Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Olgas Rock: Snuff, Supershirt, Sondaschule, 10.08.2013 in Oberhausen, Olga-Park - Bericht von Kiki

Olgas Rock, 10.08.2013 in Oberhausen

Olgas Rock. Eines dieser Umsonst-Festivals, welche immer mal wieder mit netten Bands in Erscheinung treten. Leider ist umsonst auch immer gleichbedeutend mit vielen, vielen Menschen die die angebotene Musik nicht wirklich zu schätzen wissen...egal! Schlossi fährt uns mit ihrem "neuen" Daihatsu Kosslowski nach Oberhausen, findet dort die einzige freie Parklücke und schwupps, simma da.
Als Special Guest heute (nach Jahren der Punkabstinenz) taucht die Chefin mal wieder auf. Kennt ihr nicht? Egal, hat auf jeden Fall beim Bericht mitgeholfen (genau wie Abby) da sie mir ihre Handybilder zur Verfügung gestellt hat. Danke dafür (ich hab die Kamera natürlich zu Hause liegen lassen)
Wir kommen an zu Snuff. Ein alter Herr, mit langen, einzelnen Haaren, aus denen zeitweilig Käfer fallen, ist ja derart Fan dieser Combo...und ich habe sie noch nie live gesehen. Schande über mein Haupt...
...denn Snuff waren echt gut. Hatte eher so mit ollem, alten Englandpunk gerechnet. Trotz Keyboard und Getröte geht's richtig rund bei den alten Männern. Inklusive dummer Sprüche gibt es tollen Punkrock zu hören. Vielleicht nicht unbedingt eine Band für das eher anwesende Jungvolk, der Reisegruppe Bierschinken hat es auf jeden Fall sehr gut gefallen - die gucke ich mir demnächst gerne noch mal in einem kleineren Rahmen an.
Rüber zur "kleinen" Bühne. Elektropunk mit Supershirt. Für mich die beste, weil konstanteste Band dieses Genres. Egotronic hat mit den letzten Alben eher abgebaut, Supershirt bieten weiterhin großen (Rave-)Sport.
Das wissen auch die anwesenden Kiddies - plus ein alter Mann, nennen wir ihn heute "das Pfohlen M" (er prahlte auf FB damit, den Kids heute das Pogen beigebracht zu haben). Äh, ich schweife ab: Viel zu kurzer Auftritt, weil echt geiler Sound und super Songauswahl. Ihr habt "kauft weniger ein" vergessen! Ansonsten schön abgerockt (inkl. Circle Pit, muhaha). Spaß gemacht!
Kleiner Satz noch zum Olgas an sich? Finanziert sich ja hauptsächlich über Getränkeverkauf, was ja schon mal von sich aus sehr löblich ist. Bierchen kostet 3 Euronen, durchaus im Rahmen (beim Juicy Beats wollten die echt 4 Euro plus Pfand haben, und das trotz 35 Euro Eintritt, absolute Frechheit!) Zu voll wars auch nicht. Also gabs heute auch nicht viel zu meckern.
Doch es gab was zu meckern! Scheiss Headliner! ;-) Sondaschule sind ja echt nicht länger als 15 Minuten am Stück auszuhalten...
..und trotzdem natürlich total voll vor der Bühne. Mit dieser eher skeptischen Haltung gegenüber der Band stehe ich wohl fast alleine da. Ach ne, Lars steht neben mir und erzählt wie kacke er Sondaschule findet. Singt bei jedem Lied aber lauthals mit (so wie ich auch). Es sei denn er hat irgendwelche Gören auf den Schultern, wo der dahinter stehende Papa die ganze Zeit Angst hat, dass er sie runterfallen lässt.
Nach 20 Minuten ist mir kalt und langweilig, der Biernachschub kommt nicht, da meine Begleitung sich auf dem Gelände betrunken verlaufen hat (sic!). Nunja, immerhin schafft sie es in den nächsten 30 Minuten, mit zwei leeren Bierbechern (ich hoffe ich kann das Pfand nächstes Jahr noch einlösen) am Auto anzukommen.
Ein kurzweiliger Abend, bis dahin!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Sondaschule, Supershirt, Snuff, Olgas Rock
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Kiki) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz