Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Captain Planet, Duesenjaeger, Factomat + FC St. Pauli vs. Borussia Mönchengladbach, 12.02.2011 in Hamburg, Centro Sociale - Bericht von Bönx

Captain Planet, Duesenjaeger, 12.02.2011 in Hamburg

Drei Großereignisse im Norden an einem Wochenende und trotzdem fällt die Entscheidung schwer, sich überhaupt erstmal zu entscheiden. Denn für das eine Großereignis FC St. Pauli gegen Borussia Mönchengladbach gibt es seit Wochen keine Karten mehr. Außer man möchte bei eBay 70 Tacken für'n Stehplatz latzen, der normalerweise so um die 12 kostet. Kurzfristig bekomme ich eine Nachricht von meinem alten Kindergarten-Buddy (geiles Wort, höhö) Jonas, dass er am Wochenende nicht in Hamburg ist und ich seine Dauerkarte haben kann. Juhu. Einziger Wermutstropfen an der Sache, bei einer Karte kann weder Frau Wolfram mit noch irgendwer anders. Schade. Beginnen tut das Wochenende aber in Kiel, wo ich mich auf Spülis Geburstags- und Diplomabgabefeier ziemlich schnell verabschiede und auf dem Sofa einpenne während um mich rum noch die Party im vollen Gange ist. Scheiß Arbeit, scheiß Februar! Immerhin bin ich am nächsten Morgen ordentlich fit, kriege noch mit wie Fö ziemlich früh gen Lübeck abhaut und die anderen noch ihren Rausch ausschlafen.
Also ab nach St. Pauli! Ab zum Jolly Roger! Hier trifft sich der gemeine St. Pauli-Fan vor jedem Heimspiel im Millerntor um noch das ein oder andere Astra zu zwitschern. Bevor es dann in kleinen Grüppchen in's Stadion geht. Hier begrüßt mich auch Julian mit meiner Dauerkartenleihgabe. Dankeschön!
Da Jonas nach dem Kindergarten scheinbar nicht gleich dem Alkohol verfallen ist, hat er es geschafft irgendwann ein Studium zu beginnen. Will heißen er hat eine ermäßigte Dauerkarte und ich muss mir eine Upgrade-Karte kaufen. Lange Schlange aber immerhin hab ich so noch 'ne Karte die ich behalten kann. Hat ja auch was.
Ich will euch nicht zu lange mit dem Fußball aufhalten. Also nur ein paar Fakten: Nachdem der Gladbacher De Camargo in der 9. Minute das 0:1 besorgt, fliegt er in der 21. Minute nach einem Kopfstoß gegen Lehmann von Platz. Kurz vor der Pause erledigt Kruse das 1:1. In der 53. Minute schießt Kapitän und ehemaliger deutscher Nationalmannschaftsspieler Gerald Asamoah den FC in Führung...
...bevor dann Lehmann nach einem schönen langen Ball, über die gesamte Gladbacher Abwehr, in der 58. Minute den 3:1 Endstand erzielt. Geiles Spiel, geile Stimmung, gerne wieder! Nur das nächste Mal vielleicht ein bisschen früher, denn in der ersten Halbzeit hab ich nicht viel gesehen weil so'n blöder Zaun vor meinem Kopp stand.
Natürlich hauen wir nicht sofort wieder ab, sondern feiern die Kiez-Kicker noch ein wenig nach diesem glorreichen Spiel welches nach 100%igen-Chancen am Ende wohl 6:1 hätte ausgehen müssen. Sei es drum. Hoffentlich fehlen solche Treffer am Ende nicht in der Tordifferenz. Herr Asamoah hat scheinbar gerade das Ergebnis vom HSV-Spiel gesehen. Is ja am Mittwoch der nächste Gegner.
Bei mir geht's Schlag auf Schlag weiter, erstmal das Auto aus der Tiefgarage auslösen, Parkplatz suchen und quasi wieder zurück zur Tiefgarage weil Bernd da mit der U-Bahn ankommt. Ächz. Naja, die Bewegung tut bei Temperaturen um die 0 Grad schon gut. Mit Bernd geht's dann in 'ne lustige WG wo wir noch ein wenig kickern und Chefdenker, Pascow und Alarmsignal abfeiern bevor wir gen Centro Sociale aufbrechen. Weil alle Angst hatten wir kämen nicht mehr rein, sind wir natürlich viel zu früh da.
Passiert. Also ein paar Mal ab zur Tanke bzw. Dönerladen und Bier einkaufen. Björn fängt in der Dönerbude noch fast 'ne Schlägerei an. Okay, er ignoriert wen und bekommt in Zeitlupe fast auf die Fresse. Den Anderen blieb noch Zeit, vom Döner ab zu beißen bevor man dazwischen ging. Ahja, ging aber doch mal los. Erste Band Factomat, hießen wohl früher AK Penis und machen komischen Rock mit 'nem Sänger der aussieht wie ein Käfer. Nix für mich, also ab in den Raucherraum.
Jetzt aber duesenjaeger! Tatsächlich habe ich es somit geschafft, in den letzten Jahren alle duesenjaeger-Konzerte zu besuchen. Okay, ist natürlich auch nicht ganz so schwer wenn sie sich einfach mal auflösen zwischendurch. Gewohnt trocken die ersten Ansage von Tobi: "Hallo wir sind duesenjaeger aus Osnabrück. Und wir spielen nur hier weil Captain Planet uns eingeladen haben. Danke dafür. Los gehts!"
Da die duesenjaeger ja quasi keine schlechten Songs haben, ging es natürlich gleich ganz groß los mit Hits wie 'Per Anhalter', 'Eyerday is like Monday' und 'Stadt hau ab!'. Sollte immer noch der Song sein, der als Lieblingslied in meinem Bierschinken-Fragebogen steht. Mittlerweile ist das Centro Sociale auch ausverkauft und proppe voll und warm. Endlich warm!
Scheinbar sind die duesis mit einem Fahrtwind-Bus angereist. Torbens Busvermietung. Da war dann wohl so viel Platz drinne, um mal den richtig, ich wiederhole, den richtig großen Verstärker mit zu nehmen. Schnuckelig. Genug Wumms kam aber trotzdem raus und so sollten Torben und Jan tatsächlich zwischendurch die Gitarren leiser drehen.
Jan ist ein gutes Stichwort. O-Ton Bernd: "Der Jan ist so'n Poster. Sieht so aus als hätte er die ganze Zeit Sex mit seiner Gitarre." Mir macht's auch immer besonders Spaß ihm zu zu schauen. Action auf der Bühne macht Spaß, das wollen die Leute sehen. Und heute nicht nur die Leute vor der Bühne sondern auch die, die den Weg zum Klo versperren.
Nicht weniger Action macht auch Schlagzeuger Lars bei der ganzen Geschichte hier. Haut auf sein minimalistisches Schlagzeug als gäbe es kein Morgen mehr. Und irgendwie ist das auch so, denn der Winter ist zurück. Draußen gut fünf cm Neuschnee. Wer braucht das denn bitte noch? Interessiert aber weiter keinen. Und mit 'Maulwurf' gibt's auch mal was richtig altes von den ersten 7".
Ansonsten schön gemischtes Set der beiden Platten 'Las Palmas O.k.' und 'Schimmern' mit eben gewissen Ausflügen in die Abschieds-EP 'Blindflug' und die beiden frühen 7". Ansonsten souverän durch gespielt, wie schon im Dezember in Osnabrück meiner Meinung nach besser als vor der Auflösung. Klasse! Mit Ansagen hält sich Tobi wie immer zurück. Braucht auch keiner...
...was wir brauchen sind neue Songs. Und da wird laut Torben auch schon dran gearbeitet, einer ist wohl auch schon fertig. Wird nur leider heute noch nicht gespielt. Das lässt aber irgendwie auf eine VÖ höffen, vielleicht noch Ende des Jahres? Lassen wir uns überraschen. So langsam ist dann aber auch Schluss, sind ja auch nur Support heute.
Natürlich gibt's noch 'ne Zugabe und die beginnt Tobi mit folgender Ansage: "Hallo wir sind duesenjaeger aus Osnabrück. Und wir spielen nur hier weil Captain Planet uns eingeladen haben. Danke dafür. Schön dass ihr hier seid!" Kommt mir irgendwie bekannt vor. Aber die Anführer des deutschen emotionalen Punkrock dürfen das.
In der Zugabe gab's dann noch 'Tobi kann...', 'Las Palmas ok', 'Trueffel' und 'Schimmern'. Mir fehlt heute Abend zwar noch 'Funke' und 'Ja: Pennen!'. Aber kann man wohl nix machen. Fazit: ohne Gequatsche die Spielzeit perfekt ausgenutzt und nur Hits, Hits und nochmals Hits gespielt! Danke duesenjaeger!
Bevor ich das vergesse, für die Statistik: 0,33er Astra 1,50, andere 0,33er Biere 2 und Club Mate 0,5 auch 2 Euro. Also alles super. Für Hamburger Verhältnisse kaum zu toppen. Aber latte jetzt, nach kurzer Umbaupause gehts dann mit dem heutigen Headliner weiter.
Und das sind Captain Planet mit einem Heimspiel. War der Laden eben bei den duesenjaegern schon voll, dann ist das jetzt nochmal eine deutliche Steigerung. Ungefähr so wie bei Pascow und den duesenjaegern in Osnabrück. Leute die dabei waren, wissen was ich meine...
...also Stimmung bombe aber mir fehlt irgendwas. Mit Sicherheit liegt das wohl daran, dass ich nicht einen Song erkenne. Irgendwie klingt mir das alles zu gleich. Trotz dass ich beide Platten hab, erkenn ich maximal einen Song wieder. Ehrlich gesagt hab ich aber auch die Platten nicht oft gehört, weil eben nix hängen blieb...
...und was soll ich sagen? Macht trotzdem gehörigen Spaß. Bernd meint auch sei halt eher ne Liveband. Da mir die Texte fremd sind, fallen mir andere Sachen auf, wie dass der Gitarro hier scheinbar Linkshänder ist aber 'ne Rechtshänder-Gitarre spielt. Sieht schon lustig aus. Was nicht lustig aussieht ist, dass die Gitarre zu hoch hängt. Das Problem hat der Sänger aber auch ;)
Jau, coole Show, hat Spaß gemacht! Dennoch habe ich gerade nicht das Bedürfnis, mir den Kram nochmal zu Hause an zu hören. Live aber immer wieder gerne. Björn und Co hauen ziemlich schnell ab, Bernd deckt sich noch mit Captain Planet Merch ein und ich trink noch 'ne Club Mate. Ich hab festgestellt, wenn man den Deckel sofort weg wirft, fühlt sich die Flasche nicht mehr wie so'n Fremdkörper an! Prost!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

Bönx

16.02.2011 11:34
Bericht aus Sichtweise eines Captain Planet-Fans:

http://www.blueprint-fanzine.de/home/index.php?page=cat&Rub=3&EID=5594

Immerhin ist die Schnittmenge bei Factomat quasi die selbe, höhö
Factomat

16.02.2011 21:13
Danke und schönen Gruß vom Käfermann. He, he.

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Factomat, Duesenjaeger, Captain Planet
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Bönx) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz