Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
The Copyrights, Astpai, One Win Choice, The Murderburgers, 22.05.2012 in Münster, Baracke - Bericht von Gerdistan

The Copyrights, 22.05.2012 in Münster

Mal wieder Baracke. Heute stehen The Copyrights auf dem Programm, zusammen mit den Murderburgers und Astpai. Das kann ja nur gut werden! Wieder mal ein ereignisreicher Tag im Leben des Gerd: 6 Uhr aufstehen, 7 bis 15 Uhr "arbeiten", danach ein Auto mieten, in den Dortmund-Ems-Kanal springen, duschen und ab zur Baracke.
Meine Konzertmitgänger fahren direkt von der Uni zur Baracke (Organiker halt...), deswegen werde ich gebeten, noch was zu Futtern mitzubringen. Einigermaßen auf dem Weg liegt Butt`s Bierstube, die geniale Verknüpfung von Dönerladen und billiger Absteige. Die gesprungene Türscheibe ziert eine lachende Kartoffel, dabei gibts hier erst seit Kurzem Pommes.
Während ich auf meine Bestellung (zwei Döner mit alles und einmal vegetarisches Rollo mit Schaftskäse [sic]) warte, stelle ich fest, dass der Laden in den letzten Jahren von seiner "nur eine Soße"-Maxime abgerückt ist. Was solls, wird schon schmecken. In der Ultimo finde ich sogar das für heute geplante Konzert. Parallel ist im Gleis auch was punkartiges. Mensch Leute, sprecht euch doch mal ab wenn ihr was veranstaltet!
Am See treffe ich dann auf meine Liebste und ihren Austauschkollegen Chris aus Kanada, bekannt als Bassist der Band "Corporate Saturday". Bestes Kaiserwetter, Döner und Bier mit Seeblick. Ist das Leben nicht wunderbar?
Gegen 20 Uhr hört man Krach von drinnen, wir bezahlen artig 5-7 Euro und sehen die erste Band auf der Bühne. Bei Facebook stand, dass Astpai neben den Copyrights die Show co-headlinen werden. Und ich bin wegen der Murderburgers hier.
"The 90s are alive!"... Bass mit Aufklebern, Kappe verkehrt rum auf und natürlich schnellen Dreiakkordpunk runterrotzen. Der Sound ist am Anfang leider ziemlich mies, bessert sich aber etwas.
Der Gitarrist. Hatte Jupp Heynckes mal was mit ner Schottin? Ich hatte echt Angst, dass der auf der Bühne umkippt, so rot wie seine Birne war. Ist aber nix passiert und wird schön weitergespielt.
Drummerfoto darf natürlich auch nicht fehlen. Ziemlich coole Band, besonders mit zwei Saiteninstrumenten, von denen eins rechtshändig und eins linkshändig bedient wird, sehen sie lustig aus.
Aufgrund des guten Wetters und der schlechten Belüftung der Baracke sind es hier drinnen gefühlte 40 °C mit 120% relativer Luftfeuchtigkeit. Aber der Spielfreude der Band tut das keinen Abbruch und sie hauen weiter ordentlich auf die Kacke.
Als einziges Lied kann ich mich an "You're A Fuckin' Moron" erinnern, was als Letztes gespielt wurde, und das in einer wirklich atemberaubenden Geschwindigkeit. Nach 25 Minuten ist das Set leider schon wieder vorbei, wirklich schade.
Mit ihm hier hab ich mich nach der Show noch kurz unterhalten und ihm war peinlich, dass ich das Erstlingswerk der Band ("Bitches, Blunts and Pop-Punk") toll finde, gerade weil es so pubertär und politisch unkorrekt ist. Naja, man wird nicht jünger.
Zwischen den Bands hält sich wahrscheinlich niemand in der Baracke auf, weil lieber alle in der schönen Abendsonne stehen. Durch eine Ansage der Murderburgers wurde uns übrigens mitgeteilt, dass heute noch eine Band auftritt: One Win Choice aus Philly.
Die spielen hier, weil sie eh gerade mit Astpai auf Tour sind und nichts besseres zu tun haben. Auf die Ohren gibts hier ne gute Mischung aus Punk und Hardcore mit etwas rauerem Gesang, geht son bisschen in Richtung Leagues Apart, könnte man sagen.
Der obligatorische Barackenhalbkreis wird hier vom Sänger ausgenutzt, da er kein Instrument spielen muss. Im Hintergrund der Typ von diversen Münsteraner Bands, den Fö wegen seines Schnubbis so geil findet.
Geht gut auf die Fresse, die Band hat auch sichtlich Spaß und hier können sogar mehr Leute mitsingen als bei den Murderburgers.
Nochmal die Rampensau von Sänger. Durch die Spontaneität ihres Auftritts und um den Zeitplan nicht aus allen Fugen zu reißen, spielen die auch nur ganz kurz, ne Viertelstunde oder so. Schade, hätte ich gerne mehr von gehört. Allerdings ist es auch immer schön, aus der Baracke an die frische Luft zu treten.
Der Kanadier freut sich über jedes Hansa für nen Euro und die Möglichkeit hier für fünf Euro vier Bands zu sehen. Nächster Halt: Astpai aus Österreich. Aus der Wiener Neustadt, um genau zu sein. Jeder englischsprachige und des Deutschen nicht mächtige, der diese Zeilen liest, versteht kein Wort außer "Wiener". Hihi.
Ich hab ja nun schon Bands aus aller Herren Länder auf Bühnen stehen sehen, aber wenn jemand im breitesten Österreichisch fordert, man solle doch etwas näher kommen, kann ich mir ein Grinsen nicht verkneifen.
Das Publikum kommt dem aber bereitwillig nach, insbesondere die Veranstalter der Show mischen ganz vorne mit. Warum auch nicht, schließlich wird da von Astpai ein ganz gutes Brett abgeliefert. Klingt ähnlich wie die Band davor, aber dennoch ziemlich gut.
Drummerfoto, weil der Typ ein Lied ganz alleine gesungen hat!
Erwähnte ich bereits, dass in der Baracke subtropische Temperaturen herrschen? Wegen Lärmschutz natürlich alle Fenster dicht geschlossen. Wah.
Ein Shirt von Jack Holmes, der spielt nächste Woche Donnerstag hier. Apropos Donnerstag: Diese Woche Donnerstag ist in der Baracke ein Konzert, das spontan verlegt wurde, weil der Bosporus Grill geschlossen wurde und es eigentlich da hätte stattfinden sollen. Schade, wäre gerne mal wieder auf ein Dönerkonzert gegangen.
Hier singen dann sogar noch mehr Leute mit als bei One Win Choice und den Murderburgers zusammen. Wahnsinn! Astpai klingen übrigens laut Fö so wie alle österreichischen Bands. Stimmt!
Frische Luft, Beck's trinken (die Hansavorräte wurden alle leergekauft), politische Diskussionen, wieder rein zur nächsten und letzten Band für heute: The Copyrights.
Bass, Gitarrist und Drummer kenne ich doch von irgendwoher. Achja, von den Murderburgers. Ich bekam leider nicht mehr die Chance, einen von denen zu fragen, wie es passieren kann, dass Schotten und Kalifornier in derselben Band spielen. Oder ich bin schlecht informiert.
Geboten wird auch hier sehr poppiger Punk, etwas langsamer als die Murderburgers und mit weniger HC-Einflüssen als die anderen zwei Bands. Auf CD etwas träge, live sehr gut hörbar.
Erinnern kann ich mich an das Lied "Crutches", über das ich irgendwo im Internet gelesen habe, dass es die neue Single sein soll, und das erste Lied vom neuen Album, hab aber leider den Namen vergessen.
Gute Show von den Copyrights. Insgesamt auch ein wirklich tolles Konzert, für nen Dienstag sau viel los, nur etwas zu heiß. Ansage des Sängers der Copyrights: "I may be the first one to mention it, but... it's kinda warm in here."
Das Barackenklo ist immer wieder für eine Überraschung gut. Bier austrinken, ab aufs Fahrrad und nach Hause. Am nächsten Morgen mit nem Riesenschädel aufwachen, weil man den Flüssigkeitshaushalt mit Bier ausgeglichen hat, naja, was solls, auf zur Uni, Studenten betreuen. Bis zum nächsten mal, Euer Gerd

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

Marc

24.05.2012 16:26
Luke ist der Drummer der Copyrights und bei den Murderburgers eingesprungen, weil deren Drummer in der Mitte der Tour seinen Blinddarm rausbekommen hat.


Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: The Murderburgers, One Win Choice, Astpai, The Copyrights
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Gerdistan) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz