Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
I Am Heresy, Hierophant, And the Sky is Grey, 24.03.2013 in Bochum, Bahnhof Langendreer - Bericht von Schlossi

I Am Heresy, 24.03.2013 in Bochum

Sonntag-Scheißtag. Nix los, nix zu tun und der Kater vom Vortag muß auch nicht gepflegt werden, weil nicht vorhanden. Kirchgang und Hausputz habe ich als gute, gottesfürchtige Hausfrau natürlich bereits erledigt, bleibt also nur noch den Rest des Tages lethargisch auf dem Sofa zu liegen und an die Wand zu starren. Hm. Auch irgendwie langweilig und bevor ich der Sonntagsdepression komplett anheimfalle und der Abend damit endet, daß ich mir den meiner Meinung nach völlig überschätzten Münsteraner Tatort anschaue, raff ich mich doch noch auf und lasse mich von meinem Lieblingsmitbewohner nach Bochum chauffieren, wo heute I am heresy zum fröhlichen Massenpogo aufspielen.
Gut. Das mit den Massen war gelogen. Als wir im Bahnhof Langendreer ankommen, ist die Anzahl der Besucher doch recht übersichtlich, was sich im Laufe des Abends auch nicht ändern wird. Lediglich die Zahl der Fotografen vor der Bühne variiert zwischen drei und sechs. Natürlich alle mit schwerem Gerät. Nur wir nicht, also gibt's wie immer nur miese Fotos. Hey, alles d.i.y und so. Achso, für die Statistik: Jever Fun 2,10€, Weizenbier 3,30€.
Anfangen dürfen heute "And the sky is grey"...mach ich jetzt nen doofen Witz zum Thema Wetter? Nö. Irgendwie könnten einem die Jungs fast ein bißchen leid tun, angesichts der wenigen, mäßig interessierten Zuschauer_Innen, von denen zumindest eine die während der Internetrecherche gehörten zwei Songs im Vorfeld sogar für schlecht befunden hatte. Super, der Satz war jetzt so lang, ich hab den ersten Teil schon wieder vergessen.
Achja, leid tun. Scheint aber gar nicht nötig, auch wenn Bochum noch schläft, die Band ist wach und wuselt emsig über die Bühne. Jaja, wuseln ist kein Hardcore, sorry.
Rad wird zwar nicht neu erfunden, aber der emotionale Hardcore mit abwechselndem Gegrunze und klarem Gesang weiß zu unterhalten und auch die vormals nicht so furchtbar begeisterte Zuschauerin (ja. ich.) muß ihre Meinung revidieren, macht Spaß, der Band zuzugucken. Zu "Diamonds & Blood" gibt es laut Ansage des Sängers sogar ein Lyricvideo. Die Jüngeren unter euch werden wissen, worum es geht, ich gucke erstmal verständnislos. Sind das nicht diese schlechtgemachten Powerpointpräsentationen von irgendwelchen Fanboys/-girls mit zu viel Zeit? Wieso muß man sowas extra drehen? Blick auf die Homepage der Band schafft Abhilfe. Ja, sieht schon bißchen ansprechender aus.
Joa, was bleibt noch zu sagen? Solider Einstieg ins Konzertvergnügen. Und Jutebeutel gibbet von denen auch!
Nach einer kurzen Umbaupause dann Hierophant. Aus dem schönen Italien.
Tod. Verderben. Hass. Vernichtung. Wut. Verzweiflung. Weltuntergang. Gemetzel. Chaos. Terror. Finsternis. Agonie. Verfall. Höllenqual. Fegefeuer. Seelenschmerz. Apocalypse. Ewige Verdammnis. Hübsch verpackt in einem schwarzmetallischen Crustcorenoisegewand.
Extrem angepisster Sänger, aber was hätte man auch anderes erwartet. Was die da singen, kein Plan, ich versteh kein Wort. Hat jetzt auch nicht unbedingt Ohrwurmqualität, aber trotzem: gefällt mir. Melodien werden eh überbewertet.
Nach einer knappen halben Stunde ist das Inferno dann vorbei und ich freu mich wie eine Schneekönigin auf den Headliner des Abends: I am heresy. Bin ja immer noch eine große Anhängerin von Boysetsfire und sehr gespannt, was die neue Band um Nathan Gray so kann.
Musikalisch ist das ganze doch etwas frickeliger und nicht so eingängig wie BSF, doch hat Nathan Gray für mich nach, wie vor eine der besten Stimmen im Hardcorebereich.
Und da isser auch schon. Legt direkt los mit "The Sycophant" vom selbstbetitelten Debütalbum. Meine Fresse, sind da viele Leute auf der Bühne. Einmal Schlagzeug, einmal Bass, einmal Gesang und dreimal Gitarre. An einer übrigens der Sohn von Nathan Gray.
So. Hier nochmal ein schönes Foto für's Familienalbum. Hm, ich stell mir gerade vor, ich würde mit meinem Vater in einer Hardcorekapelle...ähm, nein, wir lassen das.
Viel Material hat die Band ja noch nicht, also wird fast alles von LP/EP zum besten gegeben. Mit "I am heresy" wird dann nach ebenfalls nur einer knappen halben Stunde das Set beendet, Zugabe gibbet leider keine.
Fazit: Kurz,laut und gut. Leute, ihr habt meinen Sonntag gerettet!...und jetzt ruf ich meinen Papa an und frag, ob er mit mir ne Abba-Coverband gründet.

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

Coco

27.03.2013 20:35
Großartig!
klsch

28.03.2013 09:42
Auch Zerstörung?

Coco

28.03.2013 12:32
Nee, Schlossi!

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: And the Sky is Grey, Hierophant, I Am Heresy
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Schlossi) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz