Start Storys Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Dirty Tactics, Bangers, Jaques She Rock, How 2 Start, Standfast, 04.06.2010 in Kamen, Jugendkulturcafé - Bericht von Fö

Dirty Tactics, Bangers, Jaques She Rock,... - 04.06.2010 in Kamen

Bangers und Dirty Tactics. Zwei Bands, auf die ich eher durch Zufall stieß. Nämlich durch ihr hiesiges Label Flix Records, das auch schon in der Vergangenheit einen guten Riecher für in- und ausländische Bands gezeigt hat. Und so freute ich mich dann auch, als eine gemeinsame Europa-Tour angekündigt wurde und noch mehr, dass diese die Bands auch nach Kamen führt. Ernüchternd musste ich dann aber feststellen, dass ich zum angekündigten Termin am 5.6. in London weilen würde. Aber wie es der Zufall so will, wurde das Konzert doch glatt auf vorverlegt auf den 4.6. Na denn, nix wie hin! Dazu noch die ebenfalls nicht zu unterschätzenden Standfast, How2Start und der Abschiedsgig von Jaques She Rock. Riecht nach nem langen Abend, ob ich da morgen früh fit für den Flieger bin?
Aber geht ja recht früh los. 20 Uhr Beginn scheint im JKC wohl usus zu sein, was uns genügend Zeit gibt, vorm Konzert im Park zu grillen, Bier (Fö), Cola (Basti) und Wasser (Ulf) zu verköstigen und über die anwesende Jugend zu lästern. Was gibts schöneres. Irgendwann dann aber doch rein, die erste Band spielt bereits: Stand Fast aus Münster
Die Band hab ich letztens noch auf der Rockstage gesehen und für durchaus annehmbar befunden. Und auch der heutige Auftritt kann sich sehen lassen, auch wenn das JKC ruhig schon etwas gefüllter sein könnte. Postpunk bis Hardcore, sehr versiert vorgetragen
Würde ich mal grob vergleichen mit Rise Against. Nicht schlecht also. Sehr abwechslungsreich und gut nach vorne, mehrstimmige Backing Vocals, nur der Sound war schonmal besser. Egal. Is jetz nich unbedingt 100% meine Musik, aber das, was sie machen, kann wirklich überzeugen.
Netter Auftritt, auch ein neuer Song wird gespielt (was keinen Unterschied macht, weil ich eh keinen Song kenne. Aber ich wollte es erwähnen), an Output hat die Band immerhin schon ein Album und ne Demo draußen. Apropos draußen, da geh ich auch erstmal hin und spar mir die letzten 1-2 Lieder.
Dort stolper ich erstmal über die angekündigte Bande ausm Rilrec-Forum. Drazan schnappt sich sofort meine Kamera, um dieses Foto hier zu machen - Dr. Nüsken, die geheime Zweitidentität von Drazan. Ein direktes Vergleichsfoto muss wohl nachgeliefert werden...
Zur nächsten Band gehen wir wieder rein. How 2 Start hier irgendwo aus der Gegend fabrizieren Hardcore-Punk, und zwar ohne Kompromisse und mit durchgehend Vollgas. Auch letztens erst gesehen, bloß gab es damals (im Unten LinX war das) keinen Bericht. Ich weiß, kommt selten vor.
Sehr geile Show und verdammt kurzweilig, auch wenns mal wieder nicht meine Musik ist. In unsere Herzen spielt sich die Band durch die Ansage "Mehr Pogo, weniger Violent Dancing" (okay, etwas ausführlicher wars schon) - woraufhin erstmal ein paar Tanzmäuse enttäuscht den Saal verlassen. Großartig, weiter so!
Den Hengzt verleitet das zu der großartigen Aussage, die Ansagen der Band seien zwar nicht so plakativ wie bei Hammerhead - aber dafür effektiver. Ja, hat er recht. Den so gewonnenen Platz vor der Bühne nutzt der Sänger sofort, um dort fleißig seine Runden zu drehen.
Jau. Kann ich eigentlich wenig zu schreiben, Hardcore-Punk halt, schön schweißtreibende und verdammt souveräne Show, dafür dass es die Band anscheinend noch nicht sonderlich lange gibt - haben aber immerhin schon ne Demo draußen, die aber schon ausverkauft ist. Ätsch.
Hm, sieht etwas nach Rockabilly aus - aber der Basser wird wohl seinen Grund gehabt haben...
Jau, geiles Konzert. Richtige Pogo-Stimmung kommt nicht auf, da eher wenig Leute auf der Tanzfläche sind. Aber die Sowas-wie-violent-Dancer von vorhin kommen irgendwann wieder und beteiligen sich am Circle Pit, der gen Ende durchs Publikum jagt
Draußen noch ein Bier trinken, bis es drinnen wieder los geht - die Bangers spielen! Aus UK kommt die Band, spielt emotional-brachialen Punkrock für alle Freunde von Hot Water Music, Leatherface, Jawbreaker und was es da nicht alles gibt. Da kann man eigentlich nichts verkehrt machen, meinen Ohren gefällt sowas.
Unbedingt mal bei Myspace reinhören. Oder, noch besser, hier das Album für einen beliebigen Wunschpreis laden und erfreuen. Drauf sind alle Lieder, die bisher von der Band irgendwo erschienen sind - und aus denen besteht selbstverständlich auch das Set
Was genau gespielt wurde kann ich nicht mehr so sagen, so oft hab ich die Songs eh noch nich gehört. Klingen live aber geil, manchmal wünsch ich mir, ich könnte die Texte. Sind nämlich eigentlich Lieder, die zum Mitsingen anregen. Achja, ein neues Lied wird heute übrigens auch gespielt.
Dem Publikum ist die Band wahrscheinlich ähnlich unbekannt, aber auf der Tanzfläche wird schon bald fleißig um sich gekloppt. Recht junges Publikum, wie ich finde - halt das Klientel des Jugendkulturcafés. Keine Ahnung wie die Veranstalter von Monkey Business Shows das schaffen, aber hier kriegt man wirklich den Eindruck, Kamen hätte mehr musikbegeisterte Jugendliche zu bieten als der gesamte Ruhrpott. Respekt.
Schöne Show, die aber eher in nen kleinen verschwitzten Keller gepasst hätte. Immerhin sind die Fenster größtenteils verhangen, draußen scheint nämlich tatsächlich noch die Sonne...naja, und etwas mehr Bewegung auf der Bühne würd der Band auch gut tun, wirkt teilweise noch etwas steif. Aber die aktuelle Europa-Tour dauert ja lang genug, um da noch ordentlich dran zu arbeiten...
Habt ihr sicherlich schon bemerkt: Anstatt irgendwelchen "Backdrops" hinter der Bühne hat das JKC einfach mal nen Beamer aufgestellt und wirft fleißig Logos oder Albencover der auftretenden Bands an die Wand. Ulf will unbedingt mal wieder hier spielen und dann Fotos von Bauarbeiterdekolletés präsentieren.
Empfehlenswerte Band und, wie erwähnt, noch ne Weile auf Tour - gemeinsam mit den Dirty Tactics, die anschließend noch spielen werden. Also unbedingt hingehen! Mit "The Hard Way" (ja, ich kann mich doch an nen Song erinnern!) beenden Bangers ihr Set. Bier holen, ab nach draußen.
Da kein entsprechendes Foto, nehm ich das hier mal als Platzhalter. Vor der Tür entdeckt der Hengzt doch tatsächlich ein Shirt von Burzum (National Socialist Black Metal) und spricht den minderjährigen Träger darauf an, was er denn hier verloren hätte. Das will diesem irgendwie nicht in den Kopf, ihm gehts ja um die Musik und hier wisse doch eh keiner, was die Band für nen Hintergrund habe. Also bei manchen Leuten kann man sich echt nur an den Kopf packen...naja, er zieht dann doch irgendwann von Dannen. Mit der Bemerkung, wir würden nur seine Argumente nicht verstehen.
Egal, nicht weiter drüber nachdenken! Lieber weiter geile Bands gucken. Die bereits erwähnten Dirty Tactics sind an der Reihe! Kommen aus den USA und servieren mal wieder verdammt geilen Punkrock, den ich mal grob in die Ecke Fake Problems, frühe Against Me! oder punkige Gaslight Anthem stecken würde. Mein Musikgeschmack kommt heute wirklich voll auf seine Kosten.
Auch bei dieser Band sei euch empfohlen, bei Myspace mal euer Ohr zu leihen. Alternativ könnt ihr auch hier in das komplette Album reinhören. "It Is What It Is" erscheint die Tage bei Flix Records, genau wie die Split mit den Bangers und das Album ebenjener.
Kommen wir zum Standard-Running-Gag aller Bierschinken-Berichte: Es gibt zu wenig Fotos von Schlagzeugern. Höhö. Naja, dieses ist eher wenig aussagekräftig, aber lasst euch gesagt sein, der Mann versteht was von seinem Handwerk und kloppt ordentlich drauf.
Und auch der Rest der Band verausgabt sich amtlich. Vollgas von Anfang bis Ende, mitreißender Punkrock und vier Musiker, die verdammt nochmal alles geben. Hauptsänger is er hier links, aber die anderen werfen auch fleißig ihre Parts mit ein. Da wird gesungen oder auch mal geschrien, alles höchst melodisch und auf den Punkt. Geil!
Inzwischen ist das Publikum auch schon lockerer und zahlenmäßig deutlich angewachsen. Für meinen Geschmack trotzdem noch zu viele, die Pogen mit wild um sich schlagen verwechseln. Naja, immerhin helfen sie den Leuten auf, wenn einer hin fällt. Ansonsten werden Arme und Beine schön durch die Gegend gewirbelt. Ja, auch der Hengst hatte seinen Spaß. Anfangs.
Bei einem Song übernimmt der Bassist den kompletten Gesang - kommt gut. Wie Bönx schon in nem Bericht letztens erwähnte, mehrere Sänger in der Band bringen wirklich enorm viel Abwechslungsreichtum.
Auch sonst großartiges Konzert der Dirty Tactics - die dürften am heutigen Abend wohl wirklich jeden begeistert haben. Ein Knallersong nach dem nächsten. Erinnern kann ich mich zum Beispiel an "Side of the Road", "The Way Out" und "This City dies at Midnight", alles absolute Hits. Selbstverständlich gibts auch die beiden Stücke von der Bangers-Split
Jede Menge gut gelaunter Kerle vor der Bühne. Drazan schließt direkt mal neue Freundschaften (hier habt ihr auch das Vergleichsfoto zu Dr. Nüsken)
Jau, was bleibt da noch zu sagen. Der Eintritt von nur 4 Euro hat sich ja wohl mal mehr als gelohnt. Ehrensache, dass ich noch weitere 4 Euronen für besagte Splitsingle (orangene 7" - schick!) raushaue - und ca. 10 für diverse (rein mathematisch 5) Biere. Dabei wollte ich doch Geld sparen...nunja, gute Musik reißt einen halt mit.
Wieder raus, wo ich fast über einen ausgestreckten Fuß stolper. Der Hengst hat sich im Pogoreigen doch tatsächlich verletzt. Nunja, wahrscheinlich nicht er sich selber, sondern irgendwelche herumfliegenden Körperteile ihn - das Resultat bleibt bestehen: Gerissene Achillessehne. Autsch! Aber er macht ganz gute Miene, lässt sich von seinen Schergen tragen und Bier bringen. So gehört sich das.
Ich vermute mal, so verpasst er dann auch die nächste Band. Naja, unter uns gesagt, das wollte er sowieso. Eine Band, die auf den Namen Jaques She Rock hört, trifft nun wirklich nicht auf des Hengstens Humorverständnis. Als ich allerdings den Raum enter, bin ich erstmal baff, was da vor der Bühne abgeht - alter Schwede!
Jaques She Rock feiern nämlich heute ihre Abschiedsparty. Allerletzte Show der tapferen Recken. Irgendwie schade, haben die Konzerte doch eigentlich immer Spaß gemacht und ich würde sogar fast behaupten, dass sie im Dortmund-Umkreiser Musikzirkus ne ordentliche Lücke hinterlassen. Schülerbandstatus hin oder her.
Nunja. Immerhin Gitarrist Markus bleibt uns erhalten, bei den Vorstadtkindern und in der Allstarband Katz Kadaver. Und, wenn man den zwitschernden Vögelchen Glauben schenken mag, probt er zur Zeit für die Reunion von Betrunken im Klappstuhl. Na, da kommt was auf uns zu...
Nunja, die anderen Bandmitglieder kriegen auch ihre Beachtung. Sogar Bömmel, so unglaublich es klingen mag. Was der Drummer sonst so in seiner Freizeit treibt, will ich gar nicht wissen.
Was Bassist "Joe Gurt" sonst so macht - keine Ahnung. Interessiert ja eigentlich auch keinen. Jaques She Rock kriegen heute definitiv den schweißtreibendsten Auftritt hin - und mal ehrlich, das hätte ich bisher von jeder Band sagen können, wahrlich ein perfektes Line-Up heute. Und so geil Dirty Tactics auch waren, Jaques She Rock sind tatsächlich die verdienten Headliner
Das liegt aber vor Allem am euphorischen Publikum, die, wie ich vermute, die vorher auftretenden Combos nicht mal kannten. Und da heute Abschiedskonzert ist, sind sie alle da. Und haben sich in Schale geschmissen.
Schmeißen kann der doX auch. Nicht nur sich in Schale (Mist, kein anständiges Foto von seinem geilen Outfit), sondern Shredder-Konfetti in die tanzenden Massen. Geiles Schlachtfeld vor der Bühne, ey. Dem letzten Gig absolut würdig.
Artig lange wird auch gespielt. Vermutlich so ziemlich alles, was die Band bisher in ihrer Laufbahn irgendwie zu Papier gebracht hat. Auch einige Songs, die ich gar nicht kenne, aber natürlich auch die bekannten Überhits wie "I wanna shoot Matt Damon", "Your Band sucks" oder "Tom Selleck is the law"
Wer versäumt hat, sich bisher mit den Songs der Band zu beschäftigen - dem kann hier Abhilfe geleistet werden. Ja, das Internet is schon toll.
Muss-sein-Schlagzeuger-Foto. Is er nich süß?
Muss-sein-Publikum-Foto. Hier is wohl so ungefähr zu erahnen, wie da vor der Bühne gefeiert wurde...eigentlich auch ein schönes Abschlussfoto. Jau, geiler Abend, 5 Bands für 4 Euro, eine Band besser als die andere, rundum gelungen! Gebt euch unbedingt Dirty Tactics und Bangers, wenn die Tour in eure Nähe kommt!
So, ab nach Hause, muss ja morgen relativ fit zum Flughafen, London ruft! Was dort so passierte - hm, dazu später...

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

Bönx

18.06.2010 18:50
Wie Bönx schon in nem Bericht letztens erwähnte, mehrere Sänger in der Band bringen wirklich enorm viel Abwechslungsreichtum.

Ich kann solch tolle Sätze schreiben, krass. Schade das ich den Bericht gerade erst lese, Diry Tactics spielen ja heut in Berlin, schade, werd ich nich schaffen :(

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Stand Fast, How2Start, Bangers, Dirty Tactics, Jaques She Rock
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor () oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz