Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Clap Your Hands Twice, Vorstadtkinder, Autobot, 18.08.2011 in Schwerte, Rattenloch - Bericht von Schlossi

Clap Your Hands Twice, 18.08.2011 in Schwerte

Kann in diesem Kackland auch mal die Sonne scheinen? Ja, sie kann. Hätte man gar nicht mehr erwartet, aber heute strahlend blauer Himmel, Sonne satt und Temperaturen bis zu 27°C. Ich hab heute sogar mal ne kurze Hose an, dürfte so ungefähr das zweite Mal sein diesen Sommer. Allerdings währt die Freude über das schöne Wetter nur bis kurz nach acht, da bricht nämlich die Sintflut über uns herein. Sturzbachartiger Regen, Blitz, Donner, Apokalypse jetzt, jetzt, jetzt! Glücklicherweise weilen Nina und ich da schon sicher im Trockenen. In einem ehemaligen Schwimmbad. Lustig. Leider hatten nicht alle so viel Glück und so treffe ich auf dem Damenklo auf zwei Mädels, die sich abwechselnd auswringen und unter den Händetrockner klemmen, aber zumindest haben sie den Weg ins Rattenloch gefunden, denn noch sind die Bands den Zuschauern zahlenmäßig überlegen, aber es ist ja noch früh am Abend und außerdem ein Donnerstag. Achja,...und es regnet.
Aber egal, die Show muss weiter gehen, oder besser gesagt erst mal anfangen. Und den Anfang machen heute die Vorstadtkinder, die sich bei näherem Hinsehen doch eher als etwas...ähm...sagen wir mal reifere Jugendliche entpuppen. Einzig der Schlagzeuger (hier nicht im Bild) bildet da die Ausnahme. Aber mal abwarten, vielleicht haben sie ja total infantile Texte.
Nö. Nicht wirklich. Eher ein bisschen melancholisch, aber das kommt mir vielleicht auch nur so vor, weil das besser zum Regen passt. Ansonsten, Punkrock mit deutschen Texten, kann man sich durchaus anhören.
Zwischendurch reißt dem Gitarristen eine Saite, aber das Problem wird schnell behoben. Wir betrachten derweil die neue H&M-Kollektion (hier nicht im Bild). Nach den Vorstadtkindern geht's weiter mit Autobot und nachdem Nina mir was von nem Typen mit Gitarre und sonst nichts (also an Instrumentierung) erzählt hat, formiert sich vor meinem geistigen Auge bereits ein gruseliges Zwitterwesen aus Reinhard Mey und einem Möchtegern-Funny-van-Dannen und ich bin mir fast sicher, dass ich nach spätestens zwei Liedern schreiend die Flucht ergreife.
Aaaaaber überraschenderweise ist der Auftritt recht kurzweilig und ich bleibe sogar bis zum Schluss. Das Gitarrenspiel erinnert glücklicherweise nicht an so Lagerfeuer-Protestsong-Geschrammel und die Texte sind echt witzig und ich fühl mich manchmal an meine Jugend erinnert. Also, nur die guten Sachen. Wrestling, Saber Rider, Paul Stanley und so. Der Rest meiner Jugend war eher...ach, lassen wir das.
Man beachte den großartigen Danger Mouse Aufnäher auf der Mütze. Hach ja...früher. Da hatte man noch Spaß am Dienstag...heute geht man halt arbeiten. Ist ja auch schön. Muahahahaaa!!!
Oh, ich schwoff ab. Zurück zu Autobot. Schaut mal auf die Myspace-Seite, da gibbet ein bisschen was zum Anhören. Und ich stell gerade fest, auch ich hatte einen Soeren in der Stufe, der hieß allerdings Till. Oder war's Bastian? Scheißegal.
Zum Ende gibt es dann nochmal Unterstützung vom CYHT-Schlagwerker und ja doch, ich muss gestehen, gefällt mir noch einen Tacken besser, als nur Akustikgitarre. Manchmal ist weniger nicht unbedingt mehr. Aber nichtsdestowenigertrotz, eine gelungene Vorstellung, hat Spaß gemacht.
Der Lampenschirm hat mittlerweile eine Amy-Winehouse-Gedächtnisfrisur (Zitat Nina, muß man ja dazu schreiben, um Plagiatsvorwürfen vorzubeugen). Macht an dieser Stelle überhaupt keinen Sinn, musste aber unbedingt mit in den Bericht rein.
Und jetzt wieder was für Freunde der Stromgitarre. Clap your hands twice, der Headliner der Herzen vom Bierschinken-Festival zu Besuch in Schwerte. Die Jungs machen auch keine Gefangenen und legen direkt los.
Live sind sie ja echt ne Macht und gefallen mir noch besser, als auf Platte. Völlig egal, ob da jetzt fünf Zuschauer stehen, oder fünfhundert, es wird gerockt, als gäbe es kein Morgen.
Die hohe Fluktuation im Schwimmbad wird von den Dreien mit einem lapidaren "Also, falls ihr mal eine Facebook-Party gebt und die Leute nicht los werdet, ruft uns an, wir spielen jeden Saal leer." kommentiert.
Gespielt wird übrigens fast alles vom neuen (ja, man darf noch "neu" sagen) Album "Homecoming" und ein paar ältere Stücke.
Dass der Gitarrist hier so verwischt aussieht, hab ich extra gemacht. Das ist Kunst. Nicht, dass jemand denkt, ich könnte mit meiner tollen, neuen Kamera nicht umgehen!
Hier auch wieder. Kunst. Soll die Schnelllebigkeit unserer Zeit darstellen.
Und hier noch was Schönes in grün...nee, ich mach schon super Fotos, aber was schrieb der Fö doch neulich: qualitativ hochwertige Bilder erwartet der geneigte Bierschinkenleser auch gar nicht. Dann is' ja gut.
Und hier mal ein kurzer Schwenk auf's Publikum. Liegt's am Wetter? Oder daran, dass Donnerstag ist? Oder haben die Leute keinen Bock sich auch mal ne unbekanntere Band anzuschauen? Echt schade, dass es so leer ist, an der Qualität der Bands heute Abend kann es nicht liegen.
Naja, was soll's! Der Stimmung auf und vor der Bühne tut's wie gesagt keinen Abbruch. Sympathische Band, die auch noch verdammt gute Musik macht.
Als total spontane Zugabe gibt's dann noch einen Song zusammen mit Autobot. Könnte es ein Cover von "Saufen, Kotzen, Komatod" der famosen Band Arsch aus Hintertupfingen (hab vergessen, wie das Kaff richtig hieß) gewesen sein? Ich werd es wohl nie erfahren.
Aber so geht ein sehr schöner Abend im kleinen Kreis zu Ende. Und was passiert, wenn man Teenagern mal ein Bier zu viel gibt...erzähl ich euch ein anderes Mal. Adios.

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

Lux

23.08.2011 19:09
Cool, äh geil, danke!

www.egonforever.de


Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Autobot, Vorstadtkinder, Clap Your Hands Twice
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Schlossi) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz