Start Storys Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Affenmesserkampf, Narcolaptic, Ausgelebt, 20.02.2010 in Kiel, Alte Meierei - Bericht von Chris Crusoe

Affenmesserkampf, 20.02.2010 in Kiel

Ankunft am Samstagabend in Kiel. Freudiges Wiedersehen mit Dicki und Lisa, ein Hallobier und dann gehts auch schon in die Alte Meierei. Affenmesserkampf ist die andere Band von Tackleberry-Sänger Hannes, der wenig Pause hatte nach der langen Fahrt. (Bericht 2/6)
Tischlerei Lischitzki haben abgesagt, aber dafür springen Narcolaptic aus Hamburg kurzfristig ein. Die Alte Meierei riecht etwas urtümlich, was wohl an dem großen Holzofen im Raum liegt, der die Anwesenden vor dem Kältetod bewahren soll. Klappt, alle überlebt, glaube ich.
Als erstes spielen Ausgelebt aus Oberhausen. Punk auf deutsch mit leichten Schredder-Anleihen. Irgendwie begeistern die mich so gar nicht. Der Gesang recht statisch immer auf einem Ton und auf dem selben Spannungsniveau. Es gibt auch ein Slime-Cover, aber ich habe leider vergessen, welches das war. Irgendwie langweilig.
Um das Monotone "punkig" zu finden fehlt dem Klang die dreckige Schlagseite, findet Chris. Irgendwie scheinen die Jungs eher Fans von Metal-Sound zu sein. Markant: Sänger Hannes klingt bei zwei Liedern auch mit Kippe im Mund beim Singen genau so wie mit ohne.
Als nächstes die einspringenden Narcolaptic aus Hamburg, die durchgehend schnelle Punkrocknummern bringen. Das macht schon mehr Spaß. Die Stimme von Sänger und Bassisten Don ist vielleicht ein wenig gewöhnungsbedürftig, weil leicht nölig, aber insgesamt macht die Band gut Wind. An manchen Stellen wird auch geschrien, was den flotten Songs sehr gut steht.
Gitarrist Flo guckt zwischenzeitlich etwas fragend über die Bühne als ob er sagen wollte "Schnell genug? Sollen wir noch schneller?" Nein, ist super so, Jungens!
Gecovert wird hier "Linoleum" von NOFX, auch in der richtigen Geschwindigkeit aber mit gefühlt doppelt so vielen Anschlägen. Sehr sportliche Band!
Dann Affenmesserkampf aus Kiel. Die Herrschaften spielen Punkrock mit Hardcore gemischt. Engagierte deutsche Texte und eine stürmische Darbietung. Hannes scheint ohne Spuren der vorangegangenen Konzertreise völlig auf der Höhe zu sein.
Ausladende Choreografie und feiner Klang und natürlich die mitreißenden Songs sorgen für gute Laune. Das Becks auch, das muss natürlich eingeräumt werden. Ist auch schön warm jetzt in der Meierei und auch der Geruch ist jetzt eher "Konzert mit Tanz" als "Vorne auf der Lock". Prima!
Auch der Rest des Publikums hat mittlerweile nach vorne aufgeschlossen und freut sich über Hits wie "Ein deutsches Herz hat aufgehört zu schlagen" und "Lust auf ein Gefühl". Ein weiterer Erlebnisbericht zu diesem Abend findet sich übrigens hier
Hannes hat während des ganzen Konzertes so arg mit dem Mikroständer zu kämpfen, welcher seiner agilen Performance nicht so recht gewachsen ist, dass man meinen könnte, es sei ein geplanter Teil der Aufführung. Läuft aber trotzdem alles ungebremst.
Ein schönes Konzert, findet Chris. An Merch gibt es Buttons, Aufnäher und die Demo-CD (für Umme). Die neue Langrille "Seine Freunde kann man sich nicht aussuchen" muss später angeschafft werden.
Danach geht der Feier-Mob noch auf eine private Party und später ins "Luna", einen lokalen Zappel-Laden mit gemischter bis alternativer Musik, wo der Abend bei geselligen Getränkerunden stilvoll beendet wird. Am nächsten Tag wohnt eine Katze in meinem Kopf und einer Hamster in meinem Mund. Wie kommen die denn dahin?

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Ausgelebt, Narcolaptic, Affenmesserkampf
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Chris Crusoe) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz