Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Die Pigs, Fehlschuss, Raffnix, 24.10.2015 in Schwerte, Rattenloch - Bericht von Zwen

Die Pigs, 24.10.2015 in Schwerte

Was gibt es Schöneres, als ein paar Tage vor einem Konzert zu erfahren, dass man Co-Veranstalter ist? Naja, Schwamm drüber! Ich wollte ja sowieso kommen. Dafür, dass ich hier in leitender Position stehe, bin ich ja eh eher selten hier. Heute gibt es übrigens Deutschpunk. Als "Headliner" spielen die Pigs. Die hießen früher mal The Pig Must Die und waren in den 90ern wohl mal 'ne große Nummer, was vor allem auf ihren Song "Kulturbanausen" zurückgeht. Dieser ist bis heute auf dem Schlachtrufe BRD III-Sampler zu finden. Der heutige Headliner spielt auf eigenen Wunsch als erste Band. Erste Band, okay. Dann sollte man halt nur schon um 19 Uhr da sein und Soundcheck machen, aber was das angeht sind die Pigs wohl ganz Rockstar und kommen erst so gegen 21 Uhr. Das wiederum führt dann dazu, dass die Pigs auch erst so gegen kurz vor 10 anfangen. Selbst für Rattenlochverhältnisse eine mächtige Zeit für die erste Band.
Ich muss zugeben, dass ich ja schon ein bisschen gespannt auf DIE PIGS bin, da ich ebenfalls bis auf den einen Hit überhaupt nichts kenne. 
Gleichzeitig muss ich aber gestehen, dass ich keine allzu hohen Erwartungen habe. Ist halt Altherrenpunk und das ist meistens eher...naja...alte Männer, die sich für große Rockstars halten...nicht so wirklich das Beste wo gibt.
Sympathisch sind die Herren aber: Spielen für den kleinen Geldbeutel und wissen wohl auch, dass ihre Hochtage vorbei sind. Deswegen kommt das alles sehr bodenständig, aber mit einer Menge Spaß dahinter, rüber. Schlimm sind ja Bands, die keiner mehr sehen will, sich aber feiern, wie die größten Rockstars.
Zu hören gibt es, wer hätte es erwartet, Deutschpunk. Die Band spielt viel altes Zeug, was ich nicht kenne und neueres Zeug, was ich noch weniger kenne. Zumindest ein paar Leute scheinen hier aber doch textsicher zu sein. Der Herr vorne im Bild wurde übrigens von der Band mitgebracht. Schön, wenn man in dem Alter noch so engagierte Groupies hat. Da ist es dann auch nicht mehr so schlimm, wenn erwähnter Groupie kein 18-jähriges Blondchen ist, sondern ein tätowierter, dafür textsicherer Glatzkopf. 
"Kulturbanausen" wurde auch gespielt. Kommt trotz relativ leerem Pool gut an. Außerdem gibt es noch irgendein Lied gegen PEGIDA.
Zum Ende des Auftritts bemerke ich starken Druck auf meinem Darm. Habe ich mich etwa gestern bei timm angesteckt?! Das Klo ist zunächst besetzt, also gehe ich wieder in den Konzertraum und schaue mir noch ein paar Minuten von den Pigs an. Als ich dann nach 10 Minuten wieder zum Klosett zurück schlendere, ist dort immer noch besetzt. Immerhin höre ich die Spülung.
Also rein in die gute Stube. Das Klo ist tatsächlich sauber und es ist reichlich Klopapier da. Ein Lob an den Veranstalter und seinen Co! Ich nehme mir also den coolibri und fange an zu lesen, als mich plötzlich von vor der Tür Sven von Paragraph 08/15 anlabert und mir irgendeinen Blödsinn erzählt. Total nervig, der Mann.
Auf der Bühne fangen gerade FEHLSCHUSS an. Als besondere Showeinlage wird heute Frei-Mixery verteilt. Davon werden die Punks aufgedreht und pogen ganz viel.
Der Plan geht tatsächlich auf und der Pool ist sogar ein wenig voller als bei den Pigs.
Drummer Fred ist glücklich. Er hat schließlich heute irgend so eine Vegan-Straight-Edge-Plörre geschenkt bekommen. Ich glaube es war Dinkel-Karotten-Kraut-Ingwer-Saft. Mhhmmm...
Tobi ist heute auch glücklich, spielt er doch nach eigener Aussage sehr gerne im Rattenloch.
Außerdem spielt jemand an seiner Gitarre. Das mag er sehr.
Des weiteren gibt es 'nen kleinen Bühnensturm. Das hebt die Stimmung bei allen Beteiligten. 
Der Plan mit dem Mixery geht wirklich auf. Komische Welt.
Ach ja, ich habe ganz vergessen zu erwähnen, dass Fehlschuss nun eine Geigerin haben. Diese wird vom Mischer echt gut abgenommen und sticht klar hervor. Verstecken muss sich diese auch sicher nicht.
Alles eine ganz lustige Punkrock-Party. Vielleicht etwas langatmig. Vielleicht liegt das aber auch allgemein an der späten Uhrzeit und meiner aufkommenden Müdigkeit.
Eine Zugabe ("Der Tod ist ein Meister aus Deutschland") gibt es dann auch noch. Ich stecke mir mal Streichhölzer in die Augen.
Es kommen ja schließlich noch RAFFNIX. Die sind heute stilecht mit dem Wohnmobil angereist. Mehr Holland ist nicht möglich! 
Zum Auftritt selbst kann ich jedoch leider nicht so viel sagen. Bin halt schon ziemlich wasted, weil Raffnix in dem Wohnmobil noch drei Pullen Sahneschnaps mitgeführt hatten. Die wollten natürlich geleert werden.
Außerdem habe ich mich während des Auftritts in mein Büro verzogen, um Geld zu zählen.
Worauf ich meine Sekretärin noch zu mir bestellt habe, um sie in einer Runde Tischkickern zu fordern. Das Spiel habe ich sodann haushoch verloren.
Hiernach war ich dann so wütend, dass ich Raffnix den Saft abgedreht habe und alle nach Hause geschickt habe.
Am nächsten Tag bemerke ich dann brennendes Licht bei Kunterbunt und finde dort diesen komischen Typen von Paragraph 08/15, welcher sich sehr angeregt mit einer Rolle Klopapier unterhält.

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Raffnix, Fehlschuss, Die Pigs
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Zwen) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz