Nicht eingeloggt - Login [Registrieren]
Login X

Passwort vergessen?
Kick of Viva Ska Vegas: Chencha Berrinches, Matamoska, The Fighting Irie, Rundown Kreeps, 09.12.2016 in Las Vegas (USA), Backstage Bar & Billards - Bericht von kiki

Kick of Viva Ska Vegas, 09.12.2016 in Las Vegas

Die USA sind ja schon zuweilen etwas anstrengend. Das fängt damit an, dass alles immer größer, weiter, höher sein muss. Dass zwei Dosen Cola immer weniger kosten als eine alleine und endet mit Herrn Trump als neuem Präsident.  Dazwischen liegt vieles zwischen Genie und Wahnsinn. Der Wahnsinn schlechthin ist allerdings Las Vegas. Das braucht eigentlich kein Mensch, was hier abgeht. Allerdings ist es teilweise so daneben (durch unser Hotel fährt eine Achterbahn!), dass es schon wieder lustig ist. Ach so, Musik gabs auch noch. Here we go:
Verlassen wir für eine Nacht den Strip und gucken mal nach Downtown. Das ist mit seiner überdachten Fußgängerzone (wir sind mitten in der Wüste und es regnet fast nie), den zahlreichen Clubs und einer Zipline über den Köpfen der Feierwilligen durchaus einen Besuch wert.
Im Backstage Club findet heute die Kickoff-Veranstaltung zu einem Skafestival statt. 10 $ Eintritt gehen klar. Bierpreise 5 $ eher weniger. Das allerdings ist hier völlig normal. Wir bedienen uns dann einfach mal am Kiosk nebenan. Wenigstens darf man in Vegas im Gegensatz zum Rest der Staaten auf der Straße Alkohol trinken.
Erste Band des Abends sind RUNDOWN KREEPS. Diese stammen aus LA und spielen einen ziemlich kruden Mix aus Punkrock, Offbeateinflüssen und poppigem Billysound. 
Der Sänger geht gut steil, obwohl im Laden noch recht wenig los ist. Es wird lieber noch Billard gespielt, ein trashiger Film auf der Leinwand an der Ladenseite geschaut ( meine Begleitung klärt mich auf, dass es "Cry Baby" war) oder geraucht. 
Zwischendurch gibt es auch mal ein paar Einlagen wie diese. Zudem werden CDs für umme unters Volk gebracht. Fazit: sehr cooler Auftakt des Abends. 
Es geht weiter mit den lokalen Herren (und einer Dame hinter der Schießbude) von THE FIGHTING IRIE
Diese rekrutieren sich aus den Resten von OVER THE LINE. Hier ist wohl ein ehemaliges Mitglied verstorben, die ganze Geschichte gibt es auf ihrer FB-Seite nach zu lesen. Diese hat immerhin 26 Likes. Ziemlich underground...
Die Band zieht allerdings deutlich mehr Publikum. Scheint die Art "Schülerband bringt ihre Homies mit"-Variante zu sein. 
Leider ist das Ganze eher langweilig.  Immer wenn Potential im Song zu erkennen ist, wird das Tempo rausgenommen oder sich verspielt. 
Zudem macht der Sänger ständig Witze die ich nicht verstehe und auch nur die Die Hard Fans der ersten Reihen lustig finden. Wir gehen kurz mal Bier holen.
Hier die oben beschriebene Fußgängerzone...wer schon mal am Ballermann auf Mallorca war: das ist die amerikanische Version. PUH!
Nach einer großen Dose Bier für 2 $ und einem feuerspeiendem Rieseninsekt auf der Straße geht es weiter mit MATAMOSKA.
Die blöden Klischeewitze über Skabands mit 8 plus irgendwas Mitgliedern, die auf der Bühne sich drängeln während vor der Bühne mehr als genug Platz ist lasse ich einfach mal. Genauso wie Witze über Bands mit Ska im Namen... hier einfach alles vorhanden. 
Allerdings bieten MATAMOSKA auch richtig geile Mukke . Zum größten Teil spanisch sprachiger Hochgeschwindigkeits-Skacore, wie ihn die Voodoo Glow Skulls und Konsorten spielen. Dazu gibt es gut getimte Bläsereinsätze und jede Menge gute Laune plus ein Misfitscover zum Abschluss.  

Weiter im Text...CHENCA BERRINCHES betreten die Bühne. Soll wohl gruselig sein. Der Sänger hat sich als Teufel verkleidet. Irgendwie...albern.
Tatsächlich schafft es die Band mit ihrem völlig durcheinander gewürfeltem Stilmix, alle Tanzwilligen innerhalb weniger Songs zu vergraulen.
Keine Ahnung warum, aber die Musik ist einfach total anstrengend. Kein Mensch tanzt mehr und die Band will einfach nicht einsehen, dass es Zeit wäre einfach mal aufzuhören. 
 Es ist irgendwann so schlimm, dass uns sogar die Lust vergeht sich noch die Hauptband des Abends "THE SKELETONS" anzugucken.
Also ab zum Bus zurück ins Hotel. Hier refinanzieren wir den Abend durch Glück bei den Slotmachines. Kinder nicht nach machen: Glückspiel macht süchtig!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Rundown Kreeps, The Fighting Irie, Matamoska, Chencha Berrinches
Location:
Backstage Bar & Billards
601 Fremont St
NV 89101 Las Vegas (Vereinigte Staaten)...Umgebungsplan
Konzertberichte: 1

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (kiki) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz