Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
5 Jahre Awesome Scampis + The Vaders, Jerk Off Kid, Gedankenflucht, 28.05.2010 in Bergkamen, Yellowstone - Bericht von Fö

5 Jahre Awesome Scampis, 28.05.2010 in Bergkamen

Eigentlich war heute so grob angedacht, geplant-spontan nach Hamburg zu fahren. Oder alternativ zum Abifestival Lingen. Aber mit Blick auf meine wunderschöne Geldbörse fiel die Wahl dann doch auf das unstressigere Zuhause-Bleiben. Zumindest fast. Vor die Tür gehen hat noch nie geschadet, also wird heute nach Jahren mal wieder das Bergkamener Yellowstone beehrt. Alexej bietet sich als Fahreropfer an, Ulf hat Bier dabei, ich hab Fake-Mexikaner dabei. Na, geht doch!
Am Yellowstone angekommen gibts erstmal Begrüßungsplausch, bis wir uns irgendwann nach drinnen begeben, mit Wertmarken eindecken (Bier eine Wertmarke, Pfand eine Wertmarke. Cool.) und auf die erste Band warten - die sich nach leichter Bassproblematik nicht lange bitten lässt. Gedankenflucht laufen einem in letzter Zeit ja irgendwie öfter über den Weg, heute also schon wieder.
Ich muss ja sagen, ich find den Deutschpostpunk-Sound der Band ja wirklich gut - schrammelig, melodisch, emotional und druckvoll, so ungefähr. Aber live fehlt mir heute irgendwie was. Ich würde jetzt gerne sowas schreiben wie dass die Bühne einfach zu groß ist, aber mal ehrlich, das ist die Yellowstone-Bühne nun wirklich nicht
Vielleicht liegts auch eher daran, dass der ersten Band des Abends ganz traditionell nicht so viel Aufmerksamkeit von Publikumsseite gezollt wird. Und es fehlt auch son Typ wie André, der einfach mal mitsingt und mitfeiert, auch auf die Gefahr hin, dass wir ihn dafür auslachen.
Ansonsten gute Show. Und sogar unterhaltsam. Meyer hat leichte Probleme damit, die Setlist zu lesen, weil Reni diese frecherweise in englisch verfasst hat. "Five before city", "And then Bob Dylan called" - irre witzig, kapiert im Publikum nur irgendwie keiner der weder Songs noch Setlist kennt. Wie wurde eigentlich "Aufgetaut" übersetzt?
Erstmal ein Bier. Ulf fällt die alte Tradition ein, das erste Bier des Tages immer zu fotografieren. Auch wenn das hier nicht das erste Bier ist. Aber Ulf meint, ich würde in meinen Berichten ja eh nie die Wahrheit schreiben.
Jau, netter Auftritt von Gedankenflucht. Auch wenns heute nicht so wirklich bei mir zünden wollte. Aber wurscht. Wir verlagern unsere Körper erstmal wieder nach draußen, führen sinnentleerte Gespräche und verpassen darüber doch glatt die nächste Band, "Addicted to Machines". Naja, hoffentlich nicht viel verpasst...
...dafür schauen wir uns die darauf folgenden "Jerk Off Kid" an. Die Band kommt aus Paderborn, genauer gesagt aus der dortigen Inzest-Hardcore-Szene, bei denen jeder immer zeitgleich in x Bands spielt. Jerk Off Kid zum Beispiel mit Mitgliedern von Woof und Steve Austin und wat weiß ich wem noch alles.
Mit Hardcore hat der musikalische Output aber überraschenderweise nichts zu tun - geht eher in die Richtung Midtempo-Poppunk bis Punk'n'Roll. Kann man sich anhören, denke ich so, als urplötzlich ein Coversong der Toten Hosen erklingt. Jungs, habt ihr sie noch alle? Ich bin drauf und dran, schnurstracks den Raum zu verlassen
Glücklicherweise bleibe ich aber doch. Weil die nachfolgenden Lieder einfach überzeugen können. Was son Hosen-Song im Set verloren hat, versteh ich aber wirklich nicht. Ich werfe mal ein paar andere Bands in den Raum, die eher gepasst hätten: Social Distortion, Blink 182, Rancid. Jawoll.
Insbesondere an Social Distortion muss ich immer wieder denken. Vielleicht, weil der Sänger nen Hut trägt und sich anscheinend sogar ein paar Posen von Mike Ness abgeschaut hat. Macht wirklich Spaß, geile Songs, geile Melodien, mehrstimmiger Gesang, gut aufgelegte Band, wat willste mehr.
Gerade das Mehrstimmige gefällt mir, da wird auch zwischendurch mal geschrien. Und überhaupt scheinen die drei Frontmänner das Spiel mit Bühne und Publikum zu beherrschen, werfen sich fleißig die Bälle zu und wissen auch zwischen den Liedern zu unterhalten.
Definitiv eine Band, die man im Auge behalten sollte. Hört ruhig mal bei Myspace rein und überzeugt euch selbst. Am Schluss bin ich sogar der Meinung, der Hosen-Song wär ein total schlechter Witz gewesen oder ich hätte ihn mir einfach nur eingebildet. Ja, das wirds gewesen sein. Mexikaner verursacht anscheinend Halluzinationen.
Anschließend die Band, die den eigentlichen Hauptgrund unseres Hierseins darstellt: The Vaders! Eine Band, die, meiner Meinung nach, völlig zu Unrecht ziemlich unterschätzt wird. Krachig-melodische Punkrock-Knaller, wie man sie hierzulande nur selten findet. Und eine Band, die stets mit bester Laune die Bühnenbretter betritt.
Auch wenn sie heute erst mit etwas Verspätung in Bergkamen ankamen (Zitat Jerk Off Kid: "Sind die Vaders schon da oder können wir noch nen Song?") - wird wohl der berühmt-berüchtigte Stau zwischen Ibbenbüren und Bergkamen-Oberaden gewesen sein.
Neben ihren geilen Streetpunk-Hymnen sind die Vaders noch für eins bekannt: Die stetigen Besetzungswechsel. Sein erstes Konzert hat heute der neue Gitarrist. Keine Ahnung wie er hieß, aber vom Rest der Band wurd er eh etwas gemobbt. Nee, Spaß beiseite, gelungener Einstand würd ich sagen, und auch die Backing Vocals passen.
Bin ja nach wie vor lediglich in Besitz der aktuellen Scheibe "A Link To The Past" (und auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: geiles Album!), also gefallen mir auch besonders die daraus gespielten Stücke. Würde mal so grob sagen, dass der Anteil an neuen und alten Stücken sich ungefähr aufhob.
Was so gespielt wurde - puh, jetzt wird schwierig. Auf jeden Fall "Why more" und "Lower Society", auch an "Heretics" kann ich mich erinnern. Naja, is im Endeffekt auch egal, was für Songs genau rausgekramt wurden, solang die Meute ihren Spaß hatte.
Und das hatten sie auf jeden Fall, zumindest die paar Reihen vor der Bühne. Sogar ein Headbanger wurde gesichtet, wobei das dann irgendwie doch fehl am Platze war. Allgemein relativ junges Publikum heute. Aber das scheint irgendwie am Yellowstone zu liegen, seit den 10 Jahren die ich den Laden kenne ist das Publikum immer gleich jung geblieben.
Ansonsten, jau, unterhaltsam. Der Sänger fragt ständig, wer denn nun dieser Dave von Horrorbiz sei und später, dass der doch viel zu lieb aussehen würde für son böses Hardcore-Label. Höhö.
Gewohnt geile Show der Vaders, macht einfach immer wieder Spaß, mir sogar von Mal zu Mal mehr. Zum Abschluss gibts mit "Hibernation" noch einen weiteren Kracher vom aktuellen Album. Ein letztes Mal die Mähne schütteln, bevor es gleich weiter geht mit dem "Hauptact"
Der Hauptact, das sind heute die Awesome Scampis. Die feiern ihre 5-Jahres-Party, haben dem angemessen die Bühne mit aufblasbaren Palmen dekoriert und heben sich mit ihrem Skapunk ziemlich von der musikalischen Ausrichtung des restlichen Abends ab.
Man merkt aber, dass der Großteil der heutigen Besucher doch wegen ihnen gekommen ist. Richtig gut gefüllt der Laden, vorne wird eifrig getanzt und sogar mitgesungen - was mir etwas schwer fällt, schließlich kenn ich so gut wie gar kein Lied.
Ich kann sogar genau sagen, welche Lieder ich kenne: "Panzer" und "Meine Nachbarin", die auch prompt beide gespielt wurden. Nicht weiter schlimm, weil die Musik eben live eh mehr Spaß macht. Optisch - naja. Hawaii-Hemden in ner Skapunkband, mehr Klischee geht ja wohl nicht. Aber solang sie keine Anzüge tragen...
Publikumsbeteiligung gibts natürlich auch. Diese komischen Leuchtstäbe werden verteilt (sind wir hier auf nem Rave, oder wat?) und fleißig durch die Lüfte geschwenkt. Die Stimmung ist wohl wirklich einer 5-Jahres-Party angemessen, würde ich mal sagen
Dieser junge Herr spricht mich an, er wollte unbedingt schonmal mit einem Foto in nem Bierschinken-Bericht auftauchen. Äh, ja, da haste! Bitteschön!
Jau. Beschwingt-fröhliche Mucke, ganz lustig, aber irgendwann is auch genug. Unter uns gesagt, ich kann Skamusik irgendwie kaum noch hören. Schlimmer noch: diese Art von Skapunk, gemeinhin Kirmes-Ska genannt, geht mir nach ein paar Liedern wirklich auf den Sack. Schauen wir uns dann auch nicht komplett an - ab ins Auto, Rückfahrt!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

Ich

31.05.2010 21:22
Ich seh nur EIN Hawaiihemd!
hengzt

01.06.2010 17:27
Ulf ist der tollste!
Härpschinken
(Härpschinken)
02.06.2010 12:55
Vaders sind immer und überall geil! Und die erste Platte kann ich dir gerne mal "geben", die ist mindestens genauso geil wie der zweite Output.

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Gedankenflucht, Jerk Off Kid, The Vaders, Awesome Scampis
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor () oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz