Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Derbe Lebowski, Hatehug, Special Guest, 03.04.2015 in Dortmund, Currystübchen - Bericht von Fö

Derbe Lebowski, 03.04.2015 in Dortmund

Jesus ist ja damals für unsere Sünden gestorben. War ne dufte Aktion das, weil wir jetzt quasi machen können was wir wollen. So jedenfalls habe ich die Lehre der Kirche immer verstanden. Warum es dann trotzdem Verbote gibt, obwohl ein Überschreiten dieser doch eigentlich keinerlei Konsequenzen nach sich ziehen dürfte, wo doch Jesus sich für uns geopfert hat, kapier' ich nicht so ganz, aber bin ja kein Theologe. Ich hab auch keine Ahnung, ob das Opfern an sich schon von Sünden reinwäscht, oder ob man dazu zwingend Jesus sein muss. Andere Sekten versuchen ja, Tiere oder Jungfrauen zu opfern anstatt direkt den Gottessohn. Aber ich weiß nicht was schlimmer oder besser ist, Jesus selbst kann man dazu ja nicht mehr befragen. Jedenfalls, um zu feiern, dass Jesus geopfert wurde, versteckt man heutzutage Ostereier. Und man macht diese Osterfeuer, die vermutlich aus irgendwelchen Scheiterhaufen-Ritualen hervor gegangen sind und eigentlich nur dazu da sind, seinen Müll (früher: Hexen; heute: Pflanzen) loszuwerden.
An Karfreitag ist Jesus gestorben. Also, bevor er auferstanden ist. Nach der Auferstehung dürfte er ja ein zweites Mal gestorben sein, sonst würde er ja noch hier rumlaufen, oder? Keine Ahnung, ich blick da nicht durch. Jedenfalls, um das mal zu einem Ende zu bringen: Um zu zelebrieren, dass all unsere Sünden vergeben sind, herrscht an Karfreitag ein Verbot von Tanz-, Musik- und Sportveranstaltungen, zumindest in NRW. Zeit, sich auf das zu besinnen, das einem wirklich wichtig ist, was in unserem Falle natürlich Tanzveranstaltungen sind.
Natürlich will sich hier keiner über irgendwelche Gesetze hinwegsetzen, also stellen wir uns einfach alle in 'nen Raum und achten penibel darauf, keine Musik zu machen, oder gar zu tanzen. Sport sowieso nicht, aber das klappt an anderen Tagen im Jahr auch ganz gut.
Die neue Band von Kruse mit eigentlich genau denselben Leuten von den anderen Bands von Kruse beginnen die Andacht, indem sie über das Gott-Argument sinnieren und geistreich aus der Bibel vortragen. Natürlich alles in Zeichensprache, man darf ja nicht laut sein.
Eigentlich sitzen oder stehen alle nur starr da und sagen ab und zu mal so Sachen wie "Gott", "Jesus" oder "Amen". Aber auf keinen Fall hat das hier irgendwas mit Musik zu tun.
Weiter geht der Gottesdienst mit der Band Hatehug. Der Bandname hat natürlich auch religiösen Hintergrund und bezieht sich auf die Umarmung von Judas und Jesus, als sie irgendwann nackt nebeneinander aufgewacht sind.
Wie auf diesem Foto, wenn man es mit dem vorherigen vergleicht, eindeutig zu sehen ist, bewegt sich heute niemand. Und wenn, dann nur total abgehackt, es darf ja nicht rhythmisch wirken, hinterher legt das noch jemand als Tanz aus.
Es spielt auch niemand ein Instrument. Der hier zu sehende Bass soll lediglich an die Kreuzigung Jesu erinnern. Andere hängen sich ja ein Kreuz um den Hals, aber man kann auch einfach 'ne Gitarre nehmen, sieht stylischer aus und ist noch viel näher an der Selbstgeißelung, weil son Bass ja viel schwerer ist als son simples Holzkreuz. Der Glaube ist wirklich sehr stark bei Hatehug.
Auch Hatehug lesen eigentlich nur aus der Bibel vor, wobei sie die meisten Passagen natürlich auswendig kennen, deswegen sieht man auf den Fotos keine Bibel.
Dann schließlich Derbe Lebowski, ebenfalls bekannt für christlichen Lebensstil. Auch sie machen keine Musik und keinen Sport, und schon gar keinen Tanz. Es wird wieder aus der Bibel zitiert, altes und neues Testament, diesdas, ihr kennt das.
Natürlich klatscht keiner, könnte ja zu viel Bewegung sein, stattdessen sind alle ganz andächtig und nippen am Messwein. Ja nicht zuviel, es darf ja keinen Spaß machen, denn Spaß ist verboten.
Irgendwann kommt Jesus vorbei, steht einfach so unter uns und segnet jeden. Wie das halt so ist. Wieder einmal können wir mit dem Wissen ins Bett gehen, an Karfreitag alles richtig gemacht zu haben. Amen.

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Hatehug, Derbe Lebowski, We laugh
Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor () oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz