Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Hin und Wech Festival: Feine Sahne Fischfilet, The Detectors, Enraged Minority, Kaput Krauts, Power, The Flexfitz, 05.09.2015 in Hämerten, Hinundwech Ranch - Bericht von Coco & Fö

Hin und Wech Festival, 05.09.2015 in Hämerten

Fö: Schon vor geraumer Zeit schlich sich das Hin und Wech Fest an meinen Horizont - tolle Bands und nix Megabekanntes dabei, klingt ja nach nem kleinen gemütlichen Festival. Bloß liegt es nicht mal eben um die Ecke, sondern geschmeidige 4-5 Stunden weit weg, irgendwo in der Pampa hinter Stendal. Also hab ich den Gedanken wieder verworfen, bis Coco fragte ob ich nicht doch mitwolle, Hermie muss ja eh hin. So mal eben, für einen Tag? Ja äh, gut. Da eigentlich alle Bands die ich sehen wollte eh am zweiten Tag spielen, klingt das dann doch ziemlich verlockend. Die Entscheidung hin zum "ja" fiel dann etwa 3 Stunden vor Abfahrt. Apropos Fahrt - mit jedem Regenguss stichelt der kleine Mann in meinem Kopf etwas mehr, ob das denn die richtige Entscheidung war...vor Ort regnet's zwar nicht, aber die Temperaturen haben mit Sommer nix zu tun.
Coco: Also während der Fahrt habe ich an unserem Verstand gezweifelt! Es regnet fast durchgehend in Strömen und wir fahren in dünnen Turnschuhen/Schuhe mit Loch auf einen Acker. Geile Idee! Aber das Glück ist mit den Trotteln: Es ist gar nicht matschig. Da hat der Bauer bei der Wiesenpflege aber mitgedacht! Die war doch sicher schon eine Zeit lang vorher als Rasen gehalten worden?
Fö: Das Festival erweist sich schon beim Ankommen als äußerst sympathisch. Kleine selbstgezimmerte Schilderchen weisen den Weg, alles sehr familiär, und alle trinken. Super! Viele scheinen auch noch vom Vortag in den Seilen zu hängen...
Coco: In den Seilen? Eher in den Zelten oder im Umland zuhause auffer Couch...leider ist die Anzahl der Besucher etwas...übersichtlich. Aber der Aufbau hier gefällt mir auch sehr, sehr gut.
Fö: Als wir ankommen, spielen gerade THE MILWAUKEE MONSTER - was bedeutet, dass wir schon Verzug im Zeitplan haben. Wie wir erfahren, darin begründet, dass die erste Band GULAG erst zur eigentlichen Showtime ankam. Na hoppla. Milwaukee Monster hab ich nur nebenbei von hinter der Bühne mitbekommen - es wurden Blink 182 und NoFX gecovert, so weit so gut...
Coco: Da hast Du was von mitbekommen? Multitasking Fö.
Fö: Erstmal ein Marsch übers (überschaubare) Gelände. Vieles ist hier selbst gezimmert und bunt bemalt, da waren wohl ein paar Künstler zugange! Alles sehr nett, hoher DIY-Charakter, genau das was ich mir erhofft hatte, als ich mir ein Festival ohne megabekannte Bands wünschte. Sehr gut!
Coco: Der hier zu sehende Stand war das kleine Paradies für Menschen, die gerne essen. Ich konnte mich absolut nicht entscheiden, was ich essen soll und habe einfach (fast) alles gegessen. Danach konnte ich mich nicht mehr bewegen, aber ui, war das lecker! Veganer Döner und Hotdog, Pilzpfanne, frittiertes Gemüse im Teigmantel und noch irgendwas. Alleine dafür hat sich die Reise schon gelohnt...
Fö: Wie kriegt eigentlich ein Festival, das irgendwo mitten auf dem Land stattfindet, den Strom her?
Coco: Mit so einem formschönen Ding. Maschine!
Fö: Fun Fact: Damals, als ich noch Fußball gespielt habe, nannte man mich "die Maschine". Aber um Fußball soll es hier nicht gehen, sondern um Musik.
Coco: Moment mal, Fö hat FUSSBALL gespielt??? Hast Du DESWEGEN einen Hass auf diesen Sport oder trotzdem?
Fö: Aktiv Sport betreiben muss ja nix Schlimmes sein, die sogenannten "Fußballfans" sind das Problem!
Fö: Die erste Band, die wir dann auch bewusst wahrnehmen: THE FLEXFITZ! Aus Rostock kommend, mir bisher nur vom Namen geläufig. Es gibt poppigen Punkrock mit deutschen Texten, teils politisch bis kritisch, teils eher nicht so.
Fö: Die Band hat sichtlich Spaß am Auftritt - was zum einen an der Alkohol-Tabletten-Kombi liegen könnte, von der der Bassist erzählt, zum anderen aber auch daran, dass sich im (eher spärlichen) Publikum einige Bekannte der Band rumtreiben.
Coco: Jo. Publikum kaum vorhanden, Band aber super. Ich wippe tatsächlich mit. Teils weil die Band wirklich ganz gut ist, teils weil es gefühlte 10 Grad minus ist. WO IST DER SOMMER HIN GEGANGEN? Und warum hat er mich nicht mit genommen? Aber wenigstens regnets nicht und wenigstens habe ich (im Gegensatz zu manch anderem) genug Klamotten mit, die ich übereinander an ziehen kann...
Coco: Da steht er und guckt, was der Schlagzeuger da so macht. Ist ja auch spannend! Später hat er in die Nebelmaschine rein geguckt.
Fö: Der kleine Konzertbesucher ist dann auch der erste Stagediver des Tages! Putzig. Vorher fragte er anscheinend noch die Band, ob sie bei dem ganzen Bühnennebel nicht dauernd husten müssen.
Coco: Yeah!
Fö: Der letzte Song war ein kleiner Ohrwurm, sowas à la "Fußball ist wichtiger als Deutschland". Stimmt natürlich, und wenn man bedenkt dass Fußball ein ätzendes Sekret an der Blase des bürgerlichen Siechtums ist, kann man das vielleicht sogar unterschreiben. Ich werde nie verstehen, warum Leute, die was mit Punk zu tun haben, dieses Fußballabgefeiere geil finden. Naja, wat solls.
Coco: Die politisch motivierten Songs der Band sind aber weit in der Überzahl! Gab auch immer lange Ansagen warum und weshalb.
Coco: Schönes Wetter, drei Grad minus. Links: Das Discozelt!
Fö: Witzig!
Coco: Für die, die nicht auf den ersten Blick erkennen, was das ist (z.B. ich): Eine Aufladestation für tragbare Mobilgeräte. Ein sehr passender Spruch oben dran!
Fö: Das in deiner Hand ist aber ein Klinkenstecker! Mysteriös!
Coco: Hä? Gab auch noch einen anderen Stecker. Was für ein Kabel tut ihr denn alle in eure Mini-Computer mit Telefonfunktion rein?
Fö: Micro-USB hing da auch. Und hinten guckte ein loser Stromstecker raus. Daraus habe ich geschlossen, dass das Ding eine große Finte ist.
Fö: Nächste Band: POWER! Oder Pauäää, wie der Kieler sagt. Beziehungsweise sagt das der Kieläää. Pauäää kommen nämlich aus Kiäääl. Und Pauäää - ach, ich komm ja gar nicht aus Kiel - Power finde ich persönlich ja ziemlich toll, seit ich sie irgendwann mal live gesehen habe. Noch vor 2-3 Jahren konnte man sie ja ziemlich häufig live sehen, mittlerweile haben sie ihre Aktivitäten sehr zurückgeschraubt, was sehr sehr schade ist. Da muss man schonmal nach Tangermünde-Hämerten fahren, um die Typen zu sehen.
Fö: Vielleicht sieht man sie ja in Zukunft wieder häufiger? Irgendwas wurde da von "vielleicht ner neuen Pladde" gefaselt, die "vielleicht nächstes Jahr" vielleicht rauskommen soll. Ich bin gespannt! Power sind eine humorvolle und trinkfreudige Band, was zwar auf viele Bands zutrifft, aaaber Power haben auch einen nicht von der Hand zu weisenden hochwertigen musikalischen Output!
Fö: Irgendwie son Punkrock-Hardcore-Metal-Ding, ich hab keinen Bock das hier weiter auseinander zu klamüsern. Es gibt jedenfalls jede Menge Hits. Overthrown by Vermin, Fortunie Cookie, Biblegrind - oder auch das, den Gegebenheiten angepasste, "Drowning in the Fog". Hahaha!
Coco: Boar, die haben mir auf dem Wilwarin damals schon sehr gut gefallen, hier und heute noch viel mehr. Großartige Band! Und dass, obwohl ich eigentlich gar keinen Hardcore mag. Aber die sind irgendwie nicht so "bollerig", sondern haben eine ordentliche Schüppe Punkrock dabei.
Coco: Alleine dafür hat sich die Reise schon gelohnt!
Coco: Ist die Bühne nicht schön?
Fö: Nach Pauäää bin ich mal kurz auf wichtiger Mission (Pennplätze auskundschaften) und fürchte schon, die anschließend spielenden Kaput Krauts zu verpassen. Aber keine Sorge. Anstatt den eh schon hinterher hechelnden Zeitplan ne kleine Chance zum Aufholen zu geben, dauert die Umbaupause mal eben ne gute Stunde. Schuld: Technik.
Fö: KAPUT KRAUTS! Wegen denen bin ich hier! Also, jetzt wirklich, ein Krauts-Auto brachte mich her, und als Saufgast und Nachts-Nüchtern-Fahrer darf ich sogar so tun, als wär ich Teil der Crew. Total super! Darauf ein kaltes Wasser aus dem Backstage-Zelt!
Fö: Erstmals am heutigen Tage hat sich sogar sowas wie Publikum vor der Bühne eingefunden, das war zuvor nun wirklich eher dürftig. Fossi dankt es durch Nachhilfekurse in Flaschen werfen - aber da keiner die Bühne trifft und maximal ein paar Dosen durch die Luft segeln, kriegt keiner von uns ein Flaschenwerfzertifikat - aber Fossi kriegt dafür Dosenpfand.
Coco: Ja wo kamen die plötzlich alle her? Aber finde ich gut! Endlich Leute vor der Bühne. Die meisten feiern sogar die Krauts auch ab, prächtig. Nur einer meckert während dem langwierigen Soundcheck lautstark rum, ich glaub deswegen sollten auch Flaschen geworfen werden. Denn: Nicht immer nur meckern, auch mal was tun!
Fö: Von den Kaput Krauts habe ich ja zuletzt beim Bierschinken Fest eher wenig mitbekommen, tanze heute also umso ausgelassener mit. Super Auftritt!
Coco: Ja aber wirklich! Mir waren auf den letzten Krauts-Konzerten immer zu wenig Menschen da, die das auch zu würdigen wussten, aber heute sind sie aus ihren Löchern gekommen. Voll gut!
Fö: Das Maskottchen des Festivals ist zwar ein Faultier, aber dieser Brokkoli-Kopf scheint das Maskottchen der Festivalbesucher zu sein. Ganz putzig, wenn er nicht so besoffen wär.
Coco: Der hatte auch irgendeinen Namen, den hab ich aber vergessen.
Coco: Die Songs von der FLUG-Split sind live übrigens der Wahnsinn in Tüten!
Fö: Nächste Band: ENRAGED MINORITY. So ne Streetpunk/Oi-Geschichte, mit dem Herz am rechten Fleck (nämlich links), aber so wirklich zünden will das bei mir nicht.
Coco: Das läuft bei mir dann auch unter Hintergrundmusik beim Essen. Irgendwie wackelt man dabei aber automatisch mit, sogar, wenn einem die Musik gar nicht gefällt.
Fö: Band und Publikum feiern ganz gut, aber mir reichen ein paar Lieder. Irgendwie ist mir bei diesen Oi-Geschichten immer ne Spur zu viel Abfeiern des eigenen Szene-Kultes, was für mich ähnlich unverständlich ist wie beispielsweise Fußball.
Fö: Danach: THE DETECTORS! Großartige Band und großartige Songs, muss ich nochmal betonen. Auch hier wieder viel zu lange her, dass ich die zuletzt gesehen habe, nämlich ungefähr ein Jahr. Also freue ich mich, dass heute Hits am Fließband gespielt werden, ohne viele Pausen (nur eiiiine gerissene Saite!)
Fö: Die langhaarigste Band Kiels (so die Umschreibung einer anderen Kieler Band, die heute zugegen war) hat lediglich den Faux-Pas begangen, vorm Auftritt ein Intro laufen zu lassen. Is einfach nich' punk, sowas. Ihr wisst ja: Iro statt Intro. Falls ihr nicht mitgeschrieben habt, hier nochmal meine Auflistung, was alles nicht punk ist: Fußball, Szenekult, Intros. Harharhar! Gern geschehen!
Fö: Schön melodischer Haudrauf-Punkrock, raue mehrstimmige Gesänge, und, wie mir so auffällt, hat jeder Song irgendwie was eigenes - irgendne Gitarrenlinie oder irgendein Crewshout oder sonstwas, das ihn auszeichnet. Ich glaube, es war sogar ein neuer Song dabei - kannte ich zumindest nicht. Aber ich kenn so wirklich eh nur die "Deny"-Platte, dafür von vorne bis hinten. Wird mal Zeit für was Neues, Leude!
Coco: Also die waren nicht schlecht. Aber sie sind irgendwie an mir vorbei gegangen. Entweder war ich trotz Goldgetränk plötzlich müde. Oder aber eingefroren wegen Temperatur. Wahrscheinlich aber bloß viel zu voll gegessen. Ich stehe jedenfalls da und wippe mit, gähne heimlich und begebe mich gedanklich ins Klinker-Klunker-Land.
Fö: Die Sonne ist unter gegangen, es ist unglaublich kalt, jedenfalls kälter als wir erwartet haben. Zum Aufwärmen ins Disco-Zelt, wo zwar keine Disco ist, aber dafür Menschenwärme - und Kunst. Coco bittet mich, ein Foto zu machen, das klang dann ungefähr so:
Coco (guckt auf dieses Bild): "Fö, mach doch mal ein Foto von der Kunst." (Zeigt auf das Bild) "eins von diesen beiden da zum Beispiel" (zeigt weiter) "nimm das Linke!"
Ich glaube, so beharrlich hat mich noch niemand auf ein Fotomotiv hingewiesen.
Coco: Ey, das ist aber auch ein verdammt tolles Bild! Sehr einnehmend, sehr gruselig; da denkt man erstmal drüber nach. Ich habe noch nie so lange auf ein Bild gestarrt.
Zwischen mir und der Disco, die ich jetzt gerne tanzen würde, stehen übrigens Feine Sahne Fischfilet.
Fö: Achja, doch doch noch ne megabekannte Band: FEINE SAHNE FISCHFILET. Die haben vorher schon kurz in Bitterfeld gespielt und sind jetzt hier, stehen Dank Zeitplanverzögerung erst so gegen 2 Uhr auf der Bühne - aber trotzdem ist es so voll hier wie den ganzen Tag nicht. Wo kommen die ganzen Punker denn jetz her?
Fö: Ach ich weiß nicht, ich werd nicht warm mit der Band. Ihre politische Grundhaltung und ihr Engagement in allen Ehren, aber die Musik ist doch nun wirklich belanglos. Das kann auch die Show nicht wettmachen, die daraus besteht, dass Monchi gegen Punker und Sachsen-Anhalt pöbelt und sich laufend Getränke schnorrt. Ich habe außerdem noch nie nen Sänger gesehen, der so selten singt.
Fö: Immerhin gibt es heute nicht so viel "preaching to the converted" zu hören wie bei den letzten Auftritten, die ich von der Band gesehen habe - ist ja eigentlich klar, dass sich auf diesem Festival hier nun wirklich keine Nazis rumtreiben. Stattdessen gibt es viel Jux und Spaß und freie Oberkörper.
Coco: Jops, da kann ich mich den Fö bloß anschließen. Ich mag keinen gute-Laune-Tröten-Ska. Hut ab davor, dass die Band von einem Riesen-Festival wegfährt, nur um hier her in die Pampa zu diesem kleinen Festival zu kommen! Aber warum beschimpft Monchi in einem fort das Publikum? Das verstehe ich nicht und das ist mir irgendwie unangenehm, obwohl ich mich nicht sonderlich angesprochen fühle.
Fö: Mit Ska hat das nix zu tun.
Coco: Dass der Sänger das Publikum beschimpft? Stimmt, ist ja gute-Laune-Musik.
Fö: Auch nervig: Pyro. Am laufenden Band werden Bengalos, Rauchtöpfe, Feuerwerk und wat weiß ich gezündet. Ich erspare mir mal meine persönliche Meinung dazu, sonst haltet ihr mich noch für einen Griesgram der alles kacke findet. Dabei ist das doch heute erst Punkt 4 auf der Liste!
Fö: Feuerwerk. Das geht noch, das ist weit über unseren Köpfen, versperrt nicht die Sicht und belastet auch nicht allzu sehr die  Riechorgane.
Coco: Menno, ich will Disco tanzen. Aber leider bin ich mittlerweile zu müde zum Warten...
Fö: Und so machen wir uns irgendwann auf den Weg gen Pennplatz. Gepennt wird in der "Kaminstube" in Tangermünde, wo sonst auch öfter mal Konzerte stattfinden. Scheint ein ganz netter Laden zu sein, den Postern nach zu urteilen. Klare Empfehlung meinerseits!
Coco: Ein Konzert würde ich hier auch gerne sehen, das ist bestimmt dann voll schön hier. Aber zum Schlafen war es dezent gruselig. Riesige Fabrikhalle mitten im Nichts im Industriegebiet, dass seine Glanzzeit deutlich hinter sich gelassen hat. Und dann unten die Türe auf lassen, für nachfolgende Übernachtungsgäste. Die dann aber irgendwie verschollen und nicht aufgetaucht sind, so dass wir drei die Einzigen blieben die Nacht. Ich wüsste wirklich gerne, was aus Enraged Minority geworden ist. Überfallen worden? Weg nicht gefunden?
Fö: Klare Empfehlung natürlich auch fürs Hinundwech-Fest! Schönes gemütliches Festival, angenehme Bandauswahl, durchweg nette Leute vor und hinter den Tresen, so mag ich das. Und der Timetable für Sonntag ist auch sehr entspannend.
Coco: Haha!
Oh ja, ein feines, kleines Festival. Das behalte ich mal im Auge für nächstes Jahr. Aber dann sollten mal mehr Leute vorbei kommen. Kommt mal ausm Quark! Und geht auf so schöne, kleine Veranstaltungen mit literweise Herzblut dran klebend.
Aber vielleicht dann näher am Äquator - oder weiter im Kalender zurück Richtung Sommer?!
Fö: Es ist immer noch sehr kalt und windig. Hier weht gerade das Merchandise-Zelt über den Zaun und droht, das Auto in den Boden zu stampfen.
Coco: Extra für Schlossi nochmal: Ein Faultier als Aushängeschild!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

Schlossi
(Schlossi)
11.09.2015 19:13
<3

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (/Coco) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz