Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Punk im Eimer Tag 1: Cholera Tarantula, Killbite, Auweia!, Abfukk, 27.12.2014 in Wuppertal, AZ Wuppertal - Bericht von Zwen

Punk im Eimer Tag 1, 27.12.2014 in Wuppertal

Aloha! Reisegruppe Anti fährt nicht zum Punk Im Pott nach Oberhausen, sondern nach Wuppertal zum Punk im Eimer. Das Ganze kostet auch nur Viertel und die Bierpreise sind mit 1,10 Euro für ein Hansa auch ganz heiß an diesem kalten Wochenende. Ansonsten habe ich ein kleines Dejavu ans Untergangs-Festival, zum einen wegen das LineUps und der Location und zum anderen wegen der desaströsen Rückfahrt, bei der ich meine komplette Gruppe verloren habe.
Doch zunächst das Wichtigste: Lunchpaket für die Fahrt vorbereiten. 
Als wir ankommen haben F*CKING ANGRY leider schon gespielt, was sehr schade ist, dafür kommen wir rechtzeitig zu CHOLERA TARANTULA, die sogar noch mehr knallen als letzte Woche im AZ Mülheim.
Da gibt es ein krasses Brett an In-Die-Fresse, größtenteils kurze, einprägsame Texte, wie Freiheit statt Frontex, was aber für mich ein deutlicher Pluspunkt ist, so bin ich, obwohl nur einmal gesehen schon relativ textsicher. "Döp, dödödö, dödödödödödödödö! BULLENTERROR!!".
Das macht richtig Laune und hilft fast so gut wie der Glühwein die Winterkälte abzuschütteln.
Nach dem Auftritt gönne ich mir einen veganen Vöner für nur zwei Euro, der übel lecker schmeckt und diskutiere dabei angeregt über das Say'sche Theorem und über den französischen, utopischen Sozialismus. Bis mir zugetragen wird, dass gerade AUWEIA! spielen. Au verdammt, die wollte ich doch sehen, also nichts wie in den Konzertraum.
Dort angekommen sind Auweia! gerade dabei einen druckvollen Auftritt zu spielen. Die Halle ist übrigens gut gefüllt. Es scheinen sich gar nicht mal so wenige gegen den Pott entschieden zu haben. Man munkelt, das AZ soll sogar ausverkauft gewesen sein.
Aber zurück zur Band, guter Auftritt, Publikum feiert auch. Mich reißt es nur mal wieder nicht so mit. Ich verstricke mich stattdessen wieder in Diskussionen.
Apropos Diskussionen: Auf dem Scheißhaus wurde doch tatsächlich ein Interview über eine Band namens "Betonkot" geführt, wer immer das sein soll.
Als vorletzte Band kommen dann ABFUKK, joaa, ich kann eigentlich nur das wiederholen, was ich im AZ Mülheim gesagt habe, alle sind am feiern, ich finds ein bisschen lame. Ist wohl einfach nicht so meins.
Weshalb ich mich dann lieber mal diesem gestressten Kollegen widme, der sich wahrscheinlich total überarbeitet hat und nun ein kurzes Power-Napping macht, um sich dann wieder dem Ernst des Lebens zu widmen. "Keine Termine! Ausgebucht!" Burn Out ist ja nicht umsonst weit verbreitet unter Punks.
Hmm...ich glaube ich halte bei meinen nächsten Berichten zu Abfukk einfach mal meine Fresse; zumindest so lange, wie sich meine Meinung nicht grundlegend ändert.
Last but nut least: KILLBITE prügeln uns noch eine Mischung aus HC und Crust um die Ohren. An dieser Stelle möchte ich mal erwähnen, dass dieses Jahr beim Line Up weniger auf Crust gesetzt wurde, was von mir sehr wohlwollend aufgenommen wird.
Killbite versuchen jetzt als letzte Band die Stimmung noch etwas aufrecht zu erhalten, aber an der leerer werdenden Halle merkt man dann doch, dass das nicht so recht gelingen mag. Ich finde Killbite auch nur so lalala, teils gibt es ganz netten HC, dann driftet das ganze aber wieder in endlose Breakdowns ab.
Irgendwie ein Rausschmeißer. Es ist aber auch hart, nach Abfukk und Auweia! die Messlatte hoch zu halten.
Wir machen uns (zunächst noch vollzählig) auf den Heimweg und bleiben vor einem Laden stehen, wo es Feinripp-Unterhemden für 50 Euro gibt. Ist das jetzt Ruhrpott, oder Sylt? Fragen können wir leider nicht, da der Laden zu hat.
Der Winter ist übrigens eine Kack-Jahreszeit.

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Mehr Berichte dieser Reihe:
Punk im Eimer Tag 1: Cholera Tarantula, Killbite, Auweia!, Abfukk1. Punk im Eimer Tag 1: Cholera Tarantula,...
(Wuppertal, 27.12.)
Punk im Eimer Tag 2: Kackschlacht, Reisegruppe Morgenthau, Tesla Cessna, Scattered Hopes2. Punk im Eimer Tag 2: Kackschlacht, Reiseg...
(Wuppertal, 28.12.)
Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

Fiher

31.12.2014 12:01
Ne Bergischland!!!

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Abfukk, Auweia!, Killbite, Cholera Tarantula, Punk im Eimer
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Zwen) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz