Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
May The Force Be With You, Distance In Embrace, Power, Slup, The Vaders, 11.12.2015 in Bergkamen, Yellowstone - Bericht von der Redaktion

May The Force Be With You, 11.12.2015 in Bergkamen

Zwen: Heute fahren wir ins Yellowstone! Das Ganze kostet nur fünf Euro uns es spielen null Bands. Auch Quatsch! Genau andersrum! Außerdem werden May The Force Be With You X Jahre alt. Hellau!
Sackabreisser: Weihnachtssause! Alle Jahre wieder und immer wieder gut, hinzu kommt das May the Force Jubiläum. Gründe genug also um mal wieder einen Abstecher ins dunkle Hinterland von Dortmund zu wagen, deswegen wird schnell die Gang zusammen getrommelt und ab gehts zum Urinstein (unser Kosename fürs JZ Yellowstone).
Zwen: Den Auftakt machen THE VADERS aus Ibbenbüren. Eine Band, die ich sehr gerne mag, machen sie doch richtig energiegeladenen Punkrock mit schön rauer Stimme. 
Sackabreisser: Grade noch rechtzeitig lädt uns unser Privattaxi in Bergkamen ab. Es bleibt noch kurz Zeit für eine Weihnachtszigarette und dann erklingen schon die ersten Töne von drinnen. Leider machen THE VADERS den Anfang, hatte gehofft dass sie etwas später spielen. Naja, da machste nix.
Zwen: Eine Band, die es sicherlich auch zu mehr hätte schaffen können, dies aber wohl selber nicht gewollt hat und so darf man halt immer noch bei Horrorbuisness-Shows den Opener machen und hängt ebenfalls nach Jahren immer noch in Ibbenbüren an der Pommesbude anstatt beim Kaviar und Sekt in Hollywood (oder zumindest in Berlin). Andererseits hat das natürlich wieder für sich einen ganz eigenen Charme, aber Opener ist gerade bei dem leeren Saal auch sehr undankbar.
Sackabreisser: So siehts aus! Diese Band hätte mehr Publikum verdient, nicht nur heute!
Zwen: Apropos mehr und schaffen: Heute kommt die Band für ihre Verhältnisse doch recht lahm rüber. Nicht falsch verstehen, die Songs heizen noch ganz gut durch, aber die Pausen dazwischen sind einfach zu lang und irgendwie weiß man wohl auf der Bühne nicht so recht, wie man die Lücken füllen soll. Da bringt dann auch der Griff zu Paderborner nichts.
Sackabreisser: Och, die ein oder andere Ansage machen sie ja schon. Müssen wahrscheinlich auch erst noch etwas warm werden, deswegen wohl auch der vermehrte Griff zum Paderborner.
Zwen: Auch den Knallerhit "Hiber Nation" und einige andere gibt es nicht zu hören.
Sackabreisser: Die Songs haben alle schon ein paar Jahre auf dem Buckel und sind laut Drummer zum Teil schon bis zu 16 Jahre alt, haben aber wie ich finde nichts an "Drive" verloren. Die VADERS haben es einfach drauf, ich hoffe inständig auf ein neues Album!
Zwen: War also ganz okay, für Vaders-Verhältnisse aber doch eher enttäuschend. Lag's vielleicht am frühen Slot?
Sackabreisser: Viele Lieder werden vom Bassisten gesungen, was ich immer wieder beachtlich finde, andere werden mehrstimmig von der ganzen Band vorgetragen. Die Band scheint Bock zu haben und nicht nur der Schlagzeuger grinst im Kreis. Erinnert mich vom Sound her, immer mal wieder an RANCID. Macht man meiner Meinung nach nichts mit falsch.
Sackabreisser: Zum Schluss darf sich MTFBWY Sänger Theo noch ein Lied aussuchen, das gecovert wird. Zur Auswahl stehen: Misfits, Bouncing Souls oder Face to Face. Ich schreie laut "Bouncing Souls", hilft aber nix, bin ja nicht Theo. Die Pappnase entscheidet sich für "Misfits". Naja, auch ok. Leider ist der Auftritt der VADERS dann auch schon vorbei. Sehr Schade. Bleibt zu hoffen dass man sie bald wieder sieht.
Zwen: Im Yellowstone gibt es übrigens Jever Fun und Schoko-Schneemänner. Ich bin im 7. Himmel!
Sackabreisser: Viel wichtiger ist., es gibt Bier für 1 lumpigen Euro. Leider nur in kleinen Flaschen (0,33l) deswegen kann man eigentlich direkt an der Bar bleiben, ist ja ständig leer. Machen wir deswegen auch erstmal.
Zwen: Von Wolke 7 zurück vor die Bühne zu DISTANCE IN EMBRACE. Die machen immer noch Hardcore/Metalcore und sind ein Horrorbusiness-Urgestein.
Zwen: Musikalisch bin ich hin und her gerissen. Finde ich jetzt den stampfenden Hardcorebeat gut genug, dass er diese grausige Stimme des Gitarristen, welche mich irgendwie an Black Metal erinnert, zumindest in meinem Kopf übertönen kann?
Zwen: Der Sound ist jetzt übrigens richtig schön breit und hat richtig Eier. Bei Vaders war das Alles noch etwas dünn. Hier hingegen ist dann richtig Stampfistampfi angesagt. Neben dem Gebrüll des Mittelmanns gibt es übrigens auch eher poppigen Gesang von rechts und links.
Sackabreisser: Von der Theke aus hört man nur "Geballer" und "Gewupper".
Sackabreisser: Ich mache kurzzeitig meinen Hals so lang dass ich kurz mal den Kopf in den Konzertraum halten kann, ohne die Theke zu verlassen, bekomme aber sofort einen saumäßigen Knoten in den Ohren und widme mich sofort wieder dem "warm" werden, die Band ist einfach nicht meine Tasse Tee.
Sackabreisser: Ich bin schon etwas länger nicht mehr im Yellowstone gewesen und freue mich, dass sich so wenig geändert hat. Das JugendzentrumYellowstone hat schon eine lange Konzert-Tradition so dass ich hier schon Bands aus dem In-, Um- und Ausland sehen konnte. Die Yellowstone-Crew ist sau freundlich und stets gut gelaunt. Der Konzertraum und die Bühne sind nicht zu groß und nicht zu klein. Außerdem ist er im Eingangsbereich etwas höher, so dass man auch hinten alles gut sehen kann. Der Sound ist wie heute, meist ordentlich. Im Thekenbereich gibt es oft einen kleinen Merchstand von den anwesenden Bands und Horror-Business Records und einen Kicker im Nebenraum. Was braucht man mehr.
Zwen: Ansonsten gibt es noch ein Featuring von Malte. Das gehört wohl auch zum guten Ton, dass man als anständige Horrorbusiness-Band Malte auf die Bühne holt.
Zwen: Naja, der Mann ist auch einfach eine absolute Bühnensau. Cool!
Zwen:  Dann gibt es noch ein Featuring mit dem hier zu sehenden Typen. Kenn' ich aber nicht.
Zwen: Danach spielen SLUP. Auf die freue ich mich irgendwie auch immer.
Sackabreisser: Jaaaa! SLUP!! Immer wieder gut und auch schon ein Horrorbusiness-Urgestein und schon zum x-ten mal im Yellowstone, aber von mir aus immer gerne wieder.
Zwen: Diese Vorfreude meinerseits könnte daran liegen, dass dieser Skatepunk mit Reggea-, Ska- und Blues-Einflüssen auch einfach eine verdammt runde Sache ist.
Zwen: Gibt ein sehr amtliches, wenn auch kurzes Set.
Sackabreisser:Wie immer ne Bank, diese Band!
Zwen: Irgendwie hat die Band gefühlt knapp fünf Minuten gespielt, als auch schon die Ansage kommt, dass sie schon 15 Minuten über der Zeit sind. Da geht doch was nicht mir rechten Dingen zu!
Sackabreisser: Vielleicht dreht Veranstalter Dave an der Uhr...?
Zwen: Die Band wollte wohl auch gerne noch ein paar alte Schmankerl spielen, lässt aber nun das Publikum entscheiden. Das möchte natürlich das Cowboy-Lied hören. Das wird auch gespielt. Zugegeben: Wirklich ein geiler Smasher!
Sackabreisser: Mist da war ich wohl aufm Klo. Scheiss Kommunionsblase.
Zwen: Leider wird nicht dann direkt noch "Rainy Day" gezockt, sondern artig abgebaut. Schade, aber man sieht sie ja wohl hoffentlich bald wieder.
Zwen: Als nächstes spielen dann POWER. Ich wusste gar nicht mehr, dass ich die vor ungefähr zwei oder drei Jahren schon mal live gesehen habe. Das war, wenn mich nicht alles täuscht, auch hier. Irgendwie Metal, irgendwie Punkrock, härtere Schiene.
Zwen: Pluspunkte gibt es auf jeden Fall für die Turnhöschchen und die Bewegungen das Sängers. Nach sechs Stunden Autofahrt muss man sich halt einfach etwas bewegen.
Zwen: Die May The Force Be With You-Leute (links) stehen übrigens auch artig bei jeder Band vorne und nicken höftlich bis anerkennend mit dem Kopf. Macht man halt so als gute Eltern, wenn die "kleinen" Familienmitglieder mal wieder auf der Bühne stehen. Nur Dave ist woanders, aber dazu später mehr.
Zwen: Ansonsten ist es vor der Bühne auch noch recht beschaulich, während es im hinteren Teil des Raumes langsam voller wird. Immerhin haben es doch ein paar Leute nach Bergkamen geschafft, das ja wirklich am Arsch der Welt liegt.
Sackabreisser: Ich verziehe mich zwischenzeitlich kurz nach draußen unter den Pavillion der einem beim Rauchen vor den ausgiebigen Regenschauern schützt und betrinke mich mit voller POWER! Muahhahaha. Deswegen rauscht diese Band komplett an mir vorbei (mit POWER).
Zwen: Kurz vor dem Auftritt von MAY THE FORCE BE WITH YOU war es mir übrigens noch möglich, mit einem der Schauspieler aus dem neuen Star-Wars-Film zu sprechen. Was der hier macht, weiß ich wirklich nicht, aber der junge Mann war gut angetrunken. Leider kam heute morgen eine Abmahnung von Disney, welche mich wohl auf 14 Millionen Dollar verklagen wollen, sollte ich das Interview veröffentlichen. Ich plane deswegen eine Crowdfunding-Campagne. Mehr Infos dazu, wenn ich was Konkretes habe.
Zwen: Was war eigentlich draußen los? Ich hörte von einem Ritzken-Hüpfen. Sportreporter Sackabreisser, berichten Sie doch bitte!
Sackabreisser: Diese neuartige und zukünftige Trendsportart ist noch in der Testphase, deshalb darf hier nur soviel verraten werden, man braucht hierzu viel Bier und einen grünen Hut. Weiteres bald!
Zwen: Drinnen geht der bereits erwähnte Auftritt der Macht.
Zwen: Geht etwas schleppend los, wie ich finde, trotzdem ist es erstaunlich, wie schnell das Yellowstone voll wird. Haben die etwa echt alle die Ganze Zeit draußen raumgeasselt?
Sackabreisser: So siehts aus! Und zwar im Regen, was für Strolche !
Zwen: Ist auf jeden Fall eine ganz amtliche Hardcore-Show und nach kurzer Zeit gibt es auch einen dicken Moshpit und die ersten Stagedives. 
Sackabreisser: May the Force feiern ihr Jubiläum mit ordentlich Krach und Geschrei! So musses sein! Modern Hardcore at its best!
Zwen: Ach ja, wollte ja noch was zu Dave sagen. Der sitzt heute ganz entspannt im V.I.P.-Bereich der Bühne und ist die unsichtbare, meckernde Stimme. Nein Spaß, der Mann hat sich wohl vor Kurzem das Bein vertreten, lässt sich selbst aber heute nicht vertreten und zieht tapfer im Sitzen durch.
Sackabreisser: Ach, da isser ja! Und ich Horst frag ihn am Ende noch, wo er denn auf der Bühne gewesen wäre! Da stand bestimmt wieder so ein riesiger Typ vor mir und meine Brille hatte ich ja auch nicht auf. So, so, das Bein hat er sich also "vertreten", ich habe ja munkeln gehört, er wäre auf der Kirmes besoffen vom Autoscooter gestürzt. Stimmt aber dann doch nicht, war wohl doch nur ein ganz langweiliger Sportunfall. War also bestimmt nur so ein Weihnachtsmärchen. ;)
Zwen: Erster Höhepunkt des Sets: Ein Cover von "Don't call me white". Wums, was ein Brett, was ein Pogo! Sackabreisser, du warst ja etwas enttäuscht, dass ich kein Foto von dir gemacht habe, wie du als brachiale Moshgewalt Langhaarige verprügelst, aber ich war viel zu sehr damit beschäftigt als brachiale Moshgewalt Sackabreisser zu verprügeln. Schön!
Sackabreisser: Ja das war wirklich  einfach nur schön! Ich hab geprügelt oder wurde verprügelt? Ich weiß von nix, da mir nach wenigen Sekunden die Mütze über die Augen rutscht und ich blind und betrunken durch die Gegend gewirbelt werde.
Zwen: Zweiter Höhepunkt: Die Star Wars-Crew. Aber warum haben Boba Fett und Chewbacca eigentlich Laserschwerter?
Sackabreisser: Geile Idee, die nochmal für ordentlich Stimmung sorgt. Mittlerweile ist es ziemlich voll auf der Bühne. Dass Boba Fett und Chewbacca Laserschwerter tragen, fällt mir allerdings auch sofort negativ auf und wird nach dem Konzert auch umgehend beanstandet (so gehts ja nun wirklich nicht). Ich sag mal mächtiger Faux-Pax, wo die Bandmitglieder doch so Star-Wars Fans sind. :)
Zwen: Dritter Höhepunkt: Bierbong.
Sackabreisser: Mist, ich kam nicht dran, Schlauch war zu kurz!
Zwen: Vierter Höhepunkt: 20.000 Lies.
Zwen: Fünfter Höhepunkt: H2O -What Happened?
Zwen: Sechster Höhepunkt: Totalabriss bei "The Trooper"
Sackabreisser: Zum Schluss rasten alle nochmal gepflegt aus!
Zwen: Party Hard!
Sackabreisser: Ein schöner Abend war das! Gute Bands, guter Laden, gute Leute! Hat Spaß gemacht. Ich sag mal, auf die nächsten zehn Jahre! Macht weiter so Jungs!
Zwen: Kann ich mich nur anschließen! Horrorbiz, wir lieben euch!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Sackabreisser/Zwen) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz