Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
W:O:A 2010 04.-07.08. aus Sicht der Dortmunder, Teil 3 (06.08.2010) mit Slayer, Amorphis, Hackneyed, BossHoss, Endstille,... - Bericht von Schlossi und Fö

Wacken Open Air 2010 aus Sicht der Dortmunder, Teil 3 (06.08.2010)

03./04.08.2010 (Kabl) - 05.08.2010 (Kabl) - 06.08.2010 (Kabl) - 07.08.2010 (Kabl)
04.08.2010 (Kiki) - 05.08.2010 (Schlossi) - 06.08.2010 (Schlossi) - 07.08.2010 (Kiki)

Wacken Tag drei. Und wie immer mache ich das lustige Experiment "wie viele Tage schaffe ich es, ohne Schlaf und Kaffee halbwegs gut gelaunt zu bleiben?!". Bis jetzt geht's noch. Oder? Da ich letztes Jahr auf Grund einer schweren Kriegsverletzung nicht ins legendäre Schwimmbad von Wacken gehen konnte, muss ich das dieses Jahr nachholen!
Also, Badesachen eingepackt und los geht's! Leider verpassen wir dadurch Amorphis und Job for a cowboy, die ich ganz gern gesehen hätte, aber dat Leben is' kein Wunschkonzert! Nachtrag Fö: Ich konnte immerhin Amorphis sehen. Kannte ich bisher nur vom Namen, lieferten aber den perfekten Start in den Tag (bestimmt besser als Kaffee und Schwimmbad!)
Unsere kleine Truppe zumindest hat Spaß und das Bier schmeckt auch schon wieder super. Yeah..
Amorphis machen ziemlich melodischen, teilweise düsteren Metal, bei dem selbst die "Ballade" nicht weiter stört. Der Sänger läuft die ganze Zeit mit nem ziemlich voluminösen Mikro rum, was aber wohl angesichts seiner ebenfalls voluminösen Stimme durchaus seine Berechtigung hat. Erinnert teilweise an Volbeat ohne die Rockabilly-Einflüsse. Elvis is ja eh tot, nich wahr Schlossi?
Schlossi: Naja, wenigstens weiß ich jetzt, was Elvis so treibt! Von wegen plötzlicher Herztod! Fahrkartenkontrolleur in Wacken isser!!!
Und das ist es! Das Schwimmbad von Wacken! Und es heißt alle Metalheads herzlich willkommen! Naja, ich geh trotzdem mal rein. Zumal es heute auch schockierend leer sein soll, wie mir berichtet wird und man tatsächlich schwimmen kann. Zwischendurch einfach nur den halbnackt und in lustigen Posen vom Dreimeterbrett springenden Leuten ausweichen!
Offensichtlich ist Duschen doch Heavy Metal! Zumindest ist es an selbigen sowohl hier im Schwimmbad, als auch auf dem Festivalgelände immer ziemlich voll...man sollte allerdings kein Warmduscher sein, das Wasser ist eiskalt!
Irgendwann ist aber genug geplanscht, wir sind ja nicht zum Spaß hier! Also zurück zum Festival, da gibt's ja heute auch nochn bisschen was zu sehen. Unterwegs treffen wir auf diese beiden netten Gestalten mit der freundlichen Botschaft "Jesus liebt dich"...jeder andere denkt, du bistn Arschloch, uargh!
Hier mal ein schönes Bild nur für Kiki! Wer Fotos von toten Katzen ins Internet stellt, muss das abkönnen!
A propos Jesus: auch vorm Wacken hat Deutschlands Vorzeigeweibchen Eva Herman ihre Schergen postiert! Na, kein Wunder, sind ja auch alles Teufelsanbeter hier!! Sodom und Gomorrha!!!
Da seht ihr's! Slayer...auch so ne Satanistenband! Hab ich aber jetzt keine Zeit für, muss noch schnell ne Jungfrau opfern, bevor die nächste Band anfängt!
Das sind in diesem Fall Hackneyed, Deutschlands jüngste Death-Metal-Band (laut myspace). Wollen außer mir wohl auch noch ein paar andere sehen, denn das Zelt ist picke-packe-voll!
Und live können die Jungs und das Mädel auf jeden Fall überzeugen! Sehr groovy das ganze (gibt's eigentlich ein deutsches Wort für "groovy"?...nee, oder? Deutsche grooven nicht...), klingt auch nicht so altbacken, also mir gefällt's! Werden auch gut abgefeiert!
Der Gitarrist wird heute übrigens 17 und bekommt vom Publikum ein Ständchen...na, das ist doch mal ein netter Geburtstach!
Zwischendurch einfach mal ein Foto von Ulf. Hat sowas Erleuchtetes...
Dann weiter zu The Boss Hoss. Hm, was soll ich sagen...wie letztes Jahr halt. Bisschen Coversongs, bisschen was eigenes, yee-haw, Cowboyhüte, weiße Feinrippunterhemden und der mehr oder weniger lustige American Slang. Ganz unterhaltsam, aber nach 20Minuten irgendwie langweilig...
Achja...paar Mädels durften auch auf die Bühne und ihre Hüften schwingen.
Und jetzt? Krieg, oder was?! Nee, aber Black Metal...dat ist ja auch wie Krieg! Vor allem wenn man sich wie Endstille auf Plattencovern und Texten gerne mal auf den zweiten Weltkrieg bezieht. Deshalb werden der Band wohl auch des Öfteren rechte Tendenzen nachgesagt, von denen sie sich aber klar distanzieren. (Sagt zumindest Wikipedia)
Mag auch alles stimmen, allerdings finde ich allein schon diese Kriegsfaszination immer irgendwie grenzwertig. Wieso hängt man sich zum Beispiel nen Farbbildkalender vom Zweiten Weltkrieg an die Wand oder bastelt kleine Panzermodelle zusammen? Gibt doch genug andere Hobbies...
Aber ich schweife ab...also zurück zur Musik. Krächzgesang und der Rest ist ein einziges Soundinferno aus Gitarre, Bass und Schlagzeug. Kann die Lieder auch nicht so wirklich voneinander unterscheiden, bin aber auch nicht die Blackmetalexpertin vor dem Herrn (höhö).
Dem Publikum gefällt's und wie's ausschaut, verkaufen die Jungs auch ordentlich T-Shirts. Wir verabschieden uns aber nach ner knappen halben Stunde und gehen erstmal zurück zum Zelt, irgendwann muss man ja auch mal grillen und ein Bierchen trinken.
Vorher noch kurz bei Hells Belles reingehört, mit sehen ist nicht so viel, der Biergarten ist nämlich bis zum letzten Platz gefüllt.
Finde AC/DC ja eher langweilig und die Tatsache, dass die Sachen hier von Frauen gecovert werden, macht das Ganze für mich nicht wirklich interessanter. Also weiter.
So. Jetzt ist es fast so weit! Nur noch Grave Digger, die diverse Gäste wie Doro Pesch dabei haben und dann kommt endlich die Band, auf die Kiki sich schon seit Wochen wie ein Schneekönig freut! Ach so, Gravedigger kamen sehr gut an und Rebellion ist ein super Song. Aber jetzt hier, der Moment auf den wir alle gewartet haben:
SLAYER!!! Nachdem die Tour ja immer wieder gecancelt wurde, stehen sie jetzt leibhaftig vor uns! Und die Hölle bricht los...egal, wo man vorher stand, jetzt steht man garantiert zwei Meter weit davon entfernt!
Hier Tom Araya ganz ohne Rücken(schmerzen).
Die meiste Zeit des Konzerts bin ich damit beschäftigt, Crowdsurfer weiterzureichen, mich vor ihnen wegzuducken und meine Mütze zu suchen...naja, ist ja auch kein Kindergeburtstag hier! Als die Band dann die ersten Takte von "Raining Blood" anstimmt geht eh nix mehr!
Ach ja, ich soll schreiben, wie unglaublich geil Slayer waren, also: Slayer waren unglaublich geil! Gehen aber von der Bühne ohne eine Zugabe zu spielen, was ich eher schwach fand...Mal schauen, was der nächste Tag bringt, da ist Kiki wieder dran mit schreiben!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Mehr Berichte dieser Reihe:
Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

Kiki

24.08.2010 18:27
Slayer waren unglaublich geil

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Schlossi/) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz