Nicht eingeloggt - Login [Registrieren]
Login X

Passwort vergessen?
Blacklist Royals, 13.04.2011 in Berlin, Ramones Museum - Bericht von Bönx

Blacklist Royals, 13.04.2011 in Berlin

Das ist wohl mein schnellster Bierschinken Bericht aller Zeiten. Vor gut zwei Stunden standen die Mannen um Nat Rufus von den Blacklist Royals noch auf der Empore im Ramones Museum. Denkt jetzt bitte bloß nicht ich mache das von nun an immer so ;) Aber diesen Appetizer kurz vor'm Festival wollte ich euch nicht vorenthalten, wo doch die Royals am Freitag den Headliner geben dürfen und sich laut eigener Aussage auch schon drauf freuen.
Aber von vorne, erstmal früher Feierabend gemacht um überhaupt pünktlich da sein zu können. Flo, die Anfangszeiten musst du echt nochmal überdenken...Jedenfalls noch recht leer als ich aufschlage, kurze Zeit später kommt aber auch schon der Herr Mansmann. Der wird im späteren Verlauf noch mal wichtig. Höhö.
Hui, das Schild ist mir bis dato tatsächlich noch nicht aufgefallen. Ah, Mist, der Istanbul-Express steht genau da drunter, hätte ich doch mal ein paar Schritte zurück gehen sollen zum Föto machen. Rein, kurz mit den Jungs ein paar organisatorische Dinge wegen übermorgen geklärt und dann ging's auch schon los...
...und wie ihr seht erstmal nur alleine mit Nat. Der Gig kam wohl auch eher mehr oder weniger kurzfristig zu Stande, immerhin hat man letzten Freitag plugged in Berlin gespielt. Er lobt erstmal diesen tollen Ort hier und meint in Nashville gäbe es sowas nicht. Is ja auch innen USA, nech? Mit 'Jolie Blonde' wird schonmal die erste Marke gesetzt...
...bevor es schnell übergeht zu 'Blind Love' von Tom Waits mit der Anmerkung das Cover von den Ramones ja auch immer gut ankamen. Kleine Anekdote: Einen meiner amerikanischen Englischlehrer hab ich mal durch Zufall im Restaurant als Gitarrist einer Tom-Waits-Coverband gesehen. Mit Tom Waits zeigt Nat jedenfalls schön auf welchen Spuren die Band wandelt. Das hier ist übrigens Flo, macht den Laden hier immer noch mit jeder Menge Herzblut. Daumen hoch!
  So und im 51. Bericht dann sogar eine Premiere. Mein erstes Video ;) Sound ist super, schaut's euch an! Steigert die Vorfreude auf Freitag. Nat entschuldigt sich nach 'Rock And Roll' dann für seine Stimme, meint er wäre zu lange im Hamburger Red Light District gewesen. Kann passieren ;) Ich hoffe sie sind nicht in den armseligen 99 Cent Kneipen abgestürzt. Höhö.
Mit 'Golden Hands' gibt's dann sogar ein neues Stück zu hören. Soll wohl noch in diesem Sommer veröffentlicht werden. In welcher Form wurde nicht bekannt gegeben - ich mein, solange liegt die 'Semper Liberi'-Scheibe ja nun noch nicht zurück. Aber wir wollen mal nicht meckern, neuer Output guter Bands ist immer super. Achja, klang wie alles heute Abend ähnlich, aber das liegt nun mal an der Akustikklampfe, am Freitag wird uns das sicher zu Brei rocken!
Und gleich noch ein neuer und der ist wohl sogar schon veröffentlicht und zwar auf der Warped Tour-Compilation. Ja, die Ehre wird ihnen also auch zuteil, also auf der Warped Tour mitmischen zu dürfen. Kann uns aber egal sein, denn die Ehre auf dem Bierschinken Festival spielen zu dürfen, haben viel viel weniger Bands!
Mit 'Things They Say' gab's dann auch wieder was von der 'Semper Liberi' und gleich merkt man, dass um einen herum mehr gewippt wird und auch mal leise mitgesungen wird. Nats Stimme wird derweil leider immer dünner, aber so'n stimmlichen Tiefpunkt hat man halt mal. Freitag ist das wieder weg! Er kommentiert das damit, dass er sich auch nie vorgestellt hätte, sich jemals die Seele bei 'nem Akustikgig im Berliner Ramones Museum aus dem Leib zu schreien.
Uns wird heute echt was geboten, schon wieder ein Neuer. Ich würde mal sagen ein wenig ruhiger als die anderen Neuen. Sogar ein wenig zu ruhig, denn da kommt doch tatsächlich so ein Vollpfosten auf die Idee und bestellt während des Sets ein Kaffee und gegen die Lautstärke der Kaffeemaschine kommt Nat nicht ganz an, höhö.
Mit 'Howling At The Moon' gibt's wieder was Bekanntes, wo er inbrünstig ins Mikro schreien darf. Und ich fange auch so langsam an mit zu singen. Ja, macht echt Spaß. Ein wenig fehlt natürlich das Schlagzeug und was sonst noch dazu gehört. Und dann nen Publikumswunsch 'White Line Fever' wurde gewünscht und Nat kommentiert das mit: "Wenn ihr bisher dachtet das sei schon schlecht gewesen, dann wundert euch nicht über das hier. Keine Ahnung, wann ich das dass letzte Mal gespielt habe!" Ich hoffe es rutscht ins Set oder so. Einer meiner Hits der Platte!
Und was soll ich sagen? War natürlich nicht schlecht! Kein Selbstvertrauen der Mann. Mit 'American Hearts', dem Überhit der 'Semper Liberi' will er dann aufhören aber nicht ohne anzumerken, dass es wohl die geilste Show war die er je gespielt hat. Konnte er doch die ganze Zeit Ramones-Videos schauen. Also ich hab schon mal schönere Menschen gesehen wie Joey Ramone. Haha.
Und dann kommt Herr Mansmann wieder ins Spiel. Der schreit nämlich lauthals, als Nat sich schon erhoben hat, 'Drive On'. Und seinem Wunsch wurde stattgegeben und nicht nur das. Auch die anderen drei trauen sich nun auf die Bühne und unterstützen Nat, indem sie sich auf die Schenkel klopfen. Passt ja auch irgendwie, so'n kleiner Schenkelklopfer isser schon ;)
Lange ist es aber leider nicht von Dauer, denn nach dem Stückchen hauen sie auch schon wieder ab. Wäre schon ein wenig cooler gewesen, wenn die drei sich da mehr eingebracht hätten. Aber zum nächsten Song passt es auch fast schon wieder nicht mehr, denn 'Churchbells Are Ringing' ist ja auch auf der Scheibe schon der ruhigste.
Dann ist aber wirklich bald Schluss, gibt noch irgendein ganz altes Stück. Kannte ich nicht, machte aber Lust sich endlich auch mal die alten Sachen zu besorgen. Hatten sie scheinbar auch nicht dabei, gab am Merch nur die neue Scheibe und schicke Shirts, dazu gleich mehr ;) Mit 'Lost At Sea' und dem auch überaus genialen 'Tennessee Blues', der Ode an ihre Heimat war dann nach gut 45 Minuten Schluss.
Joah, ob wir es den Jungs am Freitag auch so gemütlich machen können das werden wir sehen. Hast du so' ne Lampe Fö? Wir können ja 'ne Kerze aufstellen oder so. Ist aber eigentlich auch latte, denn bei uns wird eh mehr gerockt. Da bleibt keine nach hinten geölte Frisur sitzen, behaupte ich jetzt einfach mal. Ich freu mich!
Und darüber kann ich mich schon jetzt freuen! Auf den Tourshirts steht doch tatsächlich einfach schlicht Bierschinken Festival und nicht Schwerte. Wo mich heute schon wieder viele Leute gefragt wo das denn sei. Nach Bierschinken braucht eben keiner mehr Fragen. Fö, da haste 'ne echt super sympathische Band gebucht, weiter so! Also geile Show, geiles Shirt, holts euch! Lächerliche 10 Tacken...Oi!
Bis Freitag!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

schlaubi schlaubär!

14.04.2011 16:52
die ölfrise bleibt aber nur so steil wenn man sich nicht rumdreht. sonst misfits.
SweetBleedingHeart

22.04.2011 08:23
Toller Bericht. Fand den Amd auch echt super. Hatte die Band auch schon das We zuvor im Lovelite mit Dear Landlord gesehen und war einfach nur hammer. Die Jungs ham mir dort auch meine Semper Liberi Platte unterschrieben. Einfach nur sympathisch und superfreundlich die Jungs. Hoffe so sehr, dass sie bald wieder nach Deutschland kommen.
Der "superalte" Song, der dir im Bericht fehlt heißt "Zero! Zero! Zero!" und ist auf ihrer ersten EP Six Strings mit drauf.
Auch dankeschön für das Video. Ich hatte an dem Amd meine Cam auch die ganze Zeit an und hab fast alle Songs von Nat aufgenommen. Einfach mal auf youtube nach suchen. Sind ganz okay geworden. (:
Errinnerst dich vielleicht auch an mich. Ich war der, der Church Bells reingebrüllt hat.^^
Naja, hoffe, die Jungs ham bei eurem Festival gut gerockt. Reingehauen.
Bönx

22.04.2011 09:17
Danke!

Joah, standest wohl neben mir, oder?

Jau, hamse beim Festival. Der Bericht kommt bestimmt auch die Tage...
frauw

28.04.2011 14:35
bestimmt ...

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Band:
Blacklist Royals
Musikstil: Rock'n'Roll, Punk, Soul
Herkunft: Nashville, Tennessee
Homepage: www.blacklistroyals.com
...mehr Infos
Konzertberichte: 2
Rezensionen: 2
Mediatheken: 1

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Bönx) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz