Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Punk im Pott 2015 Tag 1: Kotzreiz, Slime, Die Bullen, Die Suurbiers, Monsters Of Liedermaching, Die Skeptiker, 26.12.2015 in Oberhausen, Turbinenhalle - Bericht von der Redaktion

Punk im Pott Tag 1, 26.12.2015 in Oberhausen

Schlossi: Wann war ich das letzte Mal bei Punk im Pott? Ich schätze so Anfang 2000, ist also schon was her. Danach hatte ich wohl keine Lust mehr ständig um randvolle, schlafende Panker und/oder kleine Kotzepfützchen herum zu manövrieren. Vielleicht hat mich auch das Line-up nicht interessiert. Oder beides. Dieses Jahr ist das nicht anders, wenn einen allerdings zwei aufstrebende Youtube-Stars zur Kamerafrau (so richtig mit schwerem Gerät) beordern, sachste natürlich nicht nein. Leider muss Lars kurzfristig absagen und so werden aus zwei aufstrebenden Youtube-Stars nur noch einer und aus dem schweren Gerät mein alter Camcorder. Lustig war's trotzdem.
Kabl: Ich war das letzte Mal im letzten Jahr und das erste Mal 2005. Zwischendurch mal n paar Jahre Pause. Aber die Sause 2014 hat mir wieder so gut gefallen, dass wir uns dieses Mal wieder, wenn auch in stark dezimierter Zahl, in die heiligen Hallen begeben haben. Wir pennen in Mülheim-Ruhr und beginnen den Tag mit einer kleinen "Lokalmatadore-Sightseeing-Tour". Das heißt: Wir versuchen die Kneipen aufzusuchen, die die Lokalmatadore besingen. Leider ist das am 2. Weihnachtsfeiertag schwierig, da fast alle zu haben. So stehen wir beispielsweise vor der verschlossenen "Quelle" (Song: Uli, Uli). Ist aber nicht schlimm, wie uns El Fisch später erzählt, da der Uli da eh nicht mehr ausschenkt und die Quelle seitdem eher langweilig ist. Der Uli hingegen ist n richtiger Asi. Er arbeitete dann mal in nem Restaurant, flog dort aber raus, weil er eben so n Asi ist. Er ist jetzt Pommesschwenker irgendwo an der Ruhr. Aber zurück zum Thema: Um 15.00 Uhr macht gottseidank "Erikas' Pommesbraterei" auf. Toller Laden, die Tochter von der Erika kredenzt uns feine Speisen und Kaltgetränke mit ordentlich Majo ("Ja, Pommes ohne Majo sind halt keine Pommes!") und die Schlacht im Darm, wie sie im Song der Lokalmatadore beschrieben wird, bleibt zum Glück aus. Soweit in aller Kürze zur Sightseeing-Tour, die sich auf eine Station beschränkt hat. Wir verpassen daher "Wilde Zeiten" und "Auf Bewährung" und kommen, ebenso wie Kiki und Schlossi, zu den Bullen an...
kiki: PiP...das ist immer zu sonner Zeit wo sonst nix ist. Also bin ich auch eigentlich immer da. So auch dieses Jahr. Amen!
Kabl: DIE BULLEN enttäuschen mich auf ganzer Linie. Von mehreren Seiten wurde mir vorgeschwärmt, dass die so super sein sollen. Schon beim elektronischen Intro zucke ich mit den Schultern.
kiki: Jetzt tust du den Herren aber etwas Unrecht (höhö, Recht und Polizei, Kalauer!).
Problem ist eher, dass sich Show und Songs leider etwas abgenutzt haben. Gefühlte 10-12 Mal durfte ich mir Superbulle Hannes und Co jetzt schon geben (u.a. erst vor ein paar Tagen beim Konzert in Dortmund).
Kabl: Die Verkleidungen sitzen zwar, aber das kann doch nicht alles sein. Im Kontrast zu meinen begeisterten Bekannten empfinde ich die Ansagen als nicht witzig, eher bemüht und nicht gekonnt. Wie wenn sie gar keinen Bock hätten heute. Kommt das immer so motivationslos rüber?
kiki: Jein, Ironie ist ja bekanntlich Hannes' Steckenpferd und er hat auch keine Probleme, anwesende Asispunker mal kurzerhand zu beleidigen (ohne dass die das merken würden).
Kabl: Die Lieder sind 08/15 Rumpelpunk, was aber zugegeben auch am Mischer liegen könnte. Ohne Übertreibung - man erkennt die Songs teilweise nicht im Ansatz.
Kabl: Ne, also das war eine herbe Enttäuschung. Dass die Band in kleinen Läden besser sein soll wurde mir mitgeteilt. Mag sein. Aber das war definitiv gar nix. Musikalisch schlecht, Ansagen eher zum Fremdschämen, Performance lustlos. Nächste Band.
kiki: Fand den Sound auch eher mau, Songs allerdings wie immer ok. Zudem fällt mir abermals auf, wieviel Rotze von der Bühne in Richtung Publikum fliegt. Lecker!
kiki: Für die Uhrzeit und als Einstieg mache ich hier mal nen Haken drunter. Sind, soweit ich richtig informiert bin, ja eh die letzten Konzerte der BULLEN. Jede lustige Idee ist halt irgendwann mal durch..
kiki: Kotzis
Kabl: ...wie sie liebevoll von ihren Fans genannt werden.
kiki: <3
Die süßesten Punker Berlins mit der immer gleichen Show.
Schlossi: KOTZREIZ. Im Interview noch recht unterhaltsam, finde ich die Show mittlerweile eher langweilig. Klar, "Saufen", "Berlin" und "Punk bleibt Punk" sind super Hits zum mitgröhlen, was vom Publikum auch lautstark übernommen wird, aber ich hab's einfach einmal zu oft gehört und wirklich überraschend ist die Setlist auch diesmal nicht.  
Kabl: Ich höre es erst zum 3. Mal und finde es auch zum Gähnen. Auch die oben erwähnten Hits werden zwanghaft zerstört, indem man sie abbricht, um das Publikum noch mehr zum Grölen zu animieren. 2-3 weitere Songs wären ohne diese blöden Rockstarspielchen drin gewesen.
Schlossi: Allerdings habe ich am nächsten Tag wieder den gleichen, blöden Ohrwurm, wie nach jedem Kotzreiz-Konzert. Und alle: schalalalalala, schalalalalala....argh! Dagegen hilft nicht mal "Seven Nation Army"!!!
Kabl: Mir haben im Gegensatz zu den drei Hits eher die Knüppelsongs wie "Montag = Scheißtag" und Konsorten gefallen. Einfach Vollgas und gut. Auch dieses "Der Klügere kippt nach" gefällt mir echt gut.
Kabl: So weit so schlecht. Naja, schlecht ist das falsche Wort, das ist schon ganz nett, aber eben vorhersehbar und zu routiniert. Wirkt es nur auf mich so, oder war auch bei Kotzreiz heute minimal die Luft raus?
kiki: Minimal ist aber maximal untertrieben. So langsam werden selbst die größten Groupies (ICH!) der Berliner diese ewig gleichen Konzerte leid. Einfach mal weniger labern und mehr spielen. Und auch mal andere Songs wären nicht schlecht...Das heute war genau so lahm wie letztens im Panic Room...und ihr könnt es doch besser...also wird mal wieder Zeit!
kiki: Getanzt wurde in der bis dato noch recht überschaubar gefüllten Halle natürlich trotzdem.
kiki: Einzelne Gäste durften (oder mussten?) dann auch mal beim Gesang helfen.
kiki: Nee Leute, das war heute eher ne Nullnummer. Bitte dringend die neue Platte und vor allen Dingen mal ein neues Rahmenprogramm! Bedankt!
kiki: Hier seht ihr exklusiv die ersten Takes der brandheißen Scheiße RILREC-TV. Natürlich mit immer den selben Gästen und immer den selben Fragen! Respekt dafür!
Kabl: Band Nummer drei und es wird einfach nicht besser. Zugegeben, ich habe die SUURBIERS nicht von Beginn an verfolgt. Einige um mich herum stehenden Menschen freuen sich, da das so ne Kultband sein soll. Daher Oi!Fo!Rie! Ich finde den Einstieg mit "Merry Christmas" von Slade auch ganz witzig und gewagt.
Schlossi: Ahja, die SUURBIERS. Ich geh kurz raus und verquatsche mich.
Kabl: Die Menschen, die um mich herum stehen, verlassen nach und nach den Saal, da die Oi!Fo!Rie! schwindet - sie sind etwas enttäuscht ob der Performance.
kiki: Noch nie von der Band gehört bis letztens im OX ein Interview auftauchte. Joah..so Altherrenrock halt..
Kabl: Ich bin hin- und hergerissen. Man merkt im Gegensatz zu Bullen und Kotzreiz, dass die Band Bock hat und sich auch saumäßig Mühe gegeben hat. Die Show ist gut einstudiert und die Musiker sind sichtlich bemüht, das Publikum anzuheizen.
Kabl: Es klappt aber irgendwie nicht. Der Saal wird leerer und leerer und der berühmte Funke will einfach nicht überspringen. Schade.
kiki: Klar ist das ärgerlich, wenn die Band Bock hat und auch alles gibt. Allerdings ist der Stil der Band doch recht "altbacken" was den wirklich extrem leeren Saal auch erklärt. Ich hole mir mal ein neues Bier!
kiki: Wrestling ist der neue Punk! Zumindest gab es diese Diskussionsrunde letzte Woche auf Cocos Geburtstag. Immerhin hängen schon mal Veranstaltungsplakate an der Turbinenhalle rum. Kann also nicht so falsch sein.
Kabl: Nach drei Bands, die mich allesamt irgendwie enttäuscht haben, bereue ich es schon fast, das Festival aufgesucht zu haben. Aber DIE SKEPTIKER machen einiges wieder wett. Sound wird langsam besser, Musik kommt druckvoll, Band bringt erstmals an diesem Abend eine Art von stimmigem Konzertfeeling, wie es die Hipster von heute sagen würden, in die Halle.
kiki: Skeptiker sind eine dieser Bands, die man immer (ähnlich wie Zaunpfahl oder Alarmsignal morgen) als solide Stimmungsmacher bezeichnen kann.
Kabl: Auch von den Skeptikern kenne ich recht wenig, aber das macht ja nichts. Hier wird schöner (ost)deutscher Punkrock geboten, der zwar auch mit Überraschungen geizt, aber halt super gespielt und präsentiert wird.
kiki: Die haben schon ihre Hits. Und es gibt sie ja auch schon gefühlte 100 Jahre, was aber so rein gar nicht stört. "Titania", "Dada in Berlin", alles coole Songs.
kiki: Die Band wirkt immer irgendwie nostalgisch auf mich, was jetzt überhaupt nicht negativ gemeint ist.Es finden sich im Publikum auch sehr viele textsichere Leute wieder.
Kabl: Dann SLIME. Ähnlich wie die Skeptiker. Gute Band, gute Songs. Sowohl neuere "Sich fügen heißt lügen" als auch ältere "Acht Cola, acht Bier" kommen gleichermaßen gut an.
kiki: Slime sind und bleiben natürlich eine Bank. Zwar auch schon gefühlte 100 Mal gesehen, aber auch nie wirklich schlecht oder gar langweilig.
kiki: Die Bandbreite an guten und wichtigen Songs ist einfach enorm. Und ganz ehrlich: Mit ein paar Bierchen im Kopf geht das Parolengedresche ja auch viel einfacher von der Zunge!
kiki: Ganz wichtig dieses Jahr: Jede Band die was auf sich hält hat ein Riesenbackdrop..
kiki: War die Halle den gesamten Tag über doch eher spärlich gefüllt (was eigentlich nur an der Megaparty des Blümchenfanclubs auf dem Parkplatz draußen gelegen haben kann), ist es bei Slime endlich mal richtig voll.
kiki: Ich finde auch, man merkt dass die Band heute Bock hat.
kiki: Leider fehlt mir "Der Tod ist ein Meister aus Deutschland"...ansonsten gute Songauswahl. Bewusst wenig vom aktuellen Album, dafür jede Menge alte Kracher!
kiki: Schlossi fällt noch auf, dass hier wohl die einzige Frau des gesamten Festivals auf der Bühne steht. Nee, falsch! Bei MANN KACKT SICH IN DIE HOSE ist doch auch noch ne Dame am Start. Trotzdem ausbaufähig. Liebe Ladies, macht mal mehr Musik, bitte!
Kabl: MONSTERS OF LIEDERMACHING sind mein persönliches Highlight am heutigen Tag. Beeindruckend, wie ein paar Akustikgitarren auf einem Punkfestival die Menge zum Ausrasten bringen.
Kabl: Andere meinen, der Slot wäre etwas ungeeignet, da die Meute gerade "warmgepogt" sei und eine weitere Deutschpunkband eine bessere Wahl gewesen wäre. Sehe ich nicht so. Das ist eine erfrischende Abwechslung.
Kabl: Konzept: Die sechs Herren auf der Bühne wechseln sich brav ab und jeder spielt somit ein paar seiner Hits. Selten spielen andere Musiker beim Song des Vortragenden mit. Vorteil dieses Konzepts: Da sechs hochgradige Musiker auf der Bühne sitzen und die Spielzeit nur eine Stunde beträgt, werden ausschließlich die großen Hits geboten.
Kabl: Sehr kurzweiliger und lustiger Auftritt von den Monsters Of Liedermaching. Zwischenstand: Drei eher enttäuschende Bands, zwei gute und die Akustikband hat mich am meisten begeistert. Ich hoffe da ist noch Luft nach oben am zweiten Tag. Wir verlassen die Halle vor der Emscherkurve, den Stage-Bottles und den Shitlers - letztere beide hätte ich noch gerne gesehen, aber da wir morgen ein straffes Programm haben (12.00 Uhr steht der Headliner auf der Bühne) belassen wir es für heute und begeben uns ins schöne Mülheim.
kiki: Ich bin da ganz anderer Meinung. Finde den Slot absolut unpassend. Dieses Akustikgedöns nimmt die ganze Stimmung raus, die Slime aufgebaut haben. Voll unlustiger Mist, den ich mir um diese Uhrzeit garantiert nicht anhören möchte. Ne Band, die ich eher ganz zu Beginn oder halt ganz ans Ende gesetzt hätte. Aber zum Glück fragt mich ja keiner, deswegen gehe ich jetzt auch nach Hause!
kiki: Ich hätte zwar gerne noch die STAGE BOTTLES gesehen und freue mich, dass ich die SHITLERS (die sich übrigens heute wieder reuniert haben) verpassen tue!
Schlossi: Bierschinken vs Rilrec. Hier versuche ich gerade, Maks hinterrücks mit seinen eigenen Haaren zu erdrosseln. Ob mir das gelungen ist, lest ihr im zweiten Teil des Berichts. Btw: geiles Product-Placement, oder?!
kiki: Falsch! Ihr beiden wart einfach nur "leicht angetrunken" und du hast dich an die Geschichte erinnert, dass in Maks Haaren angeblich kleine Tiere wohnen. Das fandest du so "niedlich" , dass du dich direkt mal auf die Suche gemacht hast! In diesem Sinne: Bis morgen!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Mehr Berichte dieser Reihe:
Punk im Pott 2015 Tag 1: Kotzreiz, Slime, Die Bullen, Die Suurbiers, Monsters Of Liedermaching, Die Skeptiker1. Punk im Pott 2015 Tag 1: Kotzreiz, Slime,...
(Oberhausen, 26.12.)
Punk im Pott 2015 Tag 2: The Brewers, Schrottgrenze, Killerpilze, Zaunpfahl, Rantanplan, Turbostaat,...2. Punk im Pott 2015 Tag 2: The Brewers,...
(Oberhausen, 27.12.)
Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Kabl/kiki/Schlossi) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz