Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Punx im Treff. Witten: Ruhrschrei, Volxverdummung, Fehlschuss, 09.07.2011 in Witten, Treff - Bericht von Boimchen

Punx im Treff, 09.07.2011 in Witten

Punx im Treff. war an diesem Samstag angesagt. 2 mir unbekannte Bands und Ruhrschrei. Punkerfreundliche 3 € Eintritt, ca. 50-70 Gäste, ein bisschen Konfetti und ein komischer "Ladenbesitzer"...
Poster
Aber erstmal lecker was Essen...So kann es eigentlich ein schöner Tag werden...
Vorm Laden ist bei Ankunft nicht viel los. Bekannte Gesichter lungern draußen unterm Sonnensegel. Von drinnen ertönt Musik der ersten Band des Abends.
Volxverdummung heißen die. Als ich reinkomme, sagen sie ihr letztes Lied an. "Ernst August Pinkelprinz". Der bekannte Prügelbarone aus Hannover ist also auch 11 Jahre nach der abgegebenen Urinprobe bei der Expo ein Thema. Auch bei der neuen Generation...Die Jungs sind mit Sicherheit alle unter 20.
Irgendwie beeindrucken mich die jungen Wilden. Klassischer D-Punk, US-Skate Punk, eine winzige Prise Ska, alles in den Mixer und rauf auf die Bühne. Sie haben sichtlich Bock und Spaß. Werden von den Anwesenden ordentlich gefeiert. Als Zugabe "Deutschland muss sterben" von Slime in eigener Interpretation. Cool, schade dass die Kellnerin so lange brauchte...
Pinkelpause. Das Klo im Treff. ist mit Schiefer Fliesen ausgestattet. Zum Toilettengang wird Kreide gereicht, so dass sich jeder verewigen kann. Der Ladenbesitzer sollte für immer Tafeldienst machen müssen, denn...
...während der Umbaupause wird draußen gefeiert, gekickert und gelacht. Vereinzelt versorgen sich die Besucher mit Kaltgetränken vom nahegelegenen Kiosk. Ein Flaschensammler fragt wie immer höflich, ob er die leeren Kannen haben dürfe. Natürlich! Natürlich nicht! Der Typ, er nennt sich Ladenbesitzer, kommt sofort herbei gestürmt. "Hömma, dat is mein Laden und du kannst nicht einfach hierher kommen und Flaschen sammeln!" WAASS? Der arme Mann räumt für DICH auf! Nebenbei bekommt er dafür ein paar Cent. Der Typ meint das tatsächlich ernst. Er schickt den armen Mann weg. Ich könnte mein Essen fast wieder auskotzen bei soviel Spießer Scheiße! Unsere Solidarität ist größer. Fluchs alle Flaschen eingesammelt und dem Mann "außerhalb" des Geschäftsbereich übergeben...
Red Bull verleiht nicht nur Flügel sondern anscheinend auch Intoleranz. Im Übrigen kostet das unbekannte Bier im Laden 3€ bei 0,25l. Dann soll er sich nicht wundern, dass die Leute zum Kiosk gehen.
Genug geflucht. Nächste Band heißt Fehlschuss. 2 Gitarren, Bass, Schlagzeug und eine Geige. Letztere sieht man allerdings nur. Mit nem Overhead-Mikrofon kann man sowas nicht abnehmen. Die Band stört`s nicht. Insgesamt ist der Sound am Abend relativ gut. Habe echt schon schlimmeres mit erleben müssen.
Die Band selbst bietet Schrabbel D-Punk, Uffta Uffta inklusive Gustav an den Drums, unverständliches Geschrei und endlos lange Ansagen die keiner versteht. Nicht so mein Fall. Sorry. 5 Songs halte ich durch, dann muss ich raus...Ich bin nicht der einzige. Vor der Bühne toben sich noch 3 Leute beim Pogo aus, 4 Groupis stehen herum. Der Rest freut sich auf Ruhrschrei...
Und da sind se auch schon. Heute mal mit einem Intro. Zu Gast sind 2 Musiker. Einer spielt Schlagzeug und der andere rappt und schreit ein Hohelied auf die Band, Schwerte und das Rattenloch. Lustig und gut.
Die Jungs geben sofort Vollgas. "Wir sind der Ruhrschrei" als Opener kommt direkt gut an. Pogo und Mitgegröle...1 2 3 4
Eine bunte Mischung aus alten und neuen Songs wird uns geboten. Mal etwas melodischer und poppig, mal Vollgas und eben Punk.
Irgendwer hat Konfetti mitgebracht. Ein Schelm wer böses dabei denkt...Viel Spaß beim putzen. Flaschen musst du aber nicht mehr wegräumen!
Zwischendurch fällt der Bass aus. Das bringt immer Unruhe in eine Band. Ist also verziehen. Die Jungs fangen sich aber schnell wieder und geben bis zum Schluss Vollgas.
Auch der Drummer singt die Texte mit. Gebt ihm doch mal ein Mikro! "Viva el Toro", "Komm mit uns" und die Hymne "Sommer an der Ruhr". Alle Hits werden geboten und gnadenlos abgefeiert. Nach 45 Minuten schweißtreibener Show ist das Konzert zu Ende. Auf eine Aftershowparty verzichte ich heute. Ab in Bett rein.

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

Lawigator

11.07.2011 18:29
Der Veranstaltertyp war wirklich n dummer Penner und geborener Asympath! Da geh ich nicht mehr hin höchstens um dem den Hof voll zu kotzen und die Zeche zu prellen!
Hugh

17.07.2011 22:21
Och war nicht schlecht

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Fehlschuss, Volxverdummung, Ruhrschrei
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Boimchen) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz