Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Infesto, Paranoya, 17.07.2012 in Schwerte, Rattenloch - Bericht von Fö

Infesto, Paranoya, 17.07.2012 in Schwerte

Die Kolumbianischen Anarcho-Punks von Infesto sind auf Tour, und weil wir Bassist Johnny noch von unserem Venezuela-Urlaub kennen, ist es uns natürlich eine Selbstverständlichkeit, nen Auftritt klarzumachen. Ist zwar gar nicht so einfach, mitten in der Woche und in der Schulzeit relativ kurzfristig nen Laden zu kriegen, aber wie immer läuft es am unkompliziertesten direkt vor unserer Haustür: Das heilige Konglomerat Bierschinken und Rattenloch Schwerte schlägt wieder zu. Yeah! Also dann, ne Bierschinken-Show. Ihr wisst ja, von eigenen Veranstaltungen schreiben ist immer ziemlich blöd - aber ich bemühe mich.
Diverse Attribute aus der Einleitung treffen natürlich auch auf die andere Band des Abends zu: PARANOYA (mit Y!) sind unkompliziert, sagen auch kurzfristig zu - und auch sie kennen Johnny noch von früher. Passt also perfekt, unser kleines Bandkonglomerat! Achja, heute mal nur zwei Bands, weil ist ja Werktag.
Paranoya aus "Dreden", wie uns die örtliche Tageszeitung weismachen wollte im Rahmen einer Artikelreihe über 50 Sachen, die man in Schwerte gemacht haben sollte. Wir sind immer noch auf der Suche nach den restlichen 49, ebenso wie nach der Stadt Dreden - diese Information wurde wohl falsch abgeschrieben von einer ebenfalls falschen Information auf der Rattenloch-Seite. Sorry dafür.
Ja, natürlich handelt es sich hierbei um Paranoya aus Duisburg/Hamm. Erst kürzlich in Duisburg gesehen, also habe ich meinen Eindrücken von damals auch nicht wirklich viel hinzu zu fügen. Außer vielleicht: Irgendwie sitzt das heute besser. Ob's an meiner Wahrnehmung liegt oder an der Band, kann ich nicht beurteilen.
Zumindest sitzen mir die Lieder besser im Ohr. Musikalisch kommt das alles ziemlich versiert rüber, gut eingespielte Band. Frontmann und Grinsebacke Hendrik wirbelt brav seine Haare hin und her, und so nach und nach taut auch das Publikum etwas auf.
Paranoya haben ne neue EP am Start: "Beobachter" heißt sie und der Titeltrack wird angekündigt als das Lied ohne Refrain - Gesang übernimmt hier Gitarrist Zwiebel. Irgendwie merkwürdig, je öfter ich die Band höre, desto abwechslungsreicher kommt mir die Musik vor.
Ne Zugabe wird auch noch gefordert und sogar gewährt - ein neuer Song, bisher nie live gespielt und hört auf den Namen "Dilemma" - Hendrik wirft ein, bei dem Namen solle ihnen auch ja keiner vorwerfen, wenns nicht hinhaut. Harhar.
Nun aber INFESTO! Muss ja zugeben, doch ziemlich gespannt auf den Auftritt gewesen zu sein, nachdem die Stimmen über den Auftritt in Duisburg doch eher durchwachsen waren. Tja, dieselben Stimmen sagen aber auch, dass der heutige Auftritt den um Längen toppt. Nette Stimmen.
Zu hören gibt es teils crustigen Hardcore-Punk, mit ziemlich keifigen weiblichen Gesang. Gut drückend und schön nach vorne. Mit den Ansagen tut sich die Sängerin noch etwas schwer, dabei ist ihr englisch doch noch relativ gut verständlich. Sie ölt ihre Stimme zwischendurch immer fleißig mit Jägermeister...
Infesto haben wohl Anfang der 90er angefangen, und wollen es jetzt nochmal wissen. Keine Ahnung wer davon Originalbesetzung ist (die Sängerin immerhin schon). Am Bass unser Venezolaner, wie auch immer er in die Band gekommen ist. Laut eigener Aussage, weil er halt gerne Bass spielt. Achso.
Viel Bewegung auf der Bühne - auch hier fliegen die Haare wild umher. Die Songs von Infesto sind schön schnell, erlauben sich aber auch hier und da mal ein paar Tempowechsel, auf dass es ja nicht zu eintönig wird.
Publikum! Für nen Dienstag ist es echt ganz gut gefüllt hier im Rattenloch, und, viel wichtiger: Sind es anfangs nur die Mitgereisten, die die Tanzfläche bevölkern, trauen sich gen Ende hin immer mehr ins Schwimmbad.
Die Band freut sich, Zuschauer auch. Ehrensache, dass noch ne Zugabe gegeben werden muss. Von nem Lied, das schonmal gespielt wurde - immerhin das, was die Sängerin explizit als tanzbar ankündigte. So, Konzert zuende, danach feiern wir noch brav uns sellba, irgendwann heim. Guter Abend, tolle Bands. Alle zufrieden, alles super geklappt, so macht das doch Spaß. Tschö!

(FB nicht mehr anzeigen?)

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

Alexej

18.07.2012 17:40
Das mit ParanoYa lag glaube ich wirklich an dir ;) und von den Fotos bei Infesto bin ich absolut enttäuscht. Wo du doch mindestens 20 Minuten mit deiner Kamera vom Podest aus rumgefummelt hast.
der Fö
(der Fö)
18.07.2012 18:29
rumexperimentieren mit den kameraeinstellungen, um schließlich eh nur bilder wie nummer 10 dabei rum zu kriegen. aber schön dass du mir mehr aufmerksamkeit schenkst als der band ;)
Andrex

27.07.2012 18:42
que buena parceros!!!

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung
nicht eingeloggt - Login siehe oben
Name:

e-Mail:

Kommentar:

Weitere Infos zu den Bands: Paranoya, Infesto
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor () oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net Top