Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Burger Weekends, Neon Bone, Mega, 31.10.2016 in Schwerte, Rattenloch - Bericht von der Redaktion

Burger Weekends, Neon Bone, Mega, 31.10.2016 in Schwerte

Zwen: Der letzte Tag der Kunterbunten Feierlichkeiten ist zufälligerweise auch Halloween. Dieses liegt auf einem Montag, welcher wiederum kein Feiertag ist. Das verwirrt einige Menschen inklusive mir insofern, als dass sie von einem langen, langen Wochenende ausgehen und sich deswegen heute auf Arbeit, in der Uni oder der Schulbank so fühlen wie auf einem Festival. Wo ist denn das Dosenbier?
killerhippie: Heute finden sich im Rattenloch noch obskurere Gestalten als sonst zusammen. Volle Bude. Angesichts der Mit-Kostüm-1-Euro-Weniger-Eintritt-Aktion kann man da nur raffiniertem Marketing sprechen. Die Stimmung ist so super, dass ich aufgrund fremdalkoholbedingter motorischer Schwierigkeiten bereits um acht meine Flasche Genever auf dem Boden zerdeppert habe und kaum noch grade stehen, geschweige denn meine Kamera halten kann. Dem weisen Menschen, der mir den Kameragurt daraufhin um den Hals hängte, verdanken wir die 467 spektakulären Fotos dieses Abends.
Hupe: Yo, Pop-Punk an Halloween. Schade, dass es nicht wieder einen selbstgebrauten Halloween Punsch für nen Euro gab, der war vor 2 Jahren fantastisch.
Zwen: Witzigerweise gab es tatsächlich sowas, jedoch wurde das Getränk wohl direkt nach dem Brauen von den Machern artgerecht im Rachenraum selbiger vernichtet.
killerhippie: Meh. Poppunk. Kann ich nichts mit anfangen. Ich mach Fotos und begeb mich ohne Umwege wieder in Richtung Bier und gucke mir lieber Menschen mit lustigen Kostümen an.
Zwen: Poppunk finde ich okay. Drei Bands sind aber vielleicht doch etwas too much. Naja, den Anfang machen NEON BONE.
Hupe: Jepp, Neon Bone aus Münster.
Zwen: Der Typ war der Hammer! Eigentlich nur Ersatzgitarrist hat er sich erstmal vor lauter Euphorie über die heiligen Bretter der Rattenlochbühne gewälzt und dabei nette Melodien gezockt.
Hupe: Letztes Konzert von dem Ausnahme-Virtuosen...
Hupe: ... welcher gemeinsam mit dem Gitarristen rechts in der fantastischen Kapelle Kommando Zurück spielt.
killerhippie: Schon wieder Poppunk. Klingt alles gleich für mich.
Zwen: Diesmal sind es die BURGER WEEKENDS aus Osnabrück. Die fand ich in der Tat beim letzten Mal ein wenig eintönig.
Zwen: Heute läuft das aber für mich deutlich runder, was aber auch am feierlaunigen Publikum liegt, dass um einiges mehr drauf hat, als die artig applaudierenden Mittdreißiger in der Trompete. Hier in Schwerte wird zwischen den Liedern immer wieder "HANSA PILS" gebrüllt, was den Drummer sogar dazu veranlasst, einen Song in "Hansa Pils" umzubenennen.
Zwen: Wo wir gerade beim Thema sind. Die Burger Weekends sind heute Abend schon die zweite Band mit Hauptgesang an den Drums. 
Hupe: Und der spielt auch noch im Stehen. Sieht man ja auch nicht so oft.
killerhippie: Micha hat das Fühl. Eines der schönsten Bilder des Abends.
Zwen: ER HEBT DEN KEBT KOPF!!! ER HEBT DEN KOPF!! AAAAAAH!!! 
Aber mal im ernst. Ich freu mich dass Micha mittlerweile das Feeling hat, die drei Töne seiner neuen Band herunterzuspielen ohne dabei beständig und voll konzentriert auf seine Finger zu starren. Tatsächlich wird heute sogar etwas mit dem Publikum, was zu großen Teilen aus DIE BAND-Fans besteht, interagiert und ein bisschen rumgepost. Daumen hoch!
killerhippie: Schon wieder... Fotos, tschüsss Bühne, hallo Bier.
Zwen: Muss dich aber echt mal loben. Um 21 Uhr hätte ich echt noch meinen Iro darauf verwettet, dass du maximal noch eine Band durchhälst und dann vollständig aus den Latschen kippst. Nun hast du es aber echt geschafft! MEGA aus Italien schließen den Abend und sind für mich auch das Highlight des Abends.
Hupe: Find ich auch, echt super Band.
Zwen: Der Typ hat's echt drauf und schüttelt mal eben ganz locker die geilsten Melodien aus dem Handgelenk.
Zwen: Auch sonst aber eine richtig gut eingespielte Truppe. 
Hupe: Auch die Mitglieder der anderen Bands feiern Mega ab. Und der Sensenmann zückt zur Feier seines Tages sein rotes Totenlicht.
Hupe: Ende. Fazit?: Ich fand die Bands super und auch die Stimmung im Rattenloch war gut. Die Kostüme der Besucher passten zwar nicht zur Musik, aber waren echt nen Besuch wert.
Zwen: Hättest dich ja als Burger verkleiden können, aber ansonsten kann ich mich da nur anschließen.

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Mega, Neon Bone, Burger Weekends
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Zwen/Hupe/killerhippie) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz