Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
15 Jahre Punkrockers Radio: Antillectual, The Sewer Rats, Skin of Tears, Brutale Gruppe 5000, So What!, 22.09.2017 in Bochum, Rotunde - Bericht von der Redaktion

15 Jahre Punkrockers Radio, 22.09.2017 in Bochum

Zwen: Schon wieder Bochum! Da war ich doch am Dienstag erst! Aber das Nummer 1-Internet-Radio punkrockers-radio.de hat eingeladen. Heute wird es nämlich 15 Jahre alt. Dies soll mit einer kleinen Sause in der neu eröffneten Rotunde gefeiert. Wer hier in letzter Zeit etwas näher mitgelesen hat, wird wahrscheinlich wissen, dass Bierschinken und das Radio gerne mal ein bisschen projektbezogenen Inzest treiben. So fahren wir ja immer mal wieder gerne zusammen aufs Punkrock-Holiday, veranstalten zusammen eine kleine Ausstellung oder haben sonstige personelle Überschneidungen. Läuft also bei uns. Da ist es ja auch eigentlich keine Frage, dass ich heute "Plus 1" auf der Gästeliste stehe. Danke Stefan!
Pepperann: Nun ist es soweit, Punkrockers Radio hat Geburtstag. Auf diesen Abend freu ich mich auch schon ein paar Tage, da ich Skin of Tears mal live sehen möchte. Von daher "Glück gehabt" dass ich das "Plus 1" auf der Gästeliste sein darf. Deswegen ist es natürlich selbstverständlich, das ich auch in diesem Bericht ein wenig meinen Senf dazugebe.
Zwen: Aber erstmal stehen wir vor der Rotunde. Ich bin ja mal gespannt, weiß ich doch überhaupt nicht, was mich erwartet, zumal mir zwei verschiedene Leute komplett divergierende Beschreibungen des Schuppens gegeben haben. Person A beschrieb den Laden als coole, kleine Location, die sich ideal für Punkrock eignen würde, Person B als total spießige, herzlose Halle, wo man bewusst jeden Iro- und Nietenträger schnellstmöglich vergraulen würde. Nun, das hilft mir jetzt nicht wirklich weiter...
Zwen: Es hilft nichts, nach kurzem Plausch vor dem Laden und als mir Stefan sagt, dass BRUTALE GRUPPE 5000 doch nicht schon um 19 Uhr anfangen und mein Plan diese Band zu verpassen damit auf ganzer Linie gescheitert ist, betrete ich die Rotunde. Vielleicht hätte ich Veranstalter Stefan nicht vorher meine Absichten erklären sollen. So hat er es wieder verstanden, mir einen Strich durch die Rechnung zu machen.
Zwen: Jedenfalls muss ich mir jetzt doch den kompletten Auftritt von BRUTALE GRUPPE 5000 reintuen, die ich ja eher nicht so gut finde. Übrigens hatten wir vor der Rotunde noch eine Diskussion über Synthis in Punkrock, die ich wirklich nicht generell scheiße finde. Es gibt da ja so Bands wie Atari Teenage Riot und Intro5pect, die mein Herz höher schlagen lassen, aber Brutale Gruppe....joa, Moritz bezeichnet das sofort als Kirmescore und geht wieder raus.
Zwen: Ich bleibe tapfer vor der Bühne stehen und finde es auch gar nicht mehr so kacke wie letztens im Druckluft. Ich schwanke in meiner Bewertung zwischen anstrengend, eigentlich ganz okay und hey gar nicht mal so schlecht. Tatsächlich überwiegt aber immer noch das erste. So ein "Nervous Breakdown"-Rip-Off habe ich übrigens auch schon besser von Omma Kotze gesehen.
Zwen: Immerhin wissen sie wie man punkrockers-radio.de buchstabiert.
Pepperann: Und gratulieren auch ganz lieb, so wie jede Band an diesem Abend.
Pepperann: In der Rotunde war ich bisher auch noch nicht und bin von daher recht gespannt wie sie von innen aussieht.
 Ja...doch..kann man machen.
Auf jeden Fall größer als erwartet aber wirkt trotzdem nicht ungemütlich, nicht zuletzt wegen der sehr einladenden Sitzecke in der Eingangshalle.
Zwen: Oh, jetzt habe ich ganz vergessen zu schreiben, was ich von dieser Rotunde halte. Die ist tatsächlich wirklich ganz nett. Das Foyer wartet auf mit einer riesigen Diskokugel und irgendwie haben die kreisförmig angeordneten Kinosessel auch ihren Charme. Stefan hat auch heute - wahrscheinlich von Fö gelernt - einen Sonderdeal bei den Getränken rausgehandelt. So kostet das kleine Pils ausnahmsweise mal 2,5 Euro und dieses kombiniert mit einem Jägermeister-Shot 4,5 Euro. 
Pepperann: Leider hat der gefasste Plan, einen Teil des "Brutale Gruppe 5000" Konzertes zu verpassen nicht geklappt. Die Musik ist halt leider gar nicht so meins. Ich bin ja eh nicht der übertriebene Deutschpunk Fan und dazu dann noch der Synthesizer, der teilweise etwas in den Ohren wehtut, das ist einfach nichts für mich.
Pepperann: Aber was solls, die Band liefert eine gute Show ab und haben Spaß an ihrer Musik.
Das ist doch schon mal was, auch wenn ich es eher als anstrengend empfinde.
Zwen: Okay, Brutale Gruppe 5000 hätten wir abgefrühstückt. Jetzt kommt endlich Musik. SO WHAT! spielen nämlich genau jetzt. Heute übrigens die älteste Band in der Rotunde. Mit Fabi streite ich darum ob die Band nun in den 80ern oder in den 90ern gegründet wurde. Ich habe knapp recht gehabt. Wer es genau wissen möchte: 1989
Zwen: Die Erfahrung merkt man den Herren aber definitiv an. Okay, man sah eigentlich bei allen heute spielenden Bands, dass sie ihre Instrumente schon etwas länger bedienen, trotzdem gefällt mir dieser Punk und Rock'n'Roll, der hier geboten wird echt gut. Erinnert fast ein wenig an Oxymoron. 
Zwen: Irgendwann öffnet sich dann hinter der Bühne ein Portal und saugt die Gitarre des Herren in der Mitte ein. Während er sich um Ersatz kümmert, spielen die anderen einfach ohne ihn schon mal den nächsten Song. Ziemlich souverän muss ich anerkennen.
Pepperann: Sehr schnell gelöst worden, das kleine Problemchen.
Zwen: Nur für diese komische Fußball-Ansage muss ich jetzt mal wirklich Punktabzug geben. Erst macht der Typ in der Mitte eine längere Ansage gegen Kommerz-Fußball und weist auch darauf hin, dass die Lieblingsteams seiner Bandkollegen auch nicht in der ersten Liga spielen, outet sich dann aber als Schalke-Fan. Zuerst bin ich bisschen verwirrt, dann fällt mir ein, dass man ja als echter Fußballfan gerne mal etwas Dummes von sich geben muss. Ich glaube, dass man da sonst in seiner Bezugsgruppe auch gar nicht akzeptiert wird.
Pepperann: "So What" sagten mir im Vorfeld gar nichts. Obwohl mir im Verlauf des Konzertes auffällt das ich doch 2 Songs schon mal gehört habe.
Zwen: Da war dieser Cover mit "Schalala", was hier angeblich jeder kennen sollte. Ich kenne es nicht und um mich herum auch scheinbar niemand. Dann stellt sich später heraus, dass es wohl von Schliessmuskel war. 
Pepperann: Das ist schon eher was für mich. Gut gemachter englischsprachiger Punkrock.
Besonders gefällt mir das Wechselspiel beim Gesang. Die 2 doch sehr unterschiedlichen Stimmen harmonieren echt gut miteinander.
Zwen: Soweit aber ein echt guter Auftritt und ja, Wechselgesang macht Spaß.
Zwen: SKIN OF TEARS habe ich nun auch schon ein paar Mal erleben dürfen. Eine weitere Band, die mir immer wieder zu gefallen weiß. Seien es die super-tighten und eingespielten Liveshows oder das letztes Jahr erschienene neue Album "Fake My Day". Dieses Album wird auch heute fast komplett gespielt. Vor allem in der ersten Hälfte des Sets hatte ich auch das Gefühl, dass eigentlich nur "Fake My Day"-Songs gespielt wurden. Naja, auch nicht schlimm. Das ist ja auch ein gutes Album und von den alten Sachen kenne ich so wenig.
Zwen: Dann gibt es aber doch endlich mit "Happy Birthday Peter Pan" eine ältere Nummer, die laut Toto heute nur für den Geburtstag des Radio-Senders gespielt wird.
Zwen: Das Men At Work-Cover darf natürlich auch nicht fehlen. Der Song ist aber auch einfach wie für eine Punkband geschrieben. "Boys Of Summer" wird aber heute nicht gecovert, muss ja auch nicht.
Pepperann: Endlich ist es soweit!
"Skin of Tears" höre ich momentan ziemlich gerne und viel. Von daher bin ich auch ziemlich gespannt, wie sich die Herren live anhören.
Pepperann: Meine Erwartungen werden nicht enttäuscht. Wirklich gut und schnell gespielte Instrumente, zusammen mit klarem, leicht kratzigem Gesang. Das passt soweit, fast wie auf den Platten.
Zwen: Gute Band! Am Ende wird sich noch bei Antillectual bedankt, die nicht nur die Backline sondern auch dieses überdimensionierte Banner auf die Bühne gebracht haben. Laut Toto sind die aber auch ein wenig jünger, da kann man das schon mal machen.
Zwen: Kann man machen, guter Auftritt. Jetzt kündigen sich aber schon die SEWER RATS an.
Zwen: Die haben jedenfalls merklich Bock. Also, auch auf den Auftritt und nicht nur darauf, am Sonntag Wahlhelfer zu machen. Hier schunkelt der Herr Bassist ein bisschen mit dem Stefan.
Pepperann: Da geht jemand auf Kuschelkurs.
Zwen: "Irgendwie optisch unsympathisch", wird mir von der Seite aus zugeraunt. "WAAAS?!", bringe ich nur noch unter lautem Prusten hervor. Es ging wohl darum, dass drei von vier Musiker, sowohl sehr ähnliche Käppis wie auch sehr ähnliche Frisuren haben.
Pepperann: Die Frisuren waren echt fast identisch aber naja, die Jungs gehen halt mit der Mode.
Zwen: Naja, mir ist sowas ja ziemlich schnuppe, ihr seid ja oberflächlich!
Zwen: Musikalisch geht das nämlich voll klar. Irgendwie eine Mischung aus Ramonescore und Rock'n'Roll. Hängen geblieben ist vor allem der "Fuck The Baseballs"-Song. 
Zwen: Außerdem die erste Band bei der ein bisschen getanzt wurde und die heute eine Zugabe spielen darf. Der Sound ist auch richtig gut. Nicht, dass er vorher schlecht war - der Mischer scheint ein fähiger Mensch zu sein - trotzdem sorgen die Steinwände doch für einen leichten Hall, der für Punkrock nicht unbedingt gut ist. Ein bisschen Dämmung an den Wänden wäre ganz cool, aber jetzt wo es sich wirklich gut gefüllt hat und die Zuschauer den Schall schlucken, geht das auch klar.
Zwen: Ein Cover gab es übrigens auch: Hank Williams, aber fragt mich bitte nicht welcher Song.
Pepperann: Der Name fällt mir gerade leider auch nicht ein, war aber gut gemacht.
Pepperann: Von den "Sewer Rats" kannte ich bisher nur ein paar Songs aus der Live-Übertragung vom Punk Rock Holiday.
Gefielen mir da echt gut, vor allem mit dem Kontrabass.
Pepperann: Die Musik lädt wirklich zum Rumhopsen und Tanzen ein. Cooler und kräftiger Gesang runden das noch ab. Hat mir wirklich Spaß gemacht.
Zwen: Als nächstes und heute auch schon letztes spielen dann ANTILLECTUAL. Geile Band, schön politischer Melodic Punkrock. Der Bassist schwebt hier übrigens gerade lässig ein paar Zentimeter über dem Boden.
Zwen: Quatsch, eigentlich hetzt er wie irre über die Bühne und springt dabei wir ein Gummiball hin und her. Sicherlich die energischste Liveshow heute. Da gerät Sänger Willem fast ein wenig ins Hintertreffen, dafür weiß er mit gutem Geklampfe und schönen Vocals zu begeistern.
Pepperann: Mir ist auch direkt der Flummi-Vergleich eingefallen. Selten so einen Energieüberschuss gesehn.
Pepperann: Für mich das beste Konzert des Abends. Muss mir unbedingt die Platten zulegen. Obwohl ich echt müde war, musste ich mithopsen. Da war mir dann die letzte reguläre U-Bahn auch egal.
Zwen: ...aber der Bassist...man man, verrückte Hupe!
Zwen: Hui! Regenbogengitarre!
Pepperann: Wunderschön!
Zwen: ...und hier noch ein kleines Foto, wie ich dem garagephotographer über die Linse linse.
Zwen: War ja klar, dass er auch da mal draufklettern muss.
Zwen: Nach so einer Show darf man auch schon mal ein wenig verschwitzt sein.
Zwen: "Eye, wehe, du spielst keine Zugabe mehr!"
Pepperann: Zum Glück gab es die!
Zwen: Also, Stefan, das war mal 'ne richtig runde Sause! Vielen Dank! Und alles Gute punkrockers-radio!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:
Rotunde
Alter Katholikentagsbahnhof
Konrad-Adenauer-Platz 3
44787 Bochum...Umgebungsplan

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Zwen/Pepperann) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz