Start Storys Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Untergang! Festival Tag 1: Mülheim Asozial, Die Shitlers, Reisegruppe Morgenthau, Bluntshit, Cholera Tarantula, Raffnix, 19.12.2014 in Mülheim/Ruhr, AZ Mülheim - Bericht von Zwen

Untergang! Festival Tag 1, 19.12.2014 in Mülheim/Ruhr

Zum 3. Mal findet nun das Untergang!-Festival im AZ Mülheim statt. 5 Tacken pro Tag und sehr gute Bands. Es gibt zwei Bühnen: eine in der großen Halle und eine kleinere im normalen Bühnenraum. Auch wurde dieses Jahr ein bisschen auf die Kacke gehauen, wie man unschwer am Backdrop hinter der großen Bühne erkennt. Ansonsten wird das Festival auch von Jahr zu Jahr größer. Also packe ich in mein Beutelchen Kamera, Hansa, Weinschorle und Glühwein und fliege los nach Mülheim.
Ich komme also erwartungsvoll ins AZ getrampelt und sehe noch die letzten Songs von CHOLERA TARANTULA. Die Leute spielen knüppeligen Deutschpunk und haben eine Menge Bock mitgebracht. Ihren Song Bullenterror kann ich mittlerweile sogar auswendig.
Ich möchte mich übrigens für die schlechte Fotto-Qualli entschuldigen. Der lieber Herr Veranstalter musste vorletzte Woche unbedingt an dem Dingen herumspielen, weshalb ich das halbe Festival damit beschäftigt war, das wieder in Ordnung zu bringen.
Dafür ist hier die erste Band schon direkt super. Ich liebe sie ja allein schon, weil sie das Publikum fragen, ob sie Vangaboys oder Blümchen spielen sollen. Das doofe Publikum entscheidet für Blümchen...
Als nächstes spielten BLUNTSHIT, deren Soundcheck ich noch gesehen habe, aber für mich das dann auch genügte. Die machen halt Crust. Crust ist nicht meins, und mir wurde ja schon mal nahe gelegt, über Musikrichtungen, die ich nicht mag, nicht zu berichten. Okay, dann halte ich mich da heute mal dran.
Auf der großen Bühne geht es weiter mit LOSER YOUTH auf die ich mich im Vorfeld sehr gefreut habe.
Enttäuscht wurde ich auch nicht. Schöner, gradliniger Hardcore-Punk. Problem: Nach der Hälfte wurde es mir denn doch etwas langweilig und ich streuner irgendwo anders durch die Gegend.
Ich hole mir was von dem günstigen, leckeren, veganen Essen und lausche Menke, wie er von REISEGRUPPE MORGENTHAU schwärmt. Der Mob versucht mich dann zu überreden mit ihm zu gehen. Diese Reise muss aber noch bis zum Ende der Nudeln warten.
Als ich dann endlich den Raum um die kleine Bühne betrete empfängt mich sehr knüppeliger Deutschpunk. Alles sehr schön, nur von dem Gesang verstehe ich absolut gar kein Wort, Ich würde das jetzt mal in erster Linie auf die anwesenden Techniker schieben. Wirklich gut war der Sound von der kleinen Bühne nur bei RAFFNIX, aber dazu später mehr. Alles zu seiner Zeit.
Wo wir gerade beim Thema Sound sind. Der Sänger hat ein rotes (Witze-)Büchlein mitgebracht, aus dem er uns eine kurze Anekdote zum besten gibt. Das wäre wohl witzig gewesen. Auf der Bühne amüsiert man sich auch, aber ich verstehe mal wieder sehr viel, nämlich gar nüscht. War wohl "irgendwie pervers". Schade!
Hmm...abschließend weiß ich auch nicht, was ich sagen soll, aber ich seh sie ja in einer Woche noch mal im AZ Wuppertal. Da kann ich mir bestimmt besser eine Meinung bilden. Erwähnenswert ist übrigens das Publikum, das bei wirklich jeder Band die ich gesehen habe einen ordentlichen Pogo vollzieht. So gehört sich das.
Wo ich gerade so vom Publikum rede: Das Sauerland (!) ist auch anwesend und so wird in einem unbeobachteten Moment einfach mal von Menke und Konsorten die Bühne gestürmt und die Instrumente okkupiert. Irgendwie scheint es keinen zu stören und der Spuk ist auch nach drei Minuten wieder vorbei.
Menke erzählt uns zum Abschied noch einen Witz und dann ging das Sauerland auch schon wieder zurück in eine besonders klebrige Ecke der Halle um dort glücklich und zufrieden einzuschlafen.
Als ich wieder in die große Halle gehe, ist diese wirklich rappelvoll. Was spielt denn überhaupt? Ach ja, MÜLHEIM ASOZIAL! Das lockt also heutzutage Scharen von Punkern hinter dem Ofen hervor. Zugegeben: Mich auch.
Mülheim Asozial und die Anwesenden rasten total aus. EY, DIE HUNDE!, BUNDESGARTENSCHAU, YUPPIESCHWEINE und SCHEIßE/GEIL und das Publikum ist nicht nur textsicher, sondern auch in Abrissstimmung.
Ständig klatscht irgendwer auf die Bühne. Stimmung ist gut, aber hier beginnt mir das Publikum auf den Zeiger zu gehen. Dass es hier keine Absperrung/Graben gibt, heißt doch nicht, dass ihr der Band die Mikros klauen und da irgendeinen unverständlichen Scheiß reinlallen sollt!
MA haben da eine Engelsgeduld und ertragen stillschweigend. Selbst als sie dank Vollassis einen Song noch mal von vorne spielen müssen, wird sich nicht beschwert. Nur als eine junge Punkette beginnt, sich auf der Bühne auszuziehen, wird sie vom Sänger runtergeschmissen.
Ansonsten spielen sie souverän ihr Set runter und rappen dann auch noch Sound der Straße. Wär mir nicht das Publikum so aufn Piss gegangen, wäre das echt noch was geiler gewesen.
Ach ja, und danke an den Lichtmenschen. Wolltest du die Leute erblinden lassen, du Arsch?!
Halb blind taumel ich zurück zur kleinen Bühne und schaue mir den SHITLERS ihren Soundcheck an. Hier ist es übrigens angenehm leer. Es füllt sich zwar im Verlauf noch etwas, aber ich vermute mal einfach, dass die meisten "Eye-die-Hunde"-Punks schlichtweg zu blöd sind die kleine Bühne zu finden.
Zum Thema blöd: Diesen Vogel erkläre ich zum dümmsten Menschen des Monats. Reißt bei Shitlers ein Mikrofon raus und wundert sich, nachdem er da fünf Minuten reingeseiert hat, dass nix kommt. Und mein Foto, wie sich Tristan Shitler eine Bierbong baut, hat er auch ruiniert. Während des Konzertes schaffte er es übrigens außerdem, Mayonnaise zu verspritzen und sich die Stirn auf zu schlagen. 
Also, das ist auf jeden Fall einer der Gründe, warum ihr nur noch Bierschinken-Berichte lesen solltet: Wir haben die wahren Geschichten und wir gehen damit so tief, dass es weh tut.
Genug Hintergrundinfos für heute: Haun wir doch mal die harten Fakten zum Auftritt aufn Tisch. Der Sound ist immer noch scheiße, denn ständig koppelt irgendwas richtig krass zurück, aber dafür versteht man den Gesang.
Ansonsten gefällt mir der Auftitt sehr gut. Die Lieder, die ich kenne und mag werden gespielt (alle 5!).
Anders als die ganzen anderen Assis, fragt der Schoko vorher Martin, ob er denn auch mal singen darf. Natürlich darf er und anders als die anderen Assis singt er auch wirklich.
Die Bierbong macht dann auch die Runde.
Das Fazit verfasse ich mal so, dass die Shitlers es auch verstehen: 1 GUTER AUFTRITT 3 ERENMANN
Es folgt nur noch RAFFNIX. Die machen Deutschpunk und sind, obwohl das viele Leute denken, keine Holländer. Die letzten Male waren die Jungs bei ihren Auftritten total knülle. Das sind sie heute nicht, und darüber bin ich auch froh.
Für mich bildet die Band den perfekten Abschluss nach Shitlers. Ihr wisst schon, so eine Band, bei der man jetzt nicht alles auseinander nimmt, sondern einfach mit einem guten Gefühl nach Hause gehen kann. Als sie mein Lieblingslied Auf Die Barrikaden spielen springe ich sogar noch mal kurz in den Pogo. 
Das letzte Mal habe ich sie im März gesehen und da stand noch eine komplett andere Besetzung vor mir. Jetzt ist nur noch Andre der Alte, Drummer und Bassist sind neu.
Ach ja, und die einzige Band auf der kleinen Bühne, die, obwohl Andre immer sagt er wäre zu leise, einen guten Sound hat.
Und so machen wir uns auf den Weg nach Hause, schließlich wollten wir uns noch mit ätherischen Ölen einreiben um dann Linda bei ihrer Frühschicht zu besuchen. Und morgen geht's ja auch im AZ weiter, u.a. mit Nonstop Stereo, Lawi und die Biernüsse und Abfukk.

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Mehr Berichte dieser Reihe:
Untergang! Festival Tag 1: Mülheim Asozial, Die Shitlers, Reisegruppe Morgenthau, Bluntshit, Cholera Tarantula, Raffnix1. Untergang! Festival Tag 1: Mülheim Asozia...
(Mülheim/Ruhr, 19.12.)
Untergang! Festival Tag 2: Kaput Krauts, Abfukk, Nonstop Stereo, Lawi und die Biernüsse, 1982, Sunflowers of Death,...2. Untergang! Festival Tag 2: Kaput Krauts,...
(Mülheim/Ruhr, 20.12.)
Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

kiki

21.12.2014 16:30
wie kann man sich nur für Blümchen entscheiden???"Make some noise for the Vengaboys!"

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Zwen) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz