Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Bochum Total 1. Tag mit Bosse, Motosushi, Mode Execute Ready, Doris Klit,... am 02.07.2009 im Bochumer Bermudadreieck

Bochum Total (Donnerstag) am 02.07.09

Et is mal wieder soweit! Bochum Total sorgt für ein überfülltes Bermudadreieck. 4 Tage lang Programm, auf 5 plus X Bühnen. Na das kann ja was werden. Line-Up-mäßig ist dieses Jahr nicht ganz so viel Relevantes für mich dabei, aber für ein wenig gratis-Livemusik fährt man doch gerne nach Bochum. Heute mal mit Nico und Kathrin im Auto. Parkplatz is schnell gefunden, weiter gen Gelände...
Erstmal ein wenig rumschlendern, bis wir irgendwann vor der 1Live-Bühne enden - Bosse ist grad im letzten Drittel seines Sets angekommen, also riskieren wir mal einen Blick. Immerhin gibts mit "3 Millionen" auch ein Stück, das ich kenne.
Musik, naja, Bosse halt. Hamburg-inspirierter deutschsprachiger Indiepop überschwemmt in den letzten Jahren ja sowieso den Musikmarkt, und Axel Bosse mit seiner Band Bosse (originell, nicht wahr?) mischt auch ein wenig mit. Mich erinnerts an Madsen - mit besseren Texten aber lahmerer Musik.
Mit einem Wort: Hm. Keine Musik, die einen live vom Hocker reißt, da helfen auch tausende Leute vor der Bühne nicht. Seht ihr übrigens auf dem Foto die kleinen hellen rumfliegenden Flecken? Das sind grüne Gewitterfliegen, von denen ungefähr 200 auf einen Festivalbesucher kommen. Nix wie weg hier.
Ist auch gar nicht so schwer, einen Ort zu finden, an dem keine Fliegen hausen: Der Freibeuter, unsere Bochumer Stammkneipe, ist immer einen Besuch wert, zumal jetzt eine Band spielt, die ich ebenfalls gar nicht so schlecht finde: Motosushi.
Kaum sind wir drinnen, fängt es draußen an, aus Eimern zu schütten. Weltuntergangsstimmung! Komplett durchnässte Gestalten hetzen durch die Straße auf der Suche nach nem Unterstand, die Zäune auf der Straße werden einfach umgeweht und bald tropft es sogar bei uns durch die Markise...
Also: Gute Entscheidung, zu Motosushi zu gehen! Auch sonst ganz netter Auftritt. Auf ner großen Bühne hätte ich mir das wohl nicht gegeben (die waren sogar schon mal bei Rock am Ring...), als Kneipenkonzert aber perfekt. Gut gelaunte Band, Alternative-Rock mit Frauengesang, Die Happy in gut.
Die Frontfrau kann zwischendurch auch noch auf Keyboard und Megaphon zurückgreifen, ansonsten muss sie sich voll auf den Gesang konzentrieren. Und der kann sich hören lassen.
Achja: Der Rest der Band, in die Ecke gepfercht. Aber wie man sieht, ist auch hier einiges an Bewegung zu sehen.
Bewegung brauchen wir auch, also nutzen wir die nächste Regenpause, um unseren Standpunkt zu verlagern. Neben der 1Live-Bühne gibts einen Teppichladen mit integriertem Kiosk - und billigem Bier. Kein Wunder, dass wir uns hier noch des Öfteren aufhalten werden...
Nebenbei spielt übrigens Jennifer Rostock. Vom Auftritt kriegen wir aber wenig mit, aufgrund des Regens verzichte ich sogar darauf, Fotos von der Band und vom Publikum zu machen. Bei dem Wetter zieht ja eh keiner blank...dafür muss der Auftritt kurz später abgebrochen werden - ne Lichttraverse hielt dem Wetter nicht stand und verpasste dem Keyboarder ne schöne Schramme...
Nunja, sonst nix weiter passiert, aber das wars dann wohl heute mit der Einslive-Bühne. Sonderlich begeistert sieht das komplett durchnässte Publikum nicht aus...
Und jetzt? Mal schauen, wer so auf den anderen Bühnen spielt...bei Jo Hartmann auf der Ring-Bühne und ner Schmachtblues-Gruppierung auf der Waz-Bühne fällt die Entscheidung recht leicht, also latschen wir zur Heinz-Bühne. Mode Execute Ready spielen dort.
Dass die Band mal Headliner auf Bochum Total werden würde, hätte ich ja nicht gedacht. Also, schlecht ist die Musik ja nicht, aber eben nicht bekannt. Sind aber doch einige Leute vor der Bühne und bestaunen den Auftritt der Dortmunder.
Die Musik ist (mal wieder) Alternative-Rock. Definitiv also nichts, was ich sonderlich spannend finde. Dafür macht die Band ihr Ding aber ziemlich gut.
Erinnert, nicht zuletzt durch den Gesang, ziemlich an Muse. Aber das hört die Band wahrscheinlich öfters. Also, nicht schlecht, aber lange schauen wir uns das nicht an.
Lieber noch ein wenig RICHTIG feiern! Reine Neugierde führt uns zurück in den Freibeuter, wo noch eine Coverband auftreten soll. Ihr wisst, ich mag keine Coverbands. Aber was die Band mit dem originellen Namen "Doris Klit" da spielt, kann sich hören lassen.
Gibt nämlich nicht das x-te Mal Bryan Adams und Bon Jovi zu hören, sondern wirklich gute Mucke, die die Band wohl auch selbst im Regal stehen hat. Rage Against The Machine, Korn (oder Radiohead?) und Konsorten, sehr zur Freude des wohl eher Rock-orientierten Publikums im und vorm Freibeuter.
Achja, und falls ihr's noch nicht gesehen habt: Die Sängerin von Motosushi mischt auch hier mit. Was uns kurzfristig denken ließ, sie würden immer noch spielen...wie auch immer: Großartiger Auftritt von Doris Klit, die nächsten Tage sind sie noch in weiteren Kneipen zu sehen, vielleicht erwischt man sie ja nochmal
Wir hingegen hauen irgendwann ab. Schließlich muss ich ja gleich zuhause noch Besuch bewirten...also ab zurück zum Auto. Nach 22 Uhr hat die Stadt Bochum die Live-Musik untersagt, was gerade für das Offstage-Programm etwas schade ist - aber dafür kommt man halt auch früher wieder weg.
Also nach Hause, wo kurz später die Berliner auftauchen - mit denen gehts morgen weiter zum Vainstream Rockfest in Münster, folglich verzichte ich auf den zweiten Tag Bochum Total - wer beim dritten weiterlesen will der klicke hier...

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Mehr Berichte dieser Reihe:
Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

kai

08.07.2009 15:37
die frau motosushi kellnert übrigens bei uns im herner cafehaus. lohnt sich deswegen fast... ;)


Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor () oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz