Start Storys Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login X

Passwort vergessen?
Chefdenker, Delikat, Talco, Thilo mit h, Francesco am 18.04.2009 im SO36, Berlin

Delikat Abschiedsshow am 18.04.09 in Berlin

Wurd ja auch mal Zeit! Unsere Haus- und Hofband Delikat verschwindet von den Bühnen dieser Welt, hinterlässt nen Trümmerhaufen von zerbrochenen Bierflaschen und weinenden Fans und findet das noch nichtmal schlimm. Richtig so! Aber damit man sich nicht so sang- und klanglos verabschiedet, gibts noch ein letztes Album und natürlich eine restlos ausverkaufte (wers glaubt) Abschiedstour, selbstverständlich präsentiert von Bierschinken. Da kriege ich aber nichts von mit, da ich wohlweislich für genau diesen Zeitraum meinen Urlaub gebucht habe. Aber das ganz-allerletzte Konzert, die große Abschiedsshow, die muss ich mir dann doch mal geben! Und dann auch noch im SO36, DEM legendären Berliner Schuppen. Der übrigens, wenn nix gemacht wird, auch bald geschlossen wird. Weils mal wieder irgendwelche Regeln und Gesetze gibt, die irgendwas vorschreiben. Wird echt mal wieder Zeit für ne Revolution, wenn man das so liest...
Nachdem wir gestern schon die üblichen Saufetablissements (Milchbar) unsicher gemacht haben, stehen wir heute nach dem Aufstehen noch etwas unsicher auf den Beinen - Zeit für ein ausgiebiges Frühstück! Also ab zu Peggy, wo sich geschätzte 10 Leute in die kleine Küche drängen, um etwas vom Kilo Mett oder dem Omelette abzubekommen.
Und dann? Weiter zum Schlawinchen! Phil und ich lassen es uns nicht nehmen, noch ein wenig Sightseeing zu betreiben. Prügeln kann so schön sein...
Im Schlawinchen treffen wir dann Bönx und Azi. Zwar schon vor ner halben Stunde bei Peggy gesehen, aber egal. Der Roischenbach findet den Weg auch irgendwann und kommt tatsächlich auf die Idee, ne Cola zu bestellen. Ebenso wie der Kuschelskin. Geht ja gar nicht, befindet der Bönx - und bestellt Jägermeister dazu. Und zwar nicht nur einen...
Ja und dann? Um mobil zu bleiben, statten der Kuschelskin und ich zu späterer Stunde dem Käptn und Nicole einen Besuch an, um noch ein paar Knochen brechen zu lassen. Mit gebrochenen Knochen is man nämlich auch gleich viel gelenkiger.
Zum Beispiel zum Pogo-Tanzen. Am SO36 angekommen, trifft man auf die üblichen Gestalten, bis uns Thilo mit h schließlich hereinbittet, er würde gleich den Opener geben. Okay, einverstanden. Das wars dann wohl mit Pogo-Tanzen.
"Ich tanz keinen Pogo mehr" klärt uns Thilo auf, und auch sonst konzentriert er sich am heutigen Abend mehr auf seine Punk-affinen Texte. Wers kennt singt mit, wer nicht verlässt trotzdem nicht den Raum, das würd ich mal als Erfolg verbuchen! Punkrock funktioniert also doch akustisch, oder?
Aber ganz akustisch bleibt es nicht - HerrBinner betritt die Bühne und begleitet Thilo ein wenig mit elektronischer Verstärkung, haut sogar ein richtig feines Solo raus - gefällt, auch wenn aus dem eigentlich geplanten Battle mit dem Kollegen wohl nix wurde. Vielleicht dafür ne Zugabe von Thilo mit h? "Nee, ick komm doch gleich wieder!" - oje.
Die nächste Band haut dann volle Kanne in die verstärkten Saiten: Francesco machen verdammt geilen Punkrock bis Rock'n'Roll mit Hardcore-Kante. Und gehen dabei gut ab! Kannte die Truppe bisher nur vom Namen, aber live hat mich das ziemlich überzeugt.
Schön melodische Songs mit ordentlich Tempo, der Band merkt man die Spielfreude an, nur das Publikum schwankt noch ein wenig zwischen Zurückhaltung und totaler Begeisterung. Aber wenn selbst so ein Gott wie Azi die Texte mitsingen kann, hat man es wohl geschafft.
Viel Bewegung gibts auch auf der Bühne, vor Allem diese beiden wackeren Gesellen laufen ständig hin und her. Ne Band also, die gut auf großen Bühnen funktioniert.
Kriegt von mir ne absolute Empfehlung, würd ich mir mit Freuden nochmal geben. Daumen hoch!
Und dann? Laut Zeitplan sind jetzt Delikat an der Reihe, aber was sich da auf der Bühne tümmelt, sieht verdammt italienisch aus - die großartigen Talco spielen zum Tanze auf! Großartig! Quasi als Abschiedsgeschenk für Delikat wurden die Patchanka-Punker mal eben eingeflogen, welch Ehre!
Zu verdanken haben Delikat dieses außerordentliche Geschenk dem "Punkrock-Pizzabäcker" Mauro (I Due Forni), geil! Und die Band legt auch gleich gut los. Nachdem das Publikum die Überraschung überwunden hat, wird auch gleich eifrig losgeskankt
Heute mal mit minimierter Besetzung (nur ein Bläser, pah!) - was dem Spaß aber keinen Abbruch tut. Und ich freu mich auch, nachdem ich die Band auf der letzten Tour nicht sehen konnte und auf dem Force Attack nur nen kurzen Blick erhaschen konnte
Das Publikum ist sich ein wenig uneins. Ein paar kennen die Band und sogar die Texte, ein paar tanzen einfach so ob der geilen Musik, und der Rest steht sichtlich irritiert weiter hinten. Hö, das sind doch gar nicht Delikat?
Ein viel zu kurzes Set gibts zu hören, aber mehr wär wohl eh nicht dringewesen, wo die Band doch den Zeitplan eh schon so durcheinander wirft. Ein schöner Rundumschlag durch die drei Alben, und natürlich darf auch die linke Hymne "Bella Ciao" nicht fehlen
Bönx weilt inzwischen wieder einigermaßen unter den Lebenden (die 5-6 Jägermeister und ebensoviele Bier von heute Nachmittag zwingen ihn so schnell nicht in die Knie), also legt er mal ne lockere Sohle übers Parkett. Mit tatkräftiger Unterstützung weiterer Tänzer, die sichtlich Mühe haben, Bönx irgendwie festzuhalten.
Ska Ska Ska Ska! Mit weniger Leuten auf der Bühne klingt wohl auch das, was rauskommt, nicht ganz so vielseitig wie sonst. Skapunk halt. Aber nichtsdestotrotz hat man ja hier eine der derzeit besten Skapunkbands Europas auf der Bühne.
  So, ein kleines Live-Video gibts auch noch: Talco covern "Linoleum" von NoFX - laut Band der Song, den in Italien jede Punkband gleich bei der ersten Probe spielt. Gewidmet heute natürlich den Freunden von Delikat. Bennet und ich freuen uns, dass wir das Lied morgen nochmal vom Originalinterpreten hören können, hähä!
In der nun folgenden Umbaupause darf natürlich Thilo mit h nicht fehlen. Mit sympathisch-lustigen Ansagen und Liedern bekommt er das, was andere Liedermacher in diesem Rahmen wohl nicht bekommen hätten: Aufmerksamkeit und Applaus - und vielleicht auch ein paar BH's. Wer weiß.
Le Fö und Grinse-Lea. Na, zumindest ihr steht die Vorfreude ins Gesicht geschrieben - gleich spielen Delikat!
Und zack, da sind sie auch schon. Mit einem fulminanten Intro und ebensolcher Lichtshow. Krass, das hat wirklich was von einer verdammt großen Rockshow, ich bin hin und weg. Ich mein, das sind ja schließlich nur Delikat - aber was die da abziehen, is so ner Location wie dem SO mehr als würdig. Stark!
Und auch das Publikum steht dicht an dicht. Dabei dachte ich doch, Chefdenker wären Headliner. Hut ab, das nenn ich wirklich mal nen gelungenen Abschied. Nicht so hingekackt-weil-hören-ja-eh-auf, sondern stimmig bis zum Schluss.
Aber bis zum Schluss is eh noch ordentlich Zeit, es müssen schließlich die ganzen Hits rausgekramt werden. Und so gibt es neben Stücken der neuen Scheibe "Death, Liquor, Kicks and Trombones" auch ältere Live-Kracher wie das Reel Big Fish-Cover "Beer"...
...und, was ich besonders geil finde, auch nen Part mit Stücken von der alten Demo "Mit Ach und Krach". Smile, Make Me High, Drive Away - geil! Ich bin überrascht, dass ich nach all den Jahren sogar noch die Texte kenne.
Publikum - jau, is da! Wieviel Leute passen eigentlich ins SO? Is jedenfalls verdammt gut gefüllt, insbesondere vor der Bühne tummelt sich ordentlich Pack
Und die Bläser erhalten auch noch Unterstützung! Herr Mansmann und Gregor dürfen auch mal wieder ihre Instrumente rauskramen, um ein wenig zu tuten.
Zwischendurch muss die Band immer wieder darauf aufmerksam machen, dass das Bühnenbier alle ist. Aber dank der vorbildlichen Arbeit der Crew wird sich diesem Problems schnell entledigt...
Und noch ein Special heute: Backgroundgesang! Wahnsinn, das is wirklich stadionreif! Eva und Lea, bekannt von ihrer Emokapelle JenniferParker, ernten für ihre gesangliche Darbietung (auch wenns davon viel zu wenig gab) eifrigen Applaus - zu recht!
Und sonst kann das auf der Bühne auch alles. Exzellentes Posing, als wärs geprobt!
  Noch eine Überraschung am heutigen Abend: Ein "unveröffentlichter" Song! Delikat spielen "Tausendmal", die Emohymne des unvergleichlichen Gottes Azul Martinez. Wenn jemand Hits schreiben kann, dann er! Hier mal als Video
Puh, so langsam wird dieser Bericht aber ziemlich lang, ich mach mal schneller. Also, Zeit für die Zugabe! Bei "Irgendwann" muss Bennet seine Posaune an den Riesentröter Simon abtreten, damit auch die ganzen Ehemaligen mal ihren verdienten Platz auf der Bühne erhalten.
Der Song natürlich auch wieder mit sexy Backgroundgesang und -tanz. Verdammte scheiße geil! Auch "I won't cry" wird dadurch gleich doppelt gut, obwohl doch so schon unbestritten eins der besten Delikat-Stücke.
  Wobei - DAS beste Stück is natürlich der letzte Song des aktuellen Albums: Filmriss von Knochenfabrik als Skapunk-Version, heute mal mit Originalgesang von Claus (nur echt mit Krücken) - dieses Lied in dieser Version kann verdammt nochmal alles! Drum gibts auch sofort n Video davon. Beachtet auch Bönx beim Stagediven.
Was noch? Flo animiert das Publikum zu einer groß angelegten "Wall Of Death" (darf heutzutage nirgends fehlen), auch Rancid wird noch gecovert und nach etwa anderthalb Stunden ist der kurzweilige Spaß dann auch vorbei. Geiles Konzert!
Ach ja, Ehrensache: Die große Verbeugung am Schluss. Jungs und Mädels, diesen Applaus habt ihr euch redlich verdient! Danke für die schönen Jahre mit Delikat und für dieses mehr als gelungene Abschiedskonzert!
Nach dem Auftritt machen sich bei mir dann ein paar Nachwirkungen meines Urlaubs oder vielleicht auch des Chinafraßes vom Vortag bemerkbar, konnte ich beim Delikat-Auftritt noch ganz gut ignorieren: Magen Aua. Bäh. Also krieg ich nur von weiter hinten mit, wie Thilo mit h ebenfalls den Punk-Klassiker "Filmriss" performt
Aber hinten am Merchstand wird meine Übelkeit auch nicht grad besser...
Dabei kommt doch noch ne Band! Chefdenker, Headliner des heutigen Abends! Von denen schau ich mir immerhin ein paar Lieder an, aber mit ruhigem Gewissen von weiter hinten, schließlich dürfte es wohl keine Band geben, die ich schon öfter gesehen habe.
Was auffällt: Claus hat seine Krücken beiseite gelegt! Ein Hoch auf den Alkohol, da spürt man den Meniskus gleich gar nicht mehr. Käme ja auch nicht authentisch genug rüber, so als Punkrockkavalier mit Krücken...
Immerhin nen Stuhl hat Claus sich gegönnt. Um sich hinzusetzen bei Solos, oder um "Angela" zu performen - heute übrigens als "Jessica" und mit Rose im Mund. Aber kein Foto davon, ätsch. Naja, ansonsten kann der Kollege so nen Stuhl auch ganz gut gebrauchen
Egal, die Show kann man auch von weiter hinten betrachten. Da befinden sich auch noch mehr Gestalten, die Chefdenker offensichtlich auch schon oft genug gesehen haben. Höhö. Ich versuch derweil aufm Scheißhaus mein Glück, aber besser gehts meinem Magen danach auch nicht. Verdammt.
Und das mir, kann mich nicht erinnern in den letzten 25 Jahren mal richtige Magenschmerzen gehabt zu haben. Werde ich etwa alt? Oder zu wenig Schnaps getrunken? Ein Filmriss wär mir lieber gewesen. Aber, ach, gibts ja auch nochmal, zumindest das Lied: "Auch wenn wir nur Statisten sind, deren Kreuzband ständig reißt"...
Chefdenker dürfen immerhin noch ne Zugabe spielen, Claus lässt sich grazil von einer betrunkenen "Tänzerin" antanzen und auch sonst alles beim Alten. Also ohne Zweifel wohl ein gutes Konzert, aber ich hatte schonmal mehr Spaß. Im Anschluss zieht es wohl alle in die Milchbar, da mach ich dann aber nicht mehr mit. Schließlich geht es morgen früh wieder zurück in den Pott, will ja schließlich noch Nofx live sehen. Ja, das Leben is ganz schön stressig...

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

BS-Thilomith
(BS-Thilomith)
22.07.2009 15:57
Ganz großartiges Konzert! Wenn auch nur einer die wahre Macht hatte an diesem Abend - Bönx!! :-)

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Thilo mit h, Francesco, Talco, Delikat, Chefdenker
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor () oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz