Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
The Casualties, SS-Kaliert, Feuerwasser, 09.02.2011 in Bochum, Zwischenfall - Bericht von Kiki

The Casualties, 09.02.2011 in Bochum

Es gibt ja nicht mehr so viele Bands, die man nicht schon irgendwo mal live gesehen hat. Zwei davon spielen in kurzem Abstand im Zwischenfall zu Bochum auf. Trotz Eintrittgeldes in Höhe von 15 Oi's gebe ich mir mal die alten Recken der Casualties. Schlossi eingepackt und ab nach Bochum.
Nach 55 Minuten Fahrzeit für 20 KM (scheiß Toitschland-Länderspiel) kommen wir direkt pünktlich zur ersten Band. Feuerwasser aus Witten.
Ralle, Härp und Co haben es heute nicht leicht. Erstens sind sie soweit ich das beurteilen konnte alle fast nüchtern und zweitens interessiert sich irgendwie kaum einer der Anwesenden für die Band. Der Großteil bleibt unten an der Bar stehen beim Bier trinken.
Hamse halt Pech gehabt. Feuerwasser ziehen ihr 30minütiges Set auch so durch. Nach dem vierten Song haben sogar die ersten Leute geklatscht.
Jo, ich nenne es mal gewohnte Kost. Punk mit ner ordentlichen Metal-Kante, das Ganze immer schön schnell serviert. Am Gesang könnte man mal ein wenig arbeiten, der wird recht schnell etwas eintönig. Als Opener heute aber voll in Ordnung!
Deutlich voller wurde es dann zu SS-Kaliert. Der unglaublich beschissene Bandname wurde ja schon oft diskutiert, ein Kollege von mir aus Bochum hat auch über einige (Ex-)Mitglieder nicht grad eine hohe Meinung - aber beschränken wir uns mal auf das Musikalische.
Huch, die Pillen wirken! Der super schnelle Hardcore/Streetpunk findet definitiv Gefallen in meinen Gehörgängen. Habe die Band einige Jahre nicht mehr live gesehen und muss feststellen, dass sie spielerisch enorm zugelegt haben.
Dass die Frisuren natürlich immer top sitzen, brauche ich ja nicht extra zu erwähnen. Musik für Freunde von Pestpocken oder auch Rawside.
Überhaupt ist das Konzert echt klasse. Die Band immer in Bewegung und auch das mittlerweile zahlreiche Publikum setzt zu ersten Pogostürmen an. Auch hier ist die Spielzeit mit knapp 40 Minuten gut bemessen. Man mag von der Truppe halten was man will, die Mukke ist definitiv in Ordnung.
Dann der vermeintliche Höhepunkt des Abends: Die Vorzeige-Nietenpunker der Casualties sind am Start. Trotz der zahlreichen Kommerz-Vorwürfe innerhalb der "Szene" ist das Zwischenfall sehr gut gefüllt an einem Mittwochabend.
Gefällt mir der Sound der Band auf Platte eigentlich richtig gut, muss ich leider grade im ersten Drittel des Auftritts von einer ganz schlimmen Vorstellung berichten. Die Stimme von Sänger und Gründungsmitglied Jorge Herrera ist dermaßen knatschig und wirklich nur schwer zu ertragen.
Die Stücke lassen sich nur schwer erkennen, der gesamte Sound ist zu Beginn eine Frechheit. Allerdings wurde es nach ca. 15 Minuten etwas besser oder man hat sich dran gewöhnt.
Naja, beim Publikum tat das der Begeisterung keinen Abbruch (komischer Satz??). Alles mit amtlich gestyltem Iro in die erste Reihe und gib ihm.
Lustig fand ich die Szene, als der junge Mann hier rechts im Bild sich zum Gitarristen stellte, um mitten im Konzert ein gemeinsames Photo zu machen. Daraufhin gab es erstmal ne Ansage und einen dezenten Schubser mit dem Hinweis, so einen Scheiß doch bitte zu unterlassen. Stark!
Nein es ist nicht Ozzy Osbourne...obwohl den habe ich auch noch nicht live bewundern dürfen. Aber er kommt ja dieses Jahr zum Wacken!
Nach 45 Minuten war nicht nur der Iro sondern auch der Unterhaltungswert hin. Stimmung kam nur noch auf, wenn ein alter Hit geboten wurde, der Rest schmeckte mir ein wenig fad und aufgegossen.
So beschlossen wir nach knapp 50 Minuten, den Ort des Geschehens auch wieder zu verlassen. Fazit: Wieder eine Band als gesehen abgehakt, allerdings mit 15 Euro Eintritt viel zu viel Geld da gelassen. Ich hoffe D.R.I. werden besser, mehr davon demnächst...

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

Härpschinken
(Härpschinken)
14.02.2011 16:36
Langweiliger Abend ^^ Casualties haben vor dem Gig die ganze Zeit im Backstage gepennt, sich vor'm Auftritt nur gezankt und für uns war's ne Probe vor einem Fan! =D
Aber die Herren SSkaliert waren sehr gesprächig und teilfreudig was den Whiskey angeht ;P

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Feuerwasser, SS-Kaliert, The Casualties
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Kiki) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz