Nicht eingeloggt - Login [Registrieren]
Login X

Passwort vergessen?
Mr.Burns, Prinzessin Halts Maul, Panzerband, 27.07.2013 in Mülheim, AZ Mülheim - Bericht von Gerdistan

Mr.Burns, 27.07.2013 in Mülheim

Schon wieder AZ Mülheim! Was solls, wenn Panzerband sich mal in NRW die Ehre geben, fährt man halt zwei mal in wenigen Monaten nach MH, außerdem haben sie ja auch die großartigen Mr. Burns im Gepäck und obendrein spielen auch noch Prinzessin Halts Maul aus dem Saarland. Für nen schlanken Fünfer. Kann man mal machen.
Reisegruppe Gerd kommt als erstes in Mülheim an und während ich noch auf Reisegruppe Frank warte, steigt die Reisegruppe Fö/Schlossi direkt vor mir aus dem Regionalexpress. Gegen neun betreten wir das AZ und es ist - natürlich - noch kaum was los.
Die Bands werden allmählich zum Essen gerufen und die Reisegruppe Mosel trifft ein. Die tapferen Recken um Gammelmike und co. erfüllen den Job, den ich letztes Mal in Mülheim hatte: Übermäßig besoffen sein. Fö erklärt uns hier gerade, dass es übrigens auch noch ein Junggesellenabschied war.
Aber irgendwann geringfügig nach zehn geht es dann auch schon (!) los mit Panzerband, die spielen nämlich heute noch nen Gig in Düsseldorf. Das im Hintergrund ist übrigens die Bühne, die wurde zusammengeschoben und heute findet alles ebenerdig davor statt.
Schlagzeugerfoto! Ordentliche Arbeit von Kamerakind Schlossi. Arbeitsteilung heute also Fotos von Schlossi, Texte von mir, IT-Infrastruktur von Fö (da steckt einiges unter der Haube).
Ja, es spielen also Panzerband aus Flensburg, DIE Band der Stunde, jedenfalls in einem sehr eingeschränkten Personenkreis. So gut, dass Thrun und Nils beim Auftritt in Kiel beim Vorsaufen versackt sind, statt sich Panzerband anzugucken. Shame on you!
Panzerband überzeugen live wie auf Platte durch rumpeligen Ufftauffta-Punk mit kongenialen Texten auf Deutsch und Spanisch. Das spanische Skeptiker-Cover "Lucha Calle" zählt leider nicht zum Live-Repertoire, dafür wurde "Flensburg meine Perle" extra auf Mülheim umgedichtet - und nicht nur der Refrain, das ganze Lied! Mit Asi-Pommesfrau!
Das geht natürlich nicht so ohne weiteres von der Hand, da muss man mal auf nen Zettel gucken dürfen. Kein Problem. Direkt als Opener wurde natürlich "Panzerband - viel besser als deine Band!" verheizt, ein Kracher, der seinesgleichen sucht.
Der Sänger gibt auch alles, sich im AZ hinzuknien zeugt ja schon von viel Einsatz. Ich bin beim dritten Bier und singe so gut es geht mit, von dem bisschen Publikum, das da ist, sieht man sonst am meisten Einsatz bei der Reisegruppe Mosel, die sich gelegentlich zum Tanzen nach vorne wagen.
Bei all den Albernheiten bleibt aber auch die politische Aussage bei Panzerband nicht im Hintergrund, es geht für Gleichberechtigung und gegen Deutschrock. So soll es sein. Haben die Toten Hosen eigentlich echt ein neues Lied im Radio, bei dem sie singen was für Kacke immer im Radio läuft? Schwer zu glauben.
Nach ner halben Stunde oder so wars das dann auch mit Panzerband - guter Auftritt, hätte länger sein können, und vielleicht als Zugabe noch mal "Flensburg du Kackloch" mit Originaltext, der ist nämlich echt genial. Aber ansonsten haben sie bewiesen, dass sie auch live viel besser als meine Band sind.
Ein wunderschönes Bild, welches den Geisteszustand der Moselpunker ganz hervorragend eingefangen hat.
Nächste Band sind dann die, die das Schlagzeug mitgebracht haben. Prinzessin Halts Maul aus dem Saarland, den Namen hab ich schon mal gehört, Musik von denen aber noch nie.
PHM sind diese vier Recken hier. Im Publikum (mittlerweile ca. 40-50 Leute) werden die ersten Saarland Asozial-Chöre angestimmt.
Die Band gibt ordentlich Gas, stilistisch ist das Ganze gar nicht so einfach zu erfassen. Zwischenzeitlich schnörkelloser Hardcorepunk, der etwas an Affenmesserkampf erinnert, in diesen Phasen gefällt mir die Darbietung recht gut.
Allerdings versuchen die sich auch an jeder Menge abgefahrener Sachen, Taktwechsel, Offbeat, schnell, langsam, alles wird mal ausprobiert. Da hätte mir eine etwas geradere Linie durchaus gefallen, aber ich bin ja auch eher close minded.
"Weniger Gesang auf den Monitor!"... wohl eher nicht. Monitorboxen gab es nämlich keine, Sound war... naja, AZ-Sound. Könnte alles schlimmer gewesen sein!
Drummerfoto Numero Zwo, ich zähle zwei Bandanas in der Band. Serious Business.
Fös Gang beim Tanzen! Immerhin tanzen Leute. Ein alteingesessener Mülheimer hat nach der ersten Band händeringend Leute zum Pogotanzen gesucht und alle gefragt, ob sie überhaupt wüssten, wie das geht.
Ja, Prinzessin Halts Maul aus dem Saarland, durchaus überzeugende Darbietung, nicht so ganz mein Geschmack und deshalb hat der oft besungene Funke heute auch seine liebe Mühe, den Sprung zu mir zu schaffen. Naja. Mir kann ja auch nicht alles gefallen.
Bandpause, schnell raus und ein paar Fotos aufm Handy angucken.
Und nun: Mr. Burns aus Flensburg! Die Band gibt es seit irgendwann in den 90ern, dennoch bringen sie es lediglich auf 300 Facebookfans und ca. 20 Leute, die sich das hier heute noch angucken. Was ich absolut nicht nachvollziehen kann.
Denn das, was die Band selbst als Fishpunk oder Heartcore bezeichnet, von mir eher in die Streetpunk-Ecke mit ordentlich Wumms und Melodie geschoben werden würde, ist eigentlich total geil. Keine Ahnung, warum die nicht bekannter sind, vielleicht mal mehr touren!
Aber die letzten Auftritte in NRW sind ja auch noch gar nicht so lange her. Tja, keine Ahnung. Hier im Bild: Mr. Sideburns. Huahuahuhauuha.
Der Sänger trägt übrigens ein geiles Bad Religion-Shirt, auf dem einfach alle Songs alphabetisch draufstehen. Äh, ja, warum auch nicht.
Und Drummerfoto Nr. 3. Alle abgehakt. Wichtig.
Absolut überzeugender Auftritt von Mr. Burns, die Setliste hätte natürlich etwas mehr von den alten Sachen enthalten können, aber wann war ich das letzte Mal auf nem Konzert, ohne das zu verlangen? Tja.
Was natürlich nicht hätte sein müssen: Die Setliste noch weiter verkürzen und nur eine Zugabe spielen. Immerhin gab es das Lied mit dem Refrain "Pull the trigger now" zu hören, was mir gefehlt hat war z.B. "One Man Army" oder das Lied mit der Zeile "We can turn back the time, to 1989"... die Liedtitel sind mir allesamt entfallen.
Hier noch die Setliste, am Merch noch für schmale acht Euro ein Shirt abgestaubt und ab nach Hause... jedenfalls fast. Frank hat sich schon vorher verabschiedet und ins Nahverkehrschaos gestürzt. Ich reise mit Fö und Schlossi zum Bahnhof Mülheim, ab dort mit der S1 weiter, aus der ich eigentlich in Essen aussteigen sollte.
Aber irgendwie kommt direkt nach Essen-West schon Essen-Steele, dazwischen sollte doch der Hauptbahnhof sein... entweder hab ich es verkackt oder die Ansage kam nicht. Der Plan, in Steele auszusteigen und zurück nach Essen zu gurken, scheitert an einer zeitlichen Diskrepanz von ca. einer Sekunde, also fahre ich mit den anderen bis nach Dortmund, wo ziemlich viele Fußballfans rumliegen.
Hätte ich es geschafft in Essen auszusteigen, hätte ich ab Nottuln-Appelhülsen mit dem Schienenersatzbus fahren müssen, genau wie damals 2006 bei meinem ersten Besuch im AZ Mülheim. Die Quote der Schienenersatzrückreise wäre damit auf 2/3 gestiegen, so steigt allerdings die Quote des Ausstieg-in-Essen-Verkackens auf 2/3. Hochspannend, ich weiß.
In Dortmund zeigt Fö mir dann noch einsame Highlights, wie zum Beispiel den Laden, in dem Claus Lüer mal auf ner Metalparty Spaß hatte oder das Sonnenstudio, in dem ein Castingshowteilnehmer verhaftet wurde. In Dortmund ist was los!
Nach ein paar Stunden Schlaf im Fö-Haus mache ich mich dann auf den Weg nach Hause, steige dafür in dieselbe Nachtbuslinie, mit der wir auch gekommen sind, U-Bahn, RE nach Hamm, Eurobahn nach Münster. Gegen neun Uhr morgens kann ich dann auch endlich in meinem eigenen Bett noch etwas Schlaf nachholen... anstrengende Tour, hat sich aber gelohnt! Bis zum nächsten Mal, euer Gerd

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

Luisa

01.08.2013 03:25
Habe schon bessere Konzerte gesehen aber nur 5 Euro waren ok!
rülps

04.08.2013 06:25
hab schon besser 5 Euro gesehen, aber das Konzert war ok

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Panzerband, Prinzessin Halts Maul, Mr. Burns
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Gerdistan) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz