Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Punk Rock Holiday Tag 0: Anti-Flag (acoustic), In-Sane, Scheisse Minnelli, Petrol Girls, 03.08.2015 in Tolmin (SLO), Sotocje - Bericht von der Redaktion

Punk Rock Holiday Tag 0, 03.08.2015 in Tolmin (SLO)

Zwen: Endlich! Das Punk Rock Holiday steht vor der Tür. Für mich ist es das erste Mal und ich freu mich wie verrückt nun schon seit fast einem Jahr. Da wir jedoch prinzipiell keine langen Autofahrten mögen, machen wir erstmal Halt im Jennertal in Südbayern.
Fö: Mein erstes Mal Punk Rock Holiday ist mittlerweile 4 Jahre her, die letzten Jahre hat's einfach nicht geklappt - aber nu muss es einfach sein. Eher kurzfristig wenige Wochen vorher fällt unsere Entscheidung, den Weg gen Slowenien anzutreten. Auto vollgepackt und los!
Patze: Ich war mittlerweile das 5. Mal vor Ort! Was unter anderem daran liegt, dass wir nur 2 Stunden zum PRH fahren und es somit ein jährlicher Fixtermin ist. Ich liebe das Festival einfach. Schönstes Festivalgelände, jedes Jahr ein gutes Line Up und es fühlt sich einfach immer wie ein kleines Familientreffen an. Ich fang jetzt schon mal zum Tage zählen an!
kiki: Ja, das war schon ein geiles Festival 2011. So mitten in den Bergen. Und so herrlich wenig Deutsche damals. Leider hat sich dieser Umstand eher relativiert.
garagephotographer: Für mich das erste Mal und Anreise per Bus. Nachts um 03:00 los und Ankunft gegen 19 Uhr. Yeah!
GröLi: Ich bin vor zwei Stunden aus dem Ballroom gefallen und bin so euphorisch, dass ich nach 20 Minuten einschlafe. Geil, Festivalurlaub!! Zum Glück bin ich noch unter 30!
Fö: Team KikiFöZwenEva, erster Tag der Anreise: Ganz okay. Aber doch mehr Stau als erwartet, so dass wir zu spät an der Zwischenstation Königssee ankommen für ne ausgedehnte Bergtour. Aber Berge sieht man ja auch vom Tal aus.
kiki: Genug Auto für heute! Zeit für Bier und Grillgut!
GröLi: Ich hab nen Kater. 
Fö: Der passte auch grad noch so ins Auto.
Zwen: Hier sollen angeblich schneidige Burschen ins Wasser hüpfen. Wir haben aber leider keine gesehen.
Zwen: Ich bleibe dabei: Das sieht hier voll aus, wie in Plitwitz
kiki: Wir hätten verdammt nochmal schwimmen gehen sollen! Ein paar Tage nach unserem Besuch hat eine Frau beim Schwimmen einen Goldbarren im See gefunden...kein Witz jetzt!
Fö: Zum Reinspringen hat's halt leider nicht mehr gereicht.
kiki: Was solls, wir sind doch eh alle Wohlstandspanker!
Fö: Doch noch ne kleine Wanderung, bevor es am nächsten Morgen weiter geht. Von der Rabenwand aus hat man nen schönen Blick auf den Königssee.
GröLi: SERVUS! Die reden hier so komisch. Ich red dann einfach auch mal so zurück. Grüß Gott! Servus! Tau-send-mal. Schließlich hat man sich unter Wanderern gefälligst zu grüßen!
Fö: Einmal wäre mir fast ein "Cerveza" als Antwort rausgerutscht. Falsches Land.
kiki: Genuß stand ja eh ganz oben auf unserer Urlaubsliste. Genußbiergarten, Genußwandern, Genußfestival...
Fö: In Schönau sollte es angeblich auch einen "Erlebnisbiergarten" geben. Aber dafür sind wir nicht hier.
GröLi: nicht?
GröLi: Ahw. Reisegruppe Punkrock Holiday hat's zum Gipfel geschafft! Der Bayer mit seiner fetten Spiegelreflexkamera um seinen noch fetteren Bauch drückt mir noch nen blöden Spruch zu meiner Taschenkamera, als ich ihm dann aber erkläre es sei eine neuartige Spiegelreflex aus der Zukunft hält er zum Glück den Mund und macht dann endlich ein Foto von uns. Idiot.
Zwen: In Tolmin angekommen, öffnen wir erstmal ein Bierchen. Der Bus neben uns gehört übrigens zu den Jungs von Darko. Die schlagen unsere Einladung natürlich nicht aus und greifen ebenfalls beherzt zum Dosenbier. Hier gibt es leider schon einen kleinen Minuspunkt am Festival: Wenn man neben seinem Auto campen will, kostet das 25 Euro extra. Versteckte Kosten sind doof!
kiki: Stand glaube ich auch auf der Homepage. Doof ist sowas trotzdem. Zudem sind die Preise gegenüber 2011 in allen Bereichen deutlich angezogen. Trotzdem noch im Rahmen...das Ambiente muss halt auch bezahlt werden!
GröLi: Darko, super Jungs. Seit Wochen kreuz und quer auf Tour und gestern aus der Ukraine geschmissen worden weil kein Visa. Die Jungs nehmen's mit Humor, schließlich können sie sich jetzt 5 Tage auf den Veranstalter einen ins Blech löten. In den nächsten Tagen läuft man sich ständig grinsend übern Weg. Alles richtig gemacht.
Zwen: Sponsoren sind dieses Jahr neben den üblichen Bier- und Energydrinksorten auch der slowenische Aldi "Hofer". Selbigen gibt es natürlich auch in Tolmin und dieser hat von Wanderschuhen über Dosenbier alles, was das Festivalherz begehrt. Leider sind auch die Preise ans Festival angepasst.
kiki: Ein Aldi als Sponsor! Allerdings schmeckt die slowenische Version von Karlsquell deutlich besser.
Patze: Reisegruppe Österreich reist schon am Sonntag problemlos an, bauen die Zelte auf und trinken das erste Bier. Großartig!
GröLi: Orga etwas chaotisch, mein Bandbändchen sorgt für Verwirrung weil die Band selbst noch nicht da ist. Dann also warten und mit Darko und den Festivalhelfern Bierchen öffnen. Eine Stunde und ein paar Dosen später hab ich mir dann solidarisch mein Bändchen ertrunken. Geht doch.
Zwen: Und da ist er; der Soča-River. Dieses Jahr wirklich angenehm warm. Naja, wer lieber in der Badewanne schwimmt, wird sich schwer tun, aber ich finde ihn vor allem um die Mittagszeit rum wirklich angenehm.
Fö: Die Soča hatte ich wirklich kälter in Erinnerung. Nach der langen Fahrt haben wir uns die Abkühlung aber auch wirklich verdient!
kiki: Kalt ist kalt ist kalt..
GröLi: BESTE! Ein Traum von einem Festivalgelände!
Patze: Es gibt einfach nichts Geileres als morgens nach dem Aufstehen mal schön in die Soča reinspringen. Egal wie verkatert du bist, danach geht's dir wieder gut!
Zwen: Dem kann ich nur zustimmen.
kiki: Jaja, ihr Wasserratten. Zwen, du hast ja nicht mal den Salto von der Affenschaukel hinbekommen. Pft!
GröLi: Erstmal n schönet Bierchen.
AC/DC BIER BEIM ALDI? Och da nehm ich mir doch mal eins mit!
Fö: Ganz so gemütlich wie vor 4 Jahren (alte Männer reden nunmal immer von "damals") ist es nicht mehr, der Campingplatz ist schon am Anreisetag ordentlich gefüllt. Aber das Konglomerats-Medien-Camp von Punkrockers Radio und Bierschinken findet schnell zusammen, und es gibt sogar noch Schatten. Schatten, das wird in der folgenden Woche ein wichtiges Gut sein...
GröLi: Total angenehme Campinggäste! Viele Deutsche, die aber zum Glück nicht rumnerven. Ich fühl mich fast schon schlecht, dass wir hier den Deutschpank aus den Boxen brüllen lassen. Nungut, zu Einstimmung...
Zwen: An dieser Stelle möchte ich punkrockers-radio bzw. Knox und Konrad mal danken, da diese uns den meiner Meinung nach besten Platz auf dem ganzen Gelände freigehalten haben. Schön am Waldrand, etwas abgelegen, aber immer noch sehr zentral.
garagephotographer: Der Platz war wirklich fein und als wir aus dem Bus fallen und unseren Kram zum Camping schleppen, ist der Großteil der Horde schon da. Zelt hochgeworfen, begrillt worden, kaltes Bier!
kiki: Hauptsache der Grill ist an. Irgendwie ist da jedes Jahr mehr Gemüse drauf.
GröLi: 5 Minuten bis zum Festivalgelände, 2 runter zum Fluss. Besser geht's nicht!
Zwen: Hier nun die Beachstage; informell auch "Bitch Stage" genannt.
Fö: Am heutigen Warmup-Tag (das "offizielle" Programm startet erst morgen) wird ausschließlich die kleine Bühne bespielt, 4 Bands beehren uns hier. Herrliche Kulisse. Fluss, Strand, Berge, Bühne. Stark!
Zwen: Das Festival eröffnen dürfen die PETROL GIRLS und legen direkt mal die Messlatte für den Abend mit energiebeladenen Punkrock ziemlich hoch.
kiki: Joah! Netter Opener für eine Woche voller Highlights. Die Mädels lassen es direkt von Anfang an gut krachen.
GröLi: Endlich mal ein Festival mit anständiger Frauenquote in den Bands. Keine Ahnung wo die die ganzen Bands ausgegraben haben, aber Petrol Girls sind schonmal super!!
Fö: Hätte ich mir irgendwie mit mehr Pop-Appeal vorgestellt, aber Pustekuchen, der Vierer aus London macht schön rasanten mitreißenden Punkrock. Am Schlagzeug übrigens Zock von Astpai - scheint der meistgefragte Mensch auf den Bühnen vom Punkrock Holiday zu sein...
Patze: Zu recht!
Patze: Mega geil gewesen! Konnten mich auf den Aufnahmen nicht ganz so mitreißen. Kommt live aber richtig geil!
GröLi: Tolle Frontfrau, kleines Ding mit fieser Stimme. Ich bin Fan.
Patze: War auch schon richtig gut was los. Schöner Einstieg ins Festival!
GröLi: Man merkt direkt, die Leute haben Bock. Kein fieser Blutspogo aber auch kein blödes Rumstehen. Gutes Publikum, macht Spaß.
Zwen: Auch schön, wie die Sängerin zum Ende des Auftritts noch mal genau zeigt, wie man denn mit einer Luftmatratze lässig Stagediving betreibt.
Fö: Der Dive näherte sich verdächtig nah dem Fluss. Ist die Gute eigentlich noch nass geworden?
kiki: Klar! Die haben am nächsten Tag in Kroatien gespielt und sie ist auf der Matratze direkt dorthin gepaddelt.
kiki: Die "große" Bühne, heute noch unbespielt. Hatte erst Bedenken, dass es bei Bands wie Against Me oder den Beatsteaks etwas voll werden könnte. Aber nix da. Genau die richtige Menge an Platz und auch Menschen.
garagephotographer: Und unter Bäumen, das wird in den nächsten Tagen bei gemeldeten 36 Grad noch wichtig!
Zwen: SCHEISSE MINNELLI habe ich natürlich vom Namen her schon mal gehört, kenne jedoch keinen einzigen Song. Dies muss sich nach diesem spitzenmäßigen Auftritt aber echt ändern.
kiki: Vollgas mit Hardcore-(Skate)-Punk Deluxe. Super viel Bewegung und Action. So muss das!
Patze: Scheisse Minnelli hab ich zum ersten Mal gesehen. Hat mich aber dann schon ganz gut gekickt. Die Band geht einfach mega gut ab!
Fö: Großartiger Auftritt! Endlich mal wat vor die Fresse. Scheisse Minnelli sind ein Livemonster.
GröLi: Warum-auch-immer dachte ich, die kommen aus Italien. Hä? Total verwechselt. Auf's Maul Orange County US-Punk, gehen gut ab, der Typ ist sympathisch auf der Bühne und hat Humor. Außerdem sieht er aus wie John Lajoie!
Zwen: Nach kleinen Startschwierigkeiten - in Form einer ausfallenden Gitarre - brettert die Band mit herrlichstem Ammipunkrock durch ihr Set. Erinnert mich ein bisschen an Guttermouth, die ja leider im Vorfeld abgesagt haben.
garagephotographer: Jawollja, verdammt feiner Auftritt, und diese Location schlägt alles. Ich lauf immer noch rum wie ein staunendes Kleinkind. 
Fö: Erinnert ihr euch noch an den Turnverein Duisburg? Bescheuerte Aktionen vor der Bühne sind anscheinend auch in Tolmin gang und gäbe.
Zwen: "Der Ruderer" ist ja schon etwas älter. Musste ihn zum Glück schon länger nicht mehr sehen. An solchen Aktionen merke ich dann aber leider, dass das Publikum dann doch nicht so intelligent ist, wie ich zunächst dachte.
kiki: Waren bestimmt Deutsche. Diese Penner mit Kostümen und Choreozwang. Fahrt doch bitte nach Wacken oder springt von der Klippe. Ich hasse Menschen, die sich auf Festivals benehmen wie 12 jährige!
IHR SEID NICHT LUSTIG!
garagephotographer: Die Quote der lustig verkleideten Partytouristen war aber erfreulich gering.
GröLi: Ich fand's witzig, der war mir neu!
Zwen: Highlight ist dann für mich der letzte Song "We're socially retarded". Dieser wird uns zuerst in einer Diskoversion und dann in Punkrock geboten. Total genial. Das war doch schon mal ein Highlight. Doch halt, da kommt ja noch wer.
Fö: WE DON'T CARE!
kiki: MEGA!
Zwen: Den Auftritt von IN-SANE verbringe ich hier gemütlich am Kiesstrand. Das was ich mitbekomme ist schnell, leicht hardcoreiger Punkrock. Mir fehlt jedoch klar die Individualität und der rote Faden. Genieße ich doch lieber noch etwas das Panorama.
Fö: IN-SANE habe ich zuletzt vor 4 Jahren an selber Stelle (naja, ein paar Meter weiter auf der anderen Bühne) gesehen. Die Slowenen sind eine der wenigen einheimischen Bands, die beim Punk Rock Holiday spielen. Was etwas schade ist, etwas mehr Einblick in die hiesige Szene hätte ich mir ja schon gewünscht. Ansagen gibt's aber auf englisch. So erfahren wir, dass es die Band zwischendurch ein paar Jahre nicht gab. Na sowas!
Fö: Serviert wird hymnischer Punkrock. Gar nicht so Hot-Water-Music-lastig wie ich in Erinnerung hatte, eher mit ner Schüppe mehr Geschwindigkeit. Weiß zu gefallen und das sogar auf ganzer Auftrittslänge, obwohl ich nur ein einziges Lied kenne.
garagephotographer: Hätte ich vorher gewusst, dass In-Sane eine von nur drei slowenischen Bands ist, die hier in 5 Tagen spielen, hätte ich mir die wohl angeschaut. In meiner Ignoranz zieht es mich zu Bier und chillen.
Patze: In-Sane war dann für mich schon  das erste Highlight. Als sie sich 2013 verabschiedeten, fand ich das schon sehr schade. Umso besser, dass sie wieder da sind.
Fö: Beim Punk Rock Holiday gibt es keine Bühnenabsperrungen, man könnte es quasi als Stagedivers Heaven bezeichnen. Dachte sich auch dieser euphorische Rollstuhlfahrer, den man beim Festival tatsächlich öfter über unseren Köpfen als am Boden gesehen hat.
Zwen: Als Abschluss des Abends spielen ANTI-FLAG bzw. CHRIS#2 noch ein Akustikset. Justin Sane steht heute (noch) nicht auf der Bühne, da er keine Stimme hat. Armer Kerl.
Fö: Das finde ich etwas schade, hatte mir von nem Anti-Flag-Akustik-Set mehr erhofft als "nur" ne halbe Stunde dem Bassisten zugucken. Aber die Stimme geht nunmal vor.
garagephotographer: Ich bin ja immer so ein bisschen zwiegespalten bei zuviel Professionalität, und das hier ist verdammt professionell. Und dennoch find ich es großartig.
Zwen: Chris#2 alleine ist aber auch eine Wucht. Toller Auftritt! Sehr energisch und super Setlist. Da ich Anti-Flag wirklich oft sehe, freue ich mich ja immer ein paar Songs zu hören, die sonst nie gespielt werden. Heute war das "Bring Out Your Dead" und auch die Cover gefallen mir: "The KKK Took My Baby Away", "Angry Birdman" und das obligatorische "Should I Stay Or Should I Go".
kiki: Akustik ist ja sonst eher lahm. CHRIS#2 hingegen langweilt mich gar kein bisschen. Schöne Mischung aus ANTI-FLAG Songs und alten Punkgassenhauern. Dazu nicht unnötig in die Länge gezogen. Sehr gelungen, der Auftritt!
Fö: Ich find' ja son Akustikgitarrengedöns meistens eher lahm, aber Chris #2 kriegt das wunderbar hin, alleine schon wegen seiner krächzig-rauen Stimme. Auch sonst kommt er echt sympathisch rüber, teilweise sogar nervös, gar nicht der überhebliche Rockstar den er sonst gerne an den Tag legt.
kiki: Stagediven bei einem Männchen mit Gitarre...wenn ihr meint..
Patze: Auftritt ist schon ganz cool. Denke aber, dass es mit Justin noch ein Stück geiler gewesen wäre. Ansonsten aber schöner Einstieg. Morgen steht ja noch ne AF Show an. Wir gingen dann noch nen geilen Veggie Döner essen und das war's dann auch schon für Tag Nr. 0.
Zwen: Dieser junge Mann hat sich wohl beim Stagediven verletzt. Chris#2 unterbricht kurzerhand den Song und holt ihn auf die Bühne. Nette Aktion. Witzig ist, dass er dem Typen erstmal erklären muss, dass er verletzt ist und am ersten Tag bei einem fünftägigen Festival etwas auf sich achten sollte.
kiki: Dafür war er aber total toll betrunken und hat sich ganz doll an Chris' Schulter gekuschelt.Was ihm auch gar nicht auf die Nerven ging :-) Aber er ist ja Profi!
Zwen: Auch sonst stürmen häufiger mal ein paar Leutchen die Bühne. Die schwitzigen Umarmungen tut Chris jedoch mit einem verschmitzten Lächeln unbeeindruckt ab. Echt ein cooler Typ.
kiki: Tag 0 des Festivals hat Appetit auf mehr gemacht. Mal gucken, ob im Auto noch ein trinkbares Bier liegt. Morgen gehts dann direkt mit Vollgas weiter!
GröLi: Tolles Warm-up, gegen 2:00h ist Sense. Völlig baff, auf dem Zeltplatz sind die Bordsteine hochgeklappt und die Panker liegen alle muxmäußchenstill im Zelt. Verrückt!  

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Mehr Berichte dieser Reihe:
Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Redaktion//kiki/garagephotographer/Zwen/Patze/GröLi) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz