Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Zwakkelmann, 15.10.2010 in Pfaffenhofen, Freibadkiosk - Bericht von Kabl

Zwakkelmann am 15.10.2010 in Pfaffenhofen

Zwakkelmann in einem Kiosk eines ehemaligen Freibades? Passt ja mal wieder haargenau, sowas kann doch nur dem Zwakkelmann einfallen. Pfaffenhofen? Kannte ich bisher nichteinmal vom "Stadt/Land/Alkoholiker" spielen. Da muss man seine Bildungslücke bekämpfen. Natürlich tuckern wir hin. Gut ne Stunde Fahrt - ma gucken was da kommt.
Und da denkt man sich dass man da was ganz Neues entdeckt - weit gefehlt. Anwesend sind - außer den Musikern und unserer 5-köpfigen Kulturreisegruppe - bisher drei Leute: Alles Szeneprominenz aus Augsburg. My Castle is your Castle.
Und es ist tatsächlich ein ehemaliger Freibadkiosk. Es gibt auch Schnaps und Bier, und diverse Süßigkeiten. Also erst mal einen heben. Das Konzert mit 5 Euro Eintritt hat sich auf Grund der skurrilen Location schon jetzt gelohnt.
Und nach und nach taumeln die Fans ein. Hier ein Nachwuchszwakkelmannfan, der den Schlaffke liebevoll fragt: "Könnt ihr bitte den Marathonmann spielen?" Einwandfrei. Und nobel obendrein.
Und schon geht's los. Ich fasse mich kurz: Natürlich wurden sämtliche Hits der vier Alben gezockt. Was genau gespielt wurde, bin ich jetzt zu faul zum Schreiben. Hits, Hits, und nochmal gottverdammte Hits!
So schön und so selten. Die Schlagzeuger-Bilder. Kann man heute aber sehr gut machen, da man sich nicht in die vorderen Reihen kämpfen muss - mit ca. 40 Leuten ist der Kiosk relativ leer. Was der Stimmung überhaupt keinen Abbruch tut.
Der Bassspieler. Ein 5-saitiger Bass für die Musik von Zwakkelmann!? Kann man ja machen, aber nur wenn man in einem Freibadkiosk spielt. Im Hintergrund ein modernes Kunstwerk. Sehr schick.
So sieht die Bude von außen aus. Die Veranstaltung hat ein Autor organisiert, der beim Googeln auf diverse Zwakkelmannsongs gestoßen ist, und sofort Feuer fing. Journalisten waren auch anwesend. Zu aller Ironie Studentinnen aus Augsburg.
Weiter geht die Hitmaschine. Leck mich am Arsch, wie lang haben die eigentlich gespielt? Reichen 2,5 Stunden? Selten so einen langen Gig erlebt. Oder schlug das Bier an und hat meine Wahrnehmung manipuliert?
Nein, kann nicht sein, auf der Setlist stehen 29 HITS! Inclusive dem obligatorischen "Wir saufen uns ins Guinessbuch"! Zum Schluss gibts' dann noch zusätzliches Material, das schon länger nicht mehr geprobt wurde! Kundenfreundlich!
Jau, wie gesagt, leider nicht so viel los. Zwakkelmann spielen heute gottseidank nicht nüchtern, Schlaffke schafft es nach eigener Aussage trotzdem sich gut zu verspielen.
Hier die drei windigen Zigarrettenbürschchen. Im Hintergrund die Plakate, die der Judge aufgehängt hat, und die sich während des Auftritts auch mal selber wieder abhängen.
Da beim letzten Bericht so gut: Der Sessel. Luca nimmt darauf Platz. Er kann zum Ausnüchtern, Stage-Diven, aufmerksam gaffen, aber auch einfach nur zum chillen, wie man heutzutage so salopp sagt, gebraucht werden.
Im Hintergrund der DJ, der bei den Raucherpausen der Band während des Sets (!) und im Anschluss Elektro - und sonstige Partymucke auflegt. Elektro verfolgt mich.
Das hier ist der Veranstalter. Der geht zu späterer Stunde auch recht geschmeidig ab, und geht mit Zwakkelmann im Partnerlook, deswegen die Mütze vermutlich.
Zum Schluss entschließt sich Schlaffke, noch ne Hardcoreshow zu spielen. Die Anwesenden sind hellauf begeistert. Absolut zurecht.
Mit dem Hit "Ich weiß nicht mehr" endet ein Set, das irgendwann gegen 21.30 Uhr begann, und kurz vor 24 Uhr aufhörte. Super Location, spielfreudige Band, nette Preise. Was kann man sinvolleres mit einem Freitagabend anfangen?

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

Schlaffke

18.10.2010 20:58
Super Bericht, super Fotos!
Klasse, Kabl!
Ja, das mit dem 5-Saiter predigen mein Schlagzeuger und ich schon seit Jahren. Normalerweise würde für den Zmann-Sound `n 3-Saiter vollkommen ausreichen.
Schlaffke
(Schlaffke)
18.10.2010 21:03
Ho, ho,
jetzt auch ganz offiziell angemeldet!
Kabl

19.10.2010 09:43
Beim Rosserg würde für die Geggen Gaggas eine Seite mit vier Tönen reichen: G, C, D, und E (moll)
Schlaffke
(Schlaffke)
20.10.2010 11:39
Das hat auch den Vorteil, man verliert nicht so schnell den Überblick.

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Band:

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Kabl) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz