Nicht eingeloggt - Login [Registrieren]
Login X

Passwort vergessen?
The StattMatratzen, 31.05.10 in Berlin, Galiläa-Kirche - Bericht von Bönx

The StattMatratzen, 31.05.10 in Berlin

Puh, 4. Konzert in vier Tagen, zum Glück ist morgen nur Probe angesagt. Heißt mit den Ohren wird das auch nich mehr besser. Schröder rief mich gestern an und meinte, er hätte morgen keine Zeit weil die Stattis, wie sie ihre Fans liebevoll nennen, in einer Kirche in F'hain spielen. Ahja, da komm ich mit! Hat man doch schon so so viel von den legendären Punkrockkonzerten in den Kirchen in Ost-Berlin gehört, damals als wir alle noch jung waren und so. Schröder macht heut den Fahrer, sehr schön. Bahnfahren macht ja bekanntlich hässlich! Vorm Laden, äh pardon, vor der Kirche stehen auch schon die üblichen Verdächtigen wie Uwe und Klesch rum. Zweiterer hat mal wieder nix besseres zu tun als drüber zu motzen, dass er morgen ja schon wieder schaufeln muss. Ja, Leben ist hart! Zur Zeit läuft auch noch irgendein Vortrag aber weil ausnahmsweise mal gar nicht son schlechtes Wetter ist, bleiben alle erstmal zum Rauchen draußen.
Irgendwann dann aber auch doch mal rein, immerhin kann man man in der Kirche saufen. Das ist doch schon einmal was. Bier gabs auch zu moderaten Preisen, genauen Preis für die Statistik sowie ein Foto vom Schlagzeuger hab ich heute nicht. Ihr seht schon, ich nehm alles vorweg, könnt gerne einfach weiter klicken....
...oh da ist doch ein bisschen Schlagzeuger. Schlagzeuger ist hier auch Schlagzeugerin und heißt Caro, bekannt durch Funk, Fern und Schlawinchen. Hier im Vordergrund hamwa aber die Nina, von der gabs ja letztes Mal nicht so wirklich Fotos weil ich zu faul war mich durch die Massen zu kämpfen, ähääää häää häää
Oh, böse Nika! Massen sind heute übrigens nicht da, schade. So um die 50 Leute haben sich dennoch, beim Eintritt gegen Spende, hier versammelt um den Tunes der Stattis, wie sie ihre Fans liebevoll nennen, zu lauschen. Das Lauschen war aber alles andere als ein Vergnügen. Das war ein Gedröhne und Geschepper in den alten Mauern der Kirche, ohrenbetäubend.
Von Safis Gitarre war bei den ersten Songs auch gar nix zu hören. War vielleicht sogar besser so. Wurde schließlich ja nur noch lauter. Safi denkt sich wohl auch, wenn man meine Gitarre schon nich hört dann kann ich wenigstens jetzt mal in die Kamera schauen.
Ansonsten sauber runtergerockt den ganzen Kram. War ja heute auch mal nicht so viel Alkohol im Spiel wie das sonst zu sein scheint. Höhö. Obwohl, das ein oder andere Bier wurde natürlich auch heute in der Kirche verzehrt. Schon irgendwie lustig, nen Haufen saufender Punker inna Kirche zu haben...
...fraglich wie viele davon vorher jemals ein Gotteshaus von innen gesehen haben. 3/4 der Stattis, wie sie ihre Fans liebevoll nennen, hatten das angeblich nämlich noch nicht getan. Bemerkt? Steigerung, das letzte Mal hab ich die Phrase nur zweimal eingebaut. Haha.
Einzelheitem zum Konzert? Puh! Doch, ein paar krieg ich noch zusammen. So wurde mit, ich nenne es jetzt einfach mal 'Eiszeit' ein neuer Song gespielt. Kam gut an und hatte wie die neueren StattMatratzen-Lieder deutlich mehr Text als die alten Sachen. Daumen hoch! Wird wohl aber leider nicht auf dem Album sein, welches irgendwann im Spätsommer mal erscheinen soll...
Dafür aber wohl das sehr kritische, nennen wir es 'Terrorist'. Ein Song über den Überwachungsstaat in dem wir uns immer mehr befinden. Im Vergleich zu London z.B. ist das hier zwar noch ne Oase, lange wird es aber wohl nicht mehr dauern. Hit! Ansonsten gab es natürlich alle bekannten Sachen wie 'Fütter dein Ego' uswblabla...
...merkwürdige Aktion dann aber bei 'Blumen für Mutti'. Der PA-Techniker meint doch tatsächlich, er müsse mitten im Konzert anfangen, das Licht ab zu bauen. Samma, gehts noch? Klar, jeder will mal Feierabend haben, aber die fünf Minuten hätte man noch warten können. Respektlos sowas. Danach war dann quasi auch Schluss. Schönes Konzert, wobei mir am Ende das mittlerweile obligatorische 'Filmriss' gefehlt hat.
Man kann ja nich immer alles haben. Viel besser hätte sowieso ein Cover der Jesus Skins gepasst. Höhö. Jut, raus. Da steht dann auch Q-Ring, der sich wundert, dass schon alles vorbei ist und fragt, ob wir Bennet gesehen haben. Die waren wohl vor über zwei Stunden hier verabredet...
...Q-Ring is wenigstens irgendwann noch bekehrt worden und hats zur Kirche geschafft, während Bennet es vorzog, lieber erst gar nicht den Weg in Richtung Kanzel an zu treten. Jaja, der Bennet.
So, noch nen bisschen quatschen und dann dank Schröder schnell nach Hause. Abinsbett. Nacht!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen:

safi

04.07.2010 12:42
"eiszeit" stimmtsogar, der andere song - der mit dem terroristen - derr heißt RFID - da leg ich wert drauf! :)
frauw

05.07.2010 15:30
die stattis, wie sie ihre fans liebevoll nennen... du solltest das öfter erwähnen, damits auch der letzte merkt ;)
Bönx

05.07.2010 16:07
Ahja, so viel zu tun...wie erwähnt steigere ich mich, irgendwann werden die berichte nur noch aus dem satz bestehen!
DerStiels
(DerStiels)
06.07.2010 19:48
Wie süß ihr doch alle seid...gehabt euch wohl!


Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Band:
The Stattmatratzen
Musikstil: Punkrock
Herkunft: Berlin
Homepage: www.statt-matratzen.de
...mehr Infos
Konzertberichte: 14
Rezensionen: 4

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Bönx) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz