Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Force Attack Festival 2009: Chefdenker, Agrotoxico, Rasta Knast, Rawside, Mad Sin,... vom 01.08.- 02.08.2009 in Klingendorf bei Rostock

Force Attack 2009 am 01.08.09 in Klingendorf

Grade frisch vom Wacken losgefahren, führt uns unser Weg ins beschauliche Bad Segeberg (Heimat der Karl-May-Festspiele). Hier werden im örtlichen Kaufland erstmal die Grillvorräte aufgestockt und lecker Mettbrötchen gegessen. Nebenbei wird durch unseren Zwischenstopp der Alterdurchschnitt des Kurorts drastisch gesenkt. Egal, wir müssen weiter nach Klingendorf!
Genau, Klingendorf. Nicht mehr Behnkenhagen wie die letzten Jahre. Es muss ja auch mal was neues geben. Nix neues gibt's hingegen bei den Chefdenkern, kaum angekommen wird auch gleich uppjemacht. Man kann ja nicht nüchtern spielen. Prost, Kollege!
Hier eine Impression vom neuen Gelände. Es fällt auf, dass die Hauptbühne beträchtlich kleiner ist, sowie auch die Zuschauerzahl deutlich unter denen der vergangenen Jahre liegt. Aber kleinere Veranstaltungen sind ja auch meistens gemütlicher.
Die Chefdenker haben begonnen. Claus kann nach seinem Kreuzbandriss endlich wieder im Stehen spielen. Als ersten Song gab's heute den Anrufbeantworter, wie immer mit völlig unverständlichem Text. Aber warum sollte man Altbewährtes ändern.
Doch! Etwas neues gibt es! Kollege heute mal ohne seine Gitarre, die haben seine Bandleute in Köln vergessen...
Aber Spaß hat er trotzdem, der alte Poser.
Bei Thomas auch nix neues. Wie immer bestens gekleidet und sein Bandscheibenvorfall ist auch noch nicht besser.
Ebenfalls gleichbleibend beim Force Attack ist das Publikum. Lustige Frisuren und hohe Promillezahl. Endlich normale Leute!!
Und noch was neues: Chefdenker heute mit zwei Drummern! Alex von Eisenpimmel unterstützt Matze, den eine Sehnenscheidenentzündung plagt. Alles Invaliden, man seid ihr kaputt!
Als besonderes Schmankerl wird heute jeder zweite Song durch eine zusätzliche "Rainer Schütterle"-Strophe aufgewertet. Muss man nicht verstehen, aber irgendwann konnte jeder mitgrölen.
Zum Ende hin gibt's noch einige Gimmicks für's Publikum (u.a. Bierschinken-Flyer). Als Zugabe schnell noch den Punkrockkavalier und Filmriss. Aus die Maus!
Schnell rüber zur Zeltbühne, hier spielen die brasilianischen Hardcore-Punker von Agrotóxico. Haben wir zwar letzten Freitag in Mülheim schon gesehen, aber gute Bands kann man sich ja auch mehrfach angucken.
Die Band hat mittlerweile auch viele Freunde in Europa gefunden, was man an einem sehr gut gefüllten Zelt sieht. Massenpogo vom ersten bis zum letzten Song.
  Ihr kennt den Sound von Agrotoxico noch nicht? Hört, schaut, seid begeistert!
Wir sind auf jeden Fall extrem begeistert, wünschen der Band einen guten Rückflug und hoffen sie bald wieder begrüßen zu dürfen.
Nächste Band, die wir uns anschauen sind Rasta Knast. Auch schon zig mal gesehen, trotzdem immer wieder gut.
Der Preis für das hässlichste T-Shirt geht heute an den Sänger. Genau so viele Farben wie Besetzungswechsel innerhalb der Band in den letzten Jahren.
Trotzdem hat die Band unglaublich viele Hits im Gepäck, die vom Publikum frenetisch mitgesungen werden.
Da Drummer auf Fotos ja eher unterrepräsentiert sind, hier mal ein gelungenes Bild vom hinteren Teil der Bühne.
Beim Gesang wird sich fleissig abgewechselt, alle dürfen mal.
Auch Dirk von Slime darf für einen Song (Störtebeker, was sonst) ans Mikro. Fazit: gelungenes Set, eine Band die trotz ständig wechselnder Besetzung nie langweilig wird.
Zwischenzeitlich ist wieder mal der Grill an, es wird Schnäpperken gefegt und der Kalender der POP-Partei einer genauen Untersuchung unterzogen.
Wieder zurück im Zelt, Rawside spielen zum Tanz auf. Immer wieder ein Vergnügen! Sänger Henne scheint seine Erkältung überwunden zu haben und brüllt in gewohntem Stil seine Songs gegen alle Arten von Unrecht dem Publikum entgegen.
Ich finde es sehr faszinierend, dass die Band es schafft, die ohnehin schon schnellen Lieder live nochmal doppelt so schnell zu spielen. So bleibt auch heute kein Punker lange an der selben Stelle stehen. Blutpogo deluxe!
Wiederum wird (wie eben schon bei Rastaknast) den Jungs von Agrotoxico der eine oder andere Song gewidmet. Checkt einfach mal die neue Split von Agrotoxico und Rawside aus. Sehr empfehlenswert!
Zum Ende gibts noch schnell "Faschopack" und "Es herrscht Krieg" und schon sind wieder fantastische 45 Minuten Rawside Vergangenheit.
Zurück am Campinplatz. Claus hat Holger, einen der Verpächter des alten Geländes, auf ein paar Schnäpperken eingeladen. Im Gegenzug sollen Chefdenker auf seinem 50. Geburtstag ein Ständchen spielen. Als Dank für die Einladung gabs schonmal die CD. Gudde Laune!
Auch dieses Bild darf nicht fehlen. Je später der Abend, desto mehr betrunkene Leute liegen auf dem Gelände herum. Dies beweist einfach nur, dass man mit dem richtigen Pegel einfach überall pennen kann. Hut ab!
Wir schauen mal am Cocktailstand vorbei, nehmen natürlich auch den einen oder anderen, und schauen nebenbei noch ein wenig von DOA an. Die Altpunker aus Kanada rocken heute mal das Force. Mir bisher überhaupt kein Begriff...
Wie man erkennen kann, ist nur noch Sänger Joey "Shithead" Keithley als Orginalmitglied dabei. In Vancouver hat der Bürgermeister zu ihrem 25. Jubiläum im Jahre 2003 sogar den 21.12. zum DOA-Tag ernannt. Sachen gibts.
Ist ganz nett, aber ohne Textkenntnisse fehlt einfach die Bindung und wir ziehen wieder ab.
Im Zelt spielen kurz darauf Müllstation. Eine der ältesten Punkbands der ehemaligen DDR. Stil ist typisch für diese Art des Punkrocks. Alles sehr schrammelig und von den Texten versteht man kein Wort.
Aber die Sonnenbrille gibt natürlich nen fetten Bonuspunkt!! Ich sag mal als gesehen abgehakt.
Zu unserer großen Überraschung spielt heute noch die Band Mad Skin. Etikettenschwindel oder doch nur der fiese Fehlerteufel? Mit 8 Bier intus fanden wirs lustiger als jetzt grade. Egal, auf zur Hauptbühne.
Autsch, jetzt habe ich mich erschrocken. Köfte aus dieser Entfernung zu sehen jagt mir einen ehrfürchtigen Schauer über den Rücken. Ich hoffe er hat unserem Fotografen Fö nicht den Kopf abgebissen!
Schöner Psychobilly um Mitternacht. Frisuren sitzen perfekt, der Kontrabass glüht. Das wahnsinnige Sextett ist heute auf jeden Fall die Nummer Eins!
Fö, jetzt mach ich mir wirklich Sorgen um dich!
Publikum ist auch zahlreich erschienen. An den Gesichtsausdrücken so einiger Leute merkt man aber auch, wie lang der Tag war.
Ne knappe halbe Stunde geben wir uns. Es soll ja ab 12 Uhr eine Backstage-Party mit Mexikaner und Disco geben. Wir treffen den total betrunkenen Kollegen, der uns den Drummer von den Daily Terroristen vorstellt. Kurz danach ist der Kollege verschwunden. Äh, ok! Wir verbleiben und werden Zeuge einer Superparty, die mehr einem alten Punkfamilientreffen zu gleichen scheint. Die Leute stehen auf den Tischen und feiern alte Klassiker ab. Irgendwann gegen 3 Uhr spielen nochmal "A pony named Olga". Wir können aber gar nichts mehr und machen Heia! P.S. Der Mexikaner war mit 2,50 Euro mal entschieden zu teuer!
Der nächste Tag ist warm - also ab zum Strand. In der Bildzeitung wurden wir ja schon vor der Marienkäferplage gewarnt. Am Strand angekommen sehen wir, dass die Bild ausnahmsweise mal nicht gelogen hat. Alles von den Tierchen übersäht.
Und nicht nur das läuft heute irgendwie schief. Der Strandgeheimtip mit "ruhiger Lage" entpuppt sich als Reinfall. Nichts als Steine und noch mehr Marienkäfer.
Gut das die Viecher nicht beißen! Ich kam mir vor, wie in einem schlechten Film. Was tun die Leute, die hier 2 Wochen Urlaub machen wollen?
Frustriert laufen wir noch kurz durch die touristisch verseuchte Innenstadt von Warnemünde. Das einzige Highlight hier sind die leckeren Fischbrötchen und die Blicke der Leute, als ein Zug mit Punkern ankommt.
Da das Bandangebot heute mehr als dürftig ist und alle befreundeten Leute schon abgehauen sind, beschließen wir auch gen Heimat zu fahren und uns auf dem Rückweg noch die Real McKenzies in Vlotho anzuschauen. Doch auch dieses Vorhaben misslingt dank 3,5 Stunden Stau auf der Autobahn. Es gibt Tage die sind einfach zum in die Tonne kloppen!
Döner, Dusche, Bett, Ahoi! Bis nächstes Jahr!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

Tofu-BS
(Tofu-BS)
07.08.2009 16:16
ich will 'ne katze!!!!
kiki

11.08.2009 16:34
kauf dir ne gurke!
©
(©)
11.08.2009 18:11
Marienkäfer sind sooo süüüß!!!
Tofu-BS
(Tofu-BS)
11.08.2009 18:46
eine gurke macht noch keine katze...

jo

11.08.2009 22:25
obwohl ^^
Tofu-BS
(Tofu-BS)
12.08.2009 10:23
nääh...da fehlen ja noch 2/3!

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Kiki/Schlossi) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz