, weil Nagel immer ordentlich uppmaacht und letzte Woche bei Hammerhead representet hat; Geschmack hatter ja...
maks

21.04.2009 20:41
die mit abstand beste platte ist "schrei wenn du brennst", gefolgt vom allerersten longplayer. danach kommt erst einmal ganz ganz lange gar nix. dann mit großen abstrichen die "bordsteinkanntengeschichten" und danach ist die hose komplett tot. schade drum.
Ihr Tiffies

22.04.2009 11:36
Muff Potter hört man wenn man ner Frau den Softie spielt! Peinliche Sache sich sowas anzuhören!
pupsgesicht

22.04.2009 14:52
und wieder so´n ganz schlauer, in seinem männlichkeitswahn gefangener, der nur 2 1/2 alben kennt....
Kabl

22.04.2009 15:08
Die beste Platte von Muff Potter ist "Scheiße, nicht schon wieder Bernstein", allerdings ist die von Kommando Sonne-nmilch.
sebo

23.07.2009 23:54
Furchtbare band.

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Band:
Muff Potter
Musikstil: Punkrock, Emo, Indie
Herkunft: Rheine, Münster
Homepage: www.muff-potter.de
Konzertberichte: 24
Platten-Reviews: 1
Zukünftige Termine: 8

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Bönx) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz